Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 4,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Trottelfalle Rhetorik: Reden Sie ruhig. Solange bis Sie wissen, was Sie sagen wollen! (Brevier-Reihe Hirnschrittmacher 3) von [Scheuermann, Siegbert]
Anzeige für Kindle-App

Trottelfalle Rhetorik: Reden Sie ruhig. Solange bis Sie wissen, was Sie sagen wollen! (Brevier-Reihe Hirnschrittmacher 3) Kindle Edition

4.0 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 4,99

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

***Mehr als 25.000 "Trottelfallen"-Breviere haben bislang ihre LeserInnen gefunden***
Reden kann doch jeder, werden Sie vielleicht denken. Eigentlich. Es gibt allerdings auch Zeitgenossen, die recht sinnfrei vor sich hin plappern nach dem Motto: "Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?". Gelaber halt. Rhetorik ist die "Kunst der Beredsamkeit", die eben nicht zweckfrei und ziellos ist, sondern uns helfen soll, unsere Ziele zu erreichen, gewünschte Wirkungen zu erzeugen und Menschen zu überzeugen. Das ist das eine.
Das andere sind die s.g. Sprachgewohnheiten, ein Trott, der für viele von uns im Alltag, wie auch im Beruf zur echten Falle werden kann. Der "Trott" kommt von einer langsamen, schwerfälligen Gangart bei Pferden, dem Trab. Auf das Verhalten von Menschen bezogen ist damit häufig abwertend eine Abfolge des immer Gleichen gemeint, und es wird unterstellt, dass eine Veränderung, wenn überhaupt, ebenfalls nur "schwerfällig" möglich ist. Der Alltagstrott z.B. beschreibt den immer gleichen Tagesablauf, der eine Reihe von Verhaltensmustern produziert, die uns bald so vertraut sind wie unsere Wohnung und die Gewöhnung führt zu Gewohnheiten. Und der, der da "gewöhnlich" trottet ist der Trottler oder eben Trottel.
Wir können z.B. uns selbst schaden, indem wir uns durch unsere Wortwahl negativ beeinflussen. Prominente Beispiele dafür sind die oft genutzten Redewendungen "ich kann nicht" und "ich muss". Unser Unterbewusstsein prüft leider nicht den Wahrheitsgehalt von solchen Selbstsuggestionen und wir reden uns mit diesen Phrasen nicht selten ein, über begrenzte Möglichkeiten und Fähigkeiten zu verfügen und überwiegend fremdgesteuert zu sein. Um unsere Ziele leichter zu erreichen, sollten wir aufhören, uns mit negativen Selbstmanipulationen zu belasten. Wir sollten, wo eben möglich, positiv und konstruktiv formulieren, ohne Schönfärberei zu betreiben. Bei gründlichem Nachdenken über Ursachen und Konsequenzen heißt ein "ich kann nicht" sehr häufig "ich will nicht, weil …" und ein "ich muss" fast immer "ich will, weil …", weil wir meistens gute Gründe und nachvollziehbare Prioritäten haben, warum wir etwas tun oder eben nicht. Weitere solcher Beispiele erfahren Sie in diesem Brevier und die Alternativen dazu, die uns stärker, selbstsicherer, selbstbestimmter und verantwortungsvoller fühlen lassen.

Aber nicht nur uns selbst beeinflussen wir nur allzu oft negativ, auch unsere Partner, Kinder, Mitarbeiter, Kollegen und Kunden. Fast jedes "das siehst Du falsch", oder "das müssen Sie so sehen" bringt den anderen rasant auf eine Palme, von der wir ihn oder sie nur schwer wieder herunter holen können. Es gibt Menschen, die eine große Kunstfertigkeit darin entwickelt haben, andere unnötig gegen sich aufzubringen und einen nicht geringen Teil ihrer Zeit damit verbringen, selbst aufgewühlte Wogen wieder zu glätten. Oder ihre Partner "kleinzureden". Viele "hast Du das verstanden", "konnten Sie mir folgen" werden als ein schlichtes "wie blöd bist du eigentlich" oder "was bin ich doch für ein(e) SchlaumeierIn" interpretiert.

Oder es geht nicht darum, sich und andere oder Umstände mies und klein zu reden, sondern in bester Manier "schönzureden" und verbale Nebelbomben zu werfen, so dass unsere Partner am Ende gar nicht mehr wissen, was gemeint war und wie sie mit uns dran sind. Diese Schönfärberei kann ihre Ursache in übertriebener Rücksichtnahme, oder in der Furcht begründet sein, die Konsequenzen der eigenen Aussagen auf sich zu nehmen und seien diese auch nur, seine Meinung oder seinen Standpunkt vertreten zu müssen.

Dieses Brevier wird Sie mit einigen verbalen "Trottelfallen" bekannt machen und Sie dabei unterstützen, sich Ihr Leben und den Weg zur Erreichung Ihrer Ziele nicht unnötig lang und beschwerlich zu machen. Denn: "Nur der falsche Trott macht Trottel". Es geht um den Gebrauch der Sprache und die erzeugte Wirkung. Dieses Brevier beschäftigt sich ausdrücklich NICHT mit Präsentationen vor Gr

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 855 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 130 Seiten
  • Verlag: Siegbert Scheuermann; Auflage: 3.0 (31. Januar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00I6CNUZ6
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #29.388 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Siegbert Scheuermann hat sich mit seiner Brevier-Reihe bereits einen Namen gemacht. Auch mit dem neusten Band enttäuscht er nicht. Wir alle reden jeden Tag, bedenken aber nur selten, in welche Worte wir die Botschaft kleiden. Nach dem Lesen des Buches ist man für den alltäglichen Sprachgebrauch sensibler.
Aber es geht nicht nur um die gesprochene Sprache, auch das Denken wird von unserer inneren Rhetorik maßgeblich beeinflusst. Wer denkt "ich muss" statt "ich möchte, weil", der vergibt sich die Chance, über seine Entscheidung nochmal nachzudenken.
Besonders gut gefallen mir die zahlreichen Beispiele, die zum Nachdenken anregen.
Dieses Buch lohnt sich für jeden, der spricht ;-), aber auch und insbesondere für Verkäufer, Führungskräfte und Menschen, die beruflich viel kommunizieren.

Klare Leseempfehlung!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Ich als Vertriebsmitarbeiter und in einer Beziehung lebender Mensch finde die anschaulichen Gegenüberstellungen sehr hilfreich in meiner täglichen Arbeit. Wer fragt, der führt in Reinform - und zwar nicht nur das Gespräch, sondern vor allem die Gedanken des Gegenübers. Zudem habe ich mich sehr über den Abschluss der Lektüre amüsiert, der eine Auflistung und Erklärung verloren geglaubter Wortkuriositäten bietet, die nicht nur Spaß bereitet, sondern auch den Wortschatz vermehrt.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
„Rhetorik ist deshalb ein Problem, weil es schwierig ist, gleichzeitig zu reden und zu denken. Politiker entscheiden sich meistens für eines von beiden.“ Genau dieses Problem wurde im 3. Brevier von Herrn Scheuermann für mich sehr klar angesprochen. Gerade in seinem folgendem Zitat aus seinem aktuellen Buch prangert er dies sehr schön an: "...oder es geht nicht darum, sich und andere oder Umstände mies und klein zu reden, sondern in bester Manier "schönzureden" und verbale Nebelbomben zu werfen, so dass unsere Partner am Ende gar nicht mehr wissen was gemeint war und wie sie mit uns dran sind...". Und unsere Politiker werden genau so geschult und können dies auf allerhöchstem Niveau zelebrieren.

Seit ich die Breviers von Herrn Scheuermann mit wachsender Begeisterung lese achte ich immer wieder auf meine Rhetorik, sei dies geschäftlich oder privat. Man ertappt sich selbst dabei wann man in die Trottelfalle getreten ist oder sich gerade mit gleichzeitigem Denken und Reden um dieses Falle herum manövriert hat. Wie bei einer ersten Rezension spricht mich Herr Scheuermann ebenfalls als Etymologe der alten Schule an welcher in seinen Werken sehr viel Wert auf die Bedeutung und Herkunft der Worte legt.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Rhetorik ist nicht nur für den gewandten Redner ein Thema. Der »normale« Bürger wendet sie täglich an. Hier hilft dieser kleine und kompakte Ratgeber, sich zu orientieren. In man mal komplexen aber dennoch verständlichen Sätzen für er durch die Welt der Sprache und dessen Hintergründe.
Ich für meinen Teil kann die Lektüre jedem empfehlen, der ein wenig mehr über sein reden und dessen Auswirkungen erfahren will.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Ideal zum auffrischen für zwischendurch. Interessant und kurzweilig zu lesen.
Das Buch bringt einen sehr guten Überblick für Gesprächssituationen, ich komme
schnell rein, in den Leseflow, gewinne Vertrauen ins erlernte zurück und kann mein
Wissen zwischendurch immer wieder auffrischen. Kompakt und gut zusammengefasst,
Was ich mir noch wünsche, wäre sowas zum Motivational Interviewing, einiges ist ja schon davon drin...
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover