Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Vollidiot: Der Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Smart-DE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Vollidiot: Der Roman Taschenbuch – 2006

3.6 von 5 Sternen 674 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99
EUR 3,00 EUR 0,28
82 neu ab EUR 3,00 261 gebraucht ab EUR 0,28 4 Sammlerstück ab EUR 3,19
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Die Modernisierung meiner Mutter
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Bov Bjerg Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Vollidiot: Der Roman
  • +
  • Resturlaub: Das Zweitbuch
  • +
  • Millionär: Der Roman
Gesamtpreis: EUR 24,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Es gibt Bücher, da muss man während der Lektüre alle paar Sekunden lachen, fühlt sich prächtig unterhalten -- und hat die Handlung doch nach kurzer Zeit völlig vergessen. Was kein Einwand sein muss, sondern vielmehr eine Art Genre beschreibt, das man in Anlehnung an das Kino als Popcorn-Literatur bezeichnen könnte: Temporeich erzählt und schnell konsumierbar, spekuliert diese Art von Unterhaltungs-Literatur von Anfang an auf ihre Verfilmbarkeit. Else Buschheuers Ruf! Mich! An! ist so ein Fall, oder auch Benjamin von Stuckrad-Barres Soloalbum. Mit scharfsinnigen Beobachtungen gespickt und hart am Zeitgeist segelnd, kreisen diese Romane gern um die existenziellen, aber irgendwie auch nichtigen Nöte notorischer Single-Existenzen. Tommy Jauds Vollidiot passt prima in die Reihe.

Simon Peters, Verkäufer in einem T-Punkt-Laden, steht kurz vor seinem dreißigsten Geburtstag. Seit seine Freundin ihn verlassen hat, ist er etwas von der Rolle. Weder im Club-Urlaub noch im Kölner Tag-und-Nacht-Leben findet er sexuelle Erfüllung. Und bei Ikea sind nur Pärchen unterwegs. Als er sich endlich ein Herz fasst und die traumhafte Tresenkraft aus dem Starbucks gegenüber anspricht, fühlt er sich "wie ein Ossi beim ersten McDonalds-Besuch, drei Minuten nachdem die Mauer gefallen ist." Natürlich geht der Annäherungsversuch schief, denn Auge in Auge mit der Angebeteten bringt Simon kein Wort heraus: "ein Reh im Fernlicht eines Gurkenlasters."

Zum Glück gibt es aber Paula. Die ist mit allen Beziehungswassern gewaschen und hat den perfekten Paula-Plan parat, mit dem Simon die Milchschaum-Fachkraft todsicher klarmacht. Dummerweise vermasselt Simon den Plan, weil er sich am Tag X aus seiner Wohnung aussperrt. Zum Glück hat seine kroatische Putzfrau Lala einen Ersatzschlüssel.

Wie in den meisten Single-Romanen geht es auch bei Tommy Jaud darum, dass der egozentrische Held ein paar Sachen über sich kapiert: nämlich, dass er sich wie ein Trottel durch die Welt bewegt. Eine richtige Entwicklung macht er freilich nicht durch. Und wie Sven Regeners Herr Lehmann endet auch Vollidiot mit dem dreißigsten Geburtstag des Protagonisten. Nur dass bei Jaud am Schluss nicht die Berliner Mauer fällt, sondern der Ikea-Sessel Jennylund in Rauch und Asche aufgeht.

Tommy Jaud, Comedy-Autor aus Köln, weiß, wie man Pointen setzt, mit Klischees spielt und den Leser bei Laune hält. Der Zwang zum Originellen ist vermutlich berufsbedingt. ("Dörte? Klingt wie ein widerlicher Bio-Brotaufstrich. So einer, den sich frustrierte Realschullehrer auf ihr Dinkel-Bananenbrot streichen, bevor sie in ihren asbestverseuchten Klassenzimmern verpickelte Teenager mit binomischen Formeln zu Tode langweilen.") Mögen die Lacher auch gekonnt vorprogrammiert sein, echtes Interesse bringt Jaud seinem Helden nicht entgegen. Und so ergeht es auch dem Leser. Er lacht und geht zur Tagesordnung über. --Axel Henrici -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Werbetext

Das Kultbuch mit der höchsten Gagdichte -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Es ist ein bisschen seltsam mit diesem Buch: Ich habe es geschenkt bekommen, und hatte überhaupt keine Lust, es zu lesen. Die Geschichte interessierte nicht, und dass der Autor als Gag-Schreiber beim Fernsehen gearbeitet hat, hielt ich für das Gegenteil einer guten Empfehlung. Ich habe dann angefangen es zu lesen, weil mir ein Witz in der kurzen Biographie des Autors am Anfang des Buchs gut gefallen hat. Dort steht, er habe seinen Zivieldienst im Kindergarten (Bienengruppe) gemacht. Dieses lässig eingeschobene "Bienengruppe" gefiel mir wirklich gut.

Beim Lesen stellte ich fest: Mich interessiert die Story immer noch kein bisschen, die Hauptfigur auch nicht: Sie ist in der Tat ein Idiot, allerdings einer, mit dem ich nicht mitfühlen kann. Trotzdem habe ich das Buch zu Ende gelesen, sogar innerhalb eines Tages. Und das liegt natürlich am Erzählstil von Tommy Jaud. Wie man Pointen setzt, weiß er. Und wie man sie geschickt wieder aufgreift, weiß er noch besser.

Die Hauptfigur Simon hat eine kroatische Putzfrau namens Lala, und allein diese Figur lohnt die Lektüre des Buchs. Sie ist eine wunderbare Figur, und man würde sich fast wünschen, Tommy Jaud würde sie zur Hauptfigur eines eigenen Buchs machen. Ich würde es sofort kaufen. Jeder Gag rund um Lala ist perfekt getimed, man hört ihren Akzent aus den gedruckten Worten heraus - das ist richtig gut gemacht. Insgesamt findet sich alle zwei bis drei Seiten ein netter Witz oder ein lustiger Vergleich oder eine gute Beobachtung.

Und das ist das Seltsame: Obwohl mich fast nichts in diesem Buch interessiert hat, fühlte ich mich gut unterhalten und las stets mit einem leichten Grinsen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 103 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Der Held: Simon, Single, bald 30 Jahre alt. Sein Problem: Gar keins, sagt er, wenn er nur endlich mit dieser wunderschöne Milchschaumaufschäumerin aus dem Starbuck`s zusammen wäre. Aber da täuscht er sich, denn er befindet sich in „Singlephase vier", ist also in Wirklichkeit kurz vorm Durchdrehen. Während Simons Stresslevel schubweise ansteigt und ihn in immer ausichtslosere Situationen stolpern lässt, darf sich der Leser grinsend (wahlweise: die Leserin kichernd) im Sessel zurücklehnen und an seinen Missgeschicken erfreuen. Wir beobachten Simon dabei, wie er im Pärchen-Paradies Ikea anfängt, frustriert nach Stricken Modell „Hängan" zu suchen, wie er als T-Punkt-Verkäufer seinen Welthass an den Telefonkunden abreagiert, und wie er mit jeder Frau, die ihm über den Weg läuft, aus immer wieder neuen Gründen NICHT zusammenkommt. Ein atemlos, schnörkellos und weit gehend klischeelos gestrickter Spaßroman, der so schnell verschlungen ist, dass er vielen Lesern einen one-night-Stand ohne Reue bescheren wird.
1 Kommentar 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Newyorkgirl VINE-PRODUKTTESTER am 29. April 2007
Format: Taschenbuch
Simon Peters, eher erfolgloser Verkäufer in einem T-Punkt-Laden, steht kurz vor seinem dreißigsten Geburtstag. Aber seit ihn seine langjährige Freundin verlassen hat, läuft bei ihm irgendwie alles schief. Nichts bekommt Simon geregelt und das Schlimmste: Seine Versuche, bei der richtigen Frau zu landen gehen jedesmal voll in die Hose. Die Story ist flach, aber das ganze ist locker geschrieben strotzt nur so vor Situationskomik und eine Pointe jagd die nächste. Daher vergebe ich gerne 3 Sterne und empfehle das Buch jedem, der beim lesen nicht allzu viel Konzentration aufbringen möchte oder etwas leichtes "für zwischendurch" braucht.
Kommentar 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ganz ehrlich...ich habe selten bei einem Buch so gelacht, wie bei diesem. Es ist von der ersten Seite an humorvoll und kurzweilig geschrieben. Außerdem behandelt es ein Thema dass gerade in der heutigen Zeit, zwischen Arbeits- und Fernsehgesellschaft, sehr zutreffend ist. Man will es nicht glauben, aber es ist wirklich schwer das richtige Mädchen zu finden. Vielleicht ist es in diesem Buch etwas überzogen dargestellt, aber gerade das macht den Spaßfaktor beim Lesen aus.
Simon Peters ist ein junger Mann, der Single ist, damit aber unzufrieden. Er hat einen Job, den er glaubt nicht zu mögen. Er hat drei gute Freunde, von denen er glaubt sie hätten Ihn nicht gern. Er ist eigentlich nur unglücklich. Dadurch schlittert er von einer falschen Entscheidung in die nächste...
Für mich absoluter KAUFTIPP!
Kommentar 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Tommy Jaud`s Erstling ist eine TOP-EMPFEHLUNG! So locker, flockig ist sein Erzählstil.

DIE STORY:

SIMON PETERS, Ich-Erzähler, 29 Jahre alt und Single ist die Hauptfigur. Er ist der VOLLIDIOT, weil er - im Gegensatz zu seinen Freunden - es irgendwie nicht packt. Weder im Job noch in der Liebe; erst recht nicht beim Sex. Er ist Mitarbeiter in einem T-Punkt und von Julia - seiner Ex - verlassen worden. In seinem Job glänzt er häufig durch Abwesenheit. In der Liebe sucht er sich - scheinbar einem edlen Grundsatz folgend - die Falsche aus. Auch die chronische Ebbe in der Kasse trägt nicht gerade zur Besserung bei. Aber irgendwie bekommt SIMON PETERS am Ende dann doch wenigstens halbwegs die Kurve.

FAZIT:

Spaßig, kultig, locker, cool und enorm angesagt, das ist VOLLIDIOT. Lesevergnügen pur und die "Pflichtlektüre" - nicht nur für Singles. Dabei ist - ähnlich wie bei Christopher Moore - der Inhalt der erzählten Geschichte weniger wichtig als das, wie es erzählt wird. Das Buch ist absolut erfrischend und tut in der "schwülstigen" Deutschen Gesellschaft richtig gut. Also perfekt für die WM-Retro-Phase, und das, obwohl das Buch lange vor der Phase der WM-Euphorie geschrieben worden ist. Nur: derartige Lockerheit ist leider (noch) selten anzutreffen hierzulande. Am ehesten vergleichbar erscheint der VOLLIDIOT noch mit dem ebenso frischen HERR LEHMANN von SVEN REGENER. Man merkt dem Autor sofort an, dass er für das Fernsehen - dort insbesondere für ANKE ENGELKE's LADYKRACHER - gearbeitet hat: zündende Gags, witzige Dialoge und Situationskomik führen unvermittelt zu manchen unkontrollierten Lachen. Also alles in allem eine frische und heitere Lektüre.

Deshalb viel Spaß beim Nachlesen!
Kommentar 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden