Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Erste Wahl HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Verblendung 2011 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Bei der Disc handelt es sich tatsächlich um die originale Herausgabeund nicht um eine illegale Kopie.

Filme und Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

Der LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Erhalten Sie 4 Discs im Monat für 9,99¤ (Prime-Kunden zahlen nur 8,99¤).

Verblendung sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih

Amerikanisches Remake des schwedischen Blockbusterhits. Gerade hat Mikael Blomkvist, Aushängeschild des Enthüllungsmagazins "Millennium", eine bittere juristische Niederlage erlitten. So nimmt er das lukrative Angebot eines schwedischen Industriellen an, den Fall von dessen seit 40 Jahren spurlos verschwundener Großnichte zu klären. Die Ermittlungen führen den Journalisten ins vergiftete Herz einer Großfamilie, aber auch an die Seite der smarten Punk-Hackerin Lisbeth Salander, die nach traumatischen Erfahrungen rotzig und abweisend wirkt, aber mit Blomkvist ein schlagkräftiges Team bildet.

Darsteller:
Goran Visnjic, Joely Richardson
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 2 Stunden 32 Minuten
Darsteller Goran Visnjic, Joely Richardson, Daniel Craig, Stellan Skarsgård, Steven Berkoff, Christopher Plummer, Rooney Mara, Embeth Davidtz, Robin Wright
Regisseur David Fincher
Genres Thriller
Studio Sony Pictures Home Entertainment (SPHE)
Veröffentlichungsdatum 24. Mai 2012
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch
Originaltitel The Girl with the Dragon Tattoo
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 2 Stunden 32 Minuten
Darsteller Goran Visnjic, Joely Richardson, Daniel Craig, Stellan Skarsgård, Steven Berkoff, Christopher Plummer, Rooney Mara, Embeth Davidtz, Robin Wright
Regisseur David Fincher
Genres Thriller
Studio Sony Pictures Home Entertainment (SPHE)
Veröffentlichungsdatum 24. Mai 2012
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch
Originaltitel The Girl with the Dragon Tattoo

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich habe die Millenium-Trilogie von Stieg Larsson gelesen, die Verfilmung mit Michalel Nyquist und Noomi Rapace gesehen und jetzt aus Neugier angesehen, wie Daniel Craig und Rooney Mara sich in den Rollen des investigativen Journalisten Blomquist und der genialen eigensinnigen Hackerin Lisbeth Salander machen.
Beide Filme können und wollen nicht alle Handlungsstränge der Vorlage aufgreifen, während in der ersten Version eher die Detektivarbeit im Vordergrund steht, ist die Version von David Fincher in düstereren Bildern, rasanter und packender inszeniert.
Die Darsteller nehmen sich nichts, die Geschichte ist spannend. Der Journalist soll im Auftrage des Großindustriellen Vanger das 40 Jahre zurückliegende Verschwinden von dessen Nichte aufklären, zu einem Zeitpunkt, an dem die einzige zum Eiland führende Brücke durch eine Unfall eines Tanklastwagens blockiert war. In Zusammmenarbeit mit Lisbeth, die siich erst einmal mit drastischen Mitteln ihren fiesen neuen gesetzlichen Vormund gefügig machen muss und mehr von außen recherchiert, ermittelt der Journalist vot Ort und gerät in Lebensgefahr, als er einem Serienmörder auf die Spur kommt.
Ein zweiter Handlungsstrang ist der Großindustrielle Wennerström, der Blomkvist erfolgreich wegen übler Nachrede verklagt hat, um den sich Lisbeth mehr kümmert, insbesondere in Hinsicht auf dessen Finanzen, an denen sie sich selbst großzügig bedient. Wie auch im ersten Film kommt dieser Strang kürzer als im Buch, was aber zwangsläufig so ist, weil der Film sonst einfach zu lang geworden wäre.

Darstellerisch haben mich beide Versionen voll überzeugt, ich persönlich bevorzuge Finchers Version wegen der düstereren Atmosphäre und der gelungenen düsteren Stimmung auf der Insel im nordischen Winter, aber schlechter ist die erste Verfilmung nicht.

Doc Halliday
6 Kommentare Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Gleich einmal vorweg: Ich habe weder die Bücher von Stieg Larsson gelesen, noch die ältere Verfilmungsreihe gesehen. Es ist mir durchaus bewusst, dass der Mensch von Vergleichen lebt. Jedoch sollte man meiner Meinung nach so objektiv an eine Rezension herangehen, dass man Käufern, welche wie ich keine Vorurteile haben und keine krampfhaften Vergleiche aufstellen können, eine Bewertung des Films, und nicht eine Zusammenfassung aller bisher von dieser Thematik veröffentlichten Werke, abliefert und ihnen eine faire Chance gibt, den Film für sich selbst zu bewerten.

Ich habe den Film also ohne große Erwartungen und Vorkenntnisse im Kino gesehen, da ich ein großer Fan vom Regisseur David Fincher bin und mir der Trailer bereits sehr zugesagt hat. Ich muss sagen, dass mich lange kein Kinofilm derart überzeugt, begeistert und fasziniert hat. Die Atmosphäre ist genial und düster. Für die Erzählung lässt sich der Regisseur genug Zeit, ebenso wie für die Vorstellung der Charaktere. Man wird förmlich in die Geschichte um den berühmten Journalisten Mikael Blomkvist und seiner späteren "Assistentin" Lisbeth Salander hineingezogen. Ich kann durchaus verstehen, wenn manche hier von gewissen "Längen" sprechen, jedoch bin ich, wie gesagt, großer Fan dieser Art von aufbauender und geduldiger Erzählweise, da sie in den letzten Jahre zunehmend schnelleren, handlungsintensiveren Stilen weichen musste. Auf die Geschichte an sich möchte ich hier nicht weiters eingehen, noch möchte ich wichtige Szenen verraten und analysieren.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare 139 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Story, ähm naja . Schauspieler wunderbar, Schauplätze grandios, aber irgendwie ist Daniel etwas hölzern. Da hätte ich mehr erwartet . Die Überlänge dieses Films ist auch nicht so mein Ding. Unterhaltsam : JA , aber es zieht sich wirklich . Von mir 3 Sterne . Erwartet hatte ich mehr .
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Noch bei der Milleniumtrilogie bin ich eher eingeschlafen und hab mich bis zum Ende eher gequält als amüsiert.
Bei dieser Fincher-Version sitzt nahezu jeder Schnitt und jedes Detail. Es hat mich fasziniert von Anfang bis Ende, auch weil die Geschwindigkeit des Films stimmt.
Ja, ich habe die Kontroversen Diskussionen und Meinungen dazu gelesen, aber für mich ist dieser Film ganz großes Kino, auch mit den bekannten Fehlerchen.

Fortsetzung? - Das wäre ein Traum.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ich hatte bis dato nur die hervorragenden schwedischen Umsetzung gesehen und war gespannt, was mich erwartete.
Ich muss sagen, dass mich der Film noch mehrere Stunden hinterher beschäftigt hat...ein gutes Zeichen.

Erstmal an alle die, die hier einen oder zwei Sterne vergeben haben:
Hört auf her beide Varianten zu vergleichen!!! Das ist eine NEUVERFILMUNG, keine Kopie! David Fincher schafft eine ganz andere Atmosphäre als das Original.

Die Originale sind eher im Stile eines Krimis gehalten, das merkt man ganz deutlich. Finchers Version ist ein waschechter Thriller, der einen von Beginn an an den Eiern packt und bis zum Abspann den Griff nicht lockert. Alleine beim Unterschied der musikalischen Untermalung wird dies ganz deutlich. Die Originale eher sparsam hinterlegt, in Finchers Version ist es treibende, das Tempo erhöhende Musik. Beides funktioniert, macht aber jeweils einen ganz anderen Film daraus.

Ich war vorher auch skeptisch, was Craig in der Hauptrolle betrifft, aber er macht die Sache klasse, man nimmt ihm die Rolle ab. Mara -mir vorher völlig unbekannt- kauft man Lisbeth auch ab. Den einzigen wirklichen Fehler hat Fincher bei der Besetzung des "Bösewichts" gemacht, weil er IMMER der Böse ist. Da hätte er etwas mehr Kreativität beweisen können.

Fazit:
Beide Versionen habe ihre Daseinsberechtigung, beide sind auf ihre Art unterhaltsam. Originale eher nüchtern im Krimi-Stil. Die Neuverfilmung ein echter Thriller.

Man sollte sich den neuen Film ohne Vorurteile anschauen und ihm eine Chance geben.
Ich freue mich jedenfalls auf Teil 2 und 3!!
8 Kommentare 108 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen