Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Januar 2015
Als (sehr zufriedener) Microsoft Surface Pro2-Benutzer gingen bei mir alle Alarmglocken an, als ich mitbekam, dass Microsoft dessen Vertrieb komplett einstellte. Somit bietet der Microsoft-Store derzeit auch keinen Ersatzstift mehr für das Surface Pro2 an und die Nachfolgeprodukte des Pro3 sind zum Pro2 nicht kompatibel (N-trig System statt Wacom). Trotz eines noch gut funktionierenden Stiftes habe ich mich also zeitnah nach einer passenden "Reserve" umgesehen.

(Für einen "global Player" wie Microsoft ist dies eigentlich ein absolute NoGo; investierte man vor nicht mal einem Jahr über 1000€ in das Produkt, erwartet man eigentlich einen guten Support für zumindest mal vier bis fünf Jahre, aber das ist eine andere Geschichte, die nicht wirklich hier hin gehört)

Was hoffentlich interssiert:
Der Stylus feel carbon CS-400, funktioniert perfekt auf dem Surface und lässt sich ohne Versatz zum Originalstift parallel mit diesem verwenden. Auch die Stifttaste (rechte Maustaste) funktioniert eiwandfrei. Eine erneute Kalibrierung o.ä. war also nicht erforderlich.

Verarbeitung und Haptik des Stylus sind eine sehr deutliche Steigerung im Vgl. zum Originalstift, der doch eher einem Billigstkuli ähnelt. Entsprechend ist das Schreibgefühl des auch deutlich dickeren Stiftes eine klare Steigerung im direkten Vergleich mit dem Originalstift.

Sofort betriebsbereit kommt der Stift in edler Verpackung gleich mit vier zusätzlichen Spitzen in zwei unterschiedlichen Härtegraden daher, so dass einer äußerst langen Nutzungsdauer nichts im Wege steht.

Nachteile?
Zwei kleine: Da der Stift nicht speziell für dass Surface Pro2 konzipiert wurde, sondern deutlich universeller aufgestellt ist, fehlen natürlich sowohl die Magnetbefestigung, als auch die Radierfunktion des Originalstiftes.
Ich kann mit beidem gut leben und sehe den Stylus als gute Investition um noch lange viel Freude mit meinem Surface zu haben...
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2013
Ich nutze den Bamboo Stylus feel mit einem Samsung Ativ Smartpc, und er hält was vom Hersteller versprochen wird, obwohl mein Computer nicht in der Kompatibilitätsliste des Herstellers aufgeführt ist.
Zum Schreibfeeling lässt sich sagen, dass der Stylus wie ein herkömmlicher Kugelschreiber in der Hand liegt und das Gleiten der Stylusspitze auf der Touchoberfläche nicht so rutschig ist wie bei meinem Standardstylus meines PCs. Ich habe allerdings auch nur die weiche Spitze benutzt, da ich hiermit bis jetzt äußerst zufrieden bin.
Als einzigen Makel empfinde ich, dass der Cursor bei starker Schräglage des Stiftes oder am Rand des Bildschirms um etwa einen Millimeter in Richtung der Schräglage versetzt ist, was ich aber nicht in die Bewertung mit einfließen lasse, da das denke ich eher eine generelle Schwäche von den neuen Touchoberflächen ist. Bei meinem Standardstylus bemerke ich dieses Problem auch, allerdings nicht so stark.
Alles in Allem bin ich begeistert von dem Gerät, da man wirklich ein fast papierähnliches Schreibgefühl hat und seine Finger bei längerem Mitschreiben nicht um einen meist winzigen Standardstylus biegen muss.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2015
Hallo ich habe diesen Stift gekauft als Geschenk, und leider funktioniert er nicht auf dem HP Pavillion x2. Weiß jemand wieso?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2013
Update meiner ursprünglichen Rezension:

Es hat sich inzwischen herausgestellt, dass es eine separate Version für die Samsung Galaxy Note Serie gibt. Diese Version ist auch kompatibel zum Note 10.1, wie ich nun bestätigen kann. Zum Zeitpunkt meines Kaufs war dies für mich nicht ersichtlich. Wenn man nun also bedenkt, dass man einen präzisen Stylus hat, so verdient die Galaxy Note Version meiner Meinung nach drei Sterne, da sie so funktioniert wie sie soll, jedoch keinen Radierer bietet und ich sie daher auch als zu teuer erachte.

Da ich der non-Note Version nun pauschal unterstelle auf einem kompatiblen Endgerät gleich gut wie mein "Bamboo Stylus Feel for Samsung Galaxy Note" (was für ein Name) zu funktionieren, passe ich meine ursprüngliche Bewertung von einem Stern an und vergebe drei Sterne.

Ursprüngliche Rezension:

Habe den Stift für mein Samsung "Galaxy Note 10.1" Tablet gekauft. Primär benötige ich einen Stift der nicht zu klein ist und angenehm zum zeichnen und skizzieren in der Hand liegt. Der dem Gerät beiliegende Stift ist ja eher als eine Notlösung für unterwegs anzusehen und der separat zu kaufende Samsung S-Pen ET-S200 kommt von der Größe ja eher wie ein sehr, sehr kompakter Kugelschreiber daher - damit zu zeichnen empfinde ich bisher nicht als angenehm (bin aber auch die Intuos 4 bzw. 5 Stifte von Wacom gewohnt).

In der Hoffnung gewohnte Wacom Qualität zu erstehen bestellte ich mir also den Bamboo Stylus Feel. Aus Kostengründen entschloss ich mich gegen die fast doppelt so teure Carbon Variante, da offensichtlich nur das Material ein anderes zu sein scheint.

Mit Spannung konnte ich heute den Stift testen und bin über alle Maße enttäuscht. Es entsteht ein merkbarer Versatz, z.B. in Sketchbook Pro. Linien zu verbinden wird damit zur Glückssache (mein Test war zum Beispiel eine Iris zu zeichnen, die die obere Wimper berührt). Etwas ungläubig kam mir zunächst der Gedanke, dass doch irgendwo eine Inkompatibilität vorherrschen würde - doch ein Blick auf die Verpackung bestätigte es: Kompatibel zu Note 10.1

Tja, kompatibel ist er vielleicht, aber nicht so punktgenau wie es sein sollte / könnte / müsste.

Der Stift liegt gut in der Hand und hat die richtige Größe. Das ist nach meinem heutigen Test jedoch das einzige positive, von dem ich berichten kann.

So bietet der Stylus noch nicht einmal einen virtuellen Radiergummi am anderen Ende. Die Materialanmutung ist durchwachsen: Die silbernen (Aluminium?) Teile sind voll in Ordnung, das Plastik wirkt hingegen tatsächlich störend billig (da muss ich der, ansonsten sehr simplen, Rezension von "andre" Recht geben).

Als Fazit kann ich nur meine völlige Ratlosigkeit anführen. Von Wacom habe ich bisher nur positives erlebt. Die Technik im Stift mag auch toll sein, dennoch ist die Performance des Stiftes so, wie sie ist - mangelhaft. Der Versatz liegt im Durchschnitt bei 2 mm. Auch der Qualitätssprung von einem Intuos 5 Stift für etwa 90,- mit 2048 Druckstufen zu einem Bamboo Stylus Feel mit seinen 1024 Druckstufen für knapp 40,- ist zu groß - da dürfte der Stylus Feel nur 25,- Euro kosten und müsste trotzdem so punktgenau funktionieren wie der Samsun Stift (der ominösen Quellen zufolge sowieso auch von Wacom gefertigt wird - die Technik stammt ja sowieso von Wacom).

Also noch mal ganz knapp: Traurig was Wacom da gemacht hat - verstehe ich nicht. Leider sehe ich mich dazu gezwungen den Stift zurück zu schicken, was ich nur in solchen Ausnahmefällen mache, bei denen ich weiß, dass ich mich NIE mit dem fraglichen Produkt arrangieren werde. Bin sehr froh, dass ich nicht direkt den Bamboo Stylus Feel CARBON genommen habe.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2013
Erstmal vorweg: Dieser Stift funktioniert mit fast allen Tablets die einen Wacom Digitizer verbaut haben (penabled oder feel-it technologie), also natürlich nichts für ipads, aber es funktioniert definitiv auf mehr Geräten als auf der Herstellerseite angegeben.

Bei dem Stift der beim EP121 mitgeliefert wurde, sowie beim Wacom PL-900 Stift, fiel mir auf dass der Cursor immer leicht nach rechts versetzt war. Durch die Kalibrierung konnte man das halbwegs korrigieren, aber perfekt war es nicht.
Bei diesem Stift klappt das viel besser. Ich musste erst einmal die Wacom Treiber entfernen und neu installieren, damit die Kalibierungsdaten vom alten Stift auch tatsächlich weg waren.
Nun ist der Cursor fast immer genau an der spitze des Stiftes, ohne kalibrieren!
Zwar immer noch nicht perfekt, aber einen besseres Ergebnis konnte ich bis jetzt noch nicht erzielen.

Zu den anderen Eigenschaften des Stiftes:
Es wird eine Gummispitze und eine Plastikspitze mitgeliefert.
Die Gummispitze ist für Leute die das hin und her gleiten dieser Stifte auf der glatten Oberfläche nervt.
Ich hatte mich aber inzwischen daran gewöhnt, also hab ich die Plastikspitze eingesetzt.

Es fehlt ein Radierer auf der Rückseite, aber den habe ich auch nicht bei den anderen Stiften eingesetzt. Irgendwann habe ich einfach gemerkt dass es einfacher ist einen Hotkey zu drücken, als den Stift ständig umzudrehen.

Der Schalter an der Seite ist eher schwierig zu betätigen, also hab ich mir das auch abgewöhnt und benutze nur noch mit der linken Hand Hotkeys. Meine rechte Hand, die ohne hin schon zu sehr belastet war, hat es mir gedankt.

Trotz dieser Makel fünf Sterne von mir, wegen der Genauigkeit des Cursors.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2015
Ich habe ja lange überlegt, ob ich wirklich soviel Geld für einen extra Stylus ausgeben soll. Im Vergleich zu dem mini Stylus, der im VivoTab integriert ist, ist der Bamboo feel aber tatsächlich 'ne ganz andere Kategorie.

Bei Wacom wollte ich bleiben, weil deren Digitizer Technik ja auch im Note 8 zum Einsatz kommt. Der originale Stylus vom Tablet mag ja zum kennenlernen auch noch in Ordnung sein. Wenn man aber wirklich mit der Schrifteingabe arbeiten möchte und diese häufiger benutzt, dann braucht man auch einen Stift, mit dem man ordentlich schreiben kann. Allein durch die Maße stößt man hier mit dem mini Stylus schnell an seine Grenzen. Der Bamboo feel fühlt sich an wie ein hochwertiger Kugelschreiber und liegt daher auch einfach besser in der Hand.

Was die Eingabe an sich angeht, schreibt es sich in meinen Augen mit dem Bamboo deutlich besser. Der originale Stylus kommt mir im direkten Vergleich irgendwie schwammig vor. Ob das an der feel Technologie oder einfach an der besseren Handhabung liegt, kann ich dabei nicht beurteilen. Ich benutze die weiche, schwarze Spitze, die sich im direkten Vergleich auch besser anfühlt, als das Original. Einen gravierenden Versatz kann ich in Verbindung mit dem VivoTab eigentlich nicht feststellen. Lediglich an den Rändern wird die Eingabe etwas ungenau, was aber wohl eher an dem Tablet liegt und dort auch bekannt ist.

Alles in allem bietet der Bamboo feel für mich eine deutliche Aufwertung der Stifteingabe.

Warum nun der Carbon anstelle des normalen? Zum einen gefällt er mir optisch einfach besser. Zum anderen machte der Carbon für mich einen wertigeren Eindruck als der normale und ich hoffe, daß ich diesen dann auch irgendwann für ein Nachfolge Tablet nutzen kann. Insgesamt ist er etwas größer als der normale und wiegt auch nochmal 10g mehr. Entgegen der Ausschreibung bei Amazon sind übrigens nicht 2 Ersatzspitzen dabei sondern 4 (2 x hart und 2 x weich).

Als Fazit kann ich nur sagen "gefällt mir", also gibts 4 Sterne.
(Zum fünften konnte ich mich aufgrund des Preises einfach nicht durchringen.)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2013
Ich habe mir diesen Stift zugelegt da mir der ins Gehäuse einsteckbare meines Galaxy Notes 10.1 auf Dauer für Mitschriften zu unhandlich ist.
Ich nutze das Device für Mitschriften während Vorlesungen, Blockseminaren und als "Notizzettel". Hierbei fällt einem schnell auf das der in das Gehäuse einsteckbare Stift nicht dazu geeignet ist über einen längeren Zeitraum viel zu schreiben. Einfach zu dünn, zu leicht und zu eckig. Der Wacom liegt sehr gut in der Hand. Die Oberfläche entwickelt auch auf Dauer eine ganz angenehme Haptik.
Für Vielschreiber also vollstens zu empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2013
Hatte leider meinen Tablet-Pen für mein altes Lenovo-Tablet X-61 verloren und fand bei der Internet-Recherche denselben Stift nur noch ab 55€. Also griff ich zum neuesten WACOM-Modell um zu probieren, ob dieses nicht ebenso funktioniert.
--> Funktioniert perfekt!
--> und mehr als 20€ gespart.

Passt zwar nicht in den Slot am Tablet, aber er hält von außen befestigt super. Fühlt sich auch wertiger an als das Plastik-Teil vorher.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2015
Benutze den Stift mit Lenovo ThinkPad Helix.

Der Originalstift war mir viel zu dünn und ich bin ständig auf die Taste gekommen. Deshalb wollte ich einen größeren, dickeren Stift ohne gleich 50€ oder mehr auszugeben.

Der Wacom CS-300 ist von Form, Größe und Position der Taste her genau richtig. Die Abweichungen auf dem Display entsprechen zudem genau denen des Originalstifts. Es ist eine weiche Spitze drin und eine weiche und eine harte (inkl. "Wechselwerkzeug") sind noch dabei. Soweit könnte man eigentlich 5 Sterne geben, aber.....

....es wurde ja schon oft rezensiert, aber ich hätte nicht gedacht, dass es so schlimm ist: Das Material fühlt sich unvorstellbar billig an. Und zwar nicht nur einfach nach Plastik, sondern nach richtig billigem Plastik...ich hatte sowas noch nie in der Hand. Hinzu kommt, dass das Material sofort Spuren kriegt und seltsame Geräusche von sich gibt, wenn es z.B. in einem Etui an anderen Stiften reibt.
Zudem habe ich nach den ersten Seiten schreiben den Eindruck, dass sich die weiche Spitze sehr schnell abnutzt.

Positiv noch: das Material ist immerhin gut griffig, sodass das Schreiben sehr gut geht.

Fazit: Wer nicht viel Geld ausgeben will bekommt hier einen gut funktionierenden Stift. Ob diese Materialqualität allerdings über 30€ wert ist muss jeder für sich entscheiden.

!! Gerade habe ich gesehen, dass der Preis für den schwarzen Stift jetzt bei 48€ liegt, statt knapp über 30€ wie vor einigen Wochen. Für diesen Preis FINGER WEG!!! Nicht mehr als 35€ ausgeben!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2015
Nach den sehr gemischten Rezensionen zu diesem Produkt habe ich mir alle Varianten dieses Stylus näher angesehen und folgenden Eindruck gewonnen:

Gemeinsamkeiten:
Gemeinsam ist allen Varianten eine erhöhte Drucksensibilität gegenüber den billigen Digitizer-Stiften, die in der Regel mit Tablets oder Digitizer-Notebooks mitgeliefert werden. Besonders wenn man mit den Stiften Zeichnen möchte, macht sich das positiv bemerkbar. Zudem kann bei allen drei Varianten eine weiche Spitze verwendet werden, was das Schreibgefühl erheblich verbessert. Die weichen Stiftspitzen werden wohl verschleißen - können aber beim Hersteller günstig nachgekauft werden.
Gestört hat mich, dass bei allen Stiften die Spitze mehr oder weniger wackelt. Da scheint es spürbare Qualitätsschwankungen zu geben: von den beiden Carbon Varianten, die ich neu aus der Packung getestet habe, war eine für mich nicht akzeptabel, da zum Wackeln ein spürbares Knacken kam.
Leider fehlt allen Stiften ein "Radiergummi"-Schalter am Ende des Schafts - da wurde sprichwörtlich am falschen Ende gespart.

Unterschiede:
Die Wertigkeit und Materialqualität ist beim CS-400 erheblich besser als bei den Plastikvarianten der CS-3xx Reihe. Die Carbon Variante ist das Geld meines Erachtens locker wert. Das kann ich für die äußerst billig anmutenden Plastikstifte definitiv nicht sagen - mehr als €15 würde ich dafür nicht ausgeben.
Der CS-3002 unterscheidet sich schließlich noch durch die Funktion von den anderen Stiften: dort wird der Kontaktpunkt auf dem Display quasi nach vorn projeziert. Das ist bei den Samsung Tablets wohl notwendig, damit Stiftspitze und Input auf dem Digitizer übereinstimmen. Bei allen anderen Geräten verläuft damit die gezeichnete Linie ein Stück vor der Stiftspitze.

Fazit:
Bei der aktuellen Preisgestaltung halte ich nur die Carbon Variante (CS-400) für uneingeschränkt empfehlenswert. Ich schätze hochwertige Schreibgeräte und so macht mir mein Thinkpad Helix mit dem neuen Stylus gleich doppelt so viel Spaß!
Aufgrund der Qualitätsschwankungen, die mir beim Schreibgefühl der getesteten Stifte (auch gleicher Produktvarianten!) aufgefallen sind, halte ich einen Probeeinsatz für dringend angeraten.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 47 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)