Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17


VINE-PRODUKTTESTERam 21. Juni 2011
Dieser lesenswerte Jugendroman schildert das Leben einer australischen Arbeiter-Familie in einer Vorstadt von Sydney. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht Camerons, des jüngsten Bruders, etwa 15 Jahre alt. Er lebt mit seinen Eltern und drei älteren Geschwistern, Ruben, 16, Sarah, etwa 19, und Steve, Anfang 20.

Die Geschichte ist unspektakulär. Cameron erzählt vom Zusammenhalt der Familie, von seinem besonders engen, sehr freundschaftlichen Verhältnis zu Ruben, von Sarah und ihrem Freund, von Steve, der sich oft sehr distanziert verhält, von Pferderennbahnbesuchen und dem Versuch, dort den großen Gewinn abzusahnen, von seiner Wochendarbeit bei seinem Vater, der Klempner ist, und von Rebecca, seiner ersten Liebe.

Cameron ist ein stiller, nachdenklicher junger Mann, der noch auf der Suche nach sich selbst und einem Ziel im Leben ist. Stets steht er im Schatten seines Bruders Ruben, der besser aussieht, besser ankommt, schlagfertiger ist und insgesamt besser mit dem Leben zurechtzukommen scheint als er.

Es ist eine nach außen hin ruhige Geschichte ohne besondere Ereignisse, doch für Cameron ist sie sehr aufregend, da er sich in dem Reifestadium vom Jugendlichen zum jungen Erwachsenen befindet. Er verarbeitet die täglichen Erlebnisse in Träumen, die sich optisch vom Text absetzten.

Dieser Roman ist die Vorgeschichte zu dem Buch "Wilde Hunde", welches zwei Romane über die Brüder Cameron und Ruben in sich vereint. Man kann "Underdog" als Einführung betrachten, man kann es aber auch als abgeschlossenes Buch für sich lesen.

Mir gefällt gerade diese Schlichtheit der Handlung. Zusak gelingt es, Spannung aus dem Alltäglichen herauszuholen und benötigt dazu nicht Vampire, Hexen, Zukunftszenarien etc. Sogar die moderne Kommunikationselektronik wird ausgespart, obwohl diese zum Entstehungszeitpunkt des Romans bereits verfügbar war. Ich finde das sehr angenehm.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 29. Dezember 2013
"The Underdog" ist der erste Teil von Markus Zusaks Trilogie um Cameron und Ruben Wolfe, der mit "Fighting Ruben Wolfe" und "Getting the Girl" fortgesetzt wird. Mir hat dieser Teil, ehrlich gesagt, nicht so gut gefallen. Teil 2 und 3 haben mich mehr gefesselt und berührt. Das liegt daran, dass dieser Teil hier etwas inhaltsarm ist. Es geht darum, das Leben von Cameron und Ruben vorzustellen, ihre Rivalität, ihre Freundschaft, ihr Rumhängen, ihr Unsinnmachen. Vor allem geht es aber um die Träume von Cameron. Er weiß, dass er ein Underdog ist, zwar kein Loser, aber eben auch kein Winner. Aber er hat große Vorstellungen vom Leben, die ihn antreiben. Als Leser geht einem schon etwas das Herz auf, wenn man von Cameron liest und seine Gedanken mitdenken darf. Er ist ziemlich ehrlich. Und wenn man Teil 2 und Teil 3 kennt, weiß man, dass ziemlich viel auf ihn wartet. Also auf zu den beiden anderen Bänden.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2016
Gerade weil ich The Book Thief an The Joker so gut fand, habe ich mir aus dieses Buch gekauft. Aber ich musste entnervt aufgeben - total langweilig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2013
Keiner schreibt so schön wie Markus Zusak, dem Autor von "The Book Thief". Sein erstes Buch ist nur der Anfang...und was für einer.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2002
Cameron Wolfe ist ein ganz normaler Teenager. An einigen Wochen seines Lebens lässt er den Leser teilhaben, nimmt ihn mit in seine Gefühle und Gedanken, seinen Alltag. Markus Zusak versteht es, den Leser die Welt mit den Augen des Jungen betrachten zu lassen. Dabei kann es passieren, dass man sich selbst als Teenager wiederentdeckt - auch wenn die Umstände natürlich völlig andere sind. Leicht zu lesen (vielleicht ein bisschen zu leicht), in alltäglicher Sprache; ein Buch für zwischendurch, das trotzdem zum Nachdenken über das eigene Leben anregt - wenn man möchte.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken