Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
The Turning Point
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

The Turning Point

13. Juli 1987 | Format: MP3

EUR 7,19 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 16,92, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
7:24
30
2
4:48
30
3
5:24
30
4
6:56
30
5
9:32
30
6
8:20
30
7
4:56
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 1969
  • Erscheinungstermin: 13. Juli 1987
  • Label: Polydor
  • Copyright: (C) 1969 Universal Records, a Division of UMG Recordings, Inc.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 47:20
  • Genres:
  • ASIN: B001SQY0VK
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 50.621 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Linda99 TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 10. Juni 2003
Format: Audio CD
Ich habe viele Jahre auf ein Re-Mastering dieser CD gehofft und war hocherfreut, als diese dann doch endlich 2002 veröffentlicht wurde. Ich höre diese LP/CD schon seit 1969, dem Erscheinungsjahr, und bin auch nach Jahrzehnten noch von der Musik dieser CD fasziniert. Was John Mayall damals entwickelte und im Fillmore East im Sommer 1969 aufnahm, war für den Bluesmann schon bahnbrechend. Weg von Lead-Gitarre und Drums und hin zu Flöte, Sax und akustischer Gitarre. Einzelne Songs herauszugreifen bringt hier nicht viel, da die gesamte CD durchgängig Klasse hat! Wer die CD nicht kennt, der kennt aber evtl. "Room to move", das ein Erfolg in den damaligen Charts war. Für mich ein origineller Titel mit einem tollen Harp-Solo und Mouth-Percussion.

Richtig interessant finde ich allerdings die längeren Titel, so z.B. "Thoughts about Roxanne" (8 Min.) oder "California" (9 Min.).
Vom Re-Mastering war ich etwas enttäuscht, da dies aus meiner Sicht wenig an Klangverbesserung gebracht hat. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass die alte LP bereits schon eine für damalige Verhältnisse wirklich hervorragende Aufnahmequalität hatte. Es gibt 3 Bonustitel, wobei ich es schön gefunden hätte, noch mehr von den 4 Konzerten zu hören. Mit rd. 60 Minuten Laufzeit hätte doch der eine oder andere Titel (oder auch Alternativversion) noch Platz gefunden.

Die CD ist im Re-Mastering genauso überspielt wie die ursprüngliche LP; es gibt also keine weiteren Ansagen oder neues zwischen den Titeln. Alles wurde - so die LP/CD am 12. Juli 1969 aufgenommen. Von den ersten beiden Konzerten vom 11. Juli wurde wohl nichts verwendet. Da wäre bei dieser Neuauflage doch noch Platz für gewesen.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
1969 war ein Wendepunkt für John Mayall, seine Bluesbreakers waren aufgelöst und er wollte eine neue Richtung in der Bluesmusik einschlagen, eine ohne die dominierende Leadgitarre und ohne Schlagzeug. Unter dieser Prämisse stellte er seine Band zusammen: Steve Thompson am Bass, Johnny Almond - Saxes und Flöte, Jon Mark - akustische Finger-Stil Gitarre und er selbst mit Gesang, Harmonika, Slide- und Telecaster-Gitarre. Die erste LP dieser neuen Formation wurde im Juli 1969 live im Fillmore East aufgenommen und geriet sensationell.
Die CD-Reissue von 2001 bietet einen doch besseren Klang, aber vor allem drei weitere Stücke aus dem Konzert als Bonus.
Grundlage des Klangbildes bilden Thompson's hypnotischer Bass und Jon Mark's Akustik, mal perkussiv geschlagen, mal spielt er mit den Fingern Figuren. Darüber Mayall's Harmonika und Almond's fantastische Sax- oder Flötensolos. Es gibt schnelle, fetzige Nummern wie "The Laws Must Change" oder das atemberaubende Harmonika-Schaustück "Room to Move", aber auch viel besinnliches und persönliches wie "I'm Gonna Fight for You J.B." (für J.B. Lenoir) oder "Thoughts About Roxanne". Geschmackvoll ist Mayall's Slide-Spiel bei "Saw Mill Gulch Road". Auch die Bonusstücke fallen keineswegs ab, wurden sie ja seinerzeit nur wegen des Zeitlimits der Vinyl-Edition weggelassen. Die Laufzeiten der einzelnen Stücke bewegen sich zwischen rund 5 Minuten bis über 9 Minuten ("California") und bieten daher jede Menge Raum für Improvisationen, der auch reichlich genützt wird. Alles erscheint so locker und die Improvisationen so spontan, dass man das Gefühl hat, es wäre gar nicht eingeübt worden, sondern live im Konzert entstanden.
"The Turning Point" ist ein Klassiker der Rockgeschichte und gehört somit in jede Sammlung. Die Reissue ist wegen der Bonustracks auf jeden Fall überlegenswert.
1 Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Dieses Album steht - wie auch "U.S.A. Union" - als Vinyl-LP schon seit vielen Jahrzehnten in meinem Plattenregal. Gehört habe ich es ewig nicht mehr, weil mein Plattenspieler nicht mehr so mitmacht. Deshalb reifte jetzt der Entschluss, mir die Musik als MP3 auf den Rechner zu laden, um mal wieder ordentlich in Erinnerungen zu schwelgen und natürlich auch, um guten, handgemachten Blues zu hören. Meiner Meinung nach hat diese Musik nichts von ihrer Frische verloren, auch über 40 Jahre nach Erscheinen des Albums nicht. Eine wunderbare Mischung aus langsam und schnell, mit immer intelligenten Texten.

Mit 16 - und das ist wirklich lange, lange her - habe ich mich stark mit dem Mädel aus "Saw Mill Gulch Road" identifiziert. Das, sowie auch California, The Laws Must Change und natürlich Room to Move konnte ich damals relativ gut auf der Blockflöte mitspielen. Room to Move geht immer noch. :)

Allen Blues-Fans - auch den jüngeren - kann ich John Mayall nur wärmstens empfehlen. Wie ich hörte, tourt er (2015) mit über 80 immer noch durch die Lande und begeistert seine Fans nach wie vor. Einfach mal reinhören.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"The Turning Point" war eine der wichtigsten Platten der Musikgeschichte. "Unplugged" wurde hier erfunden - von niemand anders als John Mayall, dem Übervater nicht nur des europäischen Blues, sondern der Popmusik überhaupt. Was für eine Revolution! Ein Live-Konzert ohne Schlagzeug (das man überhaupt nicht vermisst), stattdessen mit subtilen Akustik-Tönen, einem durchaus kräftigen Beat, der von der Bassgitarre vorgegeben wird, mit einer fantastischen Akustikgitarre, aber mit Querflöte oder, alternativ, dem Saxophon sowie der Mundharmonika als den eigentlich dominierenden Soloinstrumenten. Die Kompositionen zeigen schon den Höhepunkt von John Mayall, mit einer unglaublichen Vielfalt von kraftvollen Beats (wie "The Laws must Change"), zarten Balladen, kreativen Blues-Stücken und, zum Abschluss, dem wahnsinnig schnellen "Room to Move", das ich stets auflege, wenn irgendjemand meint, Bluesmusik sei immer langsam.
1 Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden