Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Unsere Zukunft: Ein Gespr... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Unsere Zukunft: Ein Gespräch über die Welt nach Fukushima Gebundene Ausgabe – 26. Oktober 2011

3.8 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
EUR 14,99 EUR 0,01
73 neu ab EUR 14,99 27 gebraucht ab EUR 0,01

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Klaus Töpfer, geboren 1938, ist verheiratet und Großvater von drei Enkeln. Er war von 1987 bis 1994 Minister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit in der von Bundeskanzler Helmut Kohl geführten Regierung, danach Minister für Bauwesen, Raumordnung und Städtebau. 1998 übernahm er für acht Jahre das Amt als Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) in Nairobi. 2009 wurde Töpfer zum Gründungsdirektor des Instituts für Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit (IASS) in Potsdam ernannt. Im März 2011 übernahm er den Co-Vorsitz der Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung, die als Folge der Nuklearkatastrophe von Fukushima von der Bundesregierung eingesetzt wurde. Ranga Yogeshwar, geboren 1959, lebt mit seiner Frau, seinen vier Kindern, drei Katzen und einem Hund auf dem Land in der Nähe von Köln. Er studierte experimentelle Physik und arbeitete am Schweizer Institut für Nuklearforschung (SIN), am CERN sowie am Forschungszentrum Jülich. Von 1987 bis 2008 war er beim Westdeutschen Rundfunk, zuletzt als Leiter der Programmgruppe Wissenschaft Fernsehen. Seit 2008 ist er freiberuflich tätig. Yogeshwar hat zahlreiche Fernsehformate entwickelt und ist Autor der beiden Taschenbuchbestseller "Sonst noch Fragen?" (2009) und "Ach so!" (2010) sowie des elektronischen Epedios Rangas Welt (2011). Für seine Berichterstattung zum Reaktorunglück in Fukushima wurde er 2011 mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Als ein geglücktes Aufeinandertreffen kann man dieses Buch durchaus bezeichnen. Ein Buch, dass nicht anderes abbildet als einen ausführlichen Dialog zweier Personen, die in verschiedener Weise Kompetenz und Ansehen mit in dieses Buch einbringen.

Der eine, als Politiker gestartet, Minister für Umwelt und Reaktorsicherheit, Leiter des Umweltprogramms der vereinten Nationen und nun Direktor des IASS und Vorsitzender der Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung. Jahrgang 1938, somit auch einer, der im Lauf der Jahre eine auch energiepolitisch persönliche Entwicklung vollzogen hat (in dieser Frage aus einer noch ganz anderen Zeit stammend), der sich als kompetent erweisen hat für Reaktor- und Umweltfragen und, vor allem einer, der tatsächlich im oft lauten Getöse der vielen Meinungen etwas zu sagen hat.

Und der andere, einem breiten Fernsehpublikum durch seine bei weitem nicht nur unterhaltsame, sondern vor allem fundierte Wissensweitergabe bekannt. Physiker mit späterer Mitarbeit in der Nuklearforschung, am Cern und am Forschungszentrum Jülich. 1959 geboren, mithin ein Vertreter der jungen, bereits 'atomkritisch' geprägten Generation.

Beide setzen sich auf den knapp 230 Seiten des Buches im Dialog intensiv und einander eng zugewandt auseinander mit einer der Kernfragen der Zukunft des Planeten und der Menschheit. 'Wie kann man das verhindern?', fragt Töpfer zu Beginn des Gespräches sich, seinen Gesprächspartner und den Leser gleichermaßen. Eine atomare Katastrophe weltweiten Ausmaßes, wie sie letztlich durch das Reaktorunglück in Fukushima nun im Raume steht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich mag Ranga Y. sehr, aber für 5 Sterne reicht es m.E. bei dem Buch nicht ganz. Aber es ist lesenwert ist es allemal mit guten Beiträgen und Ideen. Sicher auch unabhängig davon, ob Fokushima 1 oder 10 Jahre zurückliegt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Katastrophen erschüttern unser tägliches Leben, sie prägen und verändern es. Eine der großen Katastrophen der letzten Jahre war der Super- Gau im Atomkraftwerk Fukushima in Japan. Wie unser Leben und unsere Umwelt sich nach Fukushima verändert haben, diskutieren Klaus Töpfer und Ranga Yogeshwar in Unsere Zukunft".

Mit dem ehemaligen Umweltminister Klaus Töpfer und dem Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar ist es dem Beck- Verlag einmal mehr gelungen zwei Persönlichkeiten zu einer Diskussion zusammen zu führen. Nach Unser Jahrhundert" in dem Altkanzler Helmut Schmidt und Historiker Fritz Stern über die großen Fragen des letzten Jahrhunderts diskutierten, ist Unsere Zukunft" der zweite (mir bekannte) Gesprächsband aus dem Verlag C.H. Beck.

Schnell entspinnt sich zwischen Töpfer und Yogeshwar ein hochinteressantes Gespräch, dem auch junge und mittelmäßig informierte Menschen, die ihre wenigen Infos nur aus den Nachrichten bezogen haben (so wie ich), gut folgen können. Zunächst erzählen beide von den Eindrücken, die Tschernobyl bei ihnen hinterlassen hat, welche Gefahren Atomenergie birgt und die große Verantwortung, die aus ihrer Verwendung erwächst. Von diesem Ausgangspunkt aus diskutieren die beiden über verschiedene alternative Energien und deren Leistungsfähigkeit, sie beschäftigen sich mit dem Konsumwahnsinn der westlichen Welt, sowie der Finanzkrise und versuchen die Frage Wie wollen wir leben?" zu beantworten. Darüber hinaus erfährt der Leser auch mehr über die Biografien von Töpfer und Yogeshwar. Beispielsweise klärt Klaus Töpfer endgültig warum er einst im Rhein schwamm...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Die Kompetenz in Fragen der Ökologie und der Nachhaltigkeit kann man beiden Teilnehmer des in diesem Buch dokumentierten Gespräches nicht absprechen. Klaus Töpfer und Ranga Yogeshwar haben, ganz unterschiedlichen Generationen angehörend, in der Vergangenheit gezeigt, dass sie lernfähig sind, und auch von lange vertretenen Positionen sich abwenden, wenn sie sich als untragbar herausgestellt haben.

Insbesondere bei der Einschätzung der Nutzung der Atomenergie haben beide früher andere Positionen vertreten. Nun, nach der Katastrophe von Fukushima, fragen sie sich, ob dieses Mal, anders als nach Tschernobyl, ein neues Zeitalter angebrochen ist.

Eins ist klar: nicht nur Fukushima, sondern auch viele andere Ereignisse und Entwicklungen wie etwa der Kollaps der Finanzsysteme zwingen zu neuem Nachdenken. In diesem lesenswerten Gespräch wird in vielen Schleifen immer wieder deutlich, dass man die Energiewende nicht isoliert betrachten kann, sondern dass die Krisen der Energie-, der Klima- und der Sicherheitspolitik und der Zustand der Finanzsysteme unauflösbar zusammenhängen.

Und Töpfer und Yogeshwar machen deutlich: Es ist nicht zu spät. Nach wie vor haben die Menschen die Chance, die Welt und ihr Verhalten zu ändern. Auch und gerade für die zukünftigen Generationen, denen sich beiden als leidenschaftlichen Familienväter verbunden wissen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden