Facebook Twitter Pinterest
Votan Wahnwitz ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Votan Wahnwitz

4.5 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Statt: EUR 6,99
Jetzt: EUR 6,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,50 (7%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Votan Wahnwitz (Remastered)
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 28. Oktober 2002
"Bitte wiederholen"
EUR 6,49
EUR 5,73 EUR 7,94
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 17 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
21 neu ab EUR 5,73 2 gebraucht ab EUR 7,94

Hinweise und Aktionen


Udo Lindenberg-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Votan Wahnwitz
  • +
  • Ball Pomps
  • +
  • Alles Klar auf der Andrea Doria
Gesamtpreis: EUR 19,47
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (28. Oktober 2002)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Telefunken (Warner)
  • ASIN: B00006AFRY
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.105 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler - Künstler (Hörprobe)
1
30
1:40
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
3:48
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
4:34
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
4:31
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
3:54
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
2:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:38
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
3:53
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
9
30
4:01
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
4:32
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
4:16
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Im April 1975 erschien das dritte Studioalbum des Panik-Orchesters und insgesamt das fünfte von Udo Lindenberg. "Votan Wahnwitz" wurde eingespielt von
Udo Lindenberg - Drums, Vocals
Steffi Stephan - Bass
Dieter Ahrendt und Keith Forsey - Drums
Helmut Franke und Thomas Kretschmer - Guitars
Gottfried Böttger - Piano
Albert Alptraum, Gerhard Gösebrecht - Synthesizer
Außerdem waren noch einige Gäste wie Inga Rumpf und Jean-Jacques Kravetz beteiligt. Die Produzenten waren Thomas Kukuck und Udo Lindenberg.

"Votan Wahnwitz" macht da weiter, wo "Ball Pompös" (1974) aufgehört hatte, es wird eine bunte Mischung aus Hard Rock, Rock und Boogie Woogie gespielt. Es sind mit `Votan Wahnwitz`, `Elli Pyrelli`, `Der Malocher`, `Da war so viel los` auch wieder einige Klassiker von Udo und seiner Band am Start. Auch das kurze `Guten Tag, Herr Filmproduzent` und `O-Rhesus-Negativ` können überzeugen. Mit `Alles im Lot auf dem Riverboat` ist auch der Nachfolger von `Andrea Doria` an Bord. Ein ganz besonderer Titel ist `Jack`. Es ist wohl das traurigste Stück von Udo überhaupt. Ich bekomme jedes Mal eine Gänsehaut, wenn ich das Lied höre.

Fazit: "Votan Wahnwitz" ist wieder ein starkes Album des Panik-Orchesters und ihres Chefs. Es kommt jedoch nicht ganz an den genialen Vorgänger heran. Insgesamt sind aber 4 Sterne und eine Kaufempfehlung angebracht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Vinyl Verifizierter Kauf
Wie ich persönlich finde ist dies eine der besten Platten von Udo. Groovig, cool und orginelle Texte - und das ganze handwerklich super gemacht. Die Platte ist schnell und in einem guten Zustand angekommen, alles wie versprochen. Empfehlenswert.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von FrizzText HALL OF FAME REZENSENT am 6. August 2003
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
"wahnsinn und genie, gehen hand in hand - dieser taktstockmeister war auch dafür bekannt - dann stand er da, mit wirrem haar, - dem herzinfarkt verdächtig nah..." udo ist zwar kein takt-stock-, aber ein rhythmus- (wo-jeder-mit-muss) reim-meister, so eine art prae-historischer rapper. wie das gerase von votan wahnwitz - so wirkt auch seine dauer-ekstase: gar erheblich stärker noch als eine "lindstärke 10". "die sopran-vokalistin mit den riesigen brüsten" reimt sich zwar nicht ganz so perfekt, aber auf dem cover und im innenteil wird man dafür visuell belohnt mit jener splitter-nackten cellistin, die damals, vor erfindung der CD, schon die ersten venyl-LP-ausgaben-pappschuber schmückte. überhaupt damals, ich werde nie vergessen, wie vor 35 jahren das komplette panik-orchester plus "städtische bühnen wahnhausen" in münster über die stage steppte. dagegen war jener am selben ort (münsterland-halle) erlebte auftritt der BEACH BOYS kaugummi-langweilig. und diese CD nun, remastered, sie versetzt uns wie mit der zeitmaschine daniel düsentriebs rasant in jene ersten gigantischen, die beatles glatt übertreffenden musik-erlebnisse zurück. also, man höre sie sich an, diese scheibe, sie saugt uns, auch wenn es leider keine video-aufzeichnungen vom damaligen bühnenspektakel gibt, immer noch hinein in ein faszinierendes gesamtkunstwerk, auch heute (das kunstwerk in den zeiten seiner ewigen remasterbarkeit) wirkt nämlich alles wie eben frisch angerichtet: "das orchester ist getrimmt und bestens eingestimmt..."
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 7. März 2003
Format: Audio CD
oder >>> Udo plagiiert sich selber, auf hohem Niveau <<<
Dieses PANIK-Album und sein Vorgänger "Ball Pompös" erscheinen wie aus einem Guß. Das PanikOrchester verstärkt durch >Peter Herbholzheimers Blas- & StreichKapelle< (mit denen Udo schon vor PANIKzeiten zusammenarbeitete) in Hochform. Schon das EingangsStück *Der Dirigent* zeigt wohin die Reise diesesmal geht: In Richtung KlangKörperKultur. Aber das hatten wir schon bei früheren Scheiben und werden es auch später noch miterleben dürfen.
Mit *Der Malocher* "...aus dem Ruhrgebiet..." einem ChaChaCha erspielten sich die Paniker damals ihren zweiten AllgemeinHit, denn hier konnte sich der >Kleine Mann< wiederfinden, der die Schnauze voll hatte "... und hau ab nach Paris, da ist das Leben so süß ...". Auch das "SchunkelLied" *Alles im Lot auf dem Riverboot* (wurde ein echter SATZ) und der VampierSong *0-Rhesus Negativ* ("...am Tag schlaf ich in meinem Sarg und nachts geh ich mich besaufen ...") fand allgemeinen Beifall.
Es besteht kein Zweifel, hier erleben wir die PanikDiva auf den höchsten gipflichsten Höhen seiner Popularität, aber auch in der saftigsten PanikKraft. Und diese sollte noch einige Zeit lang anhalten.
Die weitere Wichtigkeit wird (hat schon) >axelmel< im folgendem klären
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das 1975 erschienene Album von Udo Lindenberg "Votan Wahnwitz" war das dritte
sehr gut gelungene in Folge. Es hat sich damals zu recht wie die berühmten warmen
Brötchen beim Bäcker massenweise verkauft. Auf der CD befinden sich 11 Lieder.
Für diese Platte wendete Udo dieselbe Rezeptur an wie auf seinen Vorgängerwerk
"Ball Pompös". Er konnte damit also nichts verkehrt machen. Wieder prägen hier ein
paar skurrile Gestalten das Album. Der Dirigent ( Track 1) / Votan Wahnwitz ( Track 2)
machen den Anfang. Kreativ wird hier Lindenberg durch Streicher und die Bläsercrew
von Peter Herbolzheimer unterstützt, was ein bisschen Abwechslung in seine Ausdrucksart
bringt. Durch Daniels Zeitmaschine ( Track 3 ) erfahren wir das den Künstler zwar die
Zukunft interessiert aber dort angekommen hat er wegen den dort herrschenden Zuständen
keinen Bock mehr drauf und wünscht sich in die Vergangenheit zurück . Damit gelingt ihm
ein eleganter Übergang zum nächsten Song (" Da war soviel los" Track 4). Der Malocher
( Track 5) ist ein etwas anders gearteter Aussteiger. Das ist hier kein durch Klassenkampf
geprägter Arbeiter sondern ein Typ dem das tägliche Einerlei auf die Nerven geht und
deshalb aus diesen Kreislauf ausbricht. Ganz einfach gestrickt ist der Titel (6) "Guten Tag, Herr Filmproduzent", der nur mit Akustikgitarre und minimaler Schlagzeugbegleitung gemacht wurde. Elli Pyrelli (Track 8) ist eine der bekanntesten besungenen Figuren des
Sängers.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren