Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Wagners Wörter Gebundene Ausgabe – 16. September 2011

4.5 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
 

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Was ist nicht alles über Wagner geschrieben und veröffentlicht worden! Es gibt Wagner-Verrisse und Wagner-Hagiographien. Es gibt Wagner-Analysen und Wagner-Romane. Es gibt weitschweifige Gelehrtenstreite und konzise Monographien, opulente Bildbände und schnörkellose Reclam-Heftchen. Es gibt sogar Witzebücher, esoterisch-andächtige Meditationen und Comics. Da ist es schwierig, noch etwas wirklich Originelles und Neues auf den Wagner-Markt zu werfen. Angesichts dieser Schwierigkeit ist Victor Henles "Wagners Wörter"-Buch ein ansehnlicher (wenn auch nicht großer) Wurf. "Wagners Wörter" würdigt Wagner als Dichter: Das Buch umfasst ein ausführliches Wörterbuch ("Ein Lexikon" [S. 13-149]), einen sachkundigen Aufsatz über stilistische Eigenarten ("Eine Einführung" [S. 153-199]), einen Wagner-Opernführer ("Beschreibung der Werke" [S. 203-278]) und eine Aphorismen-Sammlung ("Fundstücke" [S. 281-284]).

Ansehnlich ist "Wagners Wörter" vor allem, weil der Verlag sich große Mühe gegeben hat. Der Kunde kriegt was für sein Geld, zumindest in materieller Hinsicht. Die Aufmachung des Buches ist vorbildlich: Hochwertiges Papier, zweifarbiger Druck, zwei Lesebändchen, eine farbenfrohe Landkarte, ein herausnehmbares Vademekum (für die Westentasche beim Opernbesuch). Man hat etwas Hübsches in der Hand.

Auch inhaltlich gibt es einige Pluspunkte. Zwar sind einige Worterklärungen im Lexikon-Teil überflüssig - Worte wie "zwicken" (S. 149), "listig" (S. 77), "selig" (S. 111), "dumm" (S. 29) und "befragen" (S. 19) bedürfen kaum einer Erklärung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
So erklingt es von einem inbrünstig entbrannten Siegfried, nachdem ihm der Waldvogel vom Durchschreiten des Feuers und dem damit verbundenen 'Erwerb' Brünnhildes gekündet hat. Richard Wagners Werke sind voller Begriffe, die man semantisch zum Teil noch herleiten kann, denen man aber auch teilweise ratlos gegenübersteht. Da bringt Victor Henles Buch "Wagners Wörter" ganz im Sinne des Komponisten Erlösung.

Es ist zweigeteilt: Einem lexikalischen folgt ein deskriptiver Teil. So erfährt der Leser nicht nur mehr über die Sprachwelt Wagners, er wird neben einem AHA- auch einen 'HAHA-Effekt' bemerken. Denn allein die Kollektiva wie 'Gedörn', 'Gedünst' und 'Geschlüpfer' sind ebenso erheiternd wie die 'Jumpfer', die Verballhornung von Jungfer – arme Magdalene.

Das Lexikon

Rund 140 Seiten – beginnend mit Aar, über Gelock und Jerum bis zu Zwicker – bieten einen faszinierenden Überblick über die "Wagneropern-Welt". Dabei erklärt Henle nicht nur den jeweiligen Begriff im Kontext der Oper, er zitiert auch Werkpassagen und beschreibt historische Hintergründe. Das Spektrum reicht bis zu den handelnden Personen, die ebenfalls erläutert werden.

Begleitende Erläuterungen

"Wagners Sprache" steht auf den folgenden knapp 50 Seiten im Mittelpunkt. In dieser Einführung beleuchtet Henle die Eigenheiten der Wagnerschen Sprachwelt, bevor sich auf 76 Seiten "Wagners Szenarium", eine Werkbeschreibung, anschließt. Auf den letzten vier Seiten gibt es noch ein paar reizvolle Fundstücke in "Wagners Aphorismen".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch gehört in die Bibliothek jedes anspruchsvollen Wagner-Freundes. Es schafft ein vertieftes Verständnis der Sprache Richard Wagners und eröffnet damit zusätzliche Perspektiven auf sein Werk.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden