Facebook Twitter Pinterest
9 Angebote ab EUR 13,98

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Trauma Center - Under the Knife

Plattform : Nintendo DS
Alterseinstufung: USK ab 12 freigegeben
4.2 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 124,00 7 gebraucht ab EUR 13,98 1 Sammlerstück(e) ab EUR 49,99

Informationen zum Spiel

 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Produktinformation

  • ASIN: B000EOTWRY
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 11,8 x 2 cm ; 32 g
  • Erscheinungsdatum: 28. April 2006
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 10.110 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

Zocken, bis der Arzt kommt – dieses Game für Nintendo DS ist das Richtige für alle, die schon immer mal Halbgott in Weiß spielen wollten. Bei „Trauma Center: Under The Knife“ schlüpft der Spieler in die Rolle des talentierten Jungarztes Derek Stiles, der im Hope Hospital das Chirurgenhandwerk Schnitt für Schnitt und Stich für Stich erlernt. In 36 Operationen und 8 Bonusmissionen, die alle über die features des Nintendo DS gesteuert werden, hat der junge Doktor die Chance, sich zum Meister seines Fachs zu entwickeln. Dabei ist Fingerspitzengefühl gefragt, auch z.B. wenn der Patient mit einer Adrenalinspritze aufgepeppt werden muss. Als der Doktor entdeckt, dass er über die Gabe verfügt, durch Berührung zu heilen, geht’s erst so richtig rund im OP, denn er wird von der Medizin-Organisation Caduceus angeheuert. Von da an heilt Dr. Stiles global und zückt das Skalpell im Kampf gegen finstere Medizinterroristen, die Spaß daran haben, todbringende Seuchen wie GUILT unter die Leute zu bringen. Und natürlich ist der wackere Doc nicht allein auf seiner Mission – Krankenschwestern und Ärztekollegen stehen ihm zur Seite und machen „Trauma Center“ zu einem spannenden Mix aus Adventure Game und Ärzte-Soap.

Features:
· Benutze Skalpelle, Zangen und andere medizinische Instrumente
· Setze Antibiotika ein, behandele Tumore mit dem Laser und führe komplizierte medizinische Eingriffe durch
· Spiele gegen die Uhr! Bestimmte Eingriffe müssen innerhalb eines Zeitlimits beendet werden
· Beweise, dass du der Beste bist! Verdiene dir Meriten, indem du schnell und präzise operierst, um deine Patienten zu retten
· Bleib cool, wenn du bei komplizierteren Operationen unter Druck gerätst
· Jeder Patient, den du operierst, hat eine eigene Geschichte, so dass du dich emotional mit dem Schicksal deiner Patienten auseinandersetzt
· Zwischen den OPs lernst du das turbulente Leben im Krankenhaus kennen.



Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Eines der innovativsten NDS Spiele überhaupt. Man schlüpft in die Rolle eines angehenden und ambitionierten praktischen Arztes, der mittels Touschscreen verschiedene OPs meistern muss.

Mit Hilfe von verschiedenen Werkzeugen wie Skalpell, Ultraschall, Zangen, Desinfektionsmittel, Nähinstrumente, etc... muss man versuchen die jeweils gestellte Aufgabe zu bewältigen.

Als Beispiel eine kleine Beschreibung der ersten Mission (keine Angst, hier wird nichts verraten, da diese Mission sowieso eine Art "Tutorial" im Spiel darstellt):

Ein Motorradfahrer wird nach einem Unfall eingeliefert und muss notoperiert werden. Man fängt zuerst damit an seine Schnittwunden mit der Nadel zu nähen um anschließend die Glassplitter mit der Pinzette zu entfernen. Diese Wunden werden anschließend desinfiziert und auch genäht. Leider haben sich noch einige Glassplitter im Arm des Patienten eingelagert. Natürlich müssen diese auch entfernt werden. Man wird wohl einen Schnitt ansetzen müssen... also los gehts: Desinfizieren, mit Skalpell einschneiden, die Glassplitter aus dem Fleisch entfernen und wieder desinfizieren und zunähen. Schließlich kommt noch eine Bandage drauf und der Patient ist wohlauf.

Man sieht, dass die Missionen keine simplen und langweiligen Schnitte oder Nähaktionen sind, sondern mehrere verschiedene Schritte in sich enthalten. Die zweite Mission wird dann noch aufregender, da man mit Hilfe von Ultraschall einen Tumor im Magen finden und danach entfernen muss, mehr wird aber auch nicht verraten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
eines der besten spiele für ds daa es sehr viel geschick erfordert, aber es ist nix für kinder da es sich um eingriffe in den menschlichen körper handelt (wenn auch simuliert) und man auch den tod des patienten herausfordern kann
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Die Spielidee ist klasse.
Ich selsbt bin Krankenschwester und bin ein totaler MedizinFreak.
Darum ist das Spiel für mich wie geschaffen!
Die Idee ist auch einfach mal was ganz anderes als bisher.

Die OPs sind relativ realistisch aufgebaut.
Ich denke, dass manche Spieler dabei vielleicht auch noch ein bisschen was lernen können, auch wenn natürlich ein Spiel keine Ausbildung ersetzt, aber man bekommt ein Bild davon, wie ein OP ablaufen könnte und Infos zu ein paar Erkrankungen, sowie Fachbgeriffe.

Manchmal hat bei mir inbesondere beim Nähen der Touchscrenn irgendwie nicht reagiert, vielleicht ein Fehler von mir, vielleicht liegts am Spiel, ich weiß es nicht.

Was ich ein bisschen Schade finde, ist, dass irgendwann eine erfundene Krankheit auftritt, was zwar ganz interessant ist, weils ab dann auch endlich etwas kniffliger wird, aber das ganze fängt an, sich um BioTerror zu drehen und wird etwas ZU sozialkritisch.
Ansonsten find ich die Sache mit der erfunden Krankheit ganz gut, aber wie gesagt, etwas weniger Sozialkritik tät es auch ;)

Man hat das Spiel auch nicht gleich sofort durchgespielt, da manche OPs mehrere Anläufe brauchen und sich als echt knifflig erweisen.
Außerdem lassen sich alle Ops wiederholen, so dass man auch außerhalb des Story-Modus alle OPs quasi als eine Art Minispiel spielen kann. Dadurch, dass es viele verschiedene Ops gibt, wird einem eigentlich nie langweilig, weil bis man alle durchgespielt hat, sind die ersten Ops wieder was neues für einen ;)

Ich schwanke zwischen 4 und 5 Sternen, hab mich aber trotz allem für 5 entschieden, weil ich das Spiel eigentlich schon weiter empfehlen kann und toll finde.
2 Kommentare 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich möchte an dieser Stelle all jenen vom Spiel abraten die damit rechnen ein interessantes und spaßiges Operationsspiel zu bekommen.

Während die ersten Operationen noch von realistischer Natur sind (d.h. Tumorentfernungen, Unfallopfer-Not-OPs etc.), so muss man sich im Spiel schnell einer Krankheit namens GUILT stellen. Diese Krankheit ist (wie der name vermuten lässt) rein fiktiv und füllt schätzungsweise 60-70% des gesamten Spiels. Mit dieser Krankheit steigt dann auch der Schwierigkeitsgrad enorm in die Höhe, wobei das (unlogische) Zeitlimit der wohl größte Knackpunkt ist. Erschwerend kommt hinzu, dass das Spiel absolut nicht zum weiterspielen motiviert (der einzige Motivationsgrund ist höchstens der Ehrgeiz des Spielers, wenn vorhanden), denn die Story ist flach und mit fast schon ekligen klischee-Charakteren versehen und neben noch viel schwereren Extramissionen gibt es auch nichts freizuspielen. Hinzu kommt neben der wirklich ätzenden Musik (ich glaube das ganze Spiel beinhaltet im Großen und Ganzen 4 oder 5 tracks) die Tatsache das der Touchscreen bei einigen Befehlen oftmals nicht reagiert und den Spieler so schnell in Probleme bei der OP reinreiten kann. Zu guter letzt ist auch die Grafik nicht so fantastisch wie viele vorgeben. Die Storyline wird über wenige unpassende gerenderte Hintergrundbilder und Animegesichter erzählt, und die Grafik bei den Operationen ist nur teilweise hübsch anzusehen. So sind z.b. die Organe spärlich und farblos animiert, die übrigen Grafiken sind jedoch in eher schlichter 2D-Grafik die "oben drauf gesetzt wurden" und immer wieder auf ein und die selben Animationen zurückgreifen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden