Facebook Twitter Pinterest
EUR 4,76
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch ZOverstocksDE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
EUR 4,76 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 4,77
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Tolle Unterhaltung
In den Einkaufswagen
EUR 5,94
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dodax-shop
In den Einkaufswagen
EUR 6,27
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: nagiry
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

UNIVERSAL PICTURES Wild Child [BLU-RAY]

4.4 von 5 Sternen 72 Kundenrezensionen

Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf und Versand durch ZOverstocksDE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • UNIVERSAL PICTURES Wild Child [BLU-RAY]
  • +
  • Plötzlich Star [Blu-ray]
  • +
  • Cinderella Story [Blu-ray]
Gesamtpreis: EUR 23,04
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Sprache: Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1), Portugiesisch (DTS 5.1), Französisch (DTS 5.1), Spanisch (DTS 5.1)
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • BBFC: Geignet ab 12 Jahren
  • Studio: UNIVERSAL PICTURES
  • Produktionsjahr: 2011
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 72 Kundenrezensionen
  • ASIN: B004JRQ0ZO
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 282.604 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Es gibt eine Hierarchie: Lehrer, Klassensprecher, Ungeziefer... Amerikaner.
Poppy Moore hat alles. Sie ist 16, hat ein Luxuscabrio, trägt Designerkleider, lebt in einem Anwesen am Strand von Malibu und ist das High Society Girl in der Schule. Nur Glück und Zufriedenheit kann sie nicht mit ihrer Scheckkarte kaufen. So macht sie ihrem alleinerziehenden Vater das Leben zur Hölle und als sie es mit einem ihrer Streiche endgültig zu weit treibt, schickt er sie auf ein drakonisches Mädcheninternat nach England. Poppy landet mitten im verregneten England, in einer fremden Welt mit seltsamen Gepflogenheiten und noch mehr Regeln. Handyverbot, Ausgangssperre, karierte Schuluniform und Anfeindung warten auf den vergnügungssüchtigen Trotzkopf. So schnell lässt sie sich aber nicht unterkriegen. Zwar muss sie sich anpassen, aber aufgeben tut sie deswegen noch lange nicht. Unter den wachsamen Augen der Rektorin findet Poppy neue Freundinnen, neue Feinde, einen neuen Look und neue Wege, die Welt um sie herum kräftig durchzuschütteln. Und nicht zuletzt, findet sie ihre erste große Liebe - ausgerechnet den Sohn der Rektorin.


Bonusmaterial:
Handysticker; Das Making Of; Tour der Schulsprecherin; Schulerinnerungen; Ghostville; Lacrosse;

Movieman.de

"Wild Child" ist die Art Film, bei der man von der ersten Minute an weiß, wie sich die Geschichte entwickeln und was am Ende geschehen wird. Denn diese Art von Coming-of-Age-Film, in dem ein Wildfang sein Leben neu definiert, ist alles andere als neu, aber selbst wenn man voraussehen kann, was passiert, macht der Film auf seine amüsante Art und Weise dennoch Spaß, was auch daran liegt, dass die Inszenierung flott vonstatten geht und die Darsteller rundherum gut aufgelegt sind. Immerhin kann man dem Film auch attestieren, dass er etwas mehr Kanten und Ecken besitzt, als dies bei Filmen dieser Art normalerweise der Fall ist, so dass auch ältere Semester hier durchaus noch Spaß haben können... Fazit: Amüsanter, manchmal etwas alberner, aber doch recht netter Film über einen Wildfang, der sich selbst findet.

Moviemans Kommentar zur DVD: Gutes Bild, frontlastiger Ton, der aber in Ordnung geht, und ein bisschen Bonus runden diese DVD ab.

Bild: Die Farben des Films geben sich recht natürlich. Manchmal hat man zwar das Gefühlt, dass Gelbtöne etwas zu stark dominieren, doch dies hält sich in Grenzen. Rauschen gibt es nur in marginaler Form. Die Kompression arbeitet unauffällig und sehr gediegen. Der Kontrast wartet mit guten Schwarzwerten auf. Der Film spielt aber ohnehin fast nur am Tag und ist dementsprechend hell. Überstrahlen fällt nicht weiter auf. Die Schärfe ist bei Nahaufnahmen überzeugend. Bei Totalen wird die Detailtreue etwas ungenauer. Unterm Strich gilt jedoch, dass hier eine gute Bildqualität geboten ist.

Ton: Der Ton ist in deutscher und englischer Fassung recht gleichwertig. Die Dialoge wirken natürlich und fügen sich gut ins Klanggebilde ein. Dabei ist es so, dass die Dialoge eher frontal zentriert sind. Die hinteren Kanäle werden nur selten für Effekte eingesetzt. Dafür kann die leise Musik für eine hübsche Atmosphäre sorgen.

Extras: Das Bonusmaterial ist recht leichtbrüstig ausgefallen. Das Making Of hat nur ein paar Minuten Laufzeit und lässt ein paar der Schauspielerinnen zu Wort kommen. Daneben gibt es noch ein paar Kleinigkeiten, die irgendwo zwischen Featurette und Gag liegen, etwa jene paar Minuten, in denen die Schulsprecherin durch die Schule führt. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von ASED am 11. März 2017
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Sehr schöner Teenage-Film, wir haben ihn auf einem Kindergeburtstag einer Gruppe 12jähriger Mädels gezeigt und sie fanden ihn alle toll und waren sehr happy danach.
Der Film ist spannend und lustig und stellenweise auch nachdenklich und mit sehr viel Gefühl. Ein Film über den Wert von Freundschaft und Zusammenhalt mit einer süßen Emma Roberts und auch ich (die Mama) mochte ihn und fühlte mich gut unterhalten.
Kann ich nur empfehlen. Die Inhaltsangabe findet ihr bei wiki, mit der bluray war alles in Ordnung, gutes Bild, guter Ton, gute Synchronisation - alles super - Kaufempfehlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
JAJAJAJA ich habe gelesen da steht UK Import !!!!

Allerdings sind in der Regel Deutsch,Französisch und Spanisch trotzdem als sprachen vorhanden.

Hier leider nicht, sehr enttäuschend.

Mein Englisch ist sehr gut, deshalb habe ich die Filmbox behalten.
1 Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
ich hatte alle 3 filme schon gesehen und packet ist einfach super.
für leute die auf teenie komödien stehen ist das packet perfekt vorallem auch noch zu dem preis!
mir fehlt deutsche tonspur nicht ist auch für leute die nicht so gut englisch können gut verständlich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Artikel war soweit okay ABER warum ist keine deutsche Sprache auf den DVD`s verfügbar!? Darauf wird in der Produktbeschreibung nicht ausreichend hingewiesen! Wenn man als Kunde einen Artikel auf Amazon Deutschland einkaufen will, geht man doch davon aus das die deutsche Sprache verfügbar ist!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Die 16-jährige Poppy (Emma Roberts) lebt mit ihrer kleinen Schwester und ihrem Vater in Los Angeles. Sie hat jede Menge Freunde und ist finanziell abgesichert. Sie führt also ein Leben ohne Sorgen. So hat es zumindest den Anschein. Doch warum ist sie dann so widerspenstig, trotzig und aufmüpfig?

Als Poppy beim Einzug der Freundin ihres Vaters dafür sorgt, das deren Sachen verschenkt werden bzw. im Wasser landet, reicht es ihrem Vater endgültig! Er schickt sie auf ein Internat, demrtraditionsreichen Abbey Mount School, in England. Dort gibt es unnachgiebige Lehrer und strenge Regeln an die sie sich halten muss. Auch muss sie auf den gewohnten Komfort verzichten: 5 - Bett - Zimmer, keine Designerklamotten sondern biedere Schuluniform, Handy nur am Wochenende, kein freier Internetzugriff, etc...

Poppy hat jedoch einen Plan. Sie will so schnell wie möglich vom Internat fliegen, so dass sie in 2 Wochen wieder bei ihren Freunden und ihrer Schwester sein kann. Deshalb versucht sie nicht einmal sich mit den anderen Mädchen anzufreunden, oder sich zumindest mit ihnen zu arrangieren. Nur ihre Zimmermitbewohnerin, die herzensgute Kate geht auf Poppy zu nachdem sie erfahren hat, das Poppys Mutter gestorben ist als sie noch ein kleines Mädchen war. Sie gewinnt die anderen Zimmermitbewohnerin für den Plan "wie kann Poppy schnellstmöglich nach Amerika zurück".

Doch es kommt natürlich anders als es Poppy denkt. Sie freundet sich über dem gemeinsamen Plan mit den anderen Mädchen an, spielt im Lacross - Team und trifft ihre erste große Liebe, den sie jedoch erst einmal als Mittel zum Zweck nutzen will. Doch als dann tatsächlich der Rauswurf vor der Tür steht, merkt Poppy das sie gar nicht weg will.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Das randalierende California-Girl, das immer noch unter dem Tod ihrer Mutter leidet, wird von ihrem Dad in ein englisches Internat geschickt. Sich dort den strikten britischen Regeln unterzuordnen, fällt ihr mehr als schwer und so schmiedet sie mithilfe ihrer Zimmernachbarinnen jegliche Pläne, um herausgeschmissen zu werden. Doch Poppy lernt in England nicht nur, wo ihre eigentlichen Wurzeln liegen, sondern auch, was es heisst, wahre Freunde und ein warmes Zuhause zu besitzen.

Der Film bietet sicherlich nicht viel Neues, was andere nicht schon vorgelegt hätten, aber mir gefiel er trotzdem. Die Verwandlung vom oberflächlichen Gör zur mitfühlenden Freundin wurde glaubhaft dargestellt, von der Geschichte her wie auch dank der sympathischen Emma Roberts, die vollkommen in ihrer Rolle aufgegangen ist.
Es wird sehr viel mit den menschlichen Werten und Kulturen der beiden Nationen England und USA gespielt, die Vergleiche manchmal vielleicht ein wenig übertrieben und klischeebelastet, können dennoch immer wieder ein Lachen entlocken. Und natürlich ist auch der Sohn der Schulleiterin (Alex Pettyfer), auf den nicht nur Poppy ein Auge geworfen hat, ziemlich nett anzusehen^^
Einzig die Storyline mit der verstorbenen Mutter fand ich ein wenig missraten. Typisch Hollywood brauchte es noch ein wenig Dramatik und einen Grund, warum sich Poppy zu Anfang so verwöhnt aufführt.

Der Film spricht wahrscheinlich vor allem Mädchen zwischen 10 und 18 an, aber auch solche, die darüber hinausgehen, werden sich sicher nicht dabei langweilen, zuzusehen, wie sich Poppy in ein (meist) gut erzogenes britisches Schulmädchen verwandelt und dabei so einiges zum Leben dazulernt. Typisch Hollywood halt.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Teenykomödien sind immer so eine Sache. Mal haben sie einen Überhang zum Klamauk, mal bedienen sie jedes nur mögliche Klischee zwischen Beverly Hills 90210 und der Bravo. Bei "Wild child" verläuft das ähnlich, aber trotzdem gibt es da mehr zu sehen. Natürlich ist die Hauptdarstellerin anfangs der Prototyp einer kalifornischen Barbie-Zicke, die weniger Inhalt besitzt, als ihr Pendant aus Plastik aus dem Hause Mattel. Selbstverständlich erlebt sie auch einen vorhersehbaren charakterlichen Wandel in einem englischen Internat. Alles nicht gerade neu, aber dennoch gewinnt der Film mit jeder Minute an Unterhaltungswert hinzu. Dies ist vor allem durch den perfekt dosierten Humor gelungen, der glücklicherweise nie unter die Gürtellinie geht und auch in keinem Moment das niedere Niveau von einigen Kollegen erreicht. Es gab wirklich einige Szenen die mir Lachanfälle abverlangt haben, durch die ich wieder zurückspulen mußte um den Dialog danach mitzubekommen. Über allem steht aber die wirklich zuckersüße Emma Roberts, die mit zunehmender Spieldauer unglaublich an Symphatie hinzugewinnt. Die Nichte von Julia Roberts bezaubert nicht nur ihre Internatskolleginnen sondern auch den Zuschauer. Ihr erfrischend leichtes Spiel ist der Trumpf in einem Film, der ausgetretene Pfade kaum verläßt aber dennoch nie langweilt. Immerhin bringt er dennoch ein paar mehr Facetten ins Spiel, weshalb auch ernsthaftere oder melancholischere Momente nicht fehlen.
Wer Komödien in dieser Richtung mag, sollte in jedem Fall mal einen Blick riskieren.
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden