20% Rabatt Hier klicken Jetzt informieren HarryPotter Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
33
4,6 von 5 Sternen
Plattform: PC|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. September 2013
Das Spiel ist herrlich ohne Ende!!! Es läuft auf meinem fünf Jahre alten Laptop butterweich und ist eine Bestätigung aller Rezensionen im Web.

Was mich nervt ist, dass Ubisoft es nicht geschafft hat, seine Steam-Spieleportal-Kopie "UPlay" so stabil zu programmieren, dass man das Spiel auch beim ersten Mal starten kann und nicht erst beim dritten Versuch unter zuhilfenahme des Task Managers.

MfG
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2013
Als begeisterter Rayman Origins Spieler mußte ich natürlich den Nachfolger sofort kaufen. Der erste Wermutstropfen war für mich UPlay - allerdings läuft es bei mir stabil. Ich finde es nur etwas schade, da Origins auch komplett ohne Kopierschutz auskam und das hatte ich mir schließlich auch gekauft. Besonders umständlich ist das Starten des Spiels. Erst muß das Uplay Tool gestartet werden um daraus dann manuell das Spiel zu starten. Noch seltsamer finde ich, dass Uplay wohl auch benötigt wird, wenn das Spiel über Steam gekauft wurde.

Zum Spiel selbst:
Grafik, Steuerung und Spielmechanik ist zum Vorgänger nahezu unverändert geblieben (zum Glück). Mir erscheint Legends jedoch deutlich leichter als Origins, was evtl. zum Teil auch an den viel häufigeren Checkpoints liegt. Richtig knackige Stellen, die im ersten Teil zugegebenermaßen manchmal frustrierten, scheinen bei Legends gar nicht zu existieren. Die Lums spielen entgegen der Electrons aus dem ersten Teil kaum noch eine Rolle - zumindest habe ich noch keine erkennen können. Gefallen hat mir beim ersten Teil auch das erlernen der unterschiedlichen Fähigkeiten (Schlagen, Rennen, Tauchen, Fliegen...), das scheint es bei Legends so nicht zu geben. Erfrischend sind die täglichen und wöchentlichen Herausforderungen in denen man sich mit anderen Rayman Spielern auf der ganzen Welt messen kann. Dies war bei Origins nicht möglich.

Für mich besonders wichtig ist der Multiplayer Modus, denn sowohl bei Rayman Origins als auch Legends kann man mit mehreren Freunden gleichzeitig an einem PC spielen. Besonders viel Spaß macht das ganze wenn man sich noch ein paar Gamepads zulegt. Ich perönlich nutze zwei Gamepads meiner alten Playstation 2 über einen 4€ Adapter an meinem PC.

Fazit:
Aufgrund fehlender Alternativen am Markt (Multiplayer Jump+Run) sind für mich aktuell Rayman Origins und Legends die besten Multiplayer-Spiele ihrer Art auf dem PC. Sowas kennt man sonst nur von den Nintendo Konsolen - wenn überhaupt.
66 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2016
Das Spiel macht Spaß und hat einen guten Umfang.
Insbesondere die Musik-Level bleiben im Gedächtnis.
Im Gegensatz zu Rayman Origins ist Legends meiner Meinung nach etwas leichter (bis auf die letzten 3 Level ;-)) aber auch durch die Online-Herausforderungen (optional) umfangreicher.
Ich habe den Kauf definitiv nicht bereut und kann das Spiel jedem Jump'n'Run Fan nur wärmstens empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. September 2015
Ein klassisches Jump & Run Spiel in 2D mit vielen unterschiedlichen Leveln, Bonusleveln und Schwierigkeitsstufen.

Die Steuerung über einen an den PC angeschossenen Contoller funktioniert tadellos.

Ich mag es sehr, da es mich an die Anfangszeit der PC und Konsolenspiele erinnert und man auch mal Spielfuffeln den Controller in die Hand drücken kann.
Die comikhafte Grafik ist ansprechend und man kann sich mit anderen Spielern anhand des Scores messen.

Kleines Minus ist, dass das Spiel nur online gespielt werden kann, da eine Verbindung über UPlay zwangsverpflichtend ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2013
Also: TOP Spaß, super witzig und nicht nur für Rayman Fans geeignet. Das Spiel selbst ist einfach klasse. Das Aber: Man muss sich erst bei Ubisoft anmelden, auch wenn irgendwo steht, dass das nur "empfohlen" wird. Falsch. Es ist ein MUSS. Und ich war 1,5 Std. damit beschäftigt und habe sämtliche Foren durchgelesen mit Usern, die Probleme mit dem Uplay Launcher von Ubisoft hatten. Wenn man sich nämlich direkt über die DVD und das damit aufgerufene Programm anmelden möchte, funktioniert ständig und plötzlich der Launcher nicht mehr. Abhilfe: Direkt auf die Ubisoft Homepage gehen und dort die Anmeldung vornehmen. Das hat zwar auch erst nach dem 4. Mal geklappt, aber immerhin HAT es geklappt. Dann kann man sich im Launcher mit den Anmeldedaten einloggen und spielen. Empfehlenswert: Den ständigen Offline-Modus des Launchers einschalten, damit man nicht permanent kontrolliert wird (wann man wie lange online ist und spielt und dergleichen). Möchte man natürlich mit mehreren Leuten zusammen spielen, geht das natürlich nicht. Aber für alleine konnte ich bisher keine besondere Einschränkung entdecken.

Wie gesagt: Das Spiel selbst ist richtig gut!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2014
Legends ist mehr als nur EIN Spiel. Es umfasst unglaublich viele Levels mit extrem viel Spielspaß. Wer Jump&Runs im wilden Design gern hat, wird Rayman lieben. Außerdem wird es durch tägilche online Challenges erweitert, welche ich aber nicht beurteilen kann, da ich sie nicht absolviere.
Die Gestaltung der Levels und Charaktere ist einzigartig und sehr liebevoll. Wenige 3D-Elemente sorgen in dem 2D Jump&Run für das kleine moderne Design. Der Witz/Humor ist typisch Rayman like und genau nach meinem Geschmack (man kennt es aus ehemaligen Rayman-Spielen, siehe z.B. Raving Rabbids).

Ich bin zu 100% zufrieden mit dem Spiel und besonders die Musiklevels laden dazu ein mit Freunden immer und immer wieder diese Levels abzuschließen und sich kaputt zu lachen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2013
Mit "Rayman Origins" wurde der Glieder-lose Held von Ubisoft neu zum Leben erweckt. Und nicht nur das, "Origins" ist eins der besten Jump N' Runs meiner Meinung nach, die Kreativität, der Spaß, die wundervolle Optik und Musik. Es war sehr schwer dieses Meisterwerk zu toppen, aber hey... "Legends" schafft das Unmögliche und übertrifft "Origins". Zuerst wurde es nur für die "Wii U" angekündigt, dann zum Glück auch für alle anderen Konsolen veröffentlicht (außer 3DS bis jetzt). Das Spielprinzip ist quasi das Gleiche, aber war das bei den "Donkey Kong Country"-Teilen anders? Nein! War es bei "Mario" jemals anders (wir betrachten jetzt mal nur die 2D-Jump N' Run-Parts)? Natürlich nicht?
Und trotzdem ist "Legends" frisch und bietet einige neue Sachen, jetzt kann Rayman sogar auch Donkey Kong die Stirn in Sachen 2D-Jump N' Run bieten.

Die Story ist wieder mal kein kompliziertes Wissenschaftsprojekt: Rayman und seine Freunde finden ein Zelt mit geheimen Bildern und deren Welten sie eintauchen müssen, um dort die Kleinlinge und ihr Gefolge zu retten.

Gleich von Anfang an wird man mit dieser wundervoll, verdrehten Welt konfrontiert. Die Optik und das Design sind dabei genau so aufgebaut, wie "Origins", nur die dreidimensionalen Charaktere stechen neu heraus. Dabei sehen die Welten aber alle neu und frisch aus, den Anfang macht eine mittelalterliche Welt, dann kommt ein Wald, eine mexikanisch, spanische Essenswelt und es geht wieder unters Wasser. Dabei nehmen die Entwickler auch bekannte Level und gestalten sie ganz gezielt neu. Besonders bei "20.000 Meilen unter..." ist das sehr schön zu beobachten.

Vom Gameplay hat sich ebenfalls nichts geändert, die Steuerung funktioniert tadellos.
Was neu ist, ist Murphy. Natürlich nicht seine Figur, sondern die Art mit ihm zu spielen. Auf der "Wii U" arbeitet man mit Touchscreen um Objekte zu verschieben oder aufzuhalten, allerdings wird eure Figur dann automatisch gesteuert, hier hatte man die bessere Lösung, denn man muss beides gleichzeitig handeln. Heißt ihr aktiviert Murphy mit dem Controller und müsst trotzdem zur selben Zeit, Rennen und Springen, das macht das Ganze wesentlich kniffliger und herausfordernder!

Apropos, Herausforderung: In Sachen Schwierigkeit ist "Legends" sogar noch ein bisschen anspruchsvoller als "Origins", besonders die Zeitlevel habens in sich und einige Musiklevel. Ach ja, die Musiklevel: Die sind natürlich auch neu und wie genial sie sind... Hier ist das richtige Gespür für Rhythmus der Schlüssel zum Erfolg, entweder zum Trommelschlag einen Gegner platt machen oder zum Violinenspiel an einem Seil runter gleiten, diese Level sind einfach nur toll und am Ende sogar in einer 8-Bit-Version zu meistern, viel Glück dabei!

Und wo wir bei Musik sind: Die beiden Komponisten von "Origins" kehren zurück und meistern ihren Job eben so grandios, wie er Rest des Teams. Der Score ist wieder bunt, turbulent, dramatisch und actionreich, er schaffts ebenfalls sogar die Musik vom ersten Teil zu übertreffen, in dem er alte Themen aufgreift, aber auch viele neue Stücke kreiert, ich liebe diese Musik!

Vom Umfang kann man auch wieder nicht meckern: Nicht nur das es unzählige Level, Zeit-Herausforderungen und Trophäen und Geheimnisse zu entdecken gibt, wir bekommen sogar viele Level von "Origins" in neuem Gewand spendiert, inklusive einiger "Tricky Treasures". Oh ja, das mag etwas uninspiriert klingen, aber es ist einfach toll diese Level wieder zocken zu können, immerhin sind hier auch wieder viele Kleinlinge versteckt!

Fazit: Dass "Legends" es schafft noch besser, als Teil 1 zu werden, hätte ich echt nicht erwartet, aber der Charme des Spiels zieht sich von Anfang bis Ende durch. Es ist halt eine direkte Fortsetzung mit der selben Spiel-Engine, aber die Entwickler haben es nicht einfach bei einem Neuaufguss von "Origins" belassen, sondern kreierten mit "Legends" ein eigenständiges und meisterhaftes Jump N' Run, mehr kann ich nicht sagen. Ich brauche keine x-te Auflage von "Call Of Dummy" oder "Fifa", leider werden solche kreativen und cleveren Games wie "Legends" durch die eben genannten Franchises immer mehr ins Dunkle verdrängt, schade!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2014
Hallo,
wie schon gesagt, die im Hilfsbuch angegebene Steuerung ist nicht voreingestellt und selbst wenn man in den Einstellungen des Spiels die angegebenen Steuerungsknöpfe einstllt, hat man es schwer!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Mai 2014
Habe das Spiel über einen Freund kennen gelernt, allerdings hatte er es für die PS3 und ich komme mit dem Kontroller überhaupt nicht klar. Mit dem PC macht das Spiel sehr viel Spaß und ist eine sehr gute Grafik. Einfach top.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2013
Ein wichtiger Hinweis vorweg: das Spiel erfordert zwingend einen Uplay Account (Spieleplatform von Ubisoft), auch wenn man es über Steam kauft.

Kurz: Rayman Legends ist der beste 2D-Platformer, den ich seit langer Zeit gesehen habe. Es erfindet das Genre nicht neu, bedient sich aber an so ziemlich jeder erdenklichen, guten Spielmechanik, die es hergibt und setzt sie perfekt um.

Gameplay: Die Steuerung ist sehr präzise und fühlt sich natürlich an. Das Sprung- und Rennverhalten der Figuren ist ähnlich bis genau so wie im Vorgänger Origins, im Vergleich zu anderen Platformern anfangs allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Das Spiel bietet das gewohnte Repertoire an Moves wie Rennen, Springen, Wandsprünge, Schlagen, Schwimmen etc., setzt es aber sehr vielfältig ein. Zusätzlich gibt es einige Neuerungen im Vergleich zum Vorgänger, wobei die auffälligste ein neuer ab und zu auftauchender Nebencharakter ist, der per Knopfdruck Elemente der Stages verändern und verschieben kann (beispielsweise Platformen in die richtige Position rücken). Die Level sprudeln vor Ideen und werden auch gegen Ende nicht langweilig, sondern bleiben stets abwechslungsreich und allein durch das grandiose Gameplay motivierend.
Die hauptsächliche Herausforderung liegt dabei meist eher im Durchqueren der Levels als im Bekämpfen der Gegner, die sich meist mit einem einfachen Schlag besiegen lassen. Zusätzlich gibt es beispielsweise Levels, in denen man schnell sein muss, Levels im Stil eines 2D Arcade Shooters, Wasserlevels und Bosskämpfe. Mein persönliches Highlight sind die Bonuslevels am Ende jeder Welt, in denen Sprünge und Schläge des Charakters auf die Musik passen (Musiklevels?).
Das Spiel steigt dabei im Schwierigkeitsgrad langsam aber stetig an und wird stellenweise knackig, aber meiner Meinung nach durch die vielen Speicherpunkte nie unfair oder frustrierend.

Grafik: Grafikstil ist immer Geschmackssache. Das Spiel nutzt detaillierte, gezeichnete 2D-Umgebungen, die teilweise durch dreidimensionale Hintergründe in Szene gesetzt werden. Dabei fällt nie etwas aus dem Rahmen, der Grafikstil ist in sich absolut stimmig. Nach meiner persönlichen Ansicht sind Level- und Gegnerdesign witzig, skuril und atmosphärisch. Die Spielfiguren sowie Gegner sind liebenswürdig.

Sound: Die Soundeffekte passen gut zum Grafikstil. Sprachausgabe gibt es (auch aufgrund des weitestgehenden Verzichts auf eine Story) nicht. Die Musikstücke gehen nie auf die Nerven, dafür teilweise aber gut ins Ohr. In den angesprochenen Musiklevels erreicht der Soundtrack für mich seinen Höhepunkt und spielt besonders hier auf stereotypische Musikstile an oder verwendet sogar Melodien aus bekannten Stücken.

Spielzeit: Man kriegt was fürs Geld. Die genau Spielzeit fürs reine Durchspielen ist für mich schwierig einzuschätzen, da ich Levels meist direkt wiederhole, wenn ich nicht alles gefunden habe. Doch zumindest kann ich sagen, dass ich nach drei Tagen des Spielens noch recht weit davon entfernt bin, alle Unlockables freigeschaltet zu haben, die Hauptleves aber mit allen Secrets durchgespielt habe (pro Tag etwa zwischen 2 und 5 Stunden Spielzeit?). Zum Freischaltbaren gehören unter anderem viele (20+?) leicht überarbeitete Levels aus dem Vorgänger Rayman Origins und die Möglichkeit, alte Levels mit neuen Gegnern abschnittsweise auf vorgegebene Zeitlimits zu spielen (..und von rechts nach links), was die Spielzeit zusätzlich erhöht.

Als Bonus gibt es Online Leaderboards, "Daily Challenges", einen lokalen, kooperativen Multiplayer und ein ebenfalls lokales kompetitives Minigame ("Kung Foot") für bis zu 4 Spieler (kein Online Multiplayer). Die "Daily Challenges" sind täglich wechselnde, kleine Aufgaben, bei denen es gilt, eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen, die dann per seperatem Leaderboard mit den Scores anderer Spieler verglichen werden können.

Fazit: Vor allem wer den Vorgänger mochte, aber auch jeder Liebhaber des Genres sollte zugreifen. Das Spiel ist abwechslungsreich, präzise, optisch attraktiv und bietet für den Preis viel Inhalt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken