Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 1,26
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,79

Tripelkonzert / Chorfantasie

4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 23. Oktober 1995
"Bitte wiederholen"
EUR 54,99 EUR 1,25
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 54,99 9 gebraucht ab EUR 1,25

Hinweise und Aktionen



Produktinformation

  • Künstler: Chor der Duetschen Staatsoper
  • Orchester: Berliner Philharmoniker
  • Dirigent: Daniel Barenboim
  • Komponist: Ludwig van Beethoven
  • Audio CD (23. Oktober 1995)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Plg Classics (Warner)
  • Spieldauer: 55 Minuten
  • ASIN: B000002RVN
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 140.599 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Konz. f. Klavier, Violine, Violoncello u. Orch. - Itzhak Perlman/Yo-Yo Ma/Daniel Barenboim/Berliner Philharmoniker
  2. Fantasie für Klavier, Chor und Orch. c-moll op. 80 - Itzhak Perlman/Yo-Yo Ma/Daniel Barenboim/Berliner Philharmoniker


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 20. August 2002
Format: Audio CD
Geht man nach den Namen, sollte man nicht meinen, dass auf dieser CD etwas schiefgehen könnte: Itzhak Perlman, Yo-Yo Ma und Daniel Barenboim vereinen sich zum Klaviertrio, der Pianist dirigiert die Berliner Philharmoniker, und am Ende treten zur Chorfantasie bewährte Kräfte der Staatsoper unter den Linden in Berlin dazu: Der Chor in der Einstudierung von Ernst Stoy und die Solisten Carola Höhn, Katherina Kammerloher, Andrea Bönig, Endrik Wottrich, Pär Lindskög und Rene Pape. Was also kann schiefgehen?
Nicht alles, sicherlich, aber doch manches. Die Chorfantasie - ohnehin nich bester Beethoven - zerfällt mehr als sonst in Einzelteile und mehr als einmal schein Barenboims Doppelrolle als Pianist und Dirigent den ein oder anderen nötigen Akzent und plötzlichen Dynamikwechsel ("Seelen!") einzuebnen. Sicher spielt er brilliant Klavier und das Orchester tut sein bestes, aber wenn der flotte Dialog zwischen Klavier und nach der Marcia-Passage kurz vor dem Schlusschor so kraftlos ausfällt....
Überhaupt, der Schlusschor. Da liegt manches im Argen, ein Sog gegen Ende stellt sich beharrlich nicht ein, Fermaten werden eher kurzatmig im Takt genommen, Orchester und Chor agieren bisweilen vor allem bei den Abschlüssen nicht wirklich synchron - und schliesslich fällt bei den männlichen Solisten auf, dass der sonst so präsente Rene Pape schlichtweg nicht zu hören ist - sicher auch kein Kompliment an die Aufnahmetechnik, die einen eher kompakten Klang produziert (es handelt sich um einen Mitschnitt aus der Berliner Philharmonie vom 15. und 17. 2. 1995).
Drei Sterne dennoch, für das Tripelkonzert.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wunderbare Aufnahmen. Exemplarische Interpretation der beiden zu selten gespieltem Werke von Ludwig van Beethoven.
Für alle Barenboim Fans ein Muss!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren