Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 12,99
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Bathseba´s Shop
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: KOSTENLOSER VERSAND DURCH AMAZON
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Vom Alltäglichen zum Besonderen - Bilder auf den Punkt gebracht (DPI Fotografie) Taschenbuch – 1. September 2009

4.1 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 2,69
7 gebraucht ab EUR 2,69

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Einen anderen Ansatz als die ewiggleichen, austauschbaren „Bücher zur Kamera“ verfolgt Berufsfotograf Michael Jordan mit seinem Foto-Lehrbuch „Vom Alltäglichen zum Besonderen“. Treffender noch ist der Untertitel „Bilder auf den Punkt gebracht“. Jordan zeigt an über 40 Beispielen aus der Praxis, wie jeder gewöhnliche Motive und Fotos aus der alltäglichen Umgebung durch geeignete Aufnahmetechnik und mit einer möglichst kurzen, aber effektiven Bildbearbeitung pointiert und wirkungsvoll gestalten kann. Jordan beginnt bei der Art der Annäherung ans Motiv, beschreibt den Umgang mit den Aufnahmebedingungen vor Ort und der Fototechnik, um dann zu den Tipps zu kommen, die Fotos den „letzten Schliff“ geben. Insgesamt ist das Buch stark Photoshop-orientiert. Da die meisten Tipps aber auch in anderen Programmen nachvollziehbar sind, erweist sich Jordans Buch als empfehlenswerter Tippgeber für ambitionierte Fotografen, die mehr aus ihren Fotos herausholen wollen, als die Kamera freiwillig liefert. (Colorfoto, September 2009)

Der Verlag über das Buch

... und so urteilen unsere Leser:

"Ich habe schon so einige Fotobücher gelesen, aber so unterhaltsam und dabei informativ war noch keines!"

"Für mich DAS Buch des letzten Jahres. Und anders als viele andere Bücher."

"Ich bin begeistert von Konzeption, Gestaltung und Inhalt."

"Ich werde es nach und nach ganz "durcharbeiten" und als Hobby- und Gelegenheitsfotograf sicher von vielen Infos und Tipps profitieren. Auch die deutsche Sprache wird ihre helle Freude an dem Buch haben. Hier darf sie sich wirklich gut behandelt fühlen. ... an netten humoristischen Einlagen fehlt es auch nicht."

"Kompliment für das gelungene Gesamtwerk."

"Mit der Art, dieses Buch genauso - und nicht anders- zu schreiben, hat es bei mir und meinem Mann genau den Punkt getroffen. Immer wieder lese ich das eine oder andere "Rezept" noch einmal, weil die Geschichte drumrum so amüsant war oder ich einfach etwas ausprobieren möchte. Bitte, bitte, bitte mehr davon! Und vielleicht noch ein Buch mit einer genauen Anleitung darüber, wie man sich alles andere vom Hals schafft, damit man mehr Zeit hat, um in Ruhe fotografieren zu können."

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Ich habe schon so einige Fotobücher gelesen, aber so unterhaltsam und dabei informativ war noch keines!

In vielen Fotobüchern kann man toll nachlesen, wie man die Kameratechnik richtig einsetzt oder wie man den richtigen Bildauschnitt wählt. In den Büchern über Fotobearbeitung erfährt man das Wissen, um konkrete Änderungen durchzuführen. Mir fehlt allerdings manchmal der Blick, was ich tun sollte, damit aus einem guten Bild ein besonderes wird.

Dieses Buch schließt für mich diese Lücke. Anhand von 48 Beispielen erklärt Michael Jordan auf je zwei Doppelseiten was er machen wollte, wie das Foto entstanden ist, was er an der Aufnahme verbesserungswürdig findet, wie er das Bild bearbeitet hat und einen Tipp. Die Bearbeitung der Bilder wird dabei nur stichwortartig aufgezählt und mit Skizzen im Bild illustriert. z.B. ein Zuschnitt, um das Motiv besser in den Fokus zu setzen, Hinweis welche störende Bildelemente zu entfernen sind, welche Auschnitte aufgehellt oder geschärft werden sollen. Die genauen Arbeitsschritte in Photoshop sind NICHT in diesem Buch, und für meine Begriffe ist das gut so.

Bei addisonwesley.de gibt es die Inhaltsangabe und eine Leseprobe kostenlos zum Runterladen.

Der Stil von den Fotos gefällt mir sehr gut. Die meisten Bilder sind in der deutschen Heimat des Fotografen entstanden. Er reduziert Alltägliches wie eine Treppe mit Herbstlaub oder einen Hund in einer wunderbaren Weise auf das Wesentliche und läßt den Leser durch seine Beschreibung daran teilhaben. Durch den augenzwinkernden Erzählstil mußte ich beim lesen oft schmunzeln oder lauthals lachen.

Das Buch ist ein Paperback, also nicht so solide wie bei einem festen Einband. Das Werk ist allerdings kein Nachschlagewerk, insofern stört mich das nicht. Das Buch erhält von mir eine klare Kaufempfehlung!
2 Kommentare 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Um besondere Bilder zu machen, ist es nicht unbedingt notwendig, an exotische Orte zu reisen oder Menschen zu fotografieren, die jeden Model-Wettbewerb für sich entscheiden würden....

Mit diesem Satz beginnt das neue Buch von Michael Jordan.

Michael Jordan kann nicht nur gut fotografieren, sondern auch ausgezeichnet schreiben - dieses Buch ist mit Wortwitz geschrieben und hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Schon allein mit dem ersten Satz (siehe oben) legt Michael eine Grundlage, welche sich durch das komplette Buch zieht.

Besondere Fotos liegen direkt vor der Haustür wir müssen nur genau hinschauen.

Der Aufbau des Buches besteht hauptächlich aus fünf übergreifenden Themen: Licht, Augenblick, Aufnahmetechnik, Bildbearbeitung und ein einfaches Konzept. In diesen Kapiteln stellt er jeweils ein Foto nach dem Anderen vor, bei denen das Thema (z.B. Licht) besonders wichtig war. Als Ergebnis haben wir ein Buch, welches ausschließlich aus Bildbesprechungen besteht und trotzdem ganz viele essentielle Themen anspricht, ohne abzuschweifen. Michael Jordan erklärt seine Grundsätze also immer direkt am Bild.

Der Aufbau einer Bildbesprechung ist wie folgt:

1. Titel und Enstehungsgeschichte
Michael erzählt die Geschichte, in der ein Foto entstanden ist. Und dabei spricht er nicht nur über den Zeitpunkt der Aufnahme, sondern auch über Dinge, die fotografisch wichtig waren. Beispielsweise erzählt er in Nur schön sein reicht nicht, dass ein Zaun nur zu einer bestimmten Jahreszeit und zu einer bestimmten Uhrzeit die Sonne so reflektiert, wie es im Bild zu sehen ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch füllt meines Erachtens nach eine Lücke.. und zwar eine, die schon lange hätte geschlossen werden müssen.

Der Titel sagt schon alles: Es geht hier nicht um Fotografie, die sich um spektakuläre Dinge dreht. Kein Modell baumel halsbrecherisch vom Helikopter, kein Skifahrer wird spektakulär vor der Aufnahme an das Rand eines Hochhausdaches gestellt wie bei anderen, durchaus populären Büchern.

Nein, es geht hier um Dinge, die wirklich JEDEM vor die Linse laufen.. ganz ohne Riesen-Aktionen oder weite Reisen unternehmen zu müssen. Und gerade dieses alltägliche ist auch das besondere dieses Buches.

Die vorher-nachher Bilder sind beindruckend.. dabei sind Bilder, die hätte ich noch auch der Kamera gelöscht. Michael Jordan zeigt mit Können und Witz, wie subtile Änderungen daraus ein ansehnliches Bild machen, ohne gleich eine Photoshop-Totaloperation daraus zu machen. Er beschränkt sich fast nur auf die "klassischen" Methoden: Crop, Tonwertkorrekturen, Ausrichten, Gradiation, etwas Stempeln.... das war es in aller Regel.

Dazu kommt eine Ehrlichkeit, die man manchmal bei anderen vermisst: Sei es, dass er erwähnt dass er mit leerem Akku loszog (eigentlich ein Amateur-Kardinalfehler) oder dass er auch mal ungekünstelt einfach mal die Aufnahmesituation vor Ort "knipst".. und dann zeigt, was er für ein Foto unter diesen Bedingungen gestaltet hat. Das ist absolut inspirierend.

Auch Leute, die schon viele Fotolehrbücher im Schrank stehen haben, sollten mal einen Blick hineinwerfen. Wie gesagt, von dieser Sorte gibt es nicht viele.
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen