Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
82
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. November 2014
Endlich gibt es ein Wiedersehen mit Veronica Mars und vielen anderen Charakteren der Serie und endlich bin ich nun auch dazu gekommen, mir den Film anzusehen ...

Ich habe ihn sehr genossen, es war toll, die Charaktere wieder zu sehen und obwohl es schon Jahre her ist, dass ich die Serie gesehen habe, fühlte ich mich gleich wieder "zu Hause". Also, wer die Serie liebte, kommt an diesem Film nicht vorbei! Wer die Serie nicht kennt, sollte sie sich vorher ansehen (das Vergnügen ist dann wesentlich größer!) - es lohnt sich auf jeden Fall.

Und das Schöne ist, es geht weiter mit Veronica, zumindest in Buchform. Bisher gibt es zwar nur einen Roman, aber ich hoffe sehr, dass daraus eine Serie wird - den ersten Band, der kurz nach dem Film spielt, kann ich jedenfalls sehr empfehlen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2014
Zur Entstehungsgeschichte des VERONICA MARS Films muss man nicht mehr viel sagen. Von der beispiellosen Kickstarter Kampagne dürfte wohl mittlerweile auch jeder Nicht-Marshmallow gehört haben.

7 Jahre nach der abrupten Absetzung der Serie, kommt endlich die lang ersehnte Filmfortsetzung. Finanziert von Fans, produziert für Fans: Dies hielt sich Serienerfinder Rob Thomas immer vor Augen, als er das Drehbuch schrieb. Er will den Fans all das geben, was sie seit so vielen Jahren sehen wollen. Man merkt es am Casting, in den Dialogen, im Voice-Over, im Soundtrack, im Score, im Produktionsdesign, in jeder einzelnen Szene: Es steckt so viel Herzblut im VERONICA MARS Film.

Als Zuschauer kann man gar nicht mehr aufhören zu grinsen. Man bekommt einen zufriedenstellenden Abschluss offener Handlungsstränge, ein Wiedersehen mit alten Freunden und ein Ende, das die Tür für weitere Fortsetzungen offen hält.

Wer weiß? In Zeiten von Kickstarter, Netflix und Amazon ist alles möglich.
0Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2015
Veronica Mars: USA 2014 – Action /Thriller. Regie: Rob Thomas. Länge: 103 Min. FSK 12.
Veronica Mars hat nicht nur der Kleinstadt Neptune den Rücken gekehrt, sondern auch das Detektiv-Dasein an den Nagel gehängt. Zehn Jahre nach dem Ende der High-School hat sie ihren Abschluss in Jura in der Tasche und ist im Begriff, den Traumjob in einer großen Anwaltskanzlei zu ergattern. Auch Privat läuft alles gut. Veronica ist mit Piz zusammen und das große Treffen mit Piz' Eltern steht bevor. Vom gleichzeitig stattfindenden Klassentreffen in Neptune will Veronica nichts wissen. Das alte Leben ist passé und so soll es auch bleiben. Doch da wird Logans Freundin ermordet und er als Hauptverdächtiger verhaftet. Die Beweise scheinen erdrückend und so ruft er den Menschen um Hilfe, dem er am Meisten vertraut: Veronica. Und während Veronica in ihre alte Rolle schlüpft und versucht dem Geheimnis um Logan und dem Mord an seiner Freundin auf den Grund zu gehen, scheint das alte vergessene Leben viel besser zu passen, als der vermeintlich wahrgewordene Traum...
Veronica Mars ist wahrlich ein Fanfilm. Wer die Serie nicht kennt, wird an dem Movie wenig Spaß haben. Für alle anderen ist es das große Wiedersehen mit alten Freunden. Wie hat man doch die Sprüche von Enrico Colantoni alias Keith Mars vermisst. Das Knistern zwischen Veronica und Logan. Das Klassentreffen wird zum Eigenen und man freut sich über die Vereinigung der Nerds und Außenseiter. Der Einzige, der einem ein wenig Leid tun kann, ist Chris Lowells "Piz". Veronica Mars gelingt nach schmerzlicher Abstinenz klar, das Fanherz zu erfüllen.
D: Kristen Bell, Jason Dohring, Enrico Colantoni, Chris Lowell, Prcy Daggs III, Krysten Ritter, Martin Starr, Gaby Hoffmann, Andrea Estella, Jerry O'Connell, Francis Capra, Ryan Hansen, Tina Majorino, Branden Hillock, Maury Sterling, Ken Marino, Sam Huntington, Jamie Lee Curtis, Duane Daniels, Max Greenfield
Sp: Deutsch, Englisch, Spanisch
UT: Deutsch, Englisch, Spanisch, Finnisch, Dänisch, Norwegisch, Schwedisch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2015
Auch wenn gleich mehrmals in den Dialogen der zeitliche Abstand betont wird, setzt der Film dort an, wo die Serie geendet hat. Neptune hat sich nicht verändert und seine Bewohner sind auch die alten geblieben, da verwundert es dann auch nicht, dass die Handlung ebenfalls bekannten Pfaden folgt – was an sich nichts negatives ist. Während aber in der Serie maximal eine Handvoll Charaktere pro Episode zum Zug kamen, müssen sich hier alle Figuren die Laufzeit teilen. Da wird halt manches Wiedersehen nur zum recht kurzen Cameoauftritt des entsprechenden Darstellers; je nach persönlicher Präferenz wird da so mancher Zuschauer enttäuscht sein. Ansonsten ist aber alles bestens, selbst eine nicht ganz so perfekte Veronica Mars-Geschichte schlägt die meisten Krimis um Längen.

Als Extra gibt es eine Dokumentation über die Entstehung des Films, vom Crowd Fundding, über Dreharbeiten mit Interaktion der Fans, bis hin zur Vorstellung auf der Comic Con.

Achtung! Wer die Serie nicht kennt, wird mit dem Film leider nicht viel anfangen können. Nahezu ausnahmslos haben alle Figuren eine Vorgeschichte, die fürs Verständnis wichtig ist, aber nicht im Film behandelt wird – man muss sie aus der Serie kennen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 12. Februar 2015
Kauf Intension:
Als großer Fan der Veronica Mars Serie konnte ich es natürlich kaum Erwarten dass endlich dieser Film raus kommt.

Story (Kurzbeschreibung, da ich Versuche Spoilerfrei zu bleiben):
Unsere beliebte Veronica Mars ist erwachsen geworden. Sie hat Recht studiert und ist kurz davor ihre Stelle bei einer großen Anwaltskanzlei anzunehmen. Doch als sie erfährt, dass ihr Ex- Freund Logan Echolls des Mordes verdächtigt wird entschließt sie sich noch einmal zurück nach Neptun zu reisen. Als sie mit den Ermittlungen des Falls beginnt muss sie schnell feststellen, dass es einige Ungereimtheiten gibt. Wird sie auch diesen Fall lösen können und wie übersteht sie das Klassentreffen?

Kritik:
Ein Fall in 107 Minuten gelöst ist einfach nicht das gleiche wie in einer Staffel. Die Serie hat ausgemacht, dass man fast in jeder Folge einen anderen Verdächtigen konnte und es war immer auf höchsten Maße spannend. Hier wirkt es alles zusammengepresst.
Des weiteren wird sehr viel Fan Service betrieben und einige Charaktere aus der Serie zurückgebracht sowie viele Fragen beantwortet. Dies ist auf einer Seite gut jedoch geht auch hier viel Zeit verloren.

Genre:
Film Noir, Krimi, Drama

Bild und Ton:
Sehr gutes Bild, welches sich nicht hinter teureren Hollywoodproduktionen verstecken muss!
Der Ton ist unspektakulär jedoch auch normal bei einem eher Dialoglastigen Film

Darsteller:
Kristen Bell/ Veronica Mars (bekannt aus Kifferwahn, Nie wieder Sex mit der Ex, House of Lies, Frozen, Heroes)
kehrt hier wieder in ihre Paraderolle der Veronica Mars zurück. Man merkt, dass ihr die Rolle sehr am Herzen liegt und gerne wieder zurückgekommen ist. Sie lässt jedoch etwas die Spritzigkeit vermissen, welche sie in der Serie hatte.

Jason Dohring/ Logan Echolls (bekannt aus Moonlight, Ringer)
war der Liebling der weiblichen Fans und bekommt hier auch wieder genug Spielraum um sein schauspielerisches Können als tragische Figur zu zeigen.

Enrico Colantoni/ Keith Mars (bekannt aus Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall, Flashpoint – Das Spezialkommando)
hat hier leider nicht mehr die Screentime, welche er in der Serie hatte. Er verschwindet mehr in den Hintergrund und dient hauptsächlich nur noch dazu Veronica zu erinnern, dass Sie doch ihren Job in New York antreten muss. Sehr schade, da ich ihn in der Serie sehr mochte.

Box Office:
obwohl der Film nur $4 Mio bei einem Budget von $6 Mio eingespielt hat war der Film kein Verlustgeschäft, da das Budget per Kickstarter vorfinanziert wurde. Des weiteren war auch geplant den Film als Direct to DVD raus zu bringen und ist nur wegen des Erfolgs bei Kickstarter in die Kinos gekommen.

Extras:
- Von den Fans: Das Making of Veronica Mars
- Mehr Spaß am Set
- Willkommen bei Mars Investigations
- Games Show mit Kristen Bell und Chris Lowell
- Auf dem Set mit Max Greenfield
- Veronica Mars' Hintermänner
- Es geht nicht immer um dich, Affe
- Die junge Veronica
- Nicht verwendete Szenen
- Verpatzte Szenen

Gut zu Wissen:
- Der Film wurde durch eine der Erfolgreichsten Kickstarter Kampagnen realisiert
- Bei Kickstarter wurden einige Rekorde gebrochen (schnellstes Projekt dass 1 Mio/2 Mio erreicht, Höchste Summe für ein Filmprojekt, 3 Höchste Summe für ein Projekt überhaupt, ...)
- Als Leo D'Amato denkt, dass Veronica beim FBI sei spielt er auf die 4te Staffel an die nie nie ausgestrahlt wurde und nur zu Testzwecken eine Folge gedreht wurde. Hier hätte es einen Zeitsprung gegeben und Veronica wäre FBI Agent gewesen.
- Der "sexy" Tänzer, der sich an Veronica ran macht und sie nur belächelt ist Kristen Bells Ehemann Dax Shepard
- Kristen Bell wurde erst 2 Monate vor Drehbeginn Mutter.
- In Deutschland haben den Film nur 7.282 Zuschauer im Kino gesehen, was auch daran lag, dass er nur in wenigen Kinos zu sehen war.
- Die Lottozahlen die im Film gezogen sind ergeben zusammen den genauen Betrag, welcher bei Kickstarter erzielt wurde ($5,702,153)
- Ryan Hansen spielte den Typ im Gorillakostüm an der Peer Scene
- Carrie Bishop wurde in der Serie von Leighton Meester dargestellt im Film jedoch von Andrea Estella
- Zu beginn des Films singt ein Straßensänger das Titellied von Veronica Mars (We used to be friends)

Zu Ultraviolet/Digital Copy:
Ein Feature dass ich lange nicht genutzt habe, da ich nicht wusste was es ist daher möchte ich es hier denjenigen erklären, welche ebenfalls keine Ahnung haben.
Dieses System dient dazu, dass man den Film neben der Disk Version auch als Digitale Version haben kann.
Doch im Gegensatz zu den bisherigen Systemen finde ich dieses System endlich mal nützlich und empfehlenswert.
Hier kann man mit dem Code, der eingefügt ist über die Flixster Webside oder der Flixster App (für Android, Windows Phone und IOS) registrieren. Danach kann man diesen Film jederzeit online schauen oder ihn auf das Gerät runterladen. Dies funktioniert dann auch im Ausland oder auf Reisen im Flugzeug oder Zug. Ich nutze dieses System nun ausgiebig und möchte es nicht mehr missen.
Einfach zu handhaben und riesen nutzen!

Ähnliche Filme:
- Veronica Mars Staffel 1-3

Kurzum:
Ein Film der viel Fan Service liefert und Lust auf mehr macht. An die Serie kommt der Film jedoch nicht ran.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2014
Auch wenn die DVD/Blue Ray noch nicht im Handel erhältlich ist und ich selber sonst nichts von vorzeitigen Rezensionen halte, möchte ich es mir diesmal aber bei diesem besonders Film nicht nehmen lassen, den Inhalt vorab zu bewerten. Technische Details werden sofort nachgetragen, sobald ich den Film in Händen halten :)
UPDATE Septemper 2014: Mittlerweile besitze ich die Blue Ray des Films und wollte wie versprochen, die Details davon noch nachtragen.
Wie es sich für eine Blue Ray gehört, ist das Bild gestochen Scharf und der Ton wirklich gut. Sprachausgaben gibt es in Deutsch und Englisch. Außerdem deutsche und englische Untertitel für Hörgeschädigte.
Besonders für Fans interessant sind allerdings die Extras. Diese bestehen neben zusätzlichen und verpatzten Szene noch aus einem ca, 50 Minuten langen Dokufilm über die Kickstarter Campagne und die Entstehung des Films, mit vielen Interviews der Darstellet, Produzenten und vor allem den Fans. Hier sind die Extras mal wirklich gelungen und es wurde sich wirklich Mühe gegeben.
Außerdem ist noch ein Code für den Streaming Dienst UltraViolet dabei, sodass man sich den Film auch auf Tablet und co angucken kann.

Ich glaube ich bin nicht der Einzige, der so sehr gehofft hat, dass es nach der Serie Veronica Mars und deren unbefriedigendem Ende irgendwie weiter geht. Nun, Jahre später ist dies endlich in Form eines Filmes geschehen, finanziert durch eine Kickstarter-Kampagne und der starken Fanbase von Veronica Mars.
Der Film spielt gute 9 Jahre nach dem Serienende, Veronica lebt in New York und steht kurz davor als eine gefragte Anwältin in einem top Unternehmen einen Job zu bekommen. Da bekommt sie plötzlich von ihrem Exfreund Logan, mit dem sie seitdem keinen Kontakt mehr hatte, einen Anruf, in dem er Veronica um Hilfe bittet, da er Hauptverdächtiger in einem Mordfall ist. Und wer ist besser geeignet als Meisterdetektiven Veronica Mars? Also macht sich Veronica auf in ihre alte Heimat Neptun....
Ich hatte wirklich sehr hohe Erwartungen vor dem Kinobesuch und ich bin wirklich kein bisschen enttäuscht worden. Von der ersten Minute an ist man dem typischen Veronica Mars Charme wieder verfallen und fiebert mit ihr und den anderen Charakteren mit.
Ihr Humor ist einfach einzigartig und ich und alle anderen Kinobesucher mussten wirklich mehr als einmal lachen. Hier wird auch nochmals deutlich, welch eine gute Schauspielern Kristen Bell eigentlich ist!
Aber es gibt auch genug Action und den ein oder anderen Schockmoment, immerhin geht es auch um Mord. Veronica Mars ist definitiv nicht nur ein Kinder und Jugendfilm!
Es ist die perfekte Mischung aus Witz, Drama, Spannung und Action ohne irgendwie aufgewärmt zu wirken. Auch merkt man dem Film keineswegs an, dass er nicht auf normalem Weg entstanden ist!!!
Allerdings muss man auch sagen, dass man sich am besten von dem Film mitreißen lassen kann, wenn man die Serie vorher gesehen hat. Es gibt so viele (versteckte) Anspielungen, die man nur vollends versteht, mit dem Hintergrundwissen der Serie.
Trotzdem ist der Film als solcher auch allein absolut Sehenswert. Man wird zu Beginn kurz eingeführt über die Vorgeschichte von Veronica Mars und die Handlung des Films ist natürlich in sich geschlossen und versteht man auch so. Ich war mit jemandem im Kino der die Serie nicht kannte und ihm hat der Film auch gut gefallen!

Alles in allem ist der Film eine gelungen Fortsetzung der Serie und auch als eigenständiger Film sehenswert. Unabhängig vom Film sollte man sich die Serie sowieso angucken, sie gehört einfach mit zu den besten :) Ich bin froh, dass der Film überhaupt zustande gekommen ist, und auch wenn dessen Ende eigentlich eine prima Vorlage für Fortsetzungen wäre, muss man sich von dem Gedanken in Form von Film/Fernsehen wohl leider verabschieden. Glücklicherweise wird die Handlung in 2 Büchern fortgesetzt!!!
44 Kommentare| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. September 2015
Veronica Mars hat in New York ihr Jurastudium abgeschlossen und die Offerte einer angesehenen Kanzlei erhalten. Als das Popstarlet Bonnie DeVille ermordet wird, eine Bekannte aus High-School-Tagen, will Veronica ihren beschuldigten Ex-Freund Logan beraten und reist in ihre kalifornische Heimatstadt, der sie vor Jahren den Rücken kehrte. Da die örtliche Polizei korrupt agiert, erwachen Veronicas Detektivinstinkte wieder und sie deckt Zusammenhänge zu einem neun Jahre alten, noch ungeklärten Todesfall auf.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2015
Wer den Film gesehen hat, kennt sehr wahrscheinlich auch die Serie. Der Film war echt super. Nachdem ich mich damals sehr gefreut habe als ich die Trailer und Szenen für Staffel 4 auf den DVDs der Serie sah und dann doch sehr enttäuscht wurde, das sie nicht weitergeführt wird, kam plötzlich wie aus dem nix nach Jahren der Film. Ich musste natürlich gleich wieder die Serie komplett am stück schauen und schaute mir auch nochmal das Preview zu Staffel 4 an. Nun ja, ich dachte so wird der Film wahrscheinlich sein, aber er war anders. Ich war halt voreingenommen vom Preview und freute mich halt auf den Handlungsstrang der 4. Staffel im Film verpackt. Nachdem ich den Film nun wieder gesehen habe, muss ich zugeben, besser hätte er nicht sein können. Wir alle hätten uns zwar sehr über eine Fortsetzung der Serie gefreut, aber besser ein Film als nichts zu haben. Und mit dem Film wurden einige überrascht. Viele Freunde von mir die die Serie damals auch verfolgt haben, sind wahrlich vor Freude ausgeflippt als ich davon erzählte, da der Film ja irgendwie doch still und heimlich auftauchte. Jeder hat ihn gesehen und niemand war enttäuscht. Zur Blu-Ray kann man auch nur sagen TOP QUALITÄT! Greift zu. Wer Veronica Mars mochte und dankbar fürden Film ist, wird mit Sicherheit nicht enttäuscht werden ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2014
Ja, es ist wahr, der Film ist nicht besser als die Serie es war. Mit anderen Worten er hat 5 Sterne verdient!
Natürlich wäre es genial, wenn diese Wertung noch übertroffen worden wäre oder wenn es noch eine weitere Staffel gegeben hätte... ;-)
Ich freue mich, dass die Crowdfunding Aktion so gut geklappt hat und sich auf den Extras die "irren", sich freuenden, Fans an zu sehen macht auch Spass.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2015
Wer die 3 vorangegangenen Staffel geliebt hat, wird auch den Film lieben. Hier und da hakt die Story ein wenig und erscheint als oberflächlich, aber das Wiedersehen mit den liebgewonnenen Lieblingen wie Veronica, Logan und Co macht es wett.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

3,99 €