Facebook Twitter Pinterest
EUR 19,99 + EUR 2,99 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von maximus2014

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Virtua Tennis 4 (Kinect empfohlen)

von Sega
Plattform : Xbox 360
Alterseinstufung: USK ab 0 freigegeben
3.2 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen

Preis: EUR 19,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch maximus2014. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Xbox 360
5 neu ab EUR 16,99 10 gebraucht ab EUR 3,23

Wird oft zusammen gekauft

  • Virtua Tennis 4 (Kinect empfohlen)
  • +
  • Top Spin 4
Gesamtpreis: EUR 32,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Informationen zum Spiel


Auszeichnungen

Plattform: Xbox 360
Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung

Produktinformation

Plattform: Xbox 360
  • ASIN: B004P0ZKCO
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,5 x 1,4 cm ; 118 g
  • Erscheinungsdatum: 29. April 2011
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 12.975 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

Plattform: Xbox 360

Virtua Tennis ist zurück. Rechtzeitig zur Grand Slam-Saison – mit neuen, revolutionären Features, Kinect-Support und einem grandiosen All-Star Line-Up.

Venus Williams
Venus Williams

Die besten Spieler der Welt sind zurück, zusammen mit einigen der vielversprechendsten Nachwuchstalenten. Mit dabei sind 19 internationale Topstars wie Nadal, Federer, Murray, Sharapova, Wozniacki und Williams. Die neue World Tour verleiht dem Virtua-Tennis-Karrieremodus zudem einen neuartigen Rollenspielcharakter: Individuelle Entscheidungen im Laufe des Spiels lassen jede Karriere anders verlaufen und sorgen zusammen mit zusätzlichen Spielelementen außerhalb des Centrecourts für einen hohen Wiederspielwert.

Der neue Online-Center bietet weltweit die Plattform für Online-Tennis. Mit der Technologie von Virtua Fighter 5 garantiert die Spielsuche ausgeglichene Partien, und bei Online-Turnieren wird der ultimative Virtua-Tennis-Champion ermittelt. Das neue Match-Momentum-System ermöglicht auf dem Centrecourt dabei noch dramatischere Spielszenen. Fülle während des Matchs eine Dynamikanzeige, durch die dein Spieler an Selbstvertrauen gewinnt und Schläge ausführt, von denen Normalsterbliche nur träumen können. Und für Zwischendurch gibt es wieder witzige Minispiele: Dank neuer Wetterbedingungen und dem Fokus auf Mehrspieler-Action sind die VT-Minispiele eine echte Alternative für Mehrspieler- und Online-Spiele.

Features

Motion Control
Virtua Tennis 4 unterstützt Kinect für höchste Präzision und absolute Kontrolle über Geschwindigkeit, Art und Platzierung der Schläge. (Die Gameplay-Modi "Karrieremodus", "Trainingsspiele" und "Arcade-Turniere" sind nicht mit Kinect spielbar)

Neuer Karrieremodus
Der völlig neue World-Tour-Modus revolutioniert den Virtua-Tennis-Karrieremodus. Werde zur Tennislegende und zum Publikumsliebling, indem du die sportlichen Herausforderungen und öffentlichen Verpflichtungen eines Tennisprofis auf und neben dem Tennisplatz meisterst.

Neues Online-Center
Das neue Online-Center bietet die erste wirklich packende Online-Tenniserfahrung - mit einem intelligenten Match-Making-System und der Möglichkeit, eigene Wettbewerbe zu erstellen.

Match Momentum
Das Match-Momentum-System ist ein neues Spielelement, das die Dynamik und Spannung auf dem Tennisplatz erhöht. Fülle während des Ballwechsels deine Match-Momentum-Anzeige und nutze die verbesserten Fähigkeiten deines Spielers, während sein Selbstvertrauen wächst.

Highlights des Spieler-Lineups

Rafael Nadal
Nadal wurde 1986 auf Mallorca geboren. Er spielt mit der linken Hand und steht derzeit auf Platz 1 der Weltrangliste. In der Saison 2010 gewann er drei von vier Grand-Slam-Turnieren.1986 auf Mallorca Seine aggressive Vorhand und große Schnelligkeit auf dem Platz machen den Spanier nahezu unbesiegbar. Er ist niemals aus dem Spiel, auch wenn die Chancen gegen ihn stehen. In der Saison 2010 gewann Nadal bei den US Open seinen Karriere-Grand-Slam, indem er bei allen vier großen Tennisturnieren als Sieger den Platz verließ. Außerdem ist er Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Spielen.

Roger Federer
Roger Federer

Roger Federer
Viele Experten halten ihn für den besten Spieler aller Zeiten. Roger Federer hält derzeit den Rekord für Grand- Slam-Einzeltitel bei den Herren und erreichte dabei den Karriere-Grand-Slam. Federer verfügt über ein vielseitiges und flüssiges Spiel und fühlt sich auf allen Bodenbelägen wohl. Er spielt bevorzugt von der Grundlinie aus und seine Vorhand gilt als die beste der Tennisgeschichte. Sein vielseitiges Spiel mit Ballwechseln von der Grundlinie und gekonntem Serve-and-Volley-Spiel machen ihn zu einem äußerst schwierigen Gegner. Viele Experten halten ihn für den besten Spieler aller Zeiten.

Novak Djokovic
Novak Djokovic

Novak Djokovic
Novak Djokovic konnte als erster serbischer Tennisspieler einen Grand Slam gewinnen. Er spielt bevorzugt harten Böden. Diese Vorliebe wurde durch seinen ersten Grand-Slam-Erfolg 2008 bei den Australian Open umso deutlicher. Seine größten Stärken sind seine Rückhand entlang der Linie, sein Aufschlag und sein Defensivspiel. Diese Spielqualitäten machen Djokovic zu einem der besten Spieler der Welt.

Andy Murray
Durch seine ausgezeichneten Returns kann Murray vom Defensivspiel sofort ins Angriffsspiel wechseln. 2010 erreichte der Brite bei den Australian Open sein zweites Grand-Slam-Finale. Andy Murrays größte Stärke sind seine soliden Grundschläge und seine große Ausdauer.

Phillipp Kohlschreiber
Der 27-jährige Deutsche besitzt aktuell 6 Doppeltitel und 2 Einzeltitel. Er ist derzeit der bestplatzierte deutsche Spieler der Weltrangliste. Kohlschreiber ist ein vielseitiger Sandplatzspieler, dessen Spielhand die Rechte ist. Er gehört zur Top 25 der Weltrangliste.

Tommy Haas
Tommy Haas hat 2010 die doppelte Staatsbürgerschaft angenommen, da er in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, aber seit vielen Jahren in den USA lebt. Tommy ist ein vielseitiger Spieler, der auf allen Plätzen zu Hause ist. Sein Spiel ist eher taktisch veranlagt. Er jagt seine Gegner lieber über den Platz, als sie mit purer Kraft niederzuringen. Seine Erfahrung bei der World Tour ist einfach unbezahlbar.

Andy Roddick
Andy Roddick

Andy Roddick
Die ehemalige Nummer 1 der Weltrangliste ist der derzeit bestplatzierte amerikanische Spieler. Seine größte Stärke ist sein Aufschlag, mit dem er seine Gegner automatisch in die Defensive zwingt. Roddick hält mit 249,4 km/h den Rekord für den schnellsten Aufschlag der Tennisgeschichte. Roddick ist einer der wenigen Spieler der ATP Tour, die das Aufschlag- und Volleyspiel bevorzugen und deshalb am liebsten von der Grundlinie aus spielen.

Juan Martin Del Potro
Juan Martin Del Potro

Juan Martin Del Potro
Der 22-jährige Argentinier ist in Tandil, Argentinien, geboren und aufgewachsen. Im Januar 2010 erreichte er Platz 4 der Weltrangliste, unter anderem durch seinen Sieg bei den US Open im September 2009. Del Potro ist ein Spieler, der von der Grundlinie aus angreift und über ein starkes Aufschlagspiel und weite Grundschläge verfügt. Wenn er diese Stärken weiter verbessert, liegt eine großartige Zukunft vor ihm.

Venus Williams
Venus spielt am besten auf Rasen und nutzt ihre harten Grundschläge für ihr bevorzugtes Spiel von der Grundlinie. Aktuell hält sie mit 209 km/h den Rekord für den schnellsten Aufschlag der Damen. Sie gehört zu den wenigen Spielerinnen, die jemals Platz 1 der Weltrangliste im Einzel und im Doppel angeführt haben. Ihre Kraft und ihre Bewegung machen sie zu einer der härtesten Gegnerinnen der Welt.

Gael Monfils
Gael Monfils

Gael Monfils
Gael trägt den Spitznamen MP-Magic und ist ein defensiver Konterspieler, der für seine Athletik bekannt ist. Seine Spielhand ist die Rechte und seine Rückhand ist beidhändig. Bisher hat Gael in seiner Karriere 3 Einzeltitel gewonnen und 2008 das Halbfinale der French Open erreicht. Wer gegen Monfils antritt, muss auf der Hut sein, da er seine Gegner zu Fehlern zwingt oder sie so über den Platz scheucht, dass er einen direkten Punkt schlagen kann.

Andreas Seppi
Der 26-jährige Seppi aus Bozen, Italien, wurde 2000 Profi. Er trat 2004 zum ersten Mal für Italien im Davis Cup an und spielte dabei gegen Georgien. Seine Spielhand ist die Rechte und her hat eine beidhändige Rückhand. Seppi ist ein defensiver Grundlinienspieler. Andreas Seppi sollte als Spieler nicht unterschätzt werden, da er Rafael Nadal 2008 im World Tennis Tournament in Rotterdam besiegte.

Fernando Gonzalez
Gonzalez wurde 1999 Profi und hat in seiner Karriere insgesamt 11 Titel gewonnen. Seine Spielhand ist die Rechte. Er ist bekannt für seine Vorhand, die zu den härtesten auf dem Platz gehört. Er spielt hauptsächlich von der Grundlinie aus und hat eine extrem schneidende Rückhand entwickelt. Da er überall auf dem Platz direkte Punkte schlagen kann, ist er ein überaus harter Gegner.

Caroline Wozniacki
Caroline beendete die Saison 2010 nach einer ebenso guten wie konstanten Saison auf Platz 1 der Weltrangliste. Ihr Spiel geht hauptsächlich von der Grundlinie aus. Sie verfügt über sichere Grundschläge und ein gutes taktisches Verständnis. Die Dänin hat nur wenige Schwächen und ist für jeden Gegner eine große Herausforderung.

Maria Sharapova
Maria Sharapova ist besonders stark an der Grundlinie und bevorzugt harte Bodenbeläge und Rasenplätze. Im zarten Alter von 23 Jahren hat sie bereits 3 von 4 Grand-Slam-Titeln gewonnen und stand bereits auf Platz 1 der Weltrangliste. Da sie sich auf dem Platz sehr schnell bewegt, sehr groß gewachsen ist und über solide Grundschläge verfügt, ist Sharapova für jeden Gegner eine große Herausforderung.

Svetlana Kuznetzova
Die 1985 geborene Russin hat bereits 2 Grand-Slam-Titel gewonnen: 2004 die US Open und 2009 die French Open. Kuznetzova besitzt einen harten Aufschlag und eine harte Vorhand. Sie ist eine sehr vielseitige Spielerin und hat ihr Spiel allen Bodenbelägen angepasst.

Ana Ivanovic
Ana ist die ehemalige Nummer 1 der Weltrangliste und sowohl für ihr aggressives Offensivspiel von der Grundlinie als auch ihren harten Aufschlag bekannt. Bevorzugt spielt die Serbin auf Sand, was auch ihre Erfolge bei den French Open zeigen.

Anna Chakvetadze
Annas Spielhand ist die Rechte. Sie spielt meistens von der Grundlinie aus und gilt als sehr vielseitige Spielerin. Ihr bisher bestes Ergebnis war 2007 der Einzug ins Halbfinale der US Open. Ihre Erfolge zeigen, dass sie an allen Turnieren der Saison teilnehmen kann.

Laura Robson
Laura gewann als 14-Jährige das Juniorenturnier von Wimbledon. Ihre Spielhand ist die Linke und sie besitzt einen harten Aufschlag. Sie hat die nötige Technik, um auch gegen die besten Spielerinnen der Tour zu bestehen. Mit Sicherheit ist sie eine Spielerin, auf die man in Zukunft achten muss.

Pressestimmen

„Der Inbegriff des Spaß-Tennis ist zurück – mit etwas (!) mehr Realismus, runderneuerter World Tour sowie Move-, Kinect- und 3D-Support!“ (Games Aktuell 05/2011)

„Matchball SEGA! Bilderbuch-Tennis mit Spielspaß-Garantie.“ (360 Live 05/2011)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Plattform: Xbox 360
Virtua Tennis 4 ist deshalb der schlechteste Teil der Serie, da es viel Langsamer geworden ist. Kinect mal außen vor gelassen, was auch nicht so ist, wie man sich das gewünscht hätte. Zum Gameplay: ich habe bisher alle Teile gespielt (1 und 2 auf der Dreamcast, 3 und 2009 auf Xbox360)und ich habe mich wirklich auf Teil 4 gefreut. Virtua Tennis war immer ein Arcade Spiel, was schnell aber immer nachvollziehbar spielbar war. Teil 1 war anno 1999 eine Revolution, die meisten haben damals noch Playstation1 und N64 gespielt, Teil 2 ist immernoch mein Favorit da spielerisch fast perfekt, Teil 3 war der Kaufgrund für eine neue Konsole endlich HD, lustige Minigames und es ist echt schnell, 2009 hat einige Programmierfehler wie Grafikblitzer und der Sound (fünfzehn-love), ansonsten war es spielerisch ok, die übermäßigen Hechtsprünge gabs nicht mehr, leider ist es viel zu einfach!!! Teil 4 ist nicht besser, auch wenn die Programmierfehler aus 2009 entfernt wurden und es schwieriger geworden ist. Es ist langsam und die Ballwechsel dauern eine Ewigkeit. Daran ändern auch die Powerschläge nichts, die man sich wohl von Top Spin 1-3 abgeschaut hat. Man hat wohl versucht einen Kompromiß zu schaffen. Allerdings spielt es sich weder wie ein Virtua Tennis noch wie Top Spin. Die Karriere ist mal was anderes und unterhaltsam. Das Tommy Haas als Trikotausrüster "Haasi" hat ist komisch, genau so das fast alle Spielergesichter sogar schlechter aussehen als bei Virtua Tennis 3 (ganz schlimm Kohlschreiber und Murray) und das ist aus dem Jahr 2007. Die Schweiß- oder Schwitz Effekte der Spieler sind einfach nur schlecht- ist das wirklich noch niemanden aufgefallen????Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Plattform: Xbox 360 Verifizierter Kauf
Ich habe Verständnis für die nicht so begeisterten Rezensionen. Ich habe nun dreimal gespielt und finde es schon ärgerlich, das Bälle im Halbfeld nicht erreichbar sind, obgleich Sie gewissermassen durch einen durchfliegen. Hintergrund für dieses Verhalten (und die teilweise bemängelte "Verlangsamung" des Spieles ist aber eine erhöhte Komplexität der Animationen. Es ist nicht nur alles schöner geworden, sondern abgeschlossene Bewegungen sind teilweise komplexer und damit gewissermassen "zäher" geworden.
Dieser vermeintliche Nachteil entpuppt sich aber auf lange Sicht als Vorteil. Ist man erst einmal vertraut mit den Bewugungsmustern, so kann man sich effektiver und eleganter bewegen, als mit den Vorgängerversionen - Und erfolgreicher.
Zum KINECT-Feature: Ich bin Programmierer! Ich sage, hier wurde etwas nicht rechtzeitig fertig! Die gelieferte KINECT-Funktionalität ist nur ein Fragment eines "richtigen" KINECT-Spieles und insofern eine Unverschämtheit - Sicher hat hier irgendein Marketing- und/oder Verkaufsmanager entschieden "es muß mit rein!" - Egal ob es marktreif ist, oder nicht. Derartige Entscheidungen zeigen die arrogante Verachtung von reinem Gewinnmaximierungsstreben und das werden wir wahrscheinlich nie wieder los - Diese Typen machen heute die Geschäfte und sowas kommt dabei raus!

Aber obwohl es noch nicht fertig ist, zeigt dieses Spielfragment das Potential der Kinect mit Virtua Tennis und insofern bin ich gespannt auf Virtua Tennis 5 (oder 2014 ?!), denn dann wird man auf die Pads getrost verzichten können und nur noch freihändig spielen - Aber: Bitte sauber ausentwickeln! Auf die Logik des Bewegungsablaufens muß deutlich mehr geachtet werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Plattform: Xbox 360
Ich beziehe mich NUR auf die Kinect-Empfehlung, denn speziell dafür hatte ich mir Virtua Tennis 4 gekauft. Für controllergesteuertes Tennis bevorzuge ich das geniale Top Spin 4. -

Die einzigen Spielmodi, in denen man Kinect nutzen kann, sind Einzelpartien (dort immerhin mit freier Wahl der Spiellänge, beispielsweise drei Sätze bis sechs Punkte, mit Tiebreak) und Minispielchen. Die Karriere muss mit Controller bestritten werden.

Man sieht das Spielfeld aus einer Schulterperspektive des Spielers. Kommt der Ball in Reichweite, zoomt die Spielgrafik sanft in eine Art Egoperspektive, in der man nur noch seinen (durchsichtigen) Kinect-Arm und den gut sichtbaren Schläger sieht. Je nachdem, ob der Ball links oder rechts an einem vorbeigehen würde, schwenkt der Blick automatisch ein wenig dorthin. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen, aber nach wenigen Minuten des Übens von Timing und Schlaghöhe (die muss zur Flughöhe des Balls passen, sonst schlägt man eine echte Pflaume, die nicht mal bis zum Netz kommt!) geht das ganz gut von der Hand.

Das Einzige, was man per Beinarbeit regeln kann, ist der Lauf zum Netz oder vom Netz zurück (alles andere regelt das Spiel selber). Dabei gibt man dem Spieler mit einem Schritt nach vorne den Befehl zum Vorrücken; die Ausführung erfolgt meist nicht schlagartig, sondern situationsbezogen. Das heißt, der Spieler kann teilweise zwei oder drei Ballfolgen brauchen, bis er ganz am Netz angekommen ist. Gut gelöst an sich, aber nicht sehr direkt kontrollierbar.

Warum ich das Spiel aber wieder verkauft habe, ist, dass die Schlagrichtungssteuerung eine echte Katastrophe ist.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden

Plattform: Xbox 360