Facebook Twitter Pinterest
EUR 6,50 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von montana--1
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von funrecords
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: VERSAND INNERHALB VON 24 STUNDEN. Sie kaufen: Ultravox - Vienna (1980) - CD
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 6,75
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: redroserecords
In den Einkaufswagen
EUR 6,95
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: empire-music
In den Einkaufswagen
EUR 9,50
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dumdum_recordstore
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Vienna

4.4 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Preis: EUR 6,50
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 2. Juli 1990
EUR 6,50
EUR 6,50 EUR 2,11
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch montana--1. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
11 neu ab EUR 6,50 9 gebraucht ab EUR 2,11 1 Sammlerstück(e) ab EUR 10,00

Hinweise und Aktionen


Ultravox-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Vienna
  • +
  • Rage in Eden
  • +
  • Quartet (Remaster)
Gesamtpreis: EUR 30,23
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (2. Juli 1990)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Chrysalis (EMI)
  • ASIN: B0000074OC
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 229.030 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Astradyne
  2. New Europeans
  3. Private Lives
  4. Passing Strangers
  5. Sleepwalk
  6. Mr. X
  7. Western Promise
  8. Vienna
  9. All Stood Still

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Erscheinungsland: Deutschland
Erscheinungsdatum: 1983

Rezension

Sie waren Vorreiter der Synthie-Pop-Welle Anfang der 80er Jahre: Noch vor den Pet Shop Boys schoß das britische Quartett um den mit Charisma gesegneten Sänger Midge Ure mit Vienna 1980 in die internationalen Hitparaden. Der Titelsong kletterte auch hierzulande bis auf Platz 14, Dancing With Tears In My Eyes aus dem 84er Album sogar auf Platz 7. Ihr "goßes Ziel, zeilose Pop-Musik zu machen", erreichten die vier mit ihrem vierten Werk - auch wenn die teils elektronisch-verschnörkelten Melodien für heutige Ohren vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig klingen.

© Audio -- Audio


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die ersten 3 Alben mit Sänger John Foxx waren kommerziell erfolglos, wurden aber von den Kritikern in den höchsten Tönen gelobt. Nachdem Midge Ure das Ruder übernahm und die Band in poppigere Gefilde führte, war es dann plötzlich eigentlich immer umgekehrt. "Vienna" startete zunächst kommerziell auch nicht sonderlich erfolgreich, erst als der Titelsong als 3. Single ausgekoppelt wurde, unterstützt von dem "dramatischen" Video zum Song, kam die Lawine ins Rollen. Ich empfehle dazu mal das ausführliche Interview mit Drummer Warren Cann auf der off. Ultravox-Homepage zu lesen, sehr interessant (leider nur in englisch).
Da Amazon noch kein Tracklisting der Doppel-CD veröffentlicht hat, hier die Songs auf der 2. CD (auf der ersten ist das Originalalbum remastered enthalten):
Sleepwalk (Early Version)/Waiting/Face to face (Live)/King'l Lead Hat (live)/Passionate Reply/Herr X/All stood still (12")/Alles klar/Keep talking (Cassette recording)/Sleepwalk (Live)/All stood still (live)
Leider sind hier nur 2 Songs bisher unveröffentlicht, bei der Def. Collection von "Rage in Eden" sind es immerhin 8 unveröffentlichte Tracks. Wer also schon die frühere CD-Version von Vienna mit Bonustracks oder die Rare Vol. 1-CD besitzt, braucht die Def. Coll. nicht wirklich.
Leider gibt es auch kein ausführliches Booklet, wie man es von einer solchen Veröffentlichung eigentlich erwarten darf.
Musikalisch natürlich volle Punktzahl!
4 Kommentare 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Einen ganz eigenen und interessanten Sound lieferten Ultravox auf "Vienna" ab. Die Kombination aus akustischen und elektronischen Rhythmen, die eigenwillige Klangfarbe der Synthesizer im Einklang mit den schönen Gitarrenriffs, der ausgeprägte Einsatz von streichern sowie die sehr angenehme Stimme von Ure weiss bis heute zu überzeugen, zwar mit sehr nostalgischem, aber nicht altmodischem Touch. Man hat keine Zweifel beim Hören, dass dieses Album von 1980 die folgende Dekade musikalisch ganz eindeutig beinflusst hat. Höhepunkte auf dem album sind meiner meinung nach "Private Lives", "Passing Strangers", das sehr elektronische "Mr. X", das allseits bekannte und beliebte Titelstück sowie "All stood still". Man kann aber bedenkenlos das Album einfach einlegen und durchlaufen lassen, "Vienna" überzeugt in voller Länge. Wem "Visage" (abgesehen von "Fade to grey") zu kitschig und zu "New Romantic" war, findet hier eine reduziertere und stilistisch überzeugendere Alternative. Pathos ohne Kitsch.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das ist eines der Alben, welches in keiner 80er-Jahre-Sammlung fehlen sollte! Es leitete die NEW ROMANTIC-Bewegung ein und ist bis heute im Stil unübertroffen! Die Single "Vienna" ist dabei nicht unbedingt der beste Song des Albums...
"Astradyne" ist eines der besten Instrumental-Stücke, die ich bis heute gehört habe! "Sleepwalk" ist dynamisch ein Geniestreich! MIDGE URE war der Kopf der Band und gleichzeitig der "Erfinder" von "VISAGE". Unglaubliche Kreativität verteilte sich Anfang der 80er auf zwei Bands...leider konnte MIDGE URE diese Kreativität in seinem späteren Solo-Schaffen nicht mehr fortsetzen. Wer sich für ULTRAVOX interessiert, sollte dieses Album kaufen - die sogenannten "Hit-Compilations" bieten eher schlechteres Material!
1 Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Mit dem Album "Vienna" begann die 'Midge Ure-Ära' von Ultravox, die erfolgreichste Zeit der britischen Formation mit Hits wie eben dem Titelsong dieses Albums, den viele Fans der Band immer noch als DAS Meisterwerk betrachten. Weitere Auskopplungen waren "Sleepwalk", "Passing Strangers" und "All Stood Still", die allerdings nur in der britischen Heimat zu Charterfolgen führten, und bis auf Letztere auch dort nicht die Top Ten erreichten. "Vienna" unterscheidet sich von späteren Alben der Band vor allem durch eine übermäßige Synthesizer-Lastigkeit und eine musikalische Experimentierfreudigkeit, die oftmals sogar (zweifelhafte) Vergleiche mit Kraftwerk herbeiriefen. (Und das, obwohl Midge Ure noch ein Jahr zuvor Gary Moore bei der US-Tour von Thin Lizzy an der Gitarre ersetzte!) Fans britischer New Wave-Musik der 80er Jahre werden mit "Vienna" auf jeden Fall ein kleines Meisterwerk in ihre Sammlung aufnehmen.
Als Bonus neben der digitalen Aufarbeitung des Albums, findet sich zudem noch ein zweiter Silberling in der Hülle, bestückt mit Single- und Maxi-B-Seiten und bislang unveröffentlichten Liveversionen von "Sleepwalk" und "All Stood Still" aus dem Jahr 1980. Da es sich bei den B-Seiten unter anderem auch um Tape-Mitschnitte(!) aus Konzert-Proben handelt ("Keep Talking"), darf man von der Qualität der Stücke nicht zu viel erwarten, dennoch klingen die Songs oftmals überraschend gut.
Für Ultravox-Fans ist dieses Album - sofern man nicht alle vier Single-Auskopplungen auch sein Eigen nennt - eh ein Pflichtkauf. Freunde des Elektro-Pop-Genres greifen ebenfalls unbedenklich zu.

Meine Anspieltipps: "New Europeans", "Passing Strangers" und natürlich "Vienna"
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden