Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 6,49
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Verdi: La Traviata Doppel-CD

4.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 23. Mai 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 27,00 EUR 6,49
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 27,00 6 gebraucht ab EUR 6,49

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Vorspiel zum 1. Akt
  2. Dell'invito trascorsa è già l'ora (1. Akt)
  3. Libiamo, ne'lieti calici
  4. Chè è ciò?
  5. Un dì felice, eterea
  6. Ebben? Che diavol fate?
  7. Si ridesta in ciel l'aurora
  8. E strano! E strano!
  9. Ah, fors'è lui che l'anima
  10. Follie! Follie! Delirio vano è questo!
  11. Sempre libera
  12. Lunga da lei (2. Akt)
  13. De'miei bollenti spiriti
  14. Annina, donde vieni? ... Alfredo? ... Per Parigi or partiva
  15. Pura siccome un angelo
  16. Non sapete quale affetto
  17. Un dì, quando le veneri
  18. Ah! Dite alla giovine
  19. Imponete ... Non amarlo ditegli
  20. Morrò! La mia memoria
  21. Dammi tu forza, o cielo!
  22. Che fai? ... Nulla
  23. Ah, vive sol quel core all'amor mio!
  24. Di Provenza il mar

Disk: 2

  1. Avram lieta di maschere la notte (2. Akt)
  2. Noi siamo zingarelle
  3. Di Madride noi siam mattadori
  4. Alfredo! Voi!
  5. Invitato a qui seguirmi
  6. Ogni suo aver tal femmina
  7. Di sprezzo degno sé stesso rende
  8. Alfredo, Alfredo, di questo core
  9. Vorspiel zum 3. Akt
  10. Annina? ... Comandate? (3. Akt)
  11. Teneste la promessa
  12. Addio, del passato
  13. Largo al quadrupede
  14. Signora! ... Che t'accadde?
  15. Parigi, o cara
  16. Ah, non più, a un tempio
  17. Ah! Gran Dio! Morir sì giovine
  18. Ah, Violetta! .. Voi, signor!
  19. Prendi, quest'è l'immagine
  20. Se una pudica vergine

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Mit "La Traviata" (Die vom Weg Abgekommene) betrat Giuseppe Verdi sowohl thematisch wie musikalisch Neuland. Bislang hatten seine Opern generell im Mittelalter bzw. Altertum gespielt, es gab hochdramatische Situationen, übermenschliche Gefühle, verabscheungswürdige Fieslinge und mitreissende Chöre zu bewundern. 1853 war Verdis Stellung im Musikgeschäft jedoch bereits so gefestigt, dass er sich eines Themas annehmen konnte, das ihn schon seit längerer Zeit faszinierte. Fünf Jahre zuvor hatte er den Roman "La dame aux camélias" von Alexandre Dumas (Sohn) kennen gelernt. Der hatte mit seinem Buch einer einstigen Geliebten, der mit 25 Jahren der Schwindsucht zum Opfer gefallenen Kurtisane Alphonsine Plessis, ein Denkmal gesetzt. Diese berühmteste aller Halbweltdamen, die auf dem Pariser Prominenten - Friedhof Père Lachaise unter einem monumentalen Grabmal ruht, führt seitdem in Dumas' Werken unter dem Namen Marguérite Gauthier und natürlich in Verdis Oper als Violetta Valéry ein wohl ewiges Leben.
Verdi fühlte sich von dem Stoff tief berührt und an sein eigenes Privatleben erinnert. Er lebte bereits seit geraumer Zeit unverheiratet mit der Sängerin Giuseppina Strepponi zusammen, die noch dazu drei uneheliche Kinder hatte. Im streng katholischen Italien dieser Zeit und erst recht in Verdis kleinstädtischem Wohnort Busseto war das ein veritabler Skandal, Giuseppina wurde von vielen Hütern der bürgerlichen Moral geschnitten.
Dies dürfte Verdi dazu veranlasst haben, Violetta Valéry zu einer seiner liebenswürdigsten und warmherzigsten Bühnenfiguren zu machen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Historisches Hörerlebnis hin oder her (das ist hier schon ausreichend erläutert worden!), diese Aufnahme gehört zu den packendsten Eindrücken, die Maria Callas je auf CD hinterlassen hat. In der Visconti-Inszenierung hat alles bei ihr und für sie gepasst. Sie war 1955 noch sehr gut bei Stimme und hinterlässt ein wirklich exemplarisch zu nennendes Portrait der Kurtisane Violetta. Ihr zur Seite stehen ein hervorragender Ettore Bastianini mit ungewöhnlich schwarz gefärbtem Bariton; das hört man in der Rolle der Pere Germont wirklich selten und ein immer wieder zum Brüllen neigender Giuseppe di Stefano - da ist jedem Hörer gestattet zu entscheiden, ob man das als jugendliche Sturm- und Drangattitüde durchgehen lässt oder einfach nur nur als undifferenziert bezeichnet. Dem Mailänder Publikum jedenfalls scheint es gefallen zu haben...
Auch das Dirigat von Maestro Giulini geht vollkommen in Ordnung und ist gar nicht so zäh wie hier behauptet wird, da geht z.B. Rescigno im 58er Mitschnitt aus London durchaus noch bedachter ans Werk. Wegen Bastianini und der umwerfenden Maria Callas ein absolutes Must-Have.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die CD ist eben eine Orignalaufnahme mit etwas Rauschen im Hintergrund aber so war das eben damals ;-). Ansonsten ist alles O.K. mit der CD! Es war so zu erwarten...
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden