Facebook Twitter Pinterest
EUR 89,84 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von colibris-usa

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 13,59

Under a Pale Grey Sky [2cd] Import, Doppel-CD

4.8 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Preis: EUR 89,84
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, Doppel-CD, 3. Dezember 2003
EUR 89,84
EUR 89,84
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch colibris-usa. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 neu ab EUR 89,84

Hinweise und Aktionen


Sepultura-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Under a Pale Grey Sky [2cd]
  • +
  • Arise
  • +
  • Chaos a.d.
Gesamtpreis: EUR 103,83
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (3. Dezember 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Import, Doppel-CD
  • Label: Mis
  • ASIN: B00015U2HA
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.664.622 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 13. November 2002
Format: Audio CD
Vorneweg ein Geständnis: ich gehöre zur alten Garde der Sepultura Fans und habe die Band zu Beneath-the-Remains-Zeiten kennen und schätzen gelernt. Ich denke, ich bin nicht der Einzige, wenn ich sage, daß ich mit den Scheiben seit der Trennung von Max Cavalera nichts mehr anfangen konnte. Und Max mit Soulfly, naja, ganz nett, aber wirklich aufregend ist das doch auch nicht, oder? Ich gestehe, ich habe nach einem Festival, als Sepultura in neuer Formation sich als einzige Band nicht in der Lage sahen, einen ordentlichen Sound zu zaubern (fast schon symptomatisch für ihren heutigen Stellenwert in der Szene), um ihre Gnaden-Auflösung gebeten. Da erschien es mir schon recht schleierhaft, warum niemand auf den Gedanken kommt, eine Art Best-of mit der alten Combo herauszubringen.
Was war ich glücklich, als ich das fertige Produkt einer noch genialeren Idee in Händen hielt: das letzte Konzert der Roots Tour, aufgenommen Dezember 1996 als Doppel-CD. Nun ist dieses Live-Ding bei Sepultura ja nichts neues; man erinnere sich nur an das Video "Under Siege" oder die Tracks auf den Single Auskopplungen der "Arise"-Zeit. Dennoch, diese CD schlägt alles bisher dagewesene, nicht nur in Sachen Nostalgie. Die Songauswahl ist wirklich erstklassig, angefangen bei Necromancer, wenn auch natürlich sehr "Roots"-lastig ausgefallen. Der Sound ist für ein Konzert dieser Größe hervorragend und kommt auf der CD angenehm echt und drückend rüber. Auch spürt man gerade bei den Knüppelparts, daß sich die Jungs für ihren letzten Auftritt noch einmal richtig ins Zeug gelegt haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
...these Roots will always remain"!! Jawoll, dieses Live-Album ist die Macht, wenn ich mich für zwei Sepultura Scheiben entscheiden müsste, dann wären dies "Chaos A.D." und "Under A Pale Grey Sky". Um es chronologisch einzuordnen, das in der Brixton Academy (beliebte Live-Album Location, man erinnere sich an Machine Head's "Hellalive") aufgezeichnete Konzert fand nach dem Release von "Roots" statt, folglich befindet sich das letzte Album in alter Besetzung (mit Max) fast komplett darauf, es fehlen einzig und allein 'Lookaway' (nicht so schlimm), das Instrumental 'Jasco' und 'Ambush' (schade, eigentlich kein schlechter Song); der Rest ist eine Best-Of Auswahl aus alten Klassikern. Natürlich fehlen da zwar einige, doch es handelt sich ja bereits um eine Doppel-CD, und diese ist, was Songauswahl und -reihenfolge angeht, grundlegend durchdacht konzipiert.
Los geht's mit 'Itsári'. Das Instrumental muss als Intro herhalten, meistert dies super und leitet perfekt zum absoluten Tribalthrasher 'Roots Bloody Roots' über. Die nächsten sechs Lieder sind bis auf 'Territory' alle von "Roots" und viele davon fallen anders (besser!?) aus als die Originale, da sie viel direkter sind und sich nahtlos an die älteren Stücke im gewohnten Thrashmetal-Gewand anfügen. Ich will vor allem auf Songs wie 'Breed Apart' hinaus, die ursprünglich in Sachen Klang und Gesang (-> verzehrte Stimmen) sehr experimentell klingen (so auch das erwähnte 'Lookaway'), live allerdings an Verspielheit verlieren und im selben Zuge dafür an Leidenschaft gewinnen, jetzt wo sie archetypisch zu brachialen Drums und harten Riffs herausgebrüllt werden. Wer mehr darauf steht, dem kann ich dieses Album noch mehr empfehlen als 'Roots' selbst. Nur wenige Songs erreichen bzw.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Matti VINE-PRODUKTTESTER am 6. August 2014
Format: Audio CD
Sepultura waren 1996 definitiv auf dem Höhepunkt ihrer bis dahin immerhin schon 12-jährigen Bandgeschichte angekommen. Mit "Chaos A.D." und "Roots" hatten sie sich von einer Nischenband zu einer der größten Thrash-Bands des Planeten entwickelt, die Hallen wurden immer voller und größer, die Fangemeinde wuchs immens und wurde immer breiter. Die "Tribalism Across The World" Tour war definitiv ein Triumphzug für Sepultura. Hier in München waren sie damals beim "Rock in Park" vertreten und stießen dort auf eine gewaltige Resonanz. Wer hätte gedacht, dass diese Tour die letzte mit Max Cavalera sein würde und sich die damals noch so geschlossen und kameradschaftlich auftretende Band im Streit entzweien würde?

Obwohl ich nach etwas Gewöhnungszeit auch die "neuen" Sepultura zu schätzen weiss und Max Cavalera mit Soulfly eine ebenfalls sehr interessante und kreative Spielwiese für sich erschlossen hat, ist die Magie dieses Live-Albums doch nie wieder erreicht worden. Die Band arbeitet sich hier mit Vollgas durch ihre bisherigen Werke, wobei die beiden Alben "Chaos A.D." und "Roots" natürlich im Zentrum der Setlist stehen. Der Sound ist roh und brutal, trotzdem ist die Produktion gut und bringt die Atmosphäre damaliger Sepultura-Shows perfekt rüber. Das Publikum in der Brixton Academy London geht voll und ganz mit und verleiht dem Album den für Live-Alben so einmaligen Gänsehaut-Effekt.

Für mich ist "Under A Pale Grey Sky" eines der größten Live-Alben der Metal-Geschichte. Auch nach nun 18 Jahren hat dieser Meilenstein nichts an Faszination und Frische eingebüßt. Wer die Band damals noch nicht erleben konnte, bekommt hier ein authentisches Bild dieser Glanzzeit serviert. Wer dabei war, weiss sowieso, was ich meine ...
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren