Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Lieferbar ab dem 10. Oktober 2016.
Bestellen Sie jetzt.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Verlorene Bilder, verlore... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Antiquariat Resetarits
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: 2. Auflage 2014. Ex libris-Aufkleber auf Rückseite des vorderen Vorsatzes.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 13 Bilder anzeigen

Verlorene Bilder, verlorene Leben - Jüdische Sammler und was aus ihren Kunstwerken wurde Gebundene Ausgabe – Illustriert, 15. Januar 2009

4.8 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, Illustriert
"Bitte wiederholen"
EUR 39,95
EUR 39,95 EUR 32,00
56 neu ab EUR 39,95 3 gebraucht ab EUR 32,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Verlorene Bilder, verlorene Leben - Jüdische Sammler und was aus ihren Kunstwerken wurde
  • +
  • Der gestohlene Klimt: Wie sich Maria Altmann die Goldene Adele zurückholte. Die wahre Geschichte der Maria Altmann
  • +
  • Die Frau in Gold
Gesamtpreis: EUR 64,89
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

«ein leidenschaftliches Aufklärungsbuch» (taz (ET 12.05.14))

15 Biografien, sorgfältig recherchiert und fesselnd aufgeschrieben. ((Stern))

Ein wichtiger Sammelband mit Fallstudien ((Die Zeit))

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Melissa Müller, geb. 1967 in Wien, begann bereits während des Studiums der Germanistik und BWL in Wien, für verschiedene Magazine und Tageszeitungen zu schreiben. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a. Das Mädchen Anne Frank. Die Biographie, Bis zur letzten Stunde. Hitlers Sekretärin erzählt ihr Leben sowie Dokumentationen, u.a. Hitler und der Adel (ARD/ORF).

Monika Tatzkow, geb. 1954 bei Berlin, studierte Geschichte in Berlin und promovierte 1986 an der Akademie der Wissenschaften. 1992 gründete sie den Wissenschaftlichen Dokumentationsdienst für Offene Vermögensfragen in Berlin »Dr. Tatzkow und Partner«, seit 1998 mit Schwerpunkt NS-Raubkunst. Sie publizierte u. a. Nazi Looted Art. Handbuch Kunstrestitution weltweit (in Zusammenarbeit mit Gunnar Schnabel; 2007).


Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe dieses wunderbare Buch gerade zu Ende gelesen und würde mich freuen, wenn es noch viele weitere Leser findet. Man erfährt darin von sehr interessanten Menschen, ihren Lebenswegen und Schicksalen, ihrer Begeisterung für die Kunst. Und man erfährt von der Kaltschnäuzigkeit nicht nur im Hitlerstaat, sondern auch im Nachkriegsdeutschland, wo die berechtigten Ansprüche der betrogenen Sammler und ihrer Erben einfach ignoriert oder mit unfairen Mitteln abgewehrt wurden. Das Buch ist sehr schön gemacht, toll bebildert und ein wirkliches Erlebnis. Man muss nichts von Kunst verstehen und sich nicht mal besonders für Geschichte interessieren, um Freude an diesem interessant und spannend geschiebenen Buch zu haben. Sehr zu empfehlen!
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Manfred Orlick HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 18. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Der spektakuläre Fund der Gurlitt-Sammlung hat den größten Kunstraub der Geschichte wieder ins Gedächtnis gerufen. Die Nationalsozialisten hatten von jüdischen Besitzern rund 650.000 Kunstwerke enteignet. Seit dem Zweiten Weltkrieg bemühen sich Geschädigte und Erben bis heute um die Rückgabe ihrer „verlorenen Bilder“, meist jedoch nur mit mäßigem Erfolg, denn nach wie vor kennt Deutschland keine rechtsverbindliche Grundlage für die Rückerstattung von Beutekunst.

Wenn heute darüber gestritten wird, warum jüdische Erben nicht schon früher, vor Ablauf von Fristen, die Kunstwerke ihrer Vorfahren zurückgefordert haben, dann muss man sagen: Wie hätten sie das machen sollen, wo doch Sammler und Museumsdirektoren jahrelang die Kunstwerke bewusst in Depots und Kisten vor den früheren Eigentümern versteckt hielten? Nur wenigen Anspruchstellern gelang es, einzelne Gemälde, Zeichnungen oder Skulpturen aufzufinden.

In dem vorliegenden Bild-Text-Band, der jetzt in einer aktualisierten Neuauflage erscheinen ist, werden anhand von fünfzehn Beispielen die Geschichten von Kunstwerken, die nach 1933 ihren jüdischen Besitzern entzogen wurden, bis in die Gegenwart verfolgt. Die beiden Autorinnen Melissa Müller und Monika Tatzkow wollen dabei dem Vergessen entgegenwirken. In den Biographien erzählen sie von Sammlern, die als Förderer, Bewahrer, Wegbereiter oder einfach als Liebhaber der Kunst wesentlich zur Wertschätzung der Moderne beigetragen haben. Ihre Sammeltätigkeit wurde von einem besonderen Bildungs-bewusstsein getragen und etablierte so ein neues kulturelles Selbstverständnis.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Obwohl man vieles bereits weiß: die Details über das Schicksal jedes einzelnen Sammlers gehen einem sehr nahe und schmerzen.
Vielen Bildern begegnet man auf eine neue Weise. Trotz der vielen Fakten lebendig und mit Herz geschrieben. Großartige Arbeit!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden