Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Verkauft, versklavt, zum ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Verkauft, versklavt, zum Sex gezwungen Taschenbuch – 21. Juli 2005

4.8 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 15,95
EUR 15,15 EUR 4,98
64 neu ab EUR 15,15 10 gebraucht ab EUR 4,98

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Verkauft, versklavt, zum Sex gezwungen
  • +
  • Sie haben mich verkauft: Eine wahre Geschichte (Biographien. Bastei Lübbe Taschenbücher)
Gesamtpreis: EUR 23,94
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sr. Dr. Lea Ackermann, geboren 1937, studierte Pädagogik, Psychologie und Theologie, war als Ordensschwester („Unsere liebe Frau von Afrika") 5 Jahre im Schuldienst in Ruanda tätig, anschließend 7 Jahre Bildungsreferentin bei Mission München und Dozentin an der Kath. Universität Eichstätt. 1985 ging sie nach Mombasa, Kenia, und engagierte sich für Frauen, die durch Verelendung und Sextourismus zu Prostituierten wurden. Daraus entstand die Idee, SOLWODI zu gründen, ein eingetragener Verein, der auf Spendenbasis arbeitet. 1988 Gründung von SOLWODI e.V. in Deutschland in Boppard-Hirzenach. Mittlerweile gibt es 12 Solwodi-Beratungsstellen (neben Boppard noch Augsburg, Bad Kissingen, Berlin, Braunschweig, Duisburg, Koblenz, Ludwigshafen, Mainz, München, Osnabrück, Passau),

Auszeichnungen: 1996 Bundesverdienstkreuz, 1998 Frau Europas, 2008 Ehrendoktorwürde der Universität Luzern,

2008 Romano Guardini Preis, 2009 Anton-Martini-Gedächtnispreis.

Inge Bell, geb. 1967, ist TV- und Radio-Journalistin. Ihre Themenschwerpunkte: Organisierte Kriminalität und Menschenrechte in Ost- und Südosteuropa. 2007 erhielt Inge Bell den Preis „Frau Europas“ für ihr ehrenamtliches Engagement. Mit ihrem Mann lebt sie in München und Leipzig.

geb. 1964, ist Fachreferentin im Landesbibliothekszentrum Koblenz und wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Solwodi.


Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Verkauft - versklavt - zum Sex gezwungen. Das gibt es in der heutigen Zeit doch gar nicht mehr...oder doch?! Lesen Sie die Berichte über moderne Sklaverei, lesen Sie, wie der moderne Sklavenmarkt funktioniert.
Das Buch erzählt viele Geschichten:
- Geschichten von Sexarbeiterinnen, die zum Teil mit falschen Versprechungen nach Deutschland gelockt werden,
- von Zuhälter und der entsprechenden Unterstützungsmaschinerie,
- von Freiern, die Signale übersehen oder nicht erkennen wollen,
- von zum Teil korrupten Polizisten, die ebenfall die Hand aufhalten.
Dieses Buch zerstört den - zum Teil immer noch bestehenden - Mythos der "nymphomanen Oststute".
Darüber hinaus zeigt es die Gründe auf, warum die Situation für die Betroffenen immer noch sehr problematisch ist, unabhängig von den oftmals bestehenden Sprachschwierigkeiten.
Die gesetzliche Grundsituation nämlich ist kaum geeignet, hier wirklich Hilfe zu leisten. Gerade in dem Bereich der Sexsklaverei ist eine vernünftige Gesetzesänderung notwendig, die jedoch vom Prostituiertengesetz ausgehen und über die Nebengebiete erfolgen muss. Es darf nicht sein, dass eine Frau Angst vor den deutschen Behörden und einer drohenden Abschiebung haben muss. Die Ursachen können nur bekämpft werden, wenn den Betroffenen auch geholfen wird.
Dieses Buch bietet hier die entsprechenden Ansatzpunkte und zeigt den politischen Handlungsbedarf auf. Darüber hinaus finden sich auch hier Kontaktadressen, an die sich eine betroffene Frau wenden kann. Nur wenn diese Vorschläge vernünftig und mit Augenmaß umgesetzt werden, kann dieser Sumpf trockengelegt werden.
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ein informativer Überblick über ein wichtiges Thema. Mir hat das Buch sehr gefallen. Der Autorin gelingt es das Leid der Frauen ins Zentrum zu setzen. Und dennoch erfährt man über alle Beteiligten am Menschenhandel viel. Sehr zu empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Wichtiges Buch zu einem unglaublich grausamen Thema. Sehr gut geschrieben und recherchiert. Grossen Dank an Inge Bell und alle MitstreiterInnen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden