Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 5,99
inkl. MwSt.
Kindle Unlimited-Logo
Lesen Sie diesen Titel kostenfrei. Weitere Informationen
Kostenlos lesen
ODER

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Vampire, Wiedergänger und Untote: Auf der Spur der lebenden Toten von [Schwerdt, Wolfgang]
Anzeige für Kindle-App

Vampire, Wiedergänger und Untote: Auf der Spur der lebenden Toten Kindle Edition

5.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 5,99

Länge: 180 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Seit Jahrtausenden leben sie mitten unter uns, die Toten. Sie gelten als mörderische Bedrohung, wie die südosteuropäischen Vampire. Sie sind aber auch einflussreiche Mitglieder ozeanischer Gemeinschaften. Die Vorstellung von Verstorbenen als Wiedergänger, als leibhaftige Tote, die in ganz unterschiedlicher Weise in das Schicksal der Lebenden eingreifen, scheint fester Bestandteil der menschlichen Kultur zu sein. Nicht zufällig haben Vampire, Wiedergänger und Untote spätestens seit Bram Stokers "Dracula" in ganz neuer gesellschaftlicher Funktion längst auch unsere moderne Welt erobert. Der Autor begibt sich mit seinem Streifzug durch die Kulturgeschichte auf die Spur der lebenden Toten. Von den omnipräsenten Ahnen im vorzeitlichen "Wohnzimmer" über wilde Trinkgelage verstorbener Fürsten in bronzezeitlichen Hügelgräbern bis(s) zum Vampirhype unserer Zeit. Dabei begegnet der Leser nicht nur den klassischen Vampiren und Wiedergängern, sondern auch reisenden Mumien oder Dr. Frankenstein und seinen modernen Erben.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Geboren 1951 in Berlin, publiziert der studierte Betriebswirt Wolfgang Schwerdt als Historiker, Buchautor und Journalist seit den frühen 80er Jahren zu den Themenbereichen Archäologie und Kulturgeschichte.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2927 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 180 Seiten
  • Verlag: Vergangenheitsverlag (15. Oktober 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B009W7ADJA
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #127.024 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Ich habe bereits zwei Bücher des Autors gelesen und war auf "Vampire, Wiedergänger und Untote" sehr gespannt, zumal es sich um ein Thema handelt, das derzeit durch "Liebesfilme" wie Twilight sehr präsent ist. Was man schnell herausfindet: Mit großer Liebe hat das Thema Vampire allerdings nichts zu tun.

Das Buch beginnt mit der Entdeckung der Vampire und das Wesen des Aberglaubens. Es wird sachlich, jedoch nicht trocken geschildert wie und warum es zu dem Glauben kam, Vampire würden die Lebenden heimsuchen.

Der Autor hat sich außerdem sehr intensiv mit dem Thema "Leben mit den Toten" - Ahnen, Mumien und Schrumpfköpfe beschäftigt. Die Maori, oder auch die Einwohner der Cook Inseln haben ein gutes Verhältnis zu den Verstorbenen und im Gegensatz zu den Europäern keine Angst vor den Untoten.

Warum gibt es Heilige und unheilige Untote? Was hat es mit der schwarzen Romantik auf sich und warum haben wir Angst vor den Untoten? Auch auf diese Fragen findet der Autor Antworten.

Ich kann das Buch in jedem Fall weiterempfehlen, da es sachlich auf hohem Niveau geschrieben wurde, dennoch sehr gut und klar verständlich ist. Das Buch ist nicht nur für Geschichtsinteressierte gut zu lesen, sondern auch für Leser, die die Wahrheit über die unheimlichen Blugsauger erfahren wollen.

Das Buch ist im Vergangenheits Verlag unter "kleine Kulturgeschichten" erschienen, in dem der Autor schon mehrfach veröffentlicht hat.

Auf den Spuren der lebenden Toten werden Sie viel Neues über den Hype der Vampire erfahren.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Bei der Vielzahl der literarischen Adaptionen dieses Themas und dem nicht zu übersehenden aktuellen Teene-Hype, wollte ich mehr über den wahren Kern des Mythos Vampire, Untoter etc. wissen. Auch meine Sicht auf dieses Thema war stark von Hollywood geprägt. Der Autor schafft es auf eindringliche Weise aber niemals langweilig und dröge, die Wahrheit hinter allem zu finden.

Sehr interessant sind auch die literarischen Exkursionen in die Totenwelt fremder Kulturen und deren Umgangsweise, nicht jede Sicht ist wie die europäische von Angst vor den Untoten geprägt. Die Entwicklung und die unterschiedlichen Sichtweisen auf dieses Thema, dass doch uns alle irgendwie berührt, bündelt der Autor nicht nur sinnvoll, es gelingt ihm auch, dies alles spannend und doch objektiv darzustellen.

Das Sachbuch, dass Wolfgang Schwerdt geschrieben hat, richtet sich keinesfalls nur an historisch gebildetes Fachpublikum, vielmehr wurde es für alle die gechrieben, die mehr wissen möchten, über das was wirklich dahinter steckt. Das Interesse an Vampiren und den Geschöpfen der Nacht darf zwar mit Edward und den "Glitzervampiren" beginnen, an diesem Buch wird man jedoch nicht vorbeikommen um sich fundiertes Bild dieses Mythos zu verschaffen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Wenn Archäologen genauer hinschauen, werden sie auch fündig. Und das immer öfter, denn die Belege eines im Volk niemals untergegangenen Glaubens an Untote, Wiedergänger und Vampire tauchen in allen Phasen der menschlichen Kulturgeschichte auf. Sei es in germanischer Zeit die bäuchlings in Grab gelegte Leiche (damit sie nicht den Weg nach oben, in die Welt der Lebenden, findet) oder das sorgfältig über alle Innenflächen eines Prunksarges aus dem 18. Jahrhundert gemalte Netz (das den Toten fesseln und so am Verlassen seiner Ruhestätte hindern soll): Die archäologische Fachliteratur ist mittlerweile voll von solchen "abergläubischen" Funden, die inzwischen auch ernstgenommen und nach allen wissenschaftlichen Regeln registriert, untersucht und interpretiert werden. Glaubt man einzelnen Stimmen aus dem Lager der Spatenforscher, formt sich zur Zeit sogar schon so etwas wie eine "Vampirgräberarchäologie" als eigenständige Disziplin.

Wolfgang Schwerdts akribisch recherchiertes, aber spannend und unterhaltsam wie ein Krimi geschriebenes Sachbuch "Vampire, Wiedergänger und Untote - Auf der Spur der lebenden Toten" steht ganz unter den Prämissen dieser modernen, vorurteilsfreien Betrachtung des Untoten-Phänomens als kulturimmanenter und nicht bloß literarisch-medialer Erscheinung. Weit abseits des Kiss-Kitschs heutiger "Vampir"-Moritaten führt er den Leser kompetent durch die ewig antagonistische Wechselbeziehungen zwischen der "realen" und der "zwielichtigen" Welt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Sie heißen Edward und glitzern in der Sonne; sie kämpfen als Teenage-Hohepriesterin im House of Night gegen das Böse dieser Welt; sie rotten sich als Bruderschaft zusammen, nennen sich Black Dagger und legen reihenweise Frauen flach, weil sie so groß und stattlich und einfach nur sexy sind. Ja, Vampire sind absolut angesagt. Nicht erst seit Bram Stokers "Dracula". Sie sind ein Garant für hohe Auflagen, seufzende Teenager - und stehen ebenso für Kommerz wie für eine neue oberflächliche Popkultur, denn all die sexy-glitzernden Untoten haben mit dem Ursprung des Vampirglaubens rein gar nichts mehr zu tun.
Und jetzt gibt es mit "Vampire, Wiedergänger und Untote" eben noch ein Buch über Vampire ...
Stopp!
Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Denn zum einen hat Wolfgang Schwerdt keinen Roman, sondern ein sehr fundiertes Sachbuch zum Thema geschrieben. Zum anderen geht es hier zwar schon um den Vampire-Hype, der allerdings kulturgeschichtlich beleuchtet wird. Woher kommt der Vampirglaube? Wie und warum ist er entstanden? Weshalb faszinieren Vampiere bis heute? Was ist der Unterschied zu Wiedergängern und Untoten?
Fragen über Fragen, die Wolfgang Schwerdt allesamt interessant und kurzweilig zu beantworten weiß. Dabei bleibt er aber immer sachlich und tiefgehend, was die Lektüre zu einem wahren Wissensfest macht. Denn der Autor scheut sich auch nicht vor gedanklichen Abstechern und zieht Verbindungen, die, obwohl sie zunächst kurios erscheinen, strikt logisch hergeleitet werden. So kann man als Leser zum Beispiel erfahren, warum Jesus strenggenommen ein Wiedergänger war.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?