find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
25
4,8 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:18,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Januar 2013
Hallo zusammen,

ich kann nur folgendes dazu schreiben:

Top Qualität von Bild und Ton!!
Sehr schöne spannende Kämpfe!!

Ich würde mir diese Blu-Ray sofort wieder kaufen!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2012
Für alle die es nicht LIVE sehen konnten ist diese DVD die Rettung! Absolut klasse Veranstaltung. Für mich persönlich eine der Besten Shows seid ich denken kann.

NUR ZU empfehlen!! TOP und das Geld wert...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2013
Besser als ich gedacht hatte.
Und es hat mich sehr gut unterhalten,
Denn kann sich jeder ansehen ab dem 12 Lebensjahr.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2012
Diese Wrestlemania im Jahre 2012 ist mit Abstand die beste,der letzten 6-7 Jahre.

Das liegt zum einem natürlich an der Rückkehr The RockŽs der sich im Main Event gegen John Cena stellt.
Zum anderen aber auch an den tollen Kampfpaarungen.

Da wären zum Beispiel:

Undertaker gegen Triple H im "Hell in a Cell" Match. Zusätzlich noch als Gastringrichter ist Shawn Michaels anwesend. Wird ER vielleicht das Zünglein an der Waage sein und seinem Kumpel (Triple H )dabei helfen den Undertaker seine erste Niederlage bei Wrestlemania bescheren? Oder steht er am Ende auf der Seite des Undertakers,damit Triple H nicht die Siegesserie bricht, die auch Shawn selbst nicht brechen konnte?
Eines ist jedenfalls sicher,am Ende gibt es nach dieser wahrhaftigen Schlacht in diesem Käfig (inklusive Einsätze von Stühlen,Ringtreppen und Schlaghämmern) das Ende einer Ära zu bestaunen.

WWE Champion Cm Punk gegen Chris Jericho
Gleich 2 Wrestler die sich als "der beste Wrestler der Welt" bezeichnen treten gegeneinander an ,um es Endgültig zu klären,wer denn nun der beste ist. Ein technisch hochklassiges und spannendes Match steht einem als Fan auf jedem Fall bevor.

12 Man Tag Team Match
Hierbei geht es darum wer die Leitung beider WWE Sendungen (RAW & Smackdown) bekommt. Auf der einen Seite stehen 6 Wrestler stellvertretend für den gutmütigen Teddy Long im Ring,der für Fairness bekannt ist. Zum anderen stehen 6 Leute stellvertretend für John Laurinatis im Ring, der eher durch seine unfairen Entscheidungen bekannt ist.
Wer wird am Ende die Leitung beider Shows leiten dürfen?

Noch dazu: Randy Orton gegen Kane
World Heavywight Champion Daniel Bryan gegen Sheamus
Intercontinental Champion Cody Rhodes gegen Big Show
usw....

Und natürlich der absolute Höhepunkt: The Rock gegen John Cena

Zwei Anführer ihrer Generation. Der eine ist schon eine Legende und hat sogar den Sprung nach Hollywood geschafft. Der andere ist seit fast 6 Jahren nun an der Spitze der WWE. Nun will The Rock es aber nocheinmal wissen und Cena zeigen,das er immer noch der beste ist.Und das in seiner Heimatstadt Miami/Florida.
Wer wird dieses Match der Generationen,das es nur einem gibt gewinnen? Werden am Ende die meist jüngeren Cena Fans jubeln oder werden die Fans die in den 90ern bis hin zum Jahr 2004 The Rock als ihren Held angesehen haben,noch einmal "den Champion des Volkes" als Sieger zu sehen bekommen?

Exras:
Als Extras gibt es noch ein sehenswertes Triple Thread Tag Team Match,das vor der eigentlich Wrestlemania aufgezeichnet wurde. Dazu noch ausgewählte Segemente und vollständige Matches von THE ROCK aus den späten 90ern bis hin zum Highlight Reel mit Chris Jericho 2003.

Auf der DISC 3 befindet sich dann noch die Hall of Fame Zermonie vom Vorabend der Wrestlemania. In denen die grössen der Vergangenheit für ihre Leistungen geehrt werden.
Diesesmal dabei unter anderem der verstorbene Yokozuna, Ron Simmons, die Four Horsemen und Edge.
In den Prominenten Flügel der Ruhmeshalle wird zusätzlich noch die Box Legende "Iron" Mike Tyson aufgenommen.

Diese 3 Stündige Zeremonie lebt von ihren Emotionen,von traurigen Momenten,zu lustigen Anekdoten bis zu standing Ovations ist alles dabei. (für diejenigen die kein Englisch verstehen,gibt es wahlweise auch einen deutschen Untertitel)

Ich selbst kann diese DVD jedem Wresting Fan nur ans Herz legen. Bei dieser Wrestlemania ist für alle was dabei,auch für diejenigen die vielleicht das Wrestling aus den 90ern vermissen.
33 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2012
The Rock - wer will ihn nicht kämpfen sehen? Einfach klasse. Das letzte Wrestlemania bei dem the Rock gekämpft hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2013
highlights des wwe- jahres, die wichtigste wwe-veranstaltung des jahres auf 3 dvd`s incl. extras und hall of fame und
vorkampf.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2013
alles wie bestellt (muss noch 15 worte einfügen sry 1 1 11 1 1 11 1 121111 11 1 1
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2012
Wie jedes Jahr ist das Wrestlemania DVD Set wieder das absolute Highlight des Jahres.
Und es war die Vorfreude wert.
Ich weiß nicht ob es die beste Wrestlemania aller Zeiten war, aber garantiert die beste der letzten Jahre.
War ich von WM 27 noch enttäuscht, ist es in diesem Jahr genau umgekehrt.
Diese Wrestlemania ist jeden Cent wert.
Allein CM Punk gegen Chris Jericho, Undertaker gegen Triple H und natürlich John Cena gegen The Rock sind die
absoluten Höhepunkte dieses Sets.
Die extras sind auch gelungen z.B. das Triple Threat Tag Team Match oder einige Highlights mit The Rock.
Besonders sei die 3. DVD erwähnt, dort ist wie in jedem Jahr die komplette Hall Of Fame Veranstaltung enthalten.
Sollte man sich nicht entgehen lassen.
Fazit: Wrestlemania 28 darf man sich als Fan nicht entgehen lassen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2012
Nüchtern betrachtet enttäuscht diese Wrestlemania, genau wie die vom letzten Jahr die aber noch übler war, genauso wie die bisherigen Vorgänger. Hat der Taker die letzten WM's auf seinen Schultern getragen, so ist es diesmal auch wieder der Fall. Das alte Prinzip und das obwohl The Rock vs John Cena doch der Showstealer sein sollte. Doch alles der Reihe nach.

Sheamus entthront Bryan nach nur 18 Sekunden. Was Anfangs wie Crap aussieht, entwickelte sich für Bryan zum Glücksfall. Mit den Fans im Rücken erhielt er einen Push und gehört mittlerweile zur unteren Mainevent Riege. Und Sheamus? Langweilt weiter vor sich hin. Also im Endeffekt wollte die WWE Sheamus pushen, hat aber das Gegenteil erreicht. Schade drum, beide hätten hier ein ordentliches Match zaubern können.

Kane und Randy Orton war dann ein solider Brawl mit einigen hart anzusehenden Aktionen. Aber Beide sind langsam, sehr langsam und dementsprechend langsam kommt das Match in die Potte. Trotz allem ansehbar. Über das Diven Tag Team Match den Mantel des Schweigens, vor allem das Finish sorgt bei mir heute noch für Kopfschütteln. Und nach dieser sehr schwachen ersten Hälfte folgte ein Mittelteil der zu überraschen wusste.

Der Taker zog gegen Triple H in den Ring, in einem Match das dass Ende einer Ära einleiten sollte. Hell in a Cell und Michaels als Ringrichter. Die beiden Veteranen verlegen das Storytelling einfach in den Ring, bastlen ein hammerhartes PG13 Match drumherum und lassen verflucht viel Emotionen sprechen. Das war wirklich das Ende einer Ära, auch wenn Triple H sich momentan mit Lesnar prügelt und der Taker sich wieder warm läuft für den Slam oder die Series. Die beiden Akteure retten diese Wrestlemania vor dem Absturz. Das Match um den General Manager Posten war dann mit dem erwarteten Ausgang und diente eigentlich nur zum runterkommen von der emotionalen Achterbahnfahrt des End of a Era Matches.

Nachdem man abgekühlt war, heizten einem CM Punk und Chris Jericho ordentlich ein. Doch das Match blieb hinter den Erwartungen zurück, Beide können wesentlich mehr. Aber auch hier bewiesen beide das man im Ring eine gute Geschichte erzählen kann, wenn die Booker es schon nicht vernünftig in den Shows hinkriegen. Auf jeden Fall gutes Match, aber jetzt zum Mainevent.

Das letzte große Dream Match, neben Undertaker vs Sting oder Cena vs Hogan, stand natürlich im Mainevent. Cena nahm es mit dem Great One auf. Das brave Aushängeschild der PG Ära gegen den Peoples Champion der Attitude Ära. Episches Aufeinandertreffen, wie damals als Hogan André slammte oder der Warrior Hogan bezwingen konnte. Das sollte es werden, wurde es aber nicht. Cena prügelt wie wild auf Rocky ein, der gekonnt ein paar Moves einstreut um zu zeigen das er doch noch da ist. Das Ende kam dann überraschend und das Cena sich dann tatsächlich für Rocky hinlegt, das hat mich überrascht. Alles in allem nicht so EPIC und bestimmt nicht ONCE IN A LIFETIME.

Denn so wie es momentan aussieht erhalten wir The Rock vs Cena II beim Rumble 2013 oder bei Wrestlemania 29 um den Titel. Es sei denn Punk überrascht alle und darf den Titel noch halten und wir bekommen beim Rumble 2013 Rock vs Punk. Dann kommt es erst bei WM29 zu Rocky vs Cena II. We will see.

Wrestlemania 28 fing sich nach einer enttäuschenden ersten Hälfte und steigerte sich vor allem durch den Taker wieder zu Hochform. Punk und Jericho konnten das Niveau zwar nicht halten, ließen es aber auch nicht einknicken. Und Rock vs Cena setzte dem dann halt die Krone auf. Wenn man die nervigen Showeinlagen ignoriert, erhält man eine durchschnittliche Wrestelmania die von 3 Kämpfen getragen wird.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2012
Wrestlemania XXVIII war schon auf dem Papier eine ganz große Sache. Allein der, seit einem Jahr angekündigte, Main Event zwischen WWE-Aushängeschild John Cena und Dwayne "The Rock" Johnson sollte der Veranstaltung neben größtmöglichem Prestige natürlich auch eine Menge Asche einspielen.
Eins vorweg: Der Rekord von Wrestlemania III mit über 93.000 Zuschauern vor Ort wurde nicht gebrochen und auch Wrestlemania XXIII steht mit über 80.000 anwesenden Fans nach wie vor auf Platz 2. Selbst die vermuteten 1,3 Millionen PPV-Verkäufe waren letztendlich "nur" 1,14 Millionen, aber hey, wenn es so einfach wäre, sich bei jeder Folgeveranstaltung zu steigern...
Gut 78.000 Zuschauer füllten das Sun Life Stadium in Miami, Florida und machten von Sekunde 1 an gute Stimmung. Das Stadion hatte einen wunderbaren Look verpasst bekommen (u.a. Palmen um den Ring... wenn die mal keinem im Weg stehen) und strahlte in einem, der Veranstaltung würdigen, Licht.

Nach einem, wie immer, dick aufgetragenen Anfang (den gab es mal in noch dicker) darf die bezaubernde Lilian Garcia jedoch zunächst einmal das obligatorische "America The Beautiful" zelebrieren. Gehört halt dazu.
Was dann jedoch folgt, ist nicht nur eine dicke Überraschung, sondern auch ein Stück weit Verarsche am Fan. Daniel Bryans World Heavyweight Championship steht auf dem Spiel und (der laut Klappentext rücksichtslose... tz) Royal Rumble Gewinner Sheamus ist der Herausforderer. Mehr kann ich leider nicht schreiben, ohne zuviel zu verraten. Ist zwar im ersten Moment für nen Lacher gut, nur bleibt der einem schon währenddessen im Halse stecken.
Was Kane im dritten (vierten? fünften??) Herbst seiner Karriere plötzlich getan hat, um nach der dubiosen Storyline mit Cena auch noch in ein relativ sinnloses Match mit Randy Orton bei Mania gesteckt zu werden... man weiß es nicht. Bestenfalls ein durchschnittliches Match mit einer kleinen Überraschung.

Titelmatch Nummer 2 und Cody Rhodes muss sein Gold gegen einen angepissten Paul Wight verteidigen. Rhodes hatte Big Show in den Wochen vor Wrestlemania immer wieder mit seinen wenig ruhmreichen Mania-Auftritten konfrontiert und ihn mehr als einmal bloß gestellt. Nun, die Geschichte des Intercontinental Championship hat schon schönere Matches gesehen und wem der Ausgang was bringen soll ist mir noch rätselhaft.
Da auch bei der größten Veranstaltung der WWE die Frauenquote gewahrt werden muss, ist es Zeit für das Diven-Match. Man verstehe mich nicht falsch, es gab eine Zeit, und die ist gar nicht mal so lange her, da war das Frauenwrestling durchaus sehr unterhaltsam, aber das hier?! Da packt man kurzerhand Divas Championesse Beth Phoenix und Eve Torres in ein Team gegen Kelly Kelly und Maria Menounos (eine Art Ami-Nazan Eckes) und verspricht sich davon allen Ernstes etwas Gutes?! Ich verrate nicht zuviel, wenn ich schreibe, dass das NICHT der Showstealer geworden ist, wenngleich KK auch eine schöne Aktion zeigen darf und Menounos nach einem "Stinkface" gegen Eve aussieht, als hätte sie sich in die Buxe geschissen (Rouge sei dank).

Schon ist Halbzeit und das Kommentatorenteam wird durch Jim Ross ergänzt. Wer die heiß ersehnte Schlacht zwischen Triple H und dem Undertaker in der Nähe des Main Events vermutete, darf sich schon getäuscht sehen. "Hell In A Cell" steht an und das "Ende einer Ära" ist nah. Was das konkret für den Matchausgang bedeutet, wurde in den Monaten zuvor nur angedeutet und auch am Ende des Abends muss man mehr raten, als dass man weiß.
Fakt ist, das Shawn Michaels der Special Referee ist, der Taker konsequenterweise einen neuen Look hat, Triple H's Einzug weniger pompös ausfällt als im letzten Jahr und das Match zu den Highlights des Abends zählt. Wenn oft davon gesprochen wird, dass Veteranen wie diese beiden ganze Geschichten im Ring erzählen, dann ist dieses Match ein herausragendes Beispiel dafür. Zwar hat die Kiste mitunter minimale Längen und auch besagte "Geschichte" wird zu Gunsten eines flüssigeren Verlaufs zu sehr ausgereizt, doch denkt man sich die ein oder andere Minute weg, kann das Gemetzel durchaus überzeugen. Ich habe gerade bewusst das Wort Match vermieden, da es über weite Teile nur wenig mit klassischem oder gar schönem Wrestling zu tun hat. Großes Kino dieser zwei, oder von mir aus auch drei Männer, mit einem tollen Ausklang!

Großes Kino sollte womöglich auch die Schlacht der beiden General Manager werden. Ober-Unsympath John Laurinaitis will, ebenso wie Smackdown GM Teddy Long die alleinige Macht über beide Kader. Dafür hat sich Laurinaitis Jack Swagger, Dolph Ziggler, Mark Henry, Drew McIntyre, The Miz und David Otunga in sein Team geholt. Letzterer ist sogar Captain des Teams, was nicht gerade für die Gruppe spricht. Long möchte mithilfe von Kofi Kingston, R-Truth, dem Great Khali, Zack Ryder, Booker T und Captain Santino Marella den Sieg davon tragen. Allein die Wahl des jeweiligen Team-Captains lässt es von vornherein so aussehen, als nehme man die Sache gar nicht ernst. Man hätte, mit leicht geänderten Konstellationen wirklich für ein ernst zu nehmendes Match sorgen können, doch spätestens wenn ein Hornswoggle fahneschwenkend zum Ring läuft... Dafür war die Sache aber auf jeden Fall ok.
Man wird übrigens das Gefühl nicht los, dass einem Großteil der Aktiven bereits nach kurzer Zeit die Puste ausgeht. Schlechte Luft in Miami?!

Es geht in den Endspurt und auf den letzten Metern kriegt WWE Champion CM Punk noch einen netten Dämpfer verpasst. Sollte er sein Match gegen Chris Jericho durch Disqualifikation verlieren, wäre er sein Gold ebenso los. Wer Jerichos Provokationen über die letzten Wochen mit verfolgt hat, weiß um die Brisanz dieser Zusatzregel. Damit ist allerdings auch mal fix gesichert, dass wir ein technisch hochwertiges Match statt eines derben Brawls zu sehen bekommen... und was soll ich sagen? Geht man von der sportlichen Seite dieses Events aus, kann man den Fernseher nach dieser grandiosen Vorstellung getrost aus machen. Abwechslungsreich, unvorhersehbar, spannend wie Hölle und technisch, wie erwartet, ein Fest. Allein dieses Match wertet die 28. Mania massiv auf.
Brodus Clays Tanzeinlage?! Geschenkt!

"Das größte Match der Geschichte" konnte meines Erachtens nur verlieren. Weder Rocky noch Cena sind die Techniker vorm Herrn und bei aller Liebe zum "E" in WWE, sollte das Hauptaugenmerk doch auf der sportlichen Seite liegen. Vince McMahon und Gefolge sehen das etwas anders und bauen ein Jahr lang eine Konfrontation "epischen Ausmaßes" auf, die letztlich mehr durch die voran gegangenen Promos (teilweise als grandiose Blu-ray-Boni vorhanden), denn durch großartige Leistungen im Ring im Gedächtnis bleiben wird. Mit dieser Meinung gehöre ich natürlich zu einer Minderheit. Miami jedenfalls feiert seinen "Sohn" nach allen Regeln der Kunst und Cena darf sich, das erwartete Buh- und Pfeifkonzert antun. Dabei ist es der "Chaingang Commander" der hier den Ringgeneral gibt und Rocky durchs Match führt. Zugegeben, gegen Ende nimmt die Geschichte an Fahrt auf, doch das lag zu einem riesigen Teil an den beiden Namen. Keine andere Match-Konstellation hätte mit exakt demselben Match diese Reaktionen eingefangen, und selbst bei den beiden fehlte mir ein wenig die Magie. Ich fühlte mich partiell sogar an das Warrior-Hogan Match von Wrestlemania VI erinnert, in dem auch ein Großteil durch die überlebensgroßen Charaktere getragen wurde.
Dank dem Hell In A Cell Massaker und dem WWE Titelmatch ist Wrestlemania XXVIII dennoch ein sehenswerter PPV geworden, nur halt eben nicht so gut, wie erhofft.

Die obligatorische Hall Of Fame Zeremonie darf erneut als DAS Highlight im Rahmenprogramm angesehen werden, bei der besonders JBL (als Laudator für Ron Simmons) und Edge überzeugen, doch auch die Usos, als Laudatoren für Yokozuna erweisen sich als echte Entertainer abseits des Rings.
Die Blu-ray überzeugt einmal mehr durch eine tolle Bonus-Sektion, die sich diesmal ausschließlich auf Spitzenpromos im Vorfeld der 3 wichtigsten Matches beschränkt, während die DVD Ausgabe exklusiv mit 5 karriereprägenden Momenten aus Rocks Laufbahn glänzt. Geile Sache. Als Komplettpaket funktioniert die Sache also mal wieder bestens.
33 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden