Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,77
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Uncle Tom's Cabin (Wordsworth Classics) (Englisch) Taschenbuch – 1999

4.3 von 5 Sternen 74 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 1999
EUR 1,89 EUR 0,76
60 neu ab EUR 1,89 53 gebraucht ab EUR 0,76

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 27. Juli 2000
Format: Taschenbuch
I too was surprised by "Uncle Tom's Cabin." I'd expected a poorly written melodrama with (at best) a tepid commitment to abolition and a strong undercurrent of racism. I was wrong. As a novel, I consider it to be better than many of its rough contemporaries (including "A Tale of Two Cities," "Vanity Fair," and "Sartor Resartus"). As an attack on slavery, it is uncompromising, well informed, logically sophisticated, and morally unassailable. It's also exciting, educational, and often funny.
The book has flaws, of course. The quality of the writing is variable, as it is in the works of many greater talents than Stowe. Herman Melville is one of my favorite writers, but I'd be hard-pressed to defend some of his sentences--or even some of his books--on purely literary grounds! There are indeed sentimental passages in "UTC." So what? There are plenty in Hawthorne, Dickens, Ruskin, and the Brontes, too...and lord knows our age has its own garish pieties. There are also a couple (only a couple!) of unfortunate remarks on the "childlike" character of slaves, but nothing so offensive as to render suspect Stowe's passionate belief that blacks are equal to whites in the eyes of God and must not be enslaved. (She also says that differences between blacks and whites do not result from a difference in innate ability, and argues that a white person raised to be a slave would show all the characteristics of one). By contrast, Plato wrote reams in defense of slavery and racialism, and yet people who point this out are considered spoilsports, if not philistines.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Es gibt wohl kaum jemanden, der noch nichts von „Onkel Toms Hütte“ gehört hat. Das Buch ist nach wie vor weltbekannt und das ist auf der einen Seite gut und auf der anderen erschreckend. Denn dass, es noch so oft gelesen wird, zeigt nicht zuletzt, dass der Kampf gegen Sklaverei noch nicht zu Ende ist. Es ist aktuell wie nie und beim Lesen fragte ich mich, wann die Menschen endlich dazulernen würden.

Der Roman setzt sich aus vielen Einzelschicksalen zusammen, wobei auf zwei besonderes Augenmerk gelegt wird. Wir begleiten Onkel Tom und Eliza mit ihrem Kind in eine neue ungewisse Zukunft. Sowohl Onkel Tom als auch Eliza sollen aus Geldmangel verkauft werden. Während sich Ersterer in sein Schicksal fügt, begehrt Eliza auf und wagt die Flucht, um ihr Kind zu retten.

Beecher-Stowe zeichnet ein Bild ihrer Zeit, das die Grauen der Sklaverei aufdeckt, offenlegt und anprangert. Dabei beleuchtet sie alle Seiten, lässt verschiedene Ansichten und Meinungen aufeinanderprallen, jedoch keinen Zweifel daran, welchen Standpunkt sie dabei vertritt. Sie geht dabei äußerst mutig vor, nimmt kein Blatt vor den Mund und wird sicher so mancher Anfeindung ausgesetzt gewesen sein. Dafür bewundere ich sie.

Und trotzdem muss ich sagen, dass mich das Buch „Onkel Toms Hütte“ enttäuscht hat. Dass das Thema wichtig ist und ich die Courage der Autorin anerkenne, habe ich erklärt. Aber mich konnte der Roman literarisch nicht erreichen. Während das 1. Drittel noch ein interessantes Bild verschiedener Charaktere zeichnete, nahmen im weiteren Verlauf moralische Zurechtweisungen überhand. Gute waren nur gut und Schlechte nur schlecht. In der Geschichte gibt es nur Schwarz und Weiß, kein Grau.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
I read this book the first time in High School in California, but it was 3 times more moving now that I have a family of my own. I recommend this book for everyone. Slavery in America was the cruelest and most inhumane acts of society in the last few centuries. For me the American Slavery was as bad as what Hilter did to the Jews.
It should be read and reread by everyone.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nach all den schlecht übersetzten, verstümmelten und gereinigten Versionen ist es ein Glück, dieses Meisterwerk in seiner ursprünglichen Direktheit, seinem Witz und seiner Rohheit zu lesen. Ein visionäres, zutiefst menschnfreundliches Werk. Es ist zu hoffen, dass auch unser Verhältnis zu unseren Mitgeschöpfen eine ähnliche Wandlung erfährt, wie sie mit den Sklaven erreicht wurde!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Lieferzeitraum eingehalten, Produkt ist einwandfrei angekommen!
Abgesehen davon dass es ein tolles Buch ist super fürs Englisch Studium da es oft zur Seminarlektüre für Literaturwissenschaft zählt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Nachdem ich mich durch die Fackeln im Sturm Triologie gequält hatte, habe ich nun Uncle Tom's Cabin gelesen, weil es so schön zum Thema passte.
Das Buch selber ist als wichtiges Dokument amerikanischer Geschichte durchaus lesenswert, andererseits war ich nur dankbar als ich es heute morgen endlich ausgelesen hatte.
Als erstes zur Sprache: wenn die gebildeten Weißen miteinander sprechen hat man kein Problem das Gesagte zu verstehen. Wenn die ungebildeten Weißen miteinander sprechen, wird es schon schwieriger. Wenn die Schwarzen miteinander sprachen, da konnte ich stellenweise nur noch hoffen, dass diese Passage für die Handlung nicht wichtig ist. Soweit nur als Hinweis, wenn man das Buch auf englisch lesen möchte.
Das größere Problem war eher, dass mir nach einer Weile der Glaube/Frömmigkeit, das ständige Anrufen von Jesus, die Zitate aus der Bibel etc. auf die Nerven gingen.
Desweiteren wird die "schwarze/afrikanische Rasse" durchweg als eine Gruppe von gutmütigen, fröhlichen, aber doch sehr einfältigen Menschen beschrieben. Natürlich spiegelt das die damalige Haltung wieder, aber man verspürt dennoch den Wunsch lautstark zu widersprechen.
Kein einfaches Buch, ein interessantes Buch, auch wenn ich es nicht unbedingt als Freizeitlektüre empfehlen würde.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden