Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 0,00
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Traumnovelle von [Schnitzler, Arthur]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten
Anzeige für Kindle-App

Traumnovelle Kindle Edition

4.4 von 5 Sternen 91 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 0,00

Länge: 76 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert
Passendes Audible-Hörbuch:
Passendes Audible-Hörbuch
Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle-eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-eBook gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von 2,95 € hinzu.
Verfügbar

Kindle AusLese
Jeden Monat vier außergewöhnliche Neuerscheinungen für je nur 2,49 EUR - empfohlen vom Amazon-Team. Erfahren Sie mehr über das Programm und melden Sie sich beim Kindle AusLese Newsletter an.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Lieber und verehrter Dr. Schnitzler, hingerissen haben wir die Traumnovelle gelesen, beide in einem Zuge, atemlos, und begrüßen Sie voller Bewunderung." Thomas und Katja Mann

Werbetext

›Traumnovelle‹: Faszinierende und beklemmende Bilder

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 426 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 76 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 150235313X
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004UBAARI
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 91 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #875 Kostenfrei in Kindle-Shop (Siehe Top 100 - Kostenfrei in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Rolf Dobelli HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENT am 6. Oktober 2006
Format: Gebundene Ausgabe
Was würden Sie sagen, wenn Ihnen Ihr Partner davon berichtete, dass er oder sie im letzten Urlaub ganz gerne einen One-Night-Stand mit jemand anderem gehabt hätte? Fridolin ist wie vom Donner gerührt, als ihm seine Frau Albertine etwas Derartiges beichtet - obwohl er selbst ähnliche Gedanken hatte. Der Versuch des Paares, sich gegenseitig die erotischen Traumfantasien offen zu berichten, geht gründlich schief. In einer Art Trotzreaktion begibt sich Fridolin auf eine Odyssee der Versuchungen, lernt mehrere Frauen kennen, wohnt sogar einer geheimen Orgie bei, kehrt dann aber zu seiner Frau zurück, die ihre verborgenen Wünsche nach wie vor nur im Traum ausleben kann. Schnitzlers schnell gelesene, aber komplexe und tiefgründige Novelle ist eine surreale, von der Traumtheorie Sigmund Freuds beeinflusste Geschichte über unterdrückte erotische Wünsche und den Abgrund der Triebwelt. Beim Erscheinen 1926 erregte das Werk einiges Aufsehen. Stanley Kubricks Filmversion "Eyes Wide Shut" sorgte dafür, dass die literarische Vorlage auch in unserer sexuell scheinbar so aufgeklärten Welt wieder vermehrt gelesen wird.
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Helga König #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 15. Juli 2004
Der 1862 in Wien geborene Autor spürt in dieser Novelle der Frage nach, ob es besonders klug und feinfühlig ist, den Ehepartner von den eigenen erotischen Traumgebilden in Kenntnis zu setzen, wenn der Angetraute nicht das begehrte Objekt der Sexualphantasie darstellt.
Schnitzler geht es um die Abenteuer im Kopf, um erotische Träume im Schlaf, aber es geht ihm auch um diesbezügliche Tagträume. Führt ein solch verbalsierter Traum dazu, dass Menschen auseinander triften, weil sie einander nicht mehr wirklich vertrauen können?
Fridolin und Albertine sind das vom Autor als in jeder Hinsicht mitteilsam beschriebene, bürgerliche Paar . Sie erzählen einander präzise ihre erotischen Träume und Phantasien, ihr spontanes Verlangen gegenüber anderen Personen.
Wie quälend sich dies auf die eheliche Verbindung der beiden auswirkt, wird Facetten reich geschildert.
Wo liegen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Illusion, zwischen Bewusstem und Unbewusstem? Sind Träume nur Schäume, oder steckt doch etwas mehr dahinter?
Ein psychologisch hochinteressanter, dabei spachlich wunderbarer Text!
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Die Lektüre der Traumnovelle ist fatal: Man gerät zugleich selbst in den fiebrigen Strudel leidenhschaftlicher Fantasien, aber auch Freudscher Ängste. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist zudem, dass Schnitzler nur wenige Seiten braucht, um seine Novelle eindringlich zu erzählen und unvergesslich zu machen. Außerdem ist das Werk auch noch heute aktuell, hat es doch die Abgründe der menschlichen Existenz zum Thema, die im grunde zeitlos sind. Auch wenn es längst klar sein sollte, will ich es nochmal betonen: Die Traumnovelle ist nicht nur ein kurzweiliger Klassiker, sondern ein Meisterwerk.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
In der Novelle, die als Grundlage für Stanley Kubricks Film »Eyes Wide Shut« diente, beschreibt Schnitzler die erotischen Abgründe, die sich in der Ehe von Fridolin und Albertine auftun. So schleicht Fridolin sich heimlich in einen mysteriösen Geheimclub ein, der ausschweifende Orgien veranstaltet. Nach Fridolins Entdeckung nimmt eine unbekannte Schöne die Strafe auf sich, die auf seine unerlaubte Anwesenheit steht. Albertine wiederum träumt, wie sie - in den Armen eines Geliebten liegend - zusieht, wie ihr Mann gefoltert wird und schließlich an den Galgen kommen soll, ohne dass sie das Bedürfnis hätte, einzuschreiten.
Die Novelle liest sich als Stimmungsbericht aus Wien zum »fin de siècle«. Allem haftet eine merkwürdige Dekadenz an, alles ist sehr symbolträchtig und bleibt nebulös, im Unbestimmten und bewegt sich in einer Grauzone zwischen Traum und Realität. Schnitzler interessieren mehr Befindlichkeiten als Tatsachen. Kein Wunder also, dass Sigmund Freud ihn als »unerschrockenen psychologischen Tiefenforscher« bezeichnet hat. Das Buch ist damit nicht gerade aktuell, sondern ein literarisches Zeit-Dokument und als solches lesenswert.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Fridoline und Albertine sind das perfekte bürgerliche Ehepaar. Er erfolgreicher Arzt, sie Hausfrau und Mutter aus Leidenschaft. Doch unter dieser Teflonschicht der "Normalität" brodelt in beiden das Verlangen nach Abenteuern außerhalb der Grenzen des Gewohnten und gesellschaftlich akzeptierten. Und sie erfüllen sich ihre Wünsche, er in der Realität, sie im Traum.
Fridolin gerät eines Abends mit Hilfe eines Freundes auf die Party eines Geheimbundes, dessen Mitglieder, allesamt maskiert, wilde Orgien feiern. Fridolin gerät in den Bann einer Frau, die ihn drängt, das Fest sofort zu verlassen, da Eindringlinge streng bestraft würden. Doch er bleibt...und wird enttarnt. Doch kurz bevor er seine Bestrafung erleidet, opfert sich die geheimnsisvolle Frau für ihn auf.
Albertine hingegen träumt, dass sie und Fridolin kurz vor ihrer Hochzeit einen Urlaub am Wörthersee verbringen. Da wird er von einer Art Stamm gefangengenommen und könnte der Todesstrafe nur entgehen, wenn er sich der Stammesführerin hingibt. Doch das lehnt Fridolin, aus Treue zu Albertine, ab. Diese schaut sich unterdessen seine Hinrichtung in den Armen eines anderen Mannes an und verspürt keinerlei Mitleid.
Beide haben sich gegenseitig verraten, beide hatten das Bedürfnis, sich für kurze Zeit aus den Fesseln der gesellschaftlichen Konventionen zu befreien. Doch sie verheimlichen sich ihre Begierde nicht, sondern berichten dem jeweils anderen von ihren Erlebnissen. Ihre Reaktion auf das Erkennen des menschlich-animalischen im anderen und in sich selbst ist klassisch, schon oft zitiert, soll aber auch hier nicht unerwähnt bleiben:
"'Was sollen wir tun, Albertine?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover