Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive BundesligaLive



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. August 2017
... doch wer auch immer die DVD in die Verpackung gelegt hat, sollte sie das nächste mal auch richtig rum reinlegen xD.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2008
Vampire 2: The Masquerade, ein echt gelungenes Vampir-Rollenspiel.

Man beginnt mit einem frisch vampirgewordenen Alter-Ego und entscheidet sich zu Beginn für einen Vampir aus mehreren Clans, deren Mitglieder sich optisch (mit Auswirkung auf den Dialogverlauf) und in ihren Fähigkeiten von einander unterscheiden. Die Charakterentwicklung ist vielseitig und übersichtlich, und lässt viele Vorgehensweisen offen - Ob man nun einen brutalen Schläger heranzieht oder einen lautlosen Dieb, bleibt dem Spieler überlassen, insbesondere die drei unterschiedlichen Vampirfähigkeiten machen Laune und bringen das Spiel voran.

Die Grafik ist auch für 2008 noch aktuell und schön anzusehen, Innen- wie Außenlevels sind schön gestaltet. Einzig und allein die zerstückelte Stadt, die aus mehreren getrennten Straßenzügen besteht, trüben das Bild ein bisschen.

Die Soundeffekte fand ich klasse, die Musik passt super in das nächtliche Los Angeles - einfach stimmungsvoll.

Die Story ist spannend und pointenreich: Der Spieler wird zu Beginn gebissen und als frisch geborener Vampir in den Abgrund der Camarilla gestoßen, in dem er auf Intrigen und den Konflikt mit der feindlichen Organisation des Sabbat stößt. Angefangen mit kleineren, einfachen Aufgaben wachsen die Aufträge und werden mit der Zeit richtig anspruchsvoll, aber nie unfair, wenn man seinen Vampir nur richtig entwickelt und von den speziellen Fähigkeiten Gebrauch macht.
Es gibt richtig gruselige Levels, Schleicheinlagen, heftige Gefechte und harte Bosskämpfe.
Unterhaltung nebenbei liefern zahlreiche Nebenaufträge, die durchaus fordernd sind. Vom Spielprinzip und der Verkettung von freiem Erkunden und Missionen ähnelt das Spiel stark Thief: Deadly Shadows, allerdings muss der Spieler ein bisschen mehr Nachforschung betreiben und ist nicht so stark an einen roten Faden gebunden, aber auch Neulinge werden mit Vampire 2 ihren Spaß haben, der die 7€ auf jeden Fall wert ist.
Die Steuerung ist den Möglichkeiten entsprechend umfangreich, aber nicht überladen und leicht zu erlernen, ich hatte keine Bedienungsschwierigkeiten.

Das Spiel ist in der Originalversion ziemlich bugverseucht, weshalb ich allen Neukäufern empfehle, den offiziellen Patch 1.2 und den deutschen (!) Fanpatch 5.5 zu installieren, da einige der Bugs in bestimmten Fällen ein Vollenden des Spiels unmöglich machen.

Auch gewarnt sein mögen die Besitzer eines 64 Bit XP Pro - Systems, auf dem das Spiel die Installation unumgänglich verweigert. Abhilfe schafft eine Installation des Spiels inklusive Patches auf einem 32 Bit XP - System mit anschließender Übertragung auf das 64 Bit System, z.B. per Netzwerk - bei mir funktioniert es somit wunderbar, bei eventuellen Problemen wie Abstürzen sollte man seine Treiber aktualisieren.
44 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2009
Vor etwa zwei Wochen hab ich mir "Vampire: The Masquerade - Bloodlines" sozusagen auf "gut Glück" gekauft. Ich war wirklich gespannt, da das Spiel ja mittlerweile schon einpaar Jährchen alt ist.

Was mir an dem Spiel weniger gefällt ist, dass die Installationszeit sogar bei meinem Hochleistungsrechner fast 20 Minuten gedauert hat (dafür wird später keine Spiel-CD mehr benötigt). Bei der Grafik muss man sagen, dass sie teilweise wirklich überraschend gut ist. Nur die Charakter, die man selbst spielen kann, sind teilweise doch sehr plump. Aber naja, was solls. Immerhin fällt dies auch nur in wenigen Fällen auf.

Der Spielverlauf ist packend und teilweise höchst spannend, auch wenn ein oder zweimal die Atmosphäre auf der Strecke liegen bleibt. Mir hat besonders gefallen, dass der Verlauf zwar durchaus anspruchsvoll ist, aber dennoch zu lösen. Und so war ich nach wenigen Tagen exzessiven zockens endlich beim vorletzten Quest angekommen. Dummerweise konnte ich dann ca. eine Woche (wegen Arbeit/Berufsschule) nicht spielen, und deswegen bin ich dann erst gestern fertig geworden. Der Schluss ist einfach nur GIGANTISCH. Die Schlusssequenz ist toll und die Auflösung des Rätsels noch besser.

Viele Kunden vor mir, haben angegeben, dass das Spiel unendlich viele Bugs enthält. Aber mal ganz ehrlich: Ich hab fast keine entdeckt! Und wenn ich bedenke, dass Oblivion wirklich unter aller Sau ist, was Bugs angeht, und trotzdem ein ewigst geniales Spiel, bin ich doch der Meinung, dass die paar Bugs auch nichts rausreißen.

FAZIT: Für ein Spiel, dass schon so alt ist, hat es wirklich eine Top-Qualität und einen gewissen Suchtfaktor (zumindest bei mir^^). Zu empfehlen ist das Spiel für alle Vampirfans =)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. September 2010
Um es gleich vorwegzunehemen: Dieses Spiel liegt in meiner persönlichen Top-Liste ganz weit oben. Die Gründe:

+ Sehr Hoher Wiederspielwert, weil der Spielverlauf von den eigenen Entscheidungen abhängt
+ 8 Vampirklassen jeweils männlich oder weiblich (also insgesamt 16 verschiedene Charactere spielbar!)
+ Jede Klasse hat einzigartige Fähigkeiten
+ fetter Skilltree
+ Massig Dialogoptionen
+ frei begehbare Spielwelt
+ viele Nebenmissionen
+ geniale, komplexe Geschichte mit verschiedenen Enden
+ super Grafik (für die damalige Zeit, aber immernoch hübsch)
+ stimmige Atmosphäre
+ Sound passt gut zum Setting
+ wahlweise Third-Person oder Ego-Perspektive
+ viele Nah- und Fernkampfwaffen
+ Schleichen, Schlösser knacken, Computer hacken, Bequatschen, oder draufhauen, du hast die Wahl

- ohne Community-Patch sehr verbugt

Dieses Spiel ist eines der Wenigen das es schafft mehrere Genres gekonnt und sinnvoll zu kombinieren (RPG,Ego-Shooter,Adventure), außer System Shock 2 und Deus Ex fällt mir da kein weiteres ein.

Es ist mir bis heute ein Rätsel warum es sich einfach nicht verkaufen wollte, trotz das es so innvativ war. Aber möglicher Weise lag es daran das man es damals kaum flüssig spielen konnte weil das Spiel kaum optimiert worden ist und enorm viel Hardware voraussetzte. Der damalige Entwickler Troika Games hatte damals die Half-Life 2 Engine eingekauft und es sogar geschafft diese mit "Vampire: Bloodlines" sogar noch vor Half Life 2 auf den Spielemarkt zu bringen. Demantsprechend atemberaubend war die Grafik für damalige Verhältnisse.
Leider ist der Entwickler kurz darauf pleite gegangen und mußte sich auflösen, weshalb das Spiel auch nicht weiter gepatcht wurde. Doch die Fan-Gemeinde war riesig und bastelte eigene Patches und Mods.
Dieses Spiel ist und bleibt ein Hit der Extraklasse und man muß kein Vampir-Fan sein um es zu mögen.
Das Level mit der Geistervilla war eines der gruseligsten das ich je gespielt habe. Selbst beim 4.Mal durchspielen bin ich noch erschrocken.

Jeder der es nicht wenigstens angespielt hat, hat echt was verpasst!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2010
...wird man hier gesetzt.

''I want to show you something...''
Dieser Satz verändert Euer sterbliches Leben und verwandelt Euch in einen Vampir.
Der Kuss - den Ihr soeben empfangen habt - ist ohne Erlaubnis des Prinzen verboten, also bringt man Euch und Euren Erzeuger fort.

Wenig später seit ihr vollends auf Euch alleine gestellt, auch wenn Ihr ab und an Hilfe von vielen, witzigen und eindrucksstarken Persönlichkeiten bekommt, beispielsweise den verrückten Jack, der Euch ersteinmal in alle wichtigen Dinge einweist.
Zum Beispiel, dass eine Schrotflinte am Kopf wenig lebendig ist, wie ihr Euch schon selber denken könnt.

Desweiteren habt Ihr zig verschiedene Dialogmöglichkeiten, die Euer vorankommen im Spiel beeinflussen.
Texte in Rosa sind Verführend,
Texte in Rot sind Befehle, die ihr z.B. als Ventrue-Vampir einsetzen könnt. Mithilfe von Gehirnwäsche, z.B.
Texte in Grün und Blau gibt es ebenfalls auchnoch.
Es kommt aber darauf an, was für eine Vampirrasse Ihr am Anfang gewählt habt.

Ich persönliche habe nun die Bruja, Ventrue und Malcavian schon gespielt, alle sehenswert und wirklich kurios.
Habt Ihr schonmal mit einem Fernsehmoderator durch den Fernseher gesprochen oder ein Stopschild angeschreien, weil es nicht Stoppen will?
Kein Problem, spiel nen Malcavian. Sie sind ein wenig durchgeknallt, die Handlungen im Spiel sind es dann ebenfalls.

Die Musikstücke sind je nach Umgebung mehr als gut angepasst und verbreiten im richtigen Moment das richtige Gänsehautfeeling, beispielsweise in der Geistervilla.

SPOILER
Schaut dort ab und an mal hinter Euch, aber nicht erschrecken...
Der Mann mit der Axt ist nur kurz da und verschwindet, sobald ihr ihn seht.
Gleiches auch im Heizungsraum, wenn Ihr nicht gleich um die Ecke sprintet, seht ihr ihn langsam durch einen Schlitz in einer Tonne auf Euch zuwanken.
SPOLER ENDE

Alles in Allem ist dieses Spiel wahrlich sehenswert und bietet einige Stunden an Spannung und Spielspaß - die Dank netter Grafik auchnoch gut untermalt wird.

Fazit:

+ Viele verschiedene Argumentationsmöglichkeiten
+ Reichliche Auswahl an einzelnen Rassen und deren Fähigkeiten
+ Intelligente NPC's, die auch in Deckung gehen, wenn sie können, oder warten bis man aus einer Nische wieder herauskommt
+ Lange und ebenso unterschiedliche Musikstücke
+ Knifflige Aufgaben mit verschiedenen Lösungswegen
+ Viele Nebenaufgaben, die es zu entdecken gilt
+ Fähigkeiten, die auch durch das Lesen von Büchern verbessert werden (z.B. Hacken oder Schusswaffen )
+ Schlagt Euch auf verschiedene Seiten, je nach Antwort die Ihr gebt
+ Gruseliges Ambiente mit Gänsehautfaktor

- Oftmals zu langatmige Dialoge, die sich bei falscher Antwort nocheinmal von vorne abspulen
- Je nach Rasse unterschiedlich: Bosse zu leicht oder zu schwer
- Audioausgabe leider nur in Englisch, Wortwitze der Charakter verfallen im deutschen Untertitel
- Zu wenig unterschiedliche Gegner ( Zombies, Menschen, Vampire.... Menschen. Und nicht zu vergessen, Zombies.)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2011
Vampires the Masquerade Bloodlines gehört zu den wenigen ordentlichen Vampirspielen die auf dem Markt zu finden sind.
Trotz der etwas veralteten Grafik ist die Spielwelt schön gestaltet und man hat ziemlich viel Handlungsfreiheit sowie verschiedene Enden und Nebenmissionen. Der Spielspass ist meiner Meinung nach auch ziemlich hoch anzusetzen, trotz einigen Problemen wie ruckeln oder Soundproblemen, die man eigentlich beheben kann indem man unter Optionen alles etwas niedriger einstellt.
Auch auf Windows 7 kann man dieses Spiel genießen, wenn es nach dem Installieren nicht recht klappt dann führt es am besten über den abgesicherten Modus aus (Administrator).
Und wer Englisch beherrscht kann sich ja auch den inoffiziellen Fanpatch runterladen, der leider das Spiel auf Englisch stellt, dafür aber viele der bekannten Bugs beseitigt. Man kann aber auch den deutschen Fanpacht installieren, dieser beseitigt zwar nicht alle Probleme, dafür hört aber das ständige ruckeln beim Herumlaufen in der offenen Welt auf.

Ich kann dieses Spiel nur wärmstens empfehlen, vor allem weil es so wenig schöne Vampirspiele gibt. Für Fans dürften die Probleme die beim Spielen auftreten auch den Spass nicht verderben. Auch Action und Spannung kommen hier nicht zu kurz und garantieren stundenlange Beschäftigung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2009
"Seinerzeit", als Vampire: Bloodlines erstmalig erschien,wurde es mindestens 3 oder 4mal durchgespielt. Und dann hergeborgt und nie wieder zurückgegeben (ein sicheres Anzeichen dass das Spiel nicht schlecht sein kann).

Jetzt haben wir die GreenPepper Version entdeckt und sofort zugeschlagen. Die Sprachausgabe ist auf Englisch, deutsch untertitelt. Dadurch gehen aber keine Wortwitze verloren. Außerdem wurden einige Bugs entfernt.

Bis auf Brujah und Ventrue haben wir alle Blutlinien durchgespielt. Auch einen Clan zweimal zu spielen ist durchaus interessant, wenn man ihn nicht zweimal ident steigert.

Spannend dabei: es gibt bei einigen Clans teilweise unterschiedliche Unterkünfte, für den Nosferatu sogar zusätzliche Aufträge. Einen Nossi zu spielen ist meiner Meinung nach die Königsdisziplin in Sachen Maskerade, auf den Straßen darf man niemanden zu nahe kommen, außerdem sind die Antworten witzig: "Willkommen in Down-Gesicht. ... Der Heimat des Riesen-Gesichts. Äh Entschuldigung, aber sie machen mich nervös". Nervig am Nossi ist die Kanalisation, aber man gewöhnt sich an vieles, allein schon weil man wissen will wie die nächste Reaktion eines NPC ausfällt.

Fazit: wer auf Gegner hauen aus ist steigert seine Disziplinen und Attribute, wer Rollenspiel und zusätzliche Dialogoptionen will, eher Talente. So einfach ist das. Für Anfänger empfehle ich aber eher die hack'n'slay Version ;)

Na dann: Prost! (But don't drink them dry)
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2009
Der Gelungene Nachfolger von Vampire: Die Maskerade (GreenPepper) , besticht, wie sein Vorgänger durch eine schöne düstere Handlung und humorvolle manchmal auch etwas gruselige Quests. Besonders viel Mühe hat man sich mit den Charakteren gemacht, auf die man im Laufe der Missionen trifft. Auch hat man neben dem relativ strikten Hauptstrang bei den Nebenquests recht freie Hand wie man diese löst, was von Schloss knacken und einbrechen, über hacken des sicherheitssystems und der Kameraüberwachung bis zu Überredung, Verführung, Drohen und noch weiter mit vampirischen Disziplinen geht. Zum mehrmaligen Durchspielen animieren aber vor allem die vielen verschiedenen, möglichen Charakterentwicklungen in Verbindung mit den entsprechenden Lösungsvarianten. Alles in allem ein schönes Spiel mit schönen Frauen, wenn auch in seiner Handlung nicht ganz so mitreißend wie sein Vorgänger, der im mittelalterlichen Prag beginnt. ;-)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2010
Mir gefällt das Spiel ziemlich gut.
Der Anfang ist zwar etwas verwirrende aber nach und nach taucht man immer tiefer in die Welt der Vampire ein und der Spielspass erhöht sich um einiges.
Das beste ist aber wenn man gleich zu Beginn den Fanpatch 6.9 zu installieren da der Entwickler pleite gegangen ist und keinen Ausreichenden Patch mehr entwickelt hat.
Meiner Meinung nach ist das Spiel aber für einen Preis von 6.99€ überaus einen Kauf wert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2010
Das Spiel Vampire Die Maskerade Bloodlines war eher ein zufalls kauf aber es hat sich sehr gelohnt nach dem ich das Spiel angefangen hatte musste ich es bis zum Ende durch spielen durch die vielfalt an verschiedenen Caracktern ist es möglich das Spiel auf die weise oder auf eine andere weise durchzuspielen ich kann es nur weiter empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)