Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Trips (Bonus Tracks Version)
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Trips (Bonus Tracks Version)

29. April 2016 | Format: MP3

EUR 10,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 14,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:13
30
2
3:41
30
3
4:27
30
4
4:45
30
5
4:41
30
6
1:42
30
7
5:56
30
8
6:48
30
9
12:36
30
10
4:42
30
11
6:29
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 29. April 2016
  • Erscheinungstermin: 29. April 2016
  • Label: InsideOutMusic
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:00:00
  • Genres:
  • ASIN: B01CONQFZY
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.215 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Vinyl Verifizierter Kauf
Also ganz kurz und knapp gesagt!
Die Austattung und aufmache dieser Box ist mega,vor allem zu diesem Preis. Hier kann man wirklich nicht viel falsch machen.
Zur CD will ich nur sagen,das es nicht ihre beste Scheibe ist. Das hier mehr Gesang ist war ja schon klar,aber bei manchen Liedern,hätte man es echt verkürzen können. Man muss die Scheibe einfach ein paar mal mehr hören und dann wird sie immer besser. Musikalisch auf jeden Fall ein Highlight ebenso die Box :)
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
....ich schließe mich den Verfassern der positiven Rezensionen an. Es gibt sicherlich hier und dort mal Dinge auf nem Album, was einem nicht so richtig gefallen mag. Ist alles menschlich und normal. (Persönlich für mich ist es der erste Song auf dem Album. Dachte erst da möchte man neue Filmmusik von MIAMI VICE machen). ABER der Rest der Platte ist so was von genial. Aber HALLO.... Bin auch sehr begeistert über den Klang des Albums. Einfach klasse gemischt. Ich persönlich sage,......dieses Album gehört ins Regal eines Musikliebhaber.... Fazit:, nicht groß Rezension lesen, sondern Album besorgen, hören, genießen.......
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Leider kann ich mich den überwiegend positiven Rezensionen zu Trips nicht anschließen. Für meinen persönlichen Geschmack entwickelt sich Long Distance Calling seit The Flood Inside in eine vollkommen falsche Richtung.

Das in vielen Kritiken angepriesene Songwriting erinnert mich bei den Titeln mit Gesang eher an Malen nach Zahlen in der letzten Linkin Park Edition, mit einigen Anleihen aus der Placebo und 80er Jahre Metal Ausgabe. Dabei bin ich in keiner Weise generell gegen Gesang bei LDC. Middleville und v.a. The Nearing Grave gehören für mich mit zu ihren besten Songs. Aber die Wahl der Sänger sowohl beim Vorgänger als auch bei Trips geht in meinen Ohren gar nicht.

Auch die Instrumental-Stücke sind meilenweit von der Genialität der ersten 3 Alben entfernt, die beinahe durchgehend einen tollen Spannungsaufbau hin zu einer energetischen Endlandung hatten. Hier plätschern sie zwar gefällig dahin, aber die Höhepunkte fehlen.

Tatsächlich hätte ich beinahe sogar nur 2 Sterne gegeben, aber das kam mir angesichts des ganzen musikalischen Mülls, der in den Charts vorherrscht dann doch was unfair vor.

Nochmal: dies ist die persönliche Meinung eines großen Fans der ersten 3 Alben von LDC. Ich wünsche allen denen, den die Entwicklung der Band gefällt weiterhin viel Spaß mit den Jungs aus Münster. Ich für meinen Teil bin raus.
2 Kommentare 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mr & Mrs. Smith TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 8. Mai 2016
Format: Audio CD
Post-Rock ist ein doofes Wort, genau wie Djent oder Grunge, Punkt! Die Bands die mich zum Post-Rock brachten sind Frames und Long Distance Calling. Die letztgenannte Band aus dem schönen Münster arbeitet erst spät zeitweise mit Sänger und hatte auch mal einen John Bush (Armored Saint) bei einem Lied an Bord das fantastisch tönte. Nun ist der Sänger, der kurz vorher wohl an das Keyboard wechselte und nun ganz verschwunden ist. Das neue Werk "Trips" sang Singer / Songwriter Petter Carlsen ein. Seine Stimme passt hervorragend zum luftig-leichten Rock der wieder als Quartett auf Promofotos auftretenden Combo.
Musikalisch wiederholen sich LDC nicht, obwohl sie eindeutig zu erkennen sind, klar die Keyboardsounds beim ersten Lied "Getaway" waren anfangs leicht strange, doch nach zwei Durchläufen passt alles. Jeder Song hat seinen eigenen Charakter und ob mit oder ohne Gesang ist das echt spannend und Musik die zum Nachdenken animiert, auch zum Abschalten - aber nicht nur. "Trips" kann man wörtlich nehmen, da hier wirklich Kopfreisen stattfinden. Ob kurzes Lieder oder epischer Longtrack, hier passt einfach alles zusammen. Mit "Trips" hat die Band die Messlatte für sich und andere ein Stück höher gelegt.
Fazit: saustarke Scheibe mit Suchtfaktor!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wow bin total platt ,was für ein Album. Von vorne bis hinten stimmig Gänsehaut pur. Toller Gesang umgeben von einem Sound Wand voller Harmonie. Insbesondere das Schlagzeug wird hier in Perfektion bearbeitet. Super
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Dieses Album macht von der ersten Note an so richtig Spaß. Die Songs sind wesentlich positiver arrangiert als auf dem Vorgänger und auch viel mehr auf den Punkt gebracht. Die Produktion ist fett und glasklar. Eine klasse Scheibe!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Dieses sehr polarisierende Album ist klanglich so weit von den Ursprüngen LDCs entfernt wie kein anderes Album.
Ich habe viele Rezensionen und Kritiken auf Musik Blogs/Seiten gelesen und bin offen gesagt zum ersten Mal überhaupt
von einem LDC Album etwas enttäuscht.
Das liegt zum (kleinen) Teil daran, dass der Sound zu stark am Computer "geglättet" klingt, Schlagzeug und Bass klingen einfach nicht mehr natürlich genug. Es fehlt mir das "metallische". Gut, könnte man sich daran gewöhnen...
Aber die Songs sind irgendwie...insgesamt zu schwach. Eingängige, klare Gitarren Instrumental-Passagen kommen zu kurz. Überhaupt vermitteln die Songs keine klaren "Gefühle" mehr. Es klingt ein bisschen zu durcheinander und vielleicht - auch wenn das etwas seltsam klingen mag - nicht hart oder düster genug. Die Songs sind vergleichsweise kurz und so fehlt die sonst so typische aufbauende, spannende Struktur. Außerdem zu viel Gesang. Der Gesang ist nicht schlecht (trotz der sehr weiblichen Stimme), aber damit geht der Fokus auf die Gitarren und den Bass verloren. Noch nie zuvor hatte ich nach erstem Durchhören keinen einzigen Song, in den ich mich sofort verliebt habe.
"Keine Weiterentwicklung ist Stillstand" - FALSCH!!! Bitte nicht diesen unlogischen Unsinn glauben. Permanente Veränderung führt keinesalls immer zu einer Verbesserung.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden