Facebook Twitter Pinterest
Transatlanticism [Vinyl L... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Transatlanticism [Vinyl LP] Doppel-LP

4.9 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen

Preis: EUR 20,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Transatlanticism
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Vinyl, Doppel-LP, 8. Dezember 2003
"Bitte wiederholen"
EUR 20,99
EUR 17,98 EUR 18,50
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 12 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Versandt und verkauft von Amazon in recycelbarer Verpackung. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
19 neu ab EUR 17,98 2 gebraucht ab EUR 18,50

Vinyl-Schallplatten
Entdecken Sie aktuelle Vinyl-Neuheiten und Angebote unserer Vinyl-Seite. Viele Schallplatten gibt es auch mit AutoRip.

Hinweise und Aktionen


Death Cab for Cutie-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Transatlanticism [Vinyl LP]
  • +
  • Give Up [Vinyl LP]
Gesamtpreis: EUR 40,85
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Vinyl (8. Dezember 2003)
  • Erscheinungsdatum: 8. Dezember 2003
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Doppel-LP
  • Label: Grand Hotel Van Cleef (Indigo)
  • ASIN: B0000D7ZBC
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 27 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 83.318 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:06
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
3:30
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
3:39
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
4:11
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
2:12
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
4:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
7:55
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
3:41
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
2:56
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
5:32
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
3:35
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

2LP ,,Zustand Vinyl:NM,Cover:NM (Goldmine Standards)still in shrink but open. flawless storecopy. OIS - 2LP


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
23
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 27 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Obgleich "Plans" das neueste Album der Emo bzw. Quiet Rock Band Death Cab For Cutie ist, möchte ich als erstes einmal deren 2003Žer Werk "Transatlanticism" anpreisen.

Populär wurden DCFC nicht zuletzt durch den Hype um die Serie The Oc in der einer der Hauptcharaktere Seth Cohen ein Riesenfan der Band ist. Da hatte wohl einer der Drehbuchschreiber einen guten Geschmack ;-).

"Transtlanticism" zeigt die Gruppe, welche vor allem ruhige und extrem melancholische, aber sehr kraftvolle Rocksongs schreibt von ihrer besten Seite. Die hohe Stimme von Benjamin Gibbard vermittelt einem das Gefühl zu träumen während man auf einem Ozean vor sich hin treibt...Manchmal aber auch darin versinkt.

So wie im Titeltrack des Albums, der metaphorisch die zunehmende Distanz in zwischenmenschlichen Beziehungen mit dem Bild eines ewig anschwellenden Ozeans in die Herzen der Zuhörer transportiert. Wenn er da emotional, aber ohne Kitsch zu den immer lauter werdenden Drums und Gitarren des 7minütigen Epos singt "I need you so much closer", kann man sich das sehnsüchtige Seufzen kaum noch verkneifen...Egal wie resistent man sonst gegen die großen Gefühle ist ;-).

Aber Death Cab For Cutie versinken dabei nicht in endloser Trauer. Songs wie "The sound of settling" mit einem fröhlichen "ba, ba, ba, ba" im Chorus erzeugen zwischen aller Elegie und Traurigkeit auch mal einen gewissen Optimismus. Es ist eben nicht alles schlecht, will uns die Band damit sagen.

Die Texte der Band lassen dabei viel Interpretationsspielraum...Geht es im getragenen "Lightness" um Kokainkonsum oder einen wunderschönen Frauenkörper? "Ivory lines lead...". Der geneigte Hörer möge sich selbst ein Bild machen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wie wahrscheinlich auch viele andere, bin ich durch die Pro7-Serie "O.C., California" auf diese Band aufmerksam geworden. Vom "Transatlanticism"-Cover, welches in Übergröße in Seth's Zimmer hängt, fasziniert, habe ich mir kurzer Hand diese Platte zugelegt...
Wer beim hören der ersten Songs noch denkt: "Verdammt, was jault denn da so?", der wird spätestens beim lesen der Songtexte die wahre Intensität der einzelnen Stücke realisieren. Wie formulierte Rachel Bilson alias Summer noch gleich so schön in einer O.C.-Episode: "Klingt wie eine Gitarre und ein Haufen Gejammere." Dieses Image mag vorerst vielleicht sogar suggeriert werden, aber schließlich dominiert die unglaubliche Schönheit und Intimität der elf Songs. Harmonische Gitarrenkompositionen vermischen sich mit sanften Pianotönen und werden verfeinert durch die lyrischen Wunderkreationen von Frontsänger Ben Gibbard. Tiefsinnige und metaphorische Lyriks wie "Your heart is a river, that flows from your chest, through every organ. Your brain is the dam, and i am the fish, who can't reach the core" ("Lightness") sind auf dieser CD keine Seltenheit und machen sie zu einem Erlebnis der besonderen Art. Durch "Transatlanticism" taucht der Höhrer in völlig neue Welten ein und hat zu jedem der meist traurigen, melancholischen Lieder einen Bezug.
"Death Cab For Cutie" verzaubern mit dieser Scheibe den Zuhörer und seine Verfassung, lassen ihn durch Traumwelten schweben und in sein Innerstes blicken. "The Death Cab" ist ideal zum nachdenken und relaxen nach einem stressigen Tag... Stereoanlage an und genießen!
1 Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das vierte Album des Quartetts aus Seattle beginnt direkt laut, begrüßt das neue Jahr und den Neubeginn, nimmt sich dann aber zusammen, wird leiser, melancholischer, gemächlicher Gitarrenpop dringt an das Ohr das Zuhörers und lädt zum Träumen ein, dann lebt es wieder auf, lässt die Sonne aufgehen, zeigt die guten Seiten des Lebens und bald darauf wieder Wehmut und Sehnsucht, die natürlich auch Teil des ausbalancierten Ganzen sind.
Überhaupt ist Transatlanticism ein wunderbar emotionales sowie melodisches Stück Musik, durchwoben von Melodiebögen und Zeilen, die dir von der Schönheit der kleinen Dinge erzählt, von Beziehungen, der Ironie des Lebens, Sehnsucht, der Schönheit einer im Nebel liegenden Vorstadt um 5 Uhr Morgens, wenn die Morgensonne den Tag mit sanftem Licht einläutet und du dies allein oder mit deiner Liebe an der Hand erleben darfst.
Zwar dauert es ein wenig, bis man sich in die subtilen und melodischen Kompositionen reingehört hat, denn rein oberflächlich könnte man dieses Album als belanglosen Gitarrenpop abtun, aber zwei bis drei Hördurchgänge später beginnt man instrumentale oder lyrische Details zu entdecken, verliebt sich in Melodieperlen oder lässt sich von den emotionalen Songs einfach mitreißen.
Highlights des Albums sind:
„Expo '86", welches ruhig beginnend, zum Refrain hin zu einem schönen Rocksong anwächst während Ben Gibbards mit einer wohltuenden Ironie das Warten auf einen Wechsel, das Ende des Kreislaufs abwartet und besingt. „And I have waited, the anticipation's got me glued, I am waiting for something to go wrong".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren