Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Untreue ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Untreue Gebundene Ausgabe – 24. September 2014

3.1 von 5 Sternen 127 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,90
EUR 14,98 EUR 4,69
83 neu ab EUR 14,98 22 gebraucht ab EUR 4,69

Die vier Jahreszeiten des Sommers
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Grégoire Delacourt Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Untreue
  • +
  • Elf Minuten (detebe)
  • +
  • Schutzengel (detebe)
Gesamtpreis: EUR 40,90
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro, lebt heute mit seiner Frau Christina Oiticica in Genf. Alle seine Romane, insbesondere ›Der Alchimist‹, ›Veronika beschließt zu sterben‹, ›Elf Minuten‹ und zuletzt ›Untreue‹, sind Weltbestseller, wurden in 80 Sprachen übersetzt und erreichten eine bisherige Weltauflage von über 190 Millionen Exemplaren. Seine Reflexionen und die Themen seiner Bücher regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ein gewagtes Buch, denn der Ausgangskonflikt ist schwer vermittelbar und wird vermutlich von manchen Menschen als unspannend oder dekadent empfunden werden. Coelho versetzt sich in die Seele einer gelangweilten, gut situierten Ehefrau in Genf, der es an nichts fehlt, außer dass ihr die Leidenschaft abhanden gekommen ist. Wie kann sie apathisch sein, wenn ihr Mann sie doch liebt, sie einen guten Job, eine Haushaltshilfe hat, zwei gesunde Jungs, Null finanzielle Sorgen? Jammern auf hohem Niveau, werden viele sagen. Ich persönlich finde den Konflikt jedoch sehr spannend. Es ist quasi das Buch zu John Cougars berühmter Ballade, in der er klagt: Life Goes on... Long After the Thrill of Living is gone. Das Dilemma vieler Erwachsener der Wohlstandsgesellschaft: alles eingerichtet, alles abgesichert, die Gefühle in betonierte Flussbetten kanalisiert, so dass wirklich nichts mehr überraschendes passieren kann.

Das Buch ist ein leiser Psychothriller, in dem die Frau alles probiert, um der Monotonie zu entrinnen: Kokain, Therapie, Schamane, und schließlich ein Seitensprung. Im Grunde hat sie den Kontakt zu ihrem wahren Selbst verloren, eine Art Midlifecrisis.
Alles in allem spielt in dem Buch die Suche nach Liebe und Sinn die Hauptrolle. Habe das Buch binnen Stunden in einem Rutsch verschlungen...
Kommentar 105 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Mit großer Neugier und Vorfreude hielt ich vor kurzem endlich den neuen Roman des Bestsellerautors Paolo Coehlo in der Hand

Eine Frau, die scheinbar alles hat, steckt mit nur 31 Jahren mitten in einer Lebenskrise und beginnt ungetrübt der Tatsache, dass beide verheiratet sind, eine Affäre mit ihrer ehemaligen Jugendliebe Jacob. So weit so gut, so etwas kommt schließlich in den besten Familien vor, ein Autor wie dieser macht daraus einen wunderbaren, tiefsinnigen, sehnsuchtsvoll-spirituellen Roman mit den großen Fragen nach dem Warum und dem Wohin, hält die Türe auf und lässt seine Leser in die Seelen seiner Charaktere blicken.... möchte man meinen.
Stattdessen findet man in diesem Werk (ist es tatsächlich von DEM Coelho, der einst den Alchimisten geschrieben hat?) eine Protagonistin, die nicht nur unzufrieden ist mit ihrem eintönigen Leben, sondern innerhalb kürzester Zeit zur totalen Psychopathin mutiert, die alles daran setzt, ohne Rücksicht auf Verluste ganze Existenzen auszulöschen, extrem unglaubwürdig denkt, handelt, lebt, fühlt, in die ich mich auf keiner Seite hineinversetzen konnte. Und nicht nur diese Figur bleibt so sagenhaft unbegreifbar, auch alle anderen Personen sind blass und agieren meiner Meinung nach nicht wirklich nachvollziehbar... oder wie kann es sein, dass der Liebhaber, der Linda gerade noch nahegelegt hat, doch bitte eine Therapie in Anspruch zu nehmen, ihr nur ein paar Seiten darauf seine Liebe gesteht und der Ehemann nach einem offen ausgetragenen Zickenkrieg der beiden involvierten Frauen - und der damit offenkundig gewordenen Sachlage - ihr mit den Worten „du bist ein Segen in meinem Leben“ wahrscheinlich auch noch jede Gangbang-Party rückgrat... äh...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Ich habe Coelho immer gern gelesen, aber leider werden seine letzten Bücher immer schwächer und "Untreue" ist keine Ausnahme in dieser Regel.
Man bekommt den Eindruck dass nur mehr irgendeine Rahmenhandlung konstruiert wird, damit der Autor seine Lebensweisheiten an den Mann bringt. Dadurch bleibt die Geschichte an sich auf der Strecke und diese ständigen Belehrungen fand ich mit der Zeit überaus nervig.
In diesem Fall ist das Resultat einfach nur langweilig und auch sprachlich auch nicht auf dem Niveau früherer Meisterwerke.
Ich habe nach dem ersten Drittel oft mehrere Seiten hintereinander nur mehr überflogen und letztendlich das Buch auch nicht beendet obwohl das normalerweise überhaupt nicht meine Art ist.
Schade um den Niedergang eines Hervorragenden Autors.
Kommentar 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Ich begann dieses Buch in Erwartung eines Coelho-typischen, prallen, sinnstiftenden, philosophischen Werkes. Schon auf den ersten Seiten wurde ich stutzig: Was da in holprig-abgehackten Sätzen daherkam, war die Geschichte einer reichen Schweizerin, die aufgrund von Depressionen ihren Mann betrügt. Dieser knappe Satz sagt auch schon fast alles über Linda aus - zumindest als Figur, wie Coelho sie beschreibt. Denn mehr kommt von dieser Frau nicht - und sie kommt auch nicht. Was den Autor zu den Allgemeinplätzen hinreißt: Depressionen kommen immer aus heiterem Himmel, fast immer sind Frauen betroffen, nämlich solche, denen es rundum gut geht und die nur zu undankbar sind, sich des Lebens zu freuen. Stattdessen kaufen sie dann Zeug, die Dummen.
Mit dem Wissen, dass der Autor selbst einmal von Depressionen betroffen war, machte mich diese platte Sichtweise erst einmal sprachlos. Vielleicht sei dies eine Finte, die am Schluss aufgelöst wurde - deshalb las ich weiter. Was soll ich sagen - die moralinisierenden Anweisungen wurden dichter und dichter. Coelho flicht Allgemeinplätze und Bibelzitate zwischen abstoßend lieblos gezeichnete Sexszenen und die farblosen, unsympathischen Figuren ein. Offenbar gibt er sich Mühe, erklären zu wollen, wie Frauen denken - und entlarvt sich dabei offenzulegen, wie er gern hätte, dass Frauen denken. Nämlich simpel, dumm, unterwürfig. Am schlimmsten dann die Szene mit dem obligatorischen Schamanen, der der unartigen Linda erklären muss, wieso sie "Ehebruch begehen" will. Männer seien von Natur aus dazu prädestiniert, um ihre Gene zu verbreiten. Frauen hätten sich besser im Griff. Aha.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden