Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 4,99
inkl. MwSt.
Lesen Sie diesen Titel kostenfrei. Weitere Informationen
Kostenlos lesen
mit Kindle Unlimited Abonnement
ODER

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Als Träume fliegen lernten von [Fröhling, Heike]

Als Träume fliegen lernten Kindle Edition

4.6 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 4,99

Länge: 414 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ein Roman um ein spannendes Familiengeheimnis und über die Liebe, die eine zweite Chance bekommt.
Ein junges Mädchen wächst im Glauben auf, seine Mutter Enriqua sei im Wochenbett verstorben. Es fragt nie nach den genauen Umständen, weil es merkt, wie sehr dieses Thema den Vater belastet. Dann tauchen rund siebzig Jahre später bei Umbauarbeiten Briefe und Tagebücher von Enriqua auf.

Wie ist es möglich, dass die Aufzeichnungen bis ins Jahr 1938 hineinreichen, wo doch Enriqua bereits 1937 gestorben ist?
Warum hat Enriqua als erfolgreiche, spanische Tänzerin überhaupt einen Schreiner geheiratet, der schon immer das Wiesbadener Geschäft seines Vaters übernehmen wollte?

Je intensiver Enriquas Enkelin Luisa in den Tagebüchern liest, umso mehr versteht sie, dass die dramatischen Ereignisse, die lange vor ihrer Geburt geschehen sind, noch über Generationen hinweg ihr eigenes Leben beeinflussen. Sie taucht immer tiefer in die Verstrickungen ein und begreift, dass sie selbst erst frei sein kann, wenn sie das Geheimnis um Enriqua gelüftet hat.

Das Buch ist die überarbeitete Neuausgabe der Saga "Nur wer meine Sehnsucht kennt".

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Heike Fröhling:

Heike Fröhling wurde 1971 in Unna geboren. In Koblenz und Bonn studierte sie Germanistik, Schulmusik und Musikwissenschaft. Seit 1999 veröffentlicht sie Romane und Erzählungen in kleineren und größeren Verlagen (Verträge mit Aufbau, Bastei, Amazon Publishing) und schreibt journalistische Texte für Frauenzeitschriten. Mit ihrem Mann, drei Kindern und sechs Katzen lebt sie als freischaffende Autorin in Wiesbaden und Koblenz. Durch den Verkaufserfolg (längere Zeit in den Top 100 der bei Amazon verkauften Bücher) und die große Resonanz ihres selbst herausgebrachten Psychothrillers "Am Anfang war die Stille" unter dem Pseudonym Leonie Haubrich hat sie sich auch als Selfpublisherin einen Namen gemacht.

Besuchen Sie die Webseite von Heike Fröhling auf
www.auf-lose-blaetter.de

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3672 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 414 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00MY290H6
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #2.041 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition
"Vom Träumen ist noch niemand satt geworden." So lautet das Lebensmotto des Unternehmers Friedrich Gehringer, zentrale Figur dieses Romans, und prägt damit das Leben seiner Familie über mehrere Generationen. Auch Enkelin Luisa ordnet sich gehorsam unter und übernimmt das finanziell angeschlagene Möbelhaus Gehringer von ihrer Mutter.

Die einzige Frau, die sich bis zum Schluss diesem Leitspruch widersetzt hat, ist die verstorbene Großmutter Enriqua. Dies jedoch erfahren Luisa und ihre Tochter erst, als während Renovierungsarbeiten Briefe und Tagebücher der Großmutter entdeckt werden. Darin schildert die einstige spanische Balletttänzerin ihre erschütternde Ehe mit Friedrich in den 1930er Jahren.

Zuvor hatte Enriqua die Welt bereist und mit den Ballettgrößen der Welt getanzt. Tanzen ist ihre Berufung und Leidenschaft – dafür würde sie alles tun. Die aus finanzieller Not geschlossene Vernunftehe mit Friedrich droht jedoch, ihren Lebenstraum zunichte zu machen. Ihr Ehemann ist kalt und grausam, hat die Verfügungsgewalt über das Geld, das Haus und das Personal. Als Enriqua heimlich eine Anstellung als Kindermädchen findet und Tanzunterricht gibt, schöpft sie Hoffnung, doch das Glück ist nur von kurzer Dauer.

Der Leser bekommt abwechselnd Einblick in Enriquas tragisches Leben und Luisas mühevollen Alltag in der Gegenwart. Die Betreuung ihrer demenzkranken Mutter, die Erziehung ihrer Tochter Melina, die das Studium abgebrochen hat und die Rettung des Familienbetriebs lasten schwer auf ihren Schultern. Was kann sie aus Enriquas Tagebüchern und der Enthüllung eines schockierenden Familiengeheimnisses lernen?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Die Autorin Heike Fröhling schafft es, in dieser Familiengeschichte viele Themen unterzubringen: Liebe und Eifersucht, Selbstaufgabe und Beherrschung, Kindererziehung und Demenz. Das ist ein weiter Bogen, wird aber schön auf die verstorbenen Großeltern (Enriqua und Friedrich) und die heutige Zeit aufgeteilt.

Heike Fröhling erzählt den Weg einer Demenzerkrankung mit allen furchtbaren Empfindungen, die die Familie und der Erkrankte durchmachen muss. Doch dies ist nur die Randgeschichte. Eigentlich geht es um die Selbstfindung von Louisa, die ihr eigenes Leben bisher immer der anerzogenen "Pflicht" untergeordnet hat. Erst durch die Demenzerkrankung findet sie einen liebevollen Zugang zu ihrer Mutter, und diese zu ihr.

Das zufällige Auffinden der Tagebücher ihrer Großmutter Enriqua und die damit einhergehende Entblätterung des "Über-"Großvaters helfen Louisa dabei, eigene Entscheidungen zu treffen.

Die dramatische Geschichte von Enriqua ging mir nah. Louisa hat nun am Ende der Geschichte eine versöhnliche Chance auf einen Neuanfang. Ein wunderbares Buch für alle, die gerne Lebensgeschichten lesen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Das Buch ist zweigeteilt - die Jetztzeit: Luise - Besitzerin des über 100 Jahre alten Möbelhauses Gehringer, ihr Kampf gegen Billiganbieter in Sachen Mobilar, ihre sehr dominante Mutter, die zunehmend an Demenz leidet, ihr vollkommen überforderter Vater und ihre Tochter Melina, die sich diesem Familiengefüge nicht anpassen will.
Die andere Seite sind Tagebucheintragungen, die bei einem Umbau in der Familienvilla gefunden werden und beginnen 1931. Enriqua - Großmutter von Luise, eine Tänzerin aus Spanien, lernt nach einem Unfall in der Reha-Klinik Heinrich kennen, kriegsversehrt, Besitzer des Möbelhauses Gehringer, der sie stürmisch umwirbt und schließlich heiratet. Die Ehe wird zur Katastrophe, geprägt von Eifersucht, Gewalt und Unterdrückung.
Es ist eine brilliant geschriebene Familiengeschichte, bei der es vor allem um Verdrängung aber auch Vereinsamung und Überforderung geht, letztlich gibt es aber Hoffnung auf einen Neuanfang.
Seit langem eines der besten Bücher das ich gelesen habe, ich wünschte, ich könnte mehr als 5 Sterne geben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Monika Schulte VINE-PRODUKTTESTER am 31. August 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Lesegenuss vom Feinsten!

Nachdem die Demenzerkrankung ihrer Mutter Ingrid immer weiter voran schreitet, entschließt sich die pflichtbewusste Luisa, wieder zurück in ihr Elternhaus zu ziehen. So ist sie näher an ihrer Arbeitsstelle, dem Möbelhaus, dem Traditionsunternehmen, das schon jahrzehntelang im Besitz der Familie ist und das sie seit einiger Zeit leitet. Zudem kann sie so ihrem Vater, einem Apotheker, besser bei der Pflege der Mutter helfen. Als auch noch Luisas Tochter Melina zu ihr zieht, fühlt sich Luisa zusehens überfordert. Das Geschäft, das nicht gerade rosig läuft, die Erkrankung der Mutter, Melinas Probleme. Luisa will es allen Recht machen.
Bei der Renovierung der Wohnung entdecken Handwerker Tagebücher. Es sind die Aufzeichnungen ihrer Großmutter Enriqua, einer Balletttänzerin, die einst nach Wiesbaden kam und nach einer Verletzung Friedrich geheiratet hat. Es sind die Aufzeichnungen einer Frau, die so niemand gekannt zu haben scheint. Wünsche, Träume, Sehnsüchte - wer war diese Enriqua wirklich?

"Nur wer meine Sehnsucht kennt" - ist die Geschichte einer Frau, die davon träumte, eine große Balletttänzerin zu werden, deren Träume und Sehnsüchte jedoch von ihrem lieblosen Ehemann zunichte gemacht wurden. Einem Ehemann, einem Kriegsversehrten, der neidisch war auf ihre eigene Genesung, ihre Fortschritte.
Der Roman wurde in zwei Zeitsträngen geschrieben, einmal in der Gegenwart, einmal in der Vergangenheit, zu Zeiten Enriquas. Es sind die Tagebuchaufzeichnungen ihrer Großmutter, die Luisa das dunkle Familiengeheimnis ans Licht bringen lässt.
Wunderbar herausgearbeitet auch Ingrids fortschreitende Demenzerkrankung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover