Facebook Twitter Pinterest
EUR 7,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Von Ratlosen und Löwenher... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Von Ratlosen und Löwenherzen: Eine kurzweilige, aber nützliche Geschichte des englischen Mittelalters. (Lübbe Audio) Audio-CD – Audiobook, 12. August 2008

4.6 von 5 Sternen 135 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99
EUR 7,77 EUR 7,99
72 neu ab EUR 7,77 6 gebraucht ab EUR 7,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Von Ratlosen und Löwenherzen: Eine kurzweilige, aber nützliche Geschichte des englischen Mittelalters. (Lübbe Audio)
  • +
  • Das Haupt der Welt
  • +
  • Der dunkle Thron (Lübbe Audio)
Gesamtpreis: EUR 24,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Gönnen wir ihr die kleine Auszeit. Nach sechs fast schon obligatorischen Tausendseitern, mittelalterliche Blockbuster allesamt, mit denen Rebecca Gablé ihre Fangemeinde in den letzten Jahren verwöhnte, folgt nun die wohlverdiente Verschnaufpause. Und wie sieht die bei einer Literaturwissenschaftlerin, Fachfrau in Sachen Mediävistik und passionierten England-Reisenden wohl aus? Richtig! Sie schreibt ein Sachbuch übers Mittelalter in England. Und fängt sogleich an, den etwas verwaschenen Begriff zeitlich zu fixieren: Von der Völkerwanderung Ende des 3. Jahrhunderts bis zur Verbreitung des Buchdrucks Ende des 15. Jahrhunderts. Basta! Kein geringes Vorhaben auf gerade mal 230 Seiten. Doch Frau Gablé erweist sich auch in der kleinen Sachbuchform als Meisterin.

Alles begann im 4. Jahrhundert mit dem Abzug der Römer, die genug Trouble in der Heimat hatten. Wilde Pikten und Scoten hatten sich überdies auf dem neblichten Eiland als lästige Wanzen erwiesen. Die zurückgebliebenen britischen Kelten hatten aber am römischen Lifestyle nicht wenig Gefallen gefunden. So ging’s los. Um sich nun ihrerseits die blauen Barbaren aus dem kargen Norden vom Halse zu halten, engagierten sie Kampfverbände aus Norddeutschland – und schon waren sie da – die Angelsachsen. In diesem Stile lässt sich Geschichte erfolgreich vermitteln. Nicht einschläfernd, forsch bis kess im Ton. Nichts weniger zeichnet eine Bestsellerautorin aus!

Vom „Volk der Angeln“ und ihrem „Engla-Land“, über Alfred den Großen, Englands sagenhaften ersten King, der 878 den Dänen den Garaus machte, bis hin zu Herrschern, deren Namen Sven Gabelbart, Edmund Eisenseite oder Harald Hasenfuß eher unfreiwillig komische Naturen verhießen; oder dem frühen Gotteskrieger Richard Löwenherz, der hinter deutsch-österreichischem Gemäuer vor sich hinfaulte -, Madame Gablé wartet zur Auflockerung ihrer Geschichtsstunde mit allerlei Kuriosa und Skurrilitäten auf. Dies verheißt eine Menge Lesespaß, zugunsten dessen die historische Akkuratesse bei der Fülle des Materials bisweilen schmunzelnd übersehen werden sollte. Kleine, aber hübsche verlegerische Serviceleistung: Das Buchcover lässt sich zum königlichen Stammbaum entfalten. Und nach der Lektüre wird man wenigstens einige der sprichwörtlichen britischen Schrullen etwas besser verstehen. Dermaßen präpariert, freuen wir uns auf den nächsten großen Gablé-Wurf.–Ravi Unger -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.

Klappentext

Schluss mit dem Mythos über die düstere Zeit willkürlicher Kriege, blutrünstiger Hexenverfolgungen und hygienischer Katastrophen - her mit dem Mittelalter, wie es auch war. In ihrem ersten Sachbuch erzählt uns die Bestsellerautorin Rebecca Gablé die Geschichte des englischen Mittelalters neu: kompetent und informativ, herrlich farbenprächtig und mitreißend wie ein Roman - und immer mit einem Schmunzeln. Lesen Sie, wie die Wikinger in Ermangelung anderer Hobbys England eroberten - unabsichtlich unterstützt vom englischen König Æthelred, dessen Ruf seitdem ruiniert ist. Erleben Sie mit, wie Jahrhunderte später Eleanor von Aquitanien die Bühne betritt, eine der unterhaltsamsten und wunderbarsten Skandalnudeln, die je auf Englands Thron gesessen haben. Und erfahren Sie, warum Thomas Becket, Sohn eines Einwanderers, der es zum steinreichen Immobilienspekulanten gebracht hatte, unter der erlesenen Garderobe stets ein Gewand aus kratzigem Ziegenhaar trug. Neugierig geworden? Dann lesen Sie los! -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Dodo HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 21. September 2008
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
In Großbritannien wird das Mittelalter traditionell mit der Zeit von 450 - 1485 angegeben (von der Zeit der Angelsachsen bis zur Schlacht von Bosforth, dem Ende der Rosenkriege). Diese Zeit ist in Großbritannien ähnlich verwirrend wie im "Römischen Reich deutscher Nation" - es herrscht ein ständiger Kampf um die Krone, Herrschaftshäuser entstehen und ringen miteinander um die Macht, England liegt im endlosen Clinch mit Schottland und Frankreich.
Der Autorin gelingt in diesem Buch ein Wunder: sie schafft es, die umfangreichen verwandtschaftlichen Beziehungen und abgesprochenen Bündnisse so gut strukturiert wiederzugeben, dass der Leser tatsächlich den Überblick behält und plötzlich ein Verständnis für die "innere Logik" der geschichtlichen Ereignisse entwickelt. Daran, ich erinnere mich gut, ist vor Jahren meine damalige Dozentin für englische Geschichte trotz besten Bemühungen gescheitert: der Großteil des Kurses musste nach den Vorlesungen selbst recherchieren, um etwas Licht in die verworrenen Verhältnisse zu bringen. Gablé dagegen schafft es mühelos, auch einem Laien verständlich zu machen, warum z.B. William the Conquerer einen Anspruch auf den Thron hatte und wie der Zwist zwischen King Stephen und Empress Maude entstand und ablief.

Persönlich habe ich in dem Buch keine falschen Fakten gefunden (beim Vergleich mit mir vorliegenden Geschichtswerken und wikipedia.en). Natürlich ist dies in erster Linie ein populärwissenschaftliches, kein akademisches Buch. Im Sinne der Unterhaltung bewertet Gablé recht flapsig Personen und Ereignisse, damit steht sie in der Tradition unterhaltsamer Geschichtsschreiber wie Joachim Fernau.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 176 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Sachbuch beginnt mit einer Eingrenzung des Begriffs "Mittelalter": In England herrschte es ziemlich genau von 450 bis 1485 nach gängiger Definition. Dementsprechend beginnt es mit den Angelsachsen, führt dann über die Normannen zu den Plantagenets, von diesen zu den Lancasters bis es schlussendlich bei den Yorks endet. Das alles wird passend illustriert mit Fotos, Gemälden und Grafiken. Am Ende gibt es dann noch einen chronologische Aufstellung der Könige und einen Stammbaum der Könige von England.

Das Buch konzentriert sich primär auf den jeweiligen König, ansonsten tauchen nur wichtige Unterstützer und Verschwörer und manchmal die jeweiligen Königinnen auf - das Leben des einfachen Volkes wird ungefähr alle 100 Jahre einmal kurz beschrieben. Rebecca Gablé schildert dabei immer mit einen Augenzwinkern die einzelnen Epochen und streut die ein oder andere Aknedote ein, der Ton bleibt dabei immer direkt und umgangssprachlich.

Am Anfang fand ich Rebecca Gablés Ton etwas zu plump, jedoch besserte sich dieser im Laufe der Zeit. Angesichts der Tatsache, dass das schmale Büchlein nur 240 Seiten umfasst und sehr viele Illustrationen - welche fraglos oftmals sehr hilfreich sind - beinhaltet, rast man nur so durch die Zeit und die Jahrzehnte jagen an einen vorbei. Dennoch hilft das Buch enorm dabei, geschichtliche Zusammenhänge zu verdeutlichen oder sogar erstmals zu erkennen. Ich habe nun große Lust, alle Werke von ihr mir noch einmal zu Gemüte zu führen. Insgesamt erfüllt das Buch die an sich gestellten Anforderungen, auch wenn es mir stellenweise etwas zu kurz und zu platt war, und ich vergebe

4 von 5 Sternen
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Es ist kein Sachbuch, kein Fachbuch, aber auch bestimmt kein Roman. Wie bewertet man so etwas?

Frau Gable erklärt uns die Welt. Die des englischen Mittelalters. Das tut sie temporeich, etwas flapsig, durchaus gewitzt und dabei schafft sie es, das komplizierte einfach zu machen. Ich habe mich bisher immer schwer damit getan zu verstehen, wer mit wem und warum verbandelt war. Jetzt bin ich einen Schritt weiter.

Die Autorin konzentriert sich wirklich sehr auf das "wer mit wem". In der Folge fallen englische Meilensteine, wie die Schlachten von Crecy oder Azincourt irgendwie unter den Tisch, die nur mit einigen Sätzen abgehandelt werden.

Als Fazit kann ich sagen, dass man gleich bemerkt, dass die Autorin einen Riesenspaß beim Schreiben hatte und dieser Spaß überträgt sich direkt auf den Leser.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch war ausgesprochen leicht und amüsant zu lesen. Das Beste ist aber, dass es bei künftiger Lektüre von englischen Mittelalter-Romanen die Einordnung der Handlung und Personen in den geschichtlichen Hintergrund deutlich vereinfachen wird.
Bisher habe ich schon zum Teil Gablés Informationen auf ihrer Internetseite zu diesem Zweck benutzt, oder die Stammbäume in ihren Romanen, mit diesem Buch aber ist es einfacher und umfassender. Und so betrachtet, geht dann auch der Preis in Ordnung.
Beeindruckend an dem Buch ist neben der Leichtigkeit, mit der es lesbar ist, dass Gablé es schafft, Ordnung in die oft chaotisch und unverständlich erscheinenden Thronansprüche und Thronfolgen zu bringen. Insgesamt eine lohnende Anschaffung.
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen