Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Mit für EUR 0,00 anhören.
Jetzt Amazon Prime-Mitglied werden
Mit Amazon Prime haben Sie Zugriff auf über eine Million Songs, ausgewählte Playlists und Ihr ganz persönliches Radio. Unbegrenzt und ohne Werbung.
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Vengeance Falls (Special Edition)
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Vengeance Falls (Special Edition)

11. Oktober 2013 | Format: MP3

EUR 0,00
Melden Sie sich bei Amazon Prime an, um dieses Album gratis anzuhören.
EUR 11,39 Kaufpreis: (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 5,49, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit Prime  
30
1
4:29
30
2
4:13
30
3
4:29
30
4
4:05
30
5
4:32
30
6
4:47
30
7
4:26
30
8
4:54
30
9
5:52
30
10
5:57
30
11
3:59
30
12
5:49
30
13
3:31
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation


 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Vengeance Falls ist klasse geworden. Eingängige Melodien, starke Soli und eine wahrhaft fette Produktion lassen bei mir keine Wünsche offen. Auch mit der gesanglichen Entwicklung bin ich mehr als einverstanden, denn von Heafys Geschrei war ich stets weniger angetan als vom Rest der typischen Zutaten einer Trivium-Scheibe.

Etwas störend finde ich die bereits oft erwähnten Disturbed-Anklänge. Die sind stellenweise wirklich deutlich, so dass sich manche Titel wie zB Brave this Storm beinahe wie eine Koproduktion anhören: Strophe Disturbed, Bridge und Chorus Trivium ;-)

Das ist aber eher eine Fußnote, insgesamt ist Vengeance Falls ein schönes Metal-Brett, das in keiner Sammlung fehlen sollte.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von uwe am 21. Mai 2016
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
lange auf eine trash metal band gewartet die so geile musik ,ich sag mal,im stile von den alten metalica machen(sind nicht wirklich vergleichbar)
diese cd und the crusade sind definitiv geniale dinger.die anderen mag ich nicht so.auch das neue dind (silence in the snow)ist nicht ansatzweise so stark wie diese cd.also,tolle Riffs,starke Refrains.sehr guter Gesang.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Meine erste Scheibe von Trivium, obwohl ich schon länger großer Freund der 1-2 iTunes Einkäufe auf meinem Computer bin.
Einfach eine sau-geile Band!!!
Wird nicht das letzte Album von den Jungs sein die ich mir hole. Geile Soli, eingängige Melodien und sehr abwechslungsreicher Mix der aufeinander folgenden Lieder.

Lieblinssong: Brave this storm
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Oft ist es so, dass man Alben zu früh verurteilt und Ihnen zu wenig Chancen gibt. Nach nun 1 Woche merhmaligen Rauf und Runter hören, denke ich das ich genug gehört habe, um eine Bilanz zu ziehen. Das Vorgängeralbum "In Waves" hat mich damals aus den Socken gehauen, deswegen war ich gespannt ob sie das diesmal wieder schaffen werden. Antwort: Nicht ganz....Am Anfang tut man sich schon etwas schwer mit der neuen "Weiche" der Band bzw. des Sängers. So gibt es hauptsächlich cleanen Gesang und was noch dazukommt ist, das viele Lieder sehr nach Disturbed und dessen Sänger klingen (Hat es ja auch produziert). 2-3 Lieder könnten aufjedenfall direkt von Disturbed sein (bis auf das Drumming vielleicht). Dennoch werden die Songs langsam immer besser umso öfters man sie hört und man bemerkt öfters nette Stellen in den Songs die man davor gar nicht so beachtete. Fazit: Das Album ist trotz Anfangsschwierigkeiten sehr gut geworden. Das es zum Teil noch softer geworden ist als sein Vorgänger und man ab und zu Disturbed raushört sind nur ganz kleine Schwachpunkte - aber es ist nunmal auch nicht so gut wie In Waves, Shogun und Ascendancy!

Lieblingssong : Brave The Storm
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.
Ob also der Musikgeschmack eines jeden getroffen wird können wir nicht bewerten.
ABER:
Der Versand und die Ware erfüllten in vollem Umfang den Erwartungen.
Gerne wieder.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Als eingefleischter Trivium Fan war ich sehr enttäuscht.
Die Musik an sich ist gut, schöne Riffs, anspruchsvolle Melodien.
Aber die Härte, das Gutorale und das Herz von Trivium fehlt, das man aus Alben wie In Waves und Shogun, Ascendancy und Ember to Inferno kennt.
-> Mainstream Metal

Lieferung und Zustand alles in Ordnung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Das Nachfolgealbum einer Lieblingsscheibe hat es natürlich immer schwer. Die lang erwartete Vorveröffentlichung "Strife" hat mich bei den ersten Hördurchläufen eher enttäuscht und auch der erste Durchlauf des gesamten Albums konnte nicht gerade begeistern, aber wie bei vielen Topalben braucht man ein paar Anläufe. Dann allerdings kommt er bald, der WOW Effekt. Mittlerweile liebe ich Vengeance Falls und finde es ebenbürtig zum Vorgänger. TRIVIUM rules!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Es tut mir wirklich in der Seele weh, aber Vengeance Falls ist zum ersten mal ein Trivium Album von dem ich mehr erwartet habe als es mir bietet. Sicher ist hier der individuelle Geschmack ein wichtiger Faktor, denn schlecht ist es in keinem Fall. Dennoch, mir fehlt auf diesem Album das, was Trivium für mich, spätestens seit dem Epochalem Shogun, ausgemacht hat.
Jeder einzelne Track funktioniert in sich. Die Riffs sind stark, die Soli auch, die Refrains sind eingängig. Was stört mich dann?
Mir fehlt der Funke Genialität, das was einen guten Song von einem Besonderen unterscheidet. Man kann sich in keinem der Songs so richtig verlieren, sich von Wendungen überraschen lassen.
Außerdem, aber dieser Eindruck ist absolut subjektiv, fühle ich mich im Aufbau der Songs und auch mit den neuen sanglichen Experimenten von Matt Heafy schwer an die frühen Bullet for my Valentine erinnert.
In machen Tracks ist macht Matt eine Art Sprechgesang, was ich sehr schade finde. So richtig Emotion und Ausdruck kommen da bei mir nicht an. Er hat einen so großen Fundus zur Verfügung, was er mit seiner Stimme machen kann. Der Sprechgesang ist meinem Eindruck nach nicht seine Stärke. Klar, dem einen gefällts, dem anderem nicht, mir eben nicht.

Fazit: Solides Album, bei dem mir der letzte Funken fehlt, er will einfach nicht überspringen. Dennoch will ich keinem vom Kauf abraten. Mein derzeitiger Eindruck ist aber nicht, dass ich es wie Shogun auch noch Jahre später ausgraben werde und mich über jeden einzelnen Track freuen kann.
Glücklicherweise sind Trivium dafür bekannt experimentell mit ihrer Musik umzugehen, und wer weiß schon was uns auf dem nächsten Album erwartet!?

EDIT: Habe mich mitlerweile dann doch in einige Songs von dem Album verliebt! Also Stern Nummer vier gibts dann doch noch, und auch gerne.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden