Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Verfolgung und Ermord... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: - Umschlag gering lichtrandig, sonst gutes, sauberes Exemplar Original-Leinen mit Schutzumschlag Herausgegeben im Auftrag des Bundesarchivs, des Instituts für Zeitgeschichte und des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Verfolgung und Ermordung der europ. Juden durch das nationalsoz. Deutschland 1933-1945: Deutsches Reich 1933 - 1937 Gebundene Ausgabe – 14. Januar 2008

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 59,80
EUR 59,80 EUR 37,50
27 neu ab EUR 59,80 2 gebraucht ab EUR 37,50 1 Sammlerstück ab EUR 62,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Die Verfolgung und Ermordung der europ. Juden durch das nationalsoz. Deutschland 1933-1945: Deutsches Reich 1933 - 1937
  • +
  • Die Verfolgung und Ermordung der europ. Juden durch das nationalsoz. Deutschland 1933-1945: Sowjetunion mit annektierten Gebieten I: Besetzte ... Militärverwaltung, Baltikum und Transnistrien
Gesamtpreis: EUR 119,60
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ist das lesbar? Ebenso wie Walter Kempowskis berühmte Sammlung 'Echolot': Unbedingt! Stefan Reinecke, TAZ, 26./27.1.2008 "Wer die ersten 300 Seiten des ersten Bandes liest, der merkt, wie schwer es ihm fällt, den Band aus der Hand zu legen. Die Quellen entfalten eine starke Kraft." Arno Widmann, Frankfurter Rundschau, 26.1.2008 "Die auf sechzehn Bände angelegt Dokumentation (...) darf als das wichtigste und ambitionierteste Quellen-Editionsprojekt dieser Jahre gelten." Geschichte in Wissenschaft und Unterricht, 3/4 2011 "Der von Wolf Gruner bearbeitete Band, der die Ausgrenzung und Verfolgung der Juden im Deutschen Reich von 1933 bis 1937 umfasst, wird den hohen Ansprüchen gerecht. ... Der Abschnitt der antijüdischen Politik des NS-Regimes (bis 1938) ... wird in der Einleitung souverän zusammengefasst." Andreas Mix, Berliner Zeitung, 26./27. 1. 2008 "Wer sich auf das Buch einlässt, kann davon mehr anschaulichen Gewinn haben als von jedem Museumsbesuch. ... Wenn die weiteren Bände so gut sind wie der erste, dann wird die Publikation der Holocaust-Dokumentation sich gelohnt haben." Franziska Augstein, Süddeutsche Zeitung, 25.1.2008 "... präzise kommentierte Dokumente ... Der Band räumt mit den Mythen der Holocaust-Geschichtsschreibung auf" Eckhard Fuhr, Die Welt, 25.1.2008 "ungemein vielversprechende Edition" Bernhard Schulz, Tagesspiegel, 25.1.2008 "Bei der Edition handelt es sich um eines der größten zeitgeschichtlichen Publikationsvorhaben." Hans Mommsen, Die Zeit, 13.11.2008 "Der mit dem ersten Band bestens gelungene Auftakt lässt gutes Gelingen für die weiteren Bände der Quellenedition wünschen und erwarten." Monica Kingreen, Newsletter des Fritz Bauer Instituts, Herbst 2008 "in diesem ersten Band wird deutlich, dass die Herausgeber nicht nur hohe Ansprüche an sich und ihr Werk stellen, sondern ihnen auch gerecht werden.", "Dem Verlag, den Herausgebern und dem Bearbeiter darf man zu diesem ersten Band gratulieren." Wilfried Setzler, Schwäbische Heimat, 2009/ 4 "Die Dokumente sind durchgängig sorgfältig ediert und mit gründlichen wissenschaftichen Anmerkungen versehen, die die jeweiligen Kontexte erschließen." "Alles in allem steht ein beeindruckendes Textdokument zu erwarten, das - mit den Worten der Herausgeber - durchaus zutreffend als "Schriftdenkmal für die ermorderten europäischen Juden" bezeichnet werden kann." Manfred Gnilus, Neue Zürcher Zeitung, 12./ 13.06.2008, Nr. 161

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wolf Gruner, geboren 1960, ist Mitherausgeber und Bearbeiter der Quellenedition "Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945".


Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch, obwohl erst der erste Band von 16 Bänden, enthält mehr anregendes und vielfältigeres Material als alles, was ich bisher gelesen habe. Die Zusammenstellung der Texte und die Einleitung beweisen eine große Kenntnis des Themengebiets. Mir hat hierbei insbesondere die deutliche Distanz zu anderen populären Themenaufarbeitungen imponiert. Hier wird nicht simplifiziert, sondern die Vielfalt der Auswirkungen in allen gesellschaftlichen Bereichen umfassend dargestellt. Trotz dieser eigentlich eher nüchternen Aufarbeitung, ist dieses Buch eine spannende Lektüre - gerade weil es immer neue Aspekte zu entdecken gibt.
Historische Entwicklungen sind häufig komplexer als sie üblicherweise dargestellt werden, aber gerade aus diesem Grund sind solche Bücher so wichtig. Nur mit ihrer Hilfe können immer wieder die realen Begebenheiten beleuchtet werden (z.B. auch in der Schule, um den Schülern vereinzelt aufzuzeigen, dass unsere Welt komplexer ist, als es selbst gute Fernsehnachrichten darstellen).
Fazit:
Auch wenn Objektivität immer relativ ist, ist dieses Buch nach meiner Meinung am Nächsten dran.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Veröffentlichungen dieser Art setzen etwas voraus: historische Kenntisse über die Weimarer Republik, das Dritte Reich und dessen Judenpolitik.
In diesem Band, dem ersten von 16 geplanten, geht es nur um die Situation deutscher Juden, die in den den Jahren 1933 -1937 Betroffene der damaligen antisemitischen Politik Hitlers waren.
Das 762 Seiten umfassende Buch ist kein Roman, es ist keine allgemeine Beschreibung der damaligen Begebenheiten und es gibt auch keinerlei Berwertungen ab.Es ist schlicht und einfach eine durch umfassende Recherchen entstandene Wiedergabe damals verfasster Schriftstücke, welche den Krieg in irgendwelchen Archiven überlebt hatten und erst von einer neuen Generation unbelasteter Historiker ausfindig und ausgewertet wurden.
Es handelt sich hier um die Wiedergabe damaliger amtlicher Verfügungen, die sich gegen Juden richteten,aber auch um Protestschreíben der jüdischen Organisationen, die sich keineswegs kampflos ergaben und sich sogar an die Kanzlei des Führers und den - damals noch - allmächtigen Ministerpräsidenten Preußens, Hermann Göring, wandten.
Andere erhaltene Schreiben deutscher Juden, z.B. an ausländische Verwandte, geben deren beginnende Isolierung und Diskriminierung wieder und berichten von frühzeítigen Versuchen der Nazis, sich jüdischen Besitzes anzueignen.
Besonders lesenswert sind die zahlreichen Fußnoten zu jüdischen Persönlichkeiten, die damals in jüdischen Institutionen tätig waren, aber auch die Fußnoten zu seinerzeit maßgeblich deutschen Regierungsbeamten der 3. oder 4.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden