Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 3,06
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Vaterland

4.8 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 3. September 2001
"Bitte wiederholen"
EUR 15,80 EUR 3,06
Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 15,80 12 gebraucht ab EUR 3,06

Hinweise und Aktionen


Konstantin Wecker-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (3. September 2001)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Global-Musicon (Sony Music)
  • ASIN: B00005NKS0
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 164.400 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Novemberlied - Album Version
  2. Wehdam - Album Version
  3. Es geht uns gut - Album Version
  4. Alles das und mehr - Album Version
  5. Kennst du diese plötzlichen Sekunden (Obduktion) - Album Version
  6. I werd oid - Album Version
  7. Fachmann II - Album Version
  8. Amerika - Album Version
  9. Wenn die Börsianer tanzen - Album Version
  10. Vaterland (II) - Album Version
  11. An den Mond - Album Version
  12. Entzündet vom Weltenbrand - Album Version
  13. Allein - Album Version
  14. Girasoli - Album Version
  15. Schlaflied 2 (für Valentin und Tamino) - Album Version
  16. Liebesdank (für Anik) - Album Version
  17. Willy III - Album Version

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dank Weckers Schaffensdrang in den letzten Jahren kann man leicht den Überblick über sein Gesamtwerk verlieren -- Brecht, Kinderlieder, Musical, Livealben, Sampler. Doch die 2001er CD Vaterland ist nach Gamsig seit 1996 die erste Liederplatte des Münchners und rundum gelungen. Auch wenn Wecker schon zum Auftakt im "Novemberlied" der Melancholie frönt ( "Es gibt auch Gründe, nicht zu leben, sie müssen ja nicht triftig sein..."), Depressionen, Resignation und mit "I werd oid" augenzwinkernd das Älterwerden thematisiert, ist das Album weder Aufarbeitung schwerer Jahre, noch abgeklärte Selbstbefindlichkeit.

Der Albumtitel verkündet es: Wecker ist ganz wach und mischt sich auch politisch wieder ein. Von der Sprache her gewohnt prall und deftig, musikalisch eher ironisierend bis düster wie auf dem Titellied. Fragen über Fragen zum Begriff Vaterland und einer neuen Zuordnung. Ist der Staat nicht unser aller Papa, oder eine verschlissene Autoritätsfigur am Rand der Lächerlichkeit? Richtig Fett kriegen die Globalisierer, modernen Goldgräber und Sklavenhändler ab. "Wenn die Börsianer tanzen" ist ein absurder Tanz auf dem Vulkan mit Kirmesorgel und Schellack-Grabgesang -- die Filmmusik aus Der dritte Mann lässt grüßen -- aus dem Takt mit falschen Tönen. Auf dem Reggae "Fachmann II" und dem Country "Amerika" jongliert Wecker auch musikalisch mit satirischer Doppelbödigkeit.

Mit Produzent und Gitarrist Gerd Baumann sind Wecker Arrangements gelungen, die den Weltschmerz-Blues "Wehdam" ebenso in Szene setzen wie den "Liebesdank" an Weckers Frau Anik. Hanns Dieter Hüsch stand bei "Kennst du diese plötzlichen Sekunden" Pate für einen tieftraurigen Todes-Boogie und mit dem Bonus-Track "Willy III" ist Weckers Paradestück wieder auferstanden, live in Wien: ein feuriger Bühnenmonolog über die bequeme Political Correctness des Schweigens und ihre fatalen Folgen. Weckers Wechselbad der Gefühle ist seinem hoch geschätzten, italienischen Kollegen Lucio Dalla ebenbürtig -- macht ihn sozusagen zum Wecker in der Wüste. --Ingeborg Schober


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Konstantin nur noch als Kinderliedautor und Musicalkomponist? Nee, is' nich! Konstantin zeigt auch heute noch allen, wo es langgeht. Ganz so wie früher. Jedes Lied auf "Vaterland" ist ein feingeschliffenes Juwel, bei dem es beim Wieder- und Wiederhören immer neue schillernde Farben zu entdecken gibt, vor allem was die Beziehung von Text zu Arrangement und Instrumentierung angeht. Immer wieder gibt es traumhaft schöne Überraschungen, seien es Duette mit Hanns Dieter Hüsch oder Alexa Rodrian (der Frau von Wecker-Musiker Jens Fischer-Rodrian), seien es gelungene atmosphärische Einbettungen einzelner Songs. Die Texte zeigen politische wieder Flagge und machen klar, was in unserer Gesellschaft so alles falsch läuft. Die Platte wird dadurch aber nicht "schwer". Ursache ist die musikalische Frischzellenkur. Die Musiker (keiner älter als 25) spielen schlafwandlerisch sicher mit modernen Sounds, die man von Wecker sonst nicht kannte. Das dürfte vor allem auch die jüngeren Semester erfreuen, die sich für dieses Produkt schon deshalb mehr begeistern werden als für manchen Wecker-Klassiker. Und: Konstantin selbst ist so perfekt bei Stimme, daß es eine reine Freude ist! Wozu liegen eigentlich die Texte bei? Man versteht auch so jedes Wort. - OK, ich bin ein echter "Senior", der schon 1977 sein Erweckungserlebnis hatte, aber glaubt mir einfach: Die Scheibe bringt Spaß und Tiefgang!
1 Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Konstantin Wecker spricht auf diesem Album wie auf keinem anderen mitten aus den Herzen der Menschen. Seine Texte berühren im Innersten und dann schwingt die Seele mit im Rhythmus seiner Musik, die diesmal so ausgeklügelt und feinsinnig, mitreißend und dann wieder herrlich melancholisch ist, daß es einem das Herz bricht. Besonders nach den erschütternden Ereignissen in den USA ist"Vaterland" eines der wichtigsten Song-Stücke unserer Zeit geworden. Aber auch Konstantin Weckers feinsinniger, ironischer Witz machen aus diesem Album etwas ganz Besonderes, etwas Neues. Hier spricht der Wecker, der jetzt weise wird, der Abstand nimmt und doch immer noch seine Liebe und sein Engagement für diese Welt in höchste musikalische Ansprüche umsetzt. Endlos könnte ich noch aufzählen, was ich beim Hören des Albums empfinde und denke, ich schreibe jetzt aber nur noch: Ich habe eine neue Lieblings-CD, die heißt "Vaterland".
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 13. September 2001
Format: Audio CD
In diesen oft viel zu lauten Zeiten gibt es nun eine ganz leise CD, deren Lieder sich wie mit Widerhaken im Kopf festsetzen. Konstantin Wecker gibt mit seinen Texten meinen Fragen eine gültige Form (Was ist das nur, ein Vaterland?), wobei er in keinem Moment auch nur in die Nähe der Gefahr gerät, leichte Antworten zu geben. Ein ganz besonderer Reiz liegt in den kleinen Formulierungen, die nach kurzer Zeit als selbständiges Zitat Bedeutung gewinnen (die Seele hungert, nur der Wanst wird satt.) Genaues Zuhören lohnt sich. Mit dieser CD im Schrank sehe ich dem kommenden Herbst und Winter gelassen entgegen (Es fasst im Frühling der nur Mut, der sich im Herbst auch Trauer schenkt); wobei mindestens ein Konzertbesuch der anstehenden Tournee schon fest eingeplant ist, auch um die hervorragenden Musiker neben Konstantin Wecker live zu erleben.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Konstantin Weckers unverwechselbare Kunst - in dieser bemerkenswerten Produktion durch eine feinsinnige Leihgabe von Hanns Dieter Hüsch angereichert - sucht nach einem besseren, einem ehrlichen Klima:
Die laue Luft der Gleichgültigkeit kann sie so wenig ertragen, wie die leere Hülle der Unterhaltung. Manche Lieder enthalten Dynamit und sind geeignet, versteinerte Herzen zu sprengen. Andere schicken uns auf eine melodische Klangreise ins eigene Innere. Und so manche rhythmische Aktion reisst uns in ekstatischer Bewegtheit mit sich fort: Moderne Wort-und Klangarchitekturen, wunderschön und berührend, inspirierend und nachdenklich.
Eine besondere, unbezahlbare Kostbarkeit: Der "hidden track" für alle, die nach dem "Willy" noch ein wenig Geduld haben.
Unwiderstehlich als Geschenk!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Diese CD ist ein Meisterwerk. Ihre Klasse erschließt sich erst nach mehrmaligem Hören, aber wenn man/frau die Musik hat läßt sie den Hörer nicht mehr los. Mir fehlen die Wort um diese tolle Cd zu beschreiben, am besten hören, hören, hören. Konstantin Wecker ist mit seiner Musik eine Klasse für sich.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 5. September 2001
Format: Audio CD
Nach Weckers musikalischen Ausflügen der letzten Jahre (Vertonung von Brecht-Gedichten,Musical, Konzerte mit Hannes Wader),legt er mit "Vaterland" wieder ein neues, eigenes Album vor.Und das ist beeindruckend von der ersten bis zur letzten Sekunde. Die Lieder sind sowohl von poetischer Schönheit(Novemberlied,Entzündet vom Weltenbrand), als auch von (subtiler)Gesellschaftskritik(Vater- land,Amerika)gekennzeichnet, die im letzten Titel, einer weiteren Neubearbeitung des "Willy" ihre Klimax findet. Ganz klar-Wecker mischt sich wieder ein,bezieht Stellung zu Politik und Gesellschaft, muß seinen alten Freund Willy noch einmal "in seiner wohlverdienten Ruhe stören". Der offiziell letzte Track der CD, "Liebesdank", ist sehr wahr- scheinlich seiner Frau gewidmet und ohne Zweifel ein anrührendes Liebeslied,in dem Wecker den Zauber des Verliebtseins wie selten zuvor be- schreibt.Er spart die egoistische Komponente der Liebe nicht aus,da er sich nicht nur als Ausbund von Ertragung und Edelmut sieht,was dieses Lied so ehrlich macht und trotz aller Schlichtheit - oder gerade deshalb- den Hörer in Verzückung geraten läßt. Der Titel "Girasoli" ist eine Neubearbei- tung des 1996 auf der CD "Gamsig" erschienen "Wir zwoa".Hier hat sich Konstantin eine italienische Duettpartnerin ins Boot geholt und bringt den ur- sprünglich bayrischen Text in der italienischen Übersetzung -gelingt ihm gut,ist interressant,geht ab.Aus dem alten "Fachmann" der 80er ist jetzt der"FachmannII" geworden,der auf der CD als Raggae version vertreten ist- sehr chillig,sehr funky!Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren