Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 Hier klicken Eukanuba Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Mit für EUR 0,00 anhören.
Jetzt Amazon Prime-Mitglied werden
Mit Amazon Prime haben Sie Zugriff auf über eine Million Songs, ausgewählte Playlists und Ihr ganz persönliches Radio. Unbegrenzt und ohne Werbung.
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
The Visitation
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

The Visitation

14. Januar 2011 | Format: MP3

EUR 0,00
Melden Sie sich bei Amazon Prime an, um dieses Album gratis anzuhören.
EUR 5,49 Kaufpreis: (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 9,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit Prime  
30
1
5:53
30
2
5:43
30
3
5:48
30
4
5:41
30
5
7:21
30
6
5:29
30
7
6:21
30
8
5:04
30
9
4:48
30
10
4:53
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation


 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Child in time TOP 1000 REZENSENT am 2. März 2016
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
"The Visitation", das 16. Studioalbum von Magnum aus England, erschien im Januar 2011. Tony Clarkin hat wieder alle Titel geschrieben und das Album produziert. Magnum sind: Tony Clarkin (Lead Guitar), Bob Catley (Lead Vocals), Al Barrow (Bass Guitar), Mark Stanway (Keyboards) und Harry James (Drums). "The Visitation" erschien bei SPV/Steamhammer.

Mit `Black skies` startet das Album richtig stark und recht düster. `Doors to nowhere` ist dann recht abwechslungsreich, ruhige und heavy-Passagen wechseln sich ab. Für den Titelsong `The visitation` gilt das Gleiche, rockige Riffs und ruhige Passagen sind zu hören. Bereits jetzt fällt aber auf, dass die Riffs von Clarkin diesmal etwas härter ausfallen. `Wild angels` ist etwas poppiger, ohne aber auf eine Grundhärte zu verzichten. Das recht flotte `Spin like a wheel` ist mit über 7 Minuten das längste Stück der Platte. Das ruhige `The last frontier` ist recht spärlich instrumentiert, hier dominieren die Keyboards. `Freedom day` startet recht ruhig, um sich dann gewaltig zu steigern. Grosses Ohrenkino! `Mother nature's final dance` punktet mit starker Melodie. Das Gleiche gilt für `Midnight kings`. Zum Abschluss dann die leicht kitschige Ballade `Tonight's the night`.

Fazit: Die Pomp-Rocker Magnum können gar kein schwaches Album einspielen. Allerdings fällt eine gewisse Gleichförmigkeit bei den Kompositionen auf. Und irgendwie gefällt mir der Sound der Platte nicht recht. Vielleicht sollte sich Tony Clarkin auf das Komponieren und Gitarrespielen konzentrieren und mal jemand anderen für die Produktion engagieren. "The Visitation" hat aber gute 4 Sterne verdient.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
"The Visitation" ist für MAGNUM ungewöhnlich hart. Die Produktion knallt ohne Ende! Die Songs laufen wunderbar in die Gehörgänge, um dort als absolutes "Ohren-Pattex" zu enden. Mit Abstand betrachtet, ist es eine der Top- Veröffentlichungen des letzten Jahres.

Keine Ahnung, wie Tony es schafft, nach fast 40 Jahren immer noch solche Songperlen wie den Titelsong, 'Freedom Day' und 'Mother Nature's Final Dance' zu schreiben. METALLICA waren schon nach drei Alben kreativ am Ende. MAGNUM werden im Alter sogar besser. Den Vergleich mit ihren 80er Referenzwerken muss dieses Album nicht scheuen und das ist unglaublich, angesichts dieser Scheiben!

Abgesehen von 'Rock Art'(durchwachsen) und 'Breath Of Life'(ganz gut)hat die Band seit 'Chase The Dragon' immer Klassealben abgeliefert. Es ist eins der größten Rätsel der jüngeren Menschheitsgeschichte, warum MAGNUM der ganz große Erfolg verwehrt blieb. Verdient hätten es die supersympathischen Briten auf jeden Fall!!!!!!!!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Es gibt kaum eine Band die so sehr für hochklassigen Melodic Rock steht wie die britische Formation MAGNUM. Schon seit 1972 sind BOB CATLEY und TONY CLARKIN gemeinsam unterwegs, man könnte sie fast schon für siamesische Zwillinge halten und der Eine ist ohne den Anderen kaum vorstellbar. Auch in schweren Zeiten gingen die beiden ihren gemeinsam Weg, vor allem die 90er und die Jahre nach der Reunion gehörten nicht wirklich zu den goldenen Jahren. Umso mehr habe ich mich gefreut das sie mit "Princess Alice ...." wie der Phönix aus der Asche auferstanden sind und sich wieder an die Spitze des Melodic Rock gespielt haben. Mit "Into the Valley ...." unterstrichen sie diesen neuerlichen Anspruch und setzten den erfolgreich eingeschlagenen Weg fort.
Deshalb war ich doch sehr gespannt wie es den mit "The Visitation" weiter gehen würde. Zunächst einmal war ich etwas ratlos, was sollte ich mit diesem Album anfangen? Definitiv stand es nicht in der Tradition der beiden Vorgänger, es ist bis heute sehr schwer für mich ein vergleichbares Album zu benennen. "The Visitation" hat seinen ganz eigenen Charakter und vereint eigentlich alle vorherigen Alben in sich, eine ganz schwierige Geschichte.
Mit dem ersten Durchlauf wirkt diese Album eher unspektakulär, langweilig und belanglos, aber gibt man ihm mehr Zeit und ein paar zusätzliche Durchläufe, dann kann man doch langsam die Klasse dieses Album erkennen. Auch "The Visitation" wartet mit wunderbaren Melodien und eingängigen Refrains auf, allerdings wirkt die ganze Produktion viel härter und direkter.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Was will man über diese Band noch viel schreiben? Eine Band, die eigentlich fast immer da war und einfach zur Hard'n Heavy/Melodic-Rock Szene gehört wie Saiten zu
einer Gitarre! Als langjähriger Fan dieser Band - mal mehr (The Eleventh Hour , Kingdom Of Madness , The Lights Burned Out , Wings Of Heaven , Sleepwalking usw.) und mal weniger (Goodnight L.A. , Rock Art , Breath Of Life) kann ich schon einige Vergleiche anstellen, und muß dieser Band im Jahr 2011 wirklich Respekt zollen.
Sie klingen auf "The Visitation" endlich wieder mal so, wie ich es mir lange gewünscht habe.
Komischerweise kann ich nach mehrmaligen Hören der CD aber keine Vergleiche zu einer "bestimmten" Magnum-CD aus ihrer Schaffenszeit anstellen. Es ist eine Magnum-CD
die echt toll (Melodiös und doch rauh sowie altgediegen und doch ganz schön frisch) rüberkommt. Hatte man bei einigen früheren Werken manchmal das Gefühl, die Songs fangen echt cool an , sind aber irgendwie nicht ganz "rund" und zuende gedacht, ist dieses für mich bei "The Visitation" zum Glück nicht der Fall.
Meine eigenen 100%-Magnum-Favoriten auf dieser CD sind:

- The Visitation

- Wild Angels (da sind in der Magnum-Band wohl einige Slade Fans ?!? >grinz<)

- Mother Nature's Final Dance

- Midnight Kings (Das ich sowas von Magnum noch mal zu hören bekommen würde - Echt starke Nummer)

Diese Songs bekomme ich dieses Jahr mit Sicherheit nicht mehr aus'm Kopp raus!
Somit ist diese CD (obwohl ich erst jetzt meinen Senf dazu gebe) für mich ein persönliches Musik-Highlight des Jahres geworden.

P.S.: Diese Band hätte echt mehr Erfolg verdient und eine größere Aufmerksamkeit bei ihren Konzerten.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden