Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 15,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Vegan backen für alle: Süß & herzhaft - plus großes Dessert-Spezial von [Moschinski, Björn]

Vegan backen für alle: Süß & herzhaft – plus großes Dessert-Spezial Kindle Edition

3.7 von 5 Sternen 20 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 15,99

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Lecker vegan! Backideen für jeden Anlass.


Noch nie war vegan backen so einfach und lecker! Björn Moschinski, der bekannteste vegane Koch der Szene, zeigt in über 70 herzhaften und süßen Backrezepten, dass der vermeintliche Verzicht so lecker und vielfältig ist und begeistert damit auch alle, die zeitweilig eine Ernährungsalternative suchen. Zudem gibt es viele Tipps und Wissenswertes über Ersatzprodukte sowie ein großes Spezial "Schnelle Backideen für unerwartete Gäste"!


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Björn Moschinski ist mit 14 Vegetarier geworden, ein Jahr später Veganer. Auf Demos hat er dann schnell gemerkt, dass niemand glauben wollte, wie schmackhaft veganes Essen ist. Also begann er für andere zu kochen. 2001 gründete er sein eigenes Unternehmen, Herbivore Catering, ab 2005 folgten Praktika in der regulären À-la-carte-Gastronomie. Im Münchner Zerwirk wurde er 2007 schon nach kurzer Zeit Souschef, 2008 schließlich Chefkoch im veganen Restaurant "La Mano Verde" in Berlin. 2011 konnte Björn Moschinski ein lange gestecktes Ziel verwirklichen und eröffnete mit dem "Kopps" sein erstes eigenes Restaurant. Nachdem er diesem den benötigten Anschub gab, reichte er es weiter und eröffnete 2013 sein neues Lokal "Mio Matto" in Berlin-Friedrichshain. Moschinski wird als kompetenter, sympathischer Gesprächspartner in Print-, Online- und TV-Medien geschätzt. Im Südwest Verlag sind bereits seine drei erfolgreichen Bücher "Vegan kochen für alle", "hier & jetzt vegan" und "Vegan backen für alle" erschienen.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 39412 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 176 Seiten
  • Verlag: Südwest Verlag (9. Juni 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00KQHN2NE
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 20 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #277.512 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Aufmachung: 5 Sterne + Inhalt: 0 Sterne = 1 Stern
Die Aufmachung ist gut und entspricht dem Preis. Inhaltlich kann ich mich im Übrigen voll und ganz der Bewertung von Franka anschließen: Zu wenige Tipps, unpräzise Angabe "Mehl" etc.

Als grobe Verbraucherirreführung ist jedoch die Kennzeichnung "sojafrei" und "glutenfrei" zu werten. Ein Beispiel: "Stollenkonfekt" mit 500 g Dinkelmehl als glutenfrei zu deklarieren ist mehr als grenzwertig. Haben Autor und Verlag jemals in Betracht gezogen, was passiert wenn jemand ohne genaue Kenntnis im guten Glauben deswegen einem anderen Menschen mit echter Glutenunverträglichkeit nach diesem Rezept das Gebäck zubereitet. Oder ein fälschlich bzw. missverständlich als sojafrei deklariertes Rezept einem Soja-Allergiker? Oder ist es einfach nur schlampig gemacht?

Es ist leider nicht das einzige Rezept. Als Milchalternative wird manchmal Hafermilch genannt und zugleich das Lebel "glutenfrei" vergeben: Sorry, aber Hafer ist nicht glutenfrei, also auch Hafermilch nicht. Der Verlag wirbt ausdrücklich mit den glutenfreien und sojafreien Rezepten (erster Punkt in der Auflistung auf der Buchrückseite) und dann so viele Fehler ... unfassbar!

Bei Rezepten mit gekauften Teigen wird teilweise auch der Hinweis "glutenfrei" gegeben, obwohl diese Fertigteige in der Regel immer aus glutenhaltigen Mehl sind (besonders viel Gluten verleiht diesen Teigen schließlich erst die hohe Elastizität). Für meine Geschmack sind es mit einen Viertel aller Rezepte auch zu viele Rezepte mit Fertigteigen, zumal man bei den gekauften fast nie sicher sein kann ob diese tatsächlich vegan sind.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Insgesamt habe ich mir von diesem Buch deutlich mehr versprochen und mir fehlt etwas die Liebe zum Detail (auf die zahlreichen Fotos des Autors könnte ich dagegen gut verzichten). Interessant finde ich v.a. die pikanten Rezepte, während bei den süßen nur wenige übrig bleiben, die ich wirklich nachbacken werde. Generell schwach finde ich:

- Gruß- und Vorwort erstrecken sich über sieben Seiten, während die Infos rund ums vegane Backen nur zwei Seiten einnehmen, so werden die doch sehr wichtigen Besonderheiten nur gestreift bzw. gar nicht beschrieben/erklärt.
- In fast allen Rezepten wird einfach nur „Mehl“ verwendet – Sorte und Ausmahlungsgrad sind aber entscheidend für das Gelingen eines Rezepts.
- Zig Rezepte werden mit gekauften Fertigteigen gebacken
- „Make it simple“ schön und gut, aber dass die Erweiterungen der am Anfang des Buchs beschriebenen Grundteige um lediglich 1-2 weitere Zutaten gleich als neue Rezepte (abgedruckt auf einer Doppelseite) gelten, ist wenig kreativ.
1 Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von dsh am 28. September 2014
Format: Gebundene Ausgabe
ich bin so richtig enttäuscht von diesem buch.
die aufmachung sowie die rezeptfotos sind wirklich ansprechend, aber das problem ist, dass nichts gelingt. von einem backbuch erwarte ich rezepte, die einfach funktionieren, wenn man sie genauso zubereitet wie angegeben.

bisher habe ich folgende rezepte ausprobiert:

- karottenkuchen ohne mehl - total schwammig und matschig, ließ sich überhaupt nicht essen. die musste man quasi mit einem löffel aus der muffinform löffeln. geschmacklich lecker, aber unter muffins stelle ich mir etwas anderes vor.

- winterliche brownies - die konnte man essen, aber kein knaller. laut rezept: "walnuss-ingwer-karamell in kleine stücke brechen" ingwer karamell wurde bei mir total matschig, ich habs dann "reingegossen"...

- feigenspiralen - ansich gute idee, aber viel zu viel rotweinmarmelade, waren erst total matschig, habe sie kaum in die förmchen bekommen. und wurden dann mit der fast doppelten backzeit total fest und hart.

- vanillekipferl-crumble mit apfelchutney - sehr lecker, das einzige rezept, das ich nochmal machen würde und das auch auf anhieb geklappt hat.

- schnelle blätterteigmuffins mit äpfeln und nüssen - totaler fehlgriff. alles wässrig, man konnte die muffins kaum aus der form bekommen, da sie so angeklebt waren. habe mich nur geärgert.

- farinata mit grillgemüse - viel zu wenig angaben zur zubereitung. musste nochmal google fragen, ob der teig wirklich so flüssig ist. eine anmerkung im buch, dass man ihn aufs backblech -giessen- muss wäre hilfreich gewesen. backzeit stimmte überhaupt nicht, mein teig musste fast eine stunde statt der angegebenen 30 min backen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von peanut am 13. September 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Habe das Buch zum Geburtstag bekommen und mich sehr darüber gefreut.
Inzwischen bin ich allerdings eher enttäuscht. Ich habe bislang zwei Rezepte
(Zimtschnecken und Kürbispie) ausprobiert und beide haben weder gut ausgesehen,
noch geschmeckt. Die Schnecken waren trocken und von der Kruste im Buch nichts zu sehen.
Beim Pie war schon während dem Backen absehbar, dass er geschmacklich ein Reinfall werden
würde. Ebenfalls trocken durch und durch. Habe mit etwas Zitronensaft versucht, das Kürbismus
aufzupeppen, aber es hat nichts geholfen. Werde jetzt noch das eine, oder andere Rezept ausprobieren,
aber, wenn diese ebenfalls so "gut" schmecken, kommt das Buch weg! Da sind in "Vegan for fit" zwar weniger,
aber dafür deutlich bessere Rezepte für Kuchen und co.
Von den ersten Erlebnissen her keine Kaufempfehlung!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover