Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 6,78
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von ankaufalarm
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Vierzig Wagen westwärts

4.4 von 5 Sternen 67 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 79,99 EUR 6,77

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Burt Lancaster, Lee Remick, Jim Hutton
  • Regisseur(e): John Sturges
  • Format: PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Süddeutsche Zeitung GmbH(ALIVE AG)
  • Erscheinungstermin: 14. Oktober 2011
  • Produktionsjahr: 2003
  • Spieldauer: 149 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 67 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0053UBN30
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 79.757 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Denver ist von einer schrecklichen Dürre bedroht: Der Whisky wird knapp, und die 40 Wagen, die Nachschub bringen sollen, wecken allerlei Begehrlichkeiten. Durstige Minenarbeiter, wilde Indianer und eine noch wildere Horde feministischer Abstinenzlerinnen - alle sind hinter dem goldenen Nass her. Und die verzweifelte US-Kavallerie immer mitten drin.

VideoMarkt

Im Jahr 1887 haben permanente Indianerangriffe dafür gesorgt, dass die Bewohner der Goldgräberstadt Denver buchstäblich auf dem Trockenen sitzen. Um Abhilfe zu schaffen, bestellt ein Saloonbesitzer vierzig Wagenladungen Whiskey. Eine militante Anti-Alkoholikerin macht sich mit den Damen ihrer Liga sofort auf den Weg, den Whiskey-Konvoi aufzuhalten, begleitet von einem Oberst und seiner Truppe. Aber da wären ja auch noch die Indianer, die es ebenfalls auf das Feuerwasser abgesehen haben.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Burt Lancaster, Lee Remick, Jim Hutton, Brian Keith, Pamela Tiffin, Martin Landau, Donald Pleasence u.v.a.
in einem der amüsantesten, amerikanischen Westernkomödien seiner Zeit.

Der Fuhrunternehmer (Brian Keith) soll 40 Wagen ,beladen mit Whisky nach Denver transportieren ,die die Minenarbeiter dort bestellt haben.
Die Minenarbeiter können es nicht erwarten und kommen dem Treck entgegen.
Eine Horde feministischer Alkoholgegnerinnen,(angeführt von Lee Remick) wollen das flüssige Gold vernichten
und sind ebenfalls auf dem Weg.
Aber auch wilde Indianer (Martin Landau) wollen an das Feuerwasser ,und kommen ihnen von der anderen Seite
entgegen.
Und mittendrin die US-Kavallerie (Burt Lancaster,Jim Hutton) und sie muss jeden vor jedem beschützen.
Besonders erwähnenswert ist auch der Titelsong und auch die Lieder den die Alkoholgegnerinnen singen
wenn sie losgelassen. Da will man richtig mitsingen.
149 min. Westernlaune auf amüsante Art.
1 Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Burt Lancaster spielt den grantigen Col. Thaddeus Gearhardt, der mit seiner Kavallerie-Abteilung einen ganz besonderen Treck eskortieren soll. Es geht darum, 40 Wagen Whiskey sicher nach Denver zu bringen, wo ein strenger Winter bevorsteht und die Anwohner den Trost des Feuerwassers dringend benötigen. Treu zur Seite steht ihm eigentlich nur der erprobte Sergeant-Major Buell (John Anderson), während er mit einer Vielzahl weiterer Herausforderungen konfrontiert wird: da ist vor allem die hübsche und charismatische Cora Templeton Massingale (Lee Remick), die Abstinenz und Frauenrechte predigt. Seine Tochter Louise (Pamela Tiffin) hat er bereits an Mrs. Massingales Sache verloren, während sein gutmütig-dümmlicher Adjutant Capt. Paul Slater (Jim Hutton) der Halbwaisen den Hof macht. Der bullige Frank Wallingham (Brian Keith) ist der besorgte Besitzer des Wagenzugs, der von einer Gruppe irischer Fuhrleute gelenkt wird, die sich unter dem mürrischen Kevin O'Flaherty (Tom Stern) als Gewerkschaft organisieren. Zu allem Überfluss folgt dem Treck eine Bande durstiger Indianer unter Führung des Sioux-Häuptlings Five Barrels (Robert J. Wilkie) und seines Begleiters Walks-Stooped-Over (Martin Landau); und aus Denver selbst nähert sich eine Bürgerwehr, die das begehrte Gut sicher zur Stadt geleiten möchte: voran Bergarbeiter Clayton Howell (Dub Taylor) und der Fährtenleser Oracle Jones (Donald Pleasence), der - wenn er ausreichend "angefeuchtet" wird - Visionen empfängt (-- mit einem solchen Gesicht begann die ganze Geschichte). Wilkie redet als Five Barrels übrigens tatsächlich - und gut - in der Sprache der Sioux! Elmer Bernsteins Musik ist ein zusätzlicher Genuss und beschreibt eine weite Bandbreite von Stimmungen.Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Wenn es eine Westernkömodie gibt, die diesen Namen auch wirklich verdient, dann ist es "Vierzig Wagen westwärts".
Es ist einfach traumhaft gut gelungen die einzelnen Handlungsstränge miteinander zu verknüpfen und Stars wie Burt Lancaster, Martin Landau und Lee Remick irrwitzige Rollen an die Hand zu geben. Wann hat man Martin Landau schon mal als Indianer bzw als "Symbol des guten Willens" gesehen? Hier in diesem Film ist das möglich.

Die Fäden der Handlung werden nach und nach immer weiter miteinander verwoben und treffen dann zum "großen Finale" in einer "Entscheidungsschlacht" im Sandsturm zusammen. Hier sieht eigentlich niemand irgendetwas, aber alle machen begeistert mit.

Immer wieder perfekte Unterhaltung. Und wieder, und wieder...
Unbedingt anschauen!!!
1 Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Es gibt wenige Filme die man immer wieder sehen kann - dies ist einer von ihnen !!!
Ein absolutes Highlight unter den Westernparodien ... hier wird nichts so ganz ernst genommen ;-)
Zur Geschichte: Denver droht der Whiskey auszugehen, eine ernste Lage für die dortigen Minenarbeiter, denn ein langer und kalter Winter droht. Man nimmt also die Sache in die Hand und organisiert einen Wagentrek mit einer riesigen Whiskey-Ladung ... Davon erfahren allerdings nicht nur die Indianer sondern auch einige Damen des Abstinenzler-Vereins. Diese machen sich auf den Trek zu verhindern ... Was zu chaotischen Szenen führt - mittendrin Burt Lancaster als Kavallerieoffizier der den Wagentrek & die Damen beschützen soll ... Alles endet in einem riesigen Katzenjammer ... ABER SEHEN SIE SELBST ... Es lohnt sich ...
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Dieser Western ist ein absolutes Highlight des Genres. Burt Lancaster in einer Paraderolle als genervter und eigentlich überforderter Major der US Kavellerie.

Ein harter Winter steht bevor und so ordern die Bürger von Denver 40 Wagen mit Whiskey (ist aber auch noch etwas anderes dabei). Auf diesen Transport haben es die Indianer, eine Anti Alkoholiker Frauen Bewegung und die Bürgerwehr von Denver aus verschidenen Motiven abgesehen. 2 Kavellerieeinheiten die getrennt operieren steigern die Verwirrung noch. Ach ja, dann war da ja auch noch die Gewerkschaft der irischen Fuhrunternehmer. Ein köstlicher Spaß für die ganze Familie von der ersten bis zur lezten Minute.

"Es ist ein Wunder, ein gottverdammtes Wunder, das so viele Kugeln in so kurzer Zeit soviele Menschen auf so kleinem Raum verfehlt haben".
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden