Facebook Twitter Pinterest
Two Men With the Blues ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von funrecords
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: VERSAND INNERHALB VON 24 STUNDEN. Sie kaufen: Willie Nelson - Two men with the blues (2008, & Wynton Marsalis) - CD
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,49

Two Men With the Blues

3.6 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Statt: EUR 15,49
Jetzt: EUR 11,98 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 3,51 (23%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 11. Juli 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 11,98
EUR 5,08 EUR 3,84
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
52 neu ab EUR 5,08 12 gebraucht ab EUR 3,84

Hinweise und Aktionen



Wird oft zusammen gekauft

  • Two Men With the Blues
  • +
  • Here We Go Again: Celebrating The Genius Of Ray Charles
  • +
  • Play the Blues Live from Jazz at Lincoln Center
Gesamtpreis: EUR 56,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (11. Juli 2008)
  • Erscheinungsdatum: 5. Juli 2008
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Blue Note (Universal Music)
  • Spieldauer: 53 Minuten
  • ASIN: B0016NF06O
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 64.499 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
5:20
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
5:43
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
3:25
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
5:09
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:56
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
4:40
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
5:43
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
4:56
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
7:27
Nur Album
10
30
6:08
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
Digital Booklet: Two Men With The Blues
Digital Booklet: Two Men With The Blues
Nur Album

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

(2007 'Blue Note') (53:34/10) 'Recorded live at Lincoln Center, Ney York City, NY. January 12 & 13, 2007' Was für eine Kombination! Der Jazztrompeter aus New Orleans und der Altmeister der Country Music, zusammen auf der Bühne. Unglaublich faszinierende Liveaufnahmen in perfekter Qualität, cooler Jazz, cooler Gesang von Willie und teils wilde Trompetenstösse, die aus der romantischen Atmosphäre reißen. Unglaublich spannend

Medium 1
Bright Lights Big City
Night Life
Caldonia
Stardust
Basin Street Blues
Georgia On My Mind
Rainy Day Blues
My Bucket's Got A Hole In It
Ain't Nobody's Business
That's All

kulturnews.de

Was verbindet Äpfel und Birnen? Beide wachsen auf Bäumen - und schmecken lecker als Obstsalat. Gilt im übertragenen Sinne auch für dieses Album. Die alterslose Countrylegende Willie Nelson (74) trifft im ruhmreichen New Yorker Lincoln Center auf den Trompetentraditionalisten Wynton Marsalis (46). Beide spielen mit einer fünfköpfigen Jazzband den Blues - Standards vor allem, Sachen wie "Bright Nights, big City" oder "Georgia on my Mind". Das Ganze macht ihnen (und dem Publikum) einen Heidenspaß. Marsalis röhrt in "Night Life" wie ein Elefant, der sich eine Pappnase aufgesetzt hat, Nelson lässt vokal durchweg den Coolen raushängen, das konnte er schon immer grandios, und wenn in "Caldonia" unter Führung von Dan Nimmers quickem Klavier die Post abgeht, dann vergisst man alle Fragen nach Äpfeln und Birnen und genießt einfach diese untypische Deutung des Blues als witzig-schmissige Abendunterhaltung. Ein Album für Leute, die gern Äpfel mit Birnen vergleichen und einen Fransenhut zum Frack lächelnd tolerieren. (mw)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
...diese Angelegenheit und das ist auch gut so!
Blues-Puristen seien an dieser Stelle gewarnt, denn Willie Nelson mag ja vieles sein, ein Bluesman ist er definitiv nicht! Dass er bei dieser Aufnahme dennoch elegant die Kurve kratzt, sei schon vorweg verraten! Die Produktion ist geprägt von Marsalis, dem selbsternannten Jazz-Museumswärter von Gottes Gnaden! Dementsprechend museal, sprich altbacken im traditionalistisch Orleans`schen Sinn kommen die Arrangements daher. Dies sollte nicht als Kritik sondern als Faktum verstanden werden, denn gerade dieser "Old-Fashioned-Style" ist es, der dieser Platte gut tut. Selten eine entspanntere Version von "Georgia on my Mind" gehört. Diese Enntspanntheit zieht sich durch die Aufnahmen wie ein roter Faden, einzig auf "Caledonia" und "That`s All" beginnen die Pferde kurz zu galoppieren. Die Session, aufgezeichnet am 12/13.Jänner 2007 im Lincoln Center NY - ein Heimspiel für Marsalis, sozusagen - scheint Protagonisten und Auditorium gleichermassen Spaß gemacht zu haben und so soll`s ja letztendlich auch sein! Das Ganze reisst einem zwar nicht vom Stuhl, hat aber eindeutig entschleunigende Wirkung und daher auf jeden Fall Existenzberechtigung!
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von RN1280 am 12. Oktober 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Marsalis ist und bleibt ein absolut wandlungsfähiger Künstler. Auch in dieser Kombination mit Willie Nelson gelingt den beiden eine tolle Mischung ihrer Musik und Stimmen. Kein Mainstream Album, kein Meilenstein, aber für Liebhaber der beiden Künstler ein gelungenes, höhrenwertes Werk.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Na klar: Willie Nelson singt immer 1/4 Note daneben und Wynton Marsalis ist der konservativste und traditionellste aller schwarzen Jazzmen. Und trotzdem funktioniert dieses live aufgenommene Album ganz hervorragend; warum? Die beiden Protagonisten und eine technisch wie musikalisch überragende Band rocken und swingen den Saal. Und klingen dabei immer extrem entspannt, leicht daneben und richtig unterhaltsam.

Das Programm besteht aus wirklich bekannten, fast abgedroschenen Standards. Basin Street Blues oder Bright Lights hat jede/r schon mal gehört, aber nicht so: Willie Nelson sorgt mit seinem professionell-lakonischen Schräggesang und einigen sehr gut passenden, aber wie bei ihm üblich geradezu schrill amateurhaft klingenden Gitarrensoli für den persönlichen Touch. Wenn er manchmal volle 12 Takte in einer anderen Tonart spielt (jedenfalls hört es sich so an) oder grundsätzlich die tiefen Gesangstöne "absaufen" lässt, das hat viel Stil und passt eigentlich immer zu der gebotenen Unterhaltungsmusik. Denn dass ist es, was hier geboten wird - traditionelle Unterhaltungsmusik mit etwas schrägem Touch. Marsalis und die Band lassen sich auf dieses Experiment ein. Die großartige Rhytmusgruppe stabilisiert den eierigen Gesang Nelsons. Marsalis lässt bei seinen Soli geschmackvoller Weise den machohaften Virtuosen zu Hause (obwohl er es nicht lassen kann, mit schwindelerregenden Glissandi und ähnlichen Effekten immer wieder zu zeigen, was er drauf hat). Und die Band macht ganz viel Spaß. Wie etwa im vorletzten Titel "Ain't Nobody's Business", wo Bassist und Drummer so virtuos aufeinander eingehen, dass es mich wirklich vom Hocker haut. Und wenn Nelson singt "My Bucket's Got a Hole in It" (weswegen er kein Bier kaufen kann), dann macht das - so wie dieses ganze Album - auf eine verspielte und ironische Art und Weise sehr viel Spaß.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ein Jazzmusiker, mit gelegentlichen Ausflügen in die Klassik und ein Country-Star spielen sehr interessant zusammen. Ich finde diese CD hörenswert, weil vielseitig. Die reinen Verfechter des einen oder anderen Lagers werden vielleicht verschreckt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ob hier wer Unterfordert oder Überfordert ist, wer wann wo an welcher Stelle relext klingt und ob der eine einen besseren Blues spielt als der andere: Alles kokolores. Was man hier zu hören bekommt ist Spielfreude pur von zwei Ausnahmemusikern die sich nicht um die Rezensionsakkrobatik Ihrer Kritiker oder Höher kümmern müssen ( das haben sie längst hinter sich gelassen), sondern sich ausschließlich der Freude am Musizieren hingeben und wer sich dem Spannungsbogen zwischen traditionellen Jazzelementen und und einer Countrylegende hingeben will, der hat hier bei dieser CD und einem gutem Single-Malt die besste Gelegenheit. Klarer Kauf!!!
1 Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
An sich bin ich kein Freund von den sog. "Crossovern". Ich stehe eigentlich auch nicht auf C&W. Aber was Willie Nelson und Wynton Marsalis auf dieser CD abliefern, macht einfach Spaß beim Anhören. Und als Blues-Fan (von den alten Bluessängern wie z. B. Muddy Waters) finde ich das Ergebnis überraschend und einfach gut. Wynton Marsalis, der sich ja auch im Klassik-Bereich bewegt, ist für mich der derzeit beste Trompeter überhaupt. Und Wille von der "Viererbande" Kristofferson, Cash, Jennings, Nelson ist für sein Alter noch ganz gut drauf. Deswegen kriegen die beiden auch five stars....
1 Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Man mische Country, Jazz und Blues und schaue, was dabei herauskommt. So könnte das Motto von Country-Ikone Willie Nelson und Jazz-Star-Trompeter Wynton Marsalis auf dieser Live-Scheibe lauten. Doch leider sind große Namen und ein Crossover-Konzept nicht immer die Gewähr dafür, daß dabei auch Großartiges herauskommt. Das ein oder andere Schmankerl bekommt der Hörer von den beiden und ihren fünf Mitstreitern serviert. Aber die Setlist enthält auch sehr eigenwillige, gewöhnungsbedürftige Songs. Willies Gesang wird die Geister wieder mal scheiden. Ich für meinen Teil schätze den für ihn typischen Sprech-Gesang. Leider meint Willie, auch die Gitarre bedienen zu müssen. Statt einen routinierten Studio-Gitarristen zu engagieren, nervt uns der Texas-Outlaw mit seinem technisch limitierten Gezupfe. Branford Marsalis setzt demgegenüber mit seinem Horn - auch mal mit Dämpfer - die Akzente. Dadurch und durch Walter Blandings Saxophon bekommt die Musik eine eher jazzige Ausrichtung. Die Rhythmusgruppe plus Pianist Dan Nimmer leistet einen routinierten Job. Weniger gut gefallen mir Mickey Raphaels Harp-Einlagen. Da steckt einfach kein Dampf dahinter. Highlights im Konzert-Programm sind - nicht verwunderlich - Willies Eigenkompositionen "Nightlife" und "Rainy day blues". Aber auch der Hoagy Carmichael-Evergreen "Stardust" kommt wunderbar entspannt mit tollen Bläser-Soli über die Rampe. Beim alten R&B-Knaller "Caldonia" fehlt es jedoch deutlich an Schmackes. Ich halte die Live-CD letztlich für ein nicht ganz gelungenes musikalisches Experiment. Freilich muß man Willie Nelson zugute halten, daß er immer wieder Versuche wagt, unterschiedliche Musik-Genres zu verbinden.
2 Kommentare 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren