Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 1,77
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Unten rum: Die Scham ist nicht vorbei Taschenbuch – 1. Februar 2008

4.3 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 1. Februar 2008
EUR 1,77
5 gebraucht ab EUR 1,77

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Autorenkommentar

Dr. Ulrike Brandenburg, Sexualwissenschaftlerin, Verfasserin des Vorworts: „Dieses Buch ist Märchen, Frauenbiografie und Wissenschaft zugleich. In außerordentlicher Weise gelingt es der Autorin, den Bogen zwischen aktuellem Wissenschaftsstand über weibliche Sexualität, höchst intimen Frauengeschichten und alten kulturhistorischen Schätzen zu schlagen.“ -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Claudia Haarmann, Jahrgang 1951, arbeitete nach Studium und Journalistenausbildung lange bei Hörfunk und Fernsehen. Mittlerweile ist sie ist als Kommunikationstrainerin und Lehrbeauftragte tätig. In ihrer psychotherapeutischen Praxis berät sie Menschen, die ihre Möglichkeiten ausschöpfen und ihrem Leben eine neue Richtung geben wollen.
Claudia Haarmann ist Mutter eines Sohnes und lebt in Essen.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 9. Dezember 2005
Format: Broschiert
Mut machend, ans Herz gehend und außergewöhnlich ehrlich. Was die Autorin über ganz normale Frauen und ihre Sexualität zusammen getragen hat, stellt alle sexuellen Ratgeber mit ihren Tipps „Wie mache ich „es“ richtig?“ in die zweite Reihe. Statt Frauen damit zu stressen, was sie alles anders machen könnten, sollten, müssten, konzentriert sie sich darauf, was jetzt im Moment ist und wie jede Frau dort hin gekommen ist, wo sie jetzt gerade steht. Wer nach einem Buch sucht, wo Frauen so ehrlich, wie man es nicht einmal von der besten Freundin erwarten kann, erzählen, was sie im Bett fühlen, dem lege ich dieses Buch mit seinen vielfältigen Erfahrungsberichten ganz besonders ans Herz. Das sind zum Teil Geschichten vom ganz normalen Wahnsinn: wie ein viel zu spätes „erstes Mal“, Unsicherheit darüber, wie sich der „richtige“ Orgasmus anfühlt, oder Kommunikationsproblemen zwischen Partnern, wenn es um die eigene Lust geht. Erzählungen, die einem kalte Schauer über den Rücken jagen - und außerdem viele Berichte, die Lust darauf machen, es weiter mit der Sexualität und dem manchmal so komplizierten Beziehungsleben auszuprobieren. Wie etwa die von dem Ehepaar, das nach vielen schwierigen Jahren jetzt den Weg in ein erfülltes Zusammenleben gefunden hat, oder von einer 70-jährigen, die noch immer Freude am Sex hat. Letztlich blickt jede Frau auf eine positive Entwicklung zurück und die versöhnlichen Töne überwiegen. Ungewöhnlich auch, dass in diesem Buch Frauen jeden Alters und aller Schichten zu Wort kommen. Ein ganz großes Kompliment an die Autorin!
Kommentar 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 2. Oktober 2005
Format: Broschiert
Dies ist ein bemerkenswertes, ein außergewöhnliches Buch, das sich wohltuend von der sonst üblichen Gebaruchsanweisungs- oder Problematisierungs-Literatur zum Thema Sexualität abhebt.
Die Autorin nähert sich dem komplexen Thema mit großer Sachlichkeit und Klarheit und spricht dabei eine Sprache, die verständlich und leicht zugänglich ist. Gut recherchiert und ohne Pathos oder Parteilichkeit wird hier eine fundierte Dokumentation über den wahren (Zu)stand weiblicher Sexualität - in unserer heutigen, über- und dauersexualisierten Kultur - vorgelegt.
Das Fazit: es gibt sie immer noch - die Scham. Trotz sexueller Aufklärung und sexueller Revolution klafft immer noch eine riesige Lücke zwischen Ansprüchen und Vorstellungen, und der eigentlichen sexuellen Realität, die für viele Frauen bereits bei einem zwiespältigen Verhältnis zum eigenen Körper und ihrem ureigensten weiblichen Organ, der Vagina, beginnt.
Neben einer gründlichen Bestandsaufnahme, die viele Frauen jeglicher Alterstufe zu Wort kommen lässt, finden sich in diesem Buch auch faszinierende Interviews mit verschiedenen Expertinnen, die einen Einblick geben, wie andere Kulturen mit der weiblichen Sexualität umgehen (Beiträge zu Schamanismus, indianischem Medizinrad-Wissen und Tantra).
„Dieses Buch ist Märchen, Frauenbiographie und Wissenschaft zugleich", heißt es im Vorwort. All dies trifft tatsächlich zu. Und gleichzeitig ist dieses Buch auch eine Anregung für alle Frauen (und für alle Männer, die Frauen lieben), um Grundsätzliches aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten und um neue, realere Wege in der sexuellen Begegnung zu finden.
Man kann es deutlich heraushören: das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle es jedem, der sich umfassend über den „Stand der Dinge" informieren möchte.
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Das ungewöhliche dieses Buches liegt in den vielen Interviews, die dieses meist aus Scham verschwiegene intime Thema erfrischend ehrlich ohne Grenzen zu überschreiten ansprechen. Die Beiträge sind dadurch oft berührend und erlauben einen tiefen Blick in manchmal bedrückende Innenwelten. Durch die fachliche Kompetenz der Autorin und die Beiträge von Sichtweisen anderer Kulturen werden Wege gewiesen, wie mit diesem essentiellen Teil menschlichen Lebens lustvoller, lebendiger und liebevoller umgegangen werden kann.
Schade, daß es sowas für Männer noch nicht gibt!
1 Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Buchdoktor HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 21. September 2006
Format: Broschiert
Claudia Haarmanns Familie hatte, wie alle anderen in der Epoche der Kohlebadeöfen auch, Waschlappen für "unten rum" und für "oben". Auch wenn unser Vokabular inzwischen eher durch Nachmittags-Talkshows und "Sex in the City" beeinflusst ist, haben wir uns von der Prägung durch Mütter und Großmütter längst noch nicht gelöst. Die Autorin stellt fest, dass junge Frauen untereinander zwar Fachgespräche über Enthaarung führen, doch nicht über ihren Körper, ihre Wünsche und ihre Gefühle. Sie schließt daraus, dass die Scham längst nicht vorbei ist. Claudia Haarmann schlachtet die heilige Kuh Orgasmus, fragt, was unsere Mütter wohl über ihre eigene Vagina gesagt hätten und lässt Frauen zwischen 20 und 70 Jahren aus ihrem Leben erzählen. Sie hat außer den interviewten Frauen weitere eindrucksvolle Gesprächspartnerinnen aufgetan: Karin Linnander, die in Mädchengruppen die Achtsamkeit für den eigenen Körper vermitteln will, Regina König, die Frauengruppen nach den Lehren des Tantra leitet, und Rose Fink, die in schamanischer Tradition unterrichtet. Francesca M. Boring rundet das Buch mit ihrem Blick aus der matriarchalischen Tradition der Shoshonen ab. Das elegant gestaltete Buch bietet außer den Erlebnisberichten weitere beeindruckende Texte - nicht nur zum Einstieg in Mädchen-Workshops und Selbsthilfegruppen.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen