Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Dezember 2016
Das Buch beinhaltet tolle und vor allem einfache Rezepte für jeden Tag.
Es sind keine außergewöhnlichen Dinge dabei, für die man Produkte braucht, die man nicht im Haus hat und welche man teuer einkaufen muss, sowas mag ich nicht an anderen Kochbüchern... Für den Einsteiger-Veganer ein wirklich tolles Buch, ich habe es jetzt schon mehrfach verschenkt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2017
Das ist und bleibt das beste vegane Kochbuch aller Zeiten! Perfekt für Anfänger und Fortgeschrittene. Ich benutze es schon länger immer wieder gerne, ohne das es langweilig wird. Ich empfehle es jedem!! :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2013
Dieses Kochbuch begeistert mich völlig, weil es sich ideal für mich eignet, da ich bisher grundsätzlich ein eher kochfauler Mensch war. Die Rezepte sind übersichtlich und auch die Zutatenlisten versteht man als Anfänger meistens gut. Diejenigen die sich durch umfangreiche und komplizierte Rezepte und Kochvorgänge überfordert fühlen sind hier genau richtig. Man braucht kaum spezielle Küchenutensilien und kann direkt loslegen. Für diese vielseitige Rezeptsammlung ist der Preis außerdem unschlagbar.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juli 2017
Tolle Rezepte die auch wirklich gut schmecken. Bin sehr begeistert vom Dhaal (Suppe) und freue mich noch mehr nach zu kochen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Oktober 2013
Yamyam, der absolute Killer: Die GRünkernlognese und der Tofu-Cheescake
Kann ich nur empfehlen, einfach nachzukochen, superlecker und selbst die Leute die sonst Fleisch essen waren begeistert.
Sollte in jedem HAushalt vorhanden sein :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Die Rezepte sind übersichtlich geschrieben, man kann sie sehr gut nachkochen. Auch die Zutaten sind einfach zu besorgen. Keine extravaganten Sachen. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch nicht Veganer, die ich bekochte, waren total begeistert von den zubereiteten Speisen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2012
Ja Vegan lecker lecker bietet ein paar interessante Rezepte insbesondere die süßen Leckereien und einige nicht auf Soja basierte Gerichte (Rohkost)haben es mir angetan. Für Fortgeschrittene mag das Buch eher weniger interessant sein, allerdings habe ich es mir auch nur zwecks Inspiration zugelegt.
Mein oberster Kritikpunkt zielt denn auch auf die Soja-Lastigkeit der Gerichte ab.Kaum ein Rezept in dem nicht mit Tofu und anderen Sojaprodukten um sich geschmissen wird - schade hatte ich doch gehofft hier eher auf einen kleinen Fundus von alternativen Fleischersatzprodukten zu stossen - immerhin ist die vegetarisch/vegane Ernährung kein Nischenphänomen mehr, dass in seinen Kinderschuhen steckt.

In veganen Kreisen wird gern unterschlagen, dass unfermentierte Sojaprodukte nicht unbedingt die beste Wahl für einen wirklich gesunde Ernährung sind da sie die Bauchspeicheldrüse belasten - was in Asien lt. Aussage eines dort ehem. beheimateten Freundes auch kein grosses Geheimnis ist.

Gelegentlich ein Tofu/Sojagericht zu essen mag dementsprechend unbedenklich sein, seinen gesamten Ernährungsplan schwerpunktmässig auf Sojaprodukte zu stützen dann wohl eher schon.

Da fragt man sich ob der aktuelle Trend zum "Tofu-Veganismus" in dieser Form statt aus ernährungsphysiologischem Sachverstand sich doch eher aus politisch-korrektem Trendbewusstsein nährt.

Allen voran sind Obst und Rohkost und dann reine Getreide/Gemüsegerichte und Suppen aus meiner Sicht die besten veganischen Basics.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2013
Das Buch ist mein "Basiskochbuch". Es stehen tatsächlich fast alle Basics für die vegane Küche darin. Dazu gibt es 28 Seiten Hauptgerichte, acht Seiten kleine Gerichte und Beilagen, 30 Seiten zu Küchen und Süßes, Salate und Rohkost werden auf sieben Seiten abgehandelt, zu Brot gibt es acht Seiten, am Ende folgen Brotaufstriche und Dips auch 10 Seiten.

Zu den Fotos: Die Pizza, die Tofuspieße, die Brote, Kuchen und Brotaufstriche (teilweise) sind relativ appetitlich dargestellt. Die anderen Bilder wirken nicht sehr appetitanregend. Der Grund dafür ist, dass die dargestellten Gerichte nicht auf einem Teller präsentiert werden, sondern einfach so da liegen. So wirkt ein Hirse-Ratatouille, bei welchem noch Auberginenstücke daneben lieben wie, naja auf den Boden gebracht nachdem es schon einmal gegessen wurde:-) So zumindest empfanden es die Leute, denen ich das Büchlein gezeigt habe. Als es ankam war ein Freund bei mir und ich hatte ihm gerade einen Vortrag über die Abwechslung und das leckere vegane Essen gehalten. Es klingelt. Päckchen mit dem Büchlein kommt an und wir blättern durch...naja, Vortrag futsch...

Die Fotos machen echt viel kaputt in dem Buch, also ich will so was matschiges nicht nachkochen. ABER: Die Basics vorne, die Pizza und das Brot habe ich bereits gemacht (Vollkornbrot) und bin total süchtig danach, backe jede Woche mindestens eines davon allerdings ohne Zucker, sondern mit Agavensirup. Beim Pizzateig habe ich die Hälfte des Weizenmehls gegen Vollkornmehl ausgetauscht.

DAS ist nämlich ein weiters Manko des Kochbuchs. Es wird mit Zucker und Weißmehl gearbeitet, nicht gesund, jedoch vegan
11 Kommentar| 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2012
Dieses kleine Buch war für mich eine echte Überraschung. Es enthält eine für dieses Format unglaubliche Vielzahl an schnell und einfach zubereitbaren, leckeren Speisen.
Im Unterschied zu manch anderen Büchern der vegetarischen und veganen Küche wird auf schwer beschaffbare und oft auch sehr teure Zutaten und Gewürze weitgehend verzichtet, wodurch viele Rezepte allerdings von Sojaerzeugnissen dominiert sind. Soweit man hier auf die ökologisch einwandfreie Herkunft achtet, ist dagegen aber nichts einzuwenden. Im Gegenteil - man staunt über die Vielfalt schackhafter Varianten der Zubereitung und den Ideenreichtum bei der Auswahl und Kobination der Zutaten, mit denen sich auch optisch richtig tolle Gerichte zaubern lassen.
Auch die Vielfalt der Backrezepte, Brotaufstriche und Beilagen, Ideen für Dips, Snacks und Süßspeisen sowie die wertvollen Hinweise, Tipps und Tricks machen das Büchlein zu einer wahren Fundgrube.
Ich bin wirklich begeistert und kann das Buch auf jeden Fall auch "Einsteigern" empfehlen.

Maria
66 Kommentare| 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2009
"Vegan lecker lecker!" ist echt ein klasse Kochbuch! Als Anfänger erhält mensch wirklich sehr gute Tipps & Tricks, wie z.B. Mayo ganz leicht und schnell selber zubereitet werden kann. Auch als langjähriger Veganer habe ich tolle neue Rezepte im Buch gefunden, die alle ziemlich lecker und gut nachzukochen sind. Es ist verständlich geschrieben und zu jedem Gericht gibt es ein Foto. Das Ringbuchverfahren habe ich vorher bei noch keinem Kochbuch gesehen, erweist sich aber als genial: Keine Seite fällt mehr ungewollt zu!
0Kommentar| 82 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden