Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Toxic: Der Biss - Das Feu... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Lagerware, sofort versandfertig.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Toxic: Der Biss - Das Feuer - Die Hölle. Thriller Taschenbuch – 1. Dezember 2005

3.8 von 5 Sternen 168 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95
EUR 7,95 EUR 0,01
43 neu ab EUR 7,95 233 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück ab EUR 0,39
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD.

Frühlingslektüre
Entdecken Sie tolle Neuerscheinungen oder stöbern Sie in den Themenbereichen Freizeit und Garten, Fitness, Kochen und vieles mehr. Jetzt den Buch-Frühlingsshop entdecken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Taschenbuch-Empfehlungen des Monats
    Entdecken Sie monatlich wechselnde Thriller, Krimis, Romane und mehr für je 6,99 EUR.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Toxic: Der Biss - Das Feuer - Die Hölle. Thriller
  • +
  • 66095: Thriller
  • +
  • LIMIT: Reich - Gewissenlos - Tot. Thriller
Gesamtpreis: EUR 27,85
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Mark Sullivan ist Journalist und wurde bereits zweimal für den Pulitzer Prize for Investigative Reporting nominiert. Der Autor lebt nach Stationen in Boston, Agades/Westafrika, Washington, D.C. und Vermont heute mit seiner Familie in Montana.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Ich habe das Buch innerhalb von drei Tagen gelesen, und muss sagen, dass ich ziemlich begeistert war. Den Kritikpunkten "nichts Neues" oder "klischeehaft" habe ich zwar nichts entgegen zusetzen, aber bei "Toxic" geht es wohl auch weniger um den Inhalt, als viel eher um den Unterhaltungswert. Und Unterhaltung bietet dieser Roman reichlich.
Sullivan hat einen sehr flüssigen, eingängigen Schreibstil, der einem stundenlanges Lesen ohne Ermüdung erlaubt, der konstante Spannungsaufbau tut sein übriges.
Die Beschreibung des Buches und der Titel "Thriller des Jahres" wecken bei vielen Leuten offenbar falsche Erwartungen. Wer auf anspruchsvolle Stories steht, sollte lieber Brown, Clancy und Co. lesen. Dafür werden die Charaktere in diesem Buch sehr ausführlich und authentisch dargestellt, die Ermittlungen sehr detailgetreu wiedergegeben und man kann sich sehr gut in die Story und die Personen hineinversetzen. Es passiert auf jeder Seite etwas Neues, das Buch bleibt konstant spannend, und das nicht zuletzt, weil einem seitenlange Exkurse zu irgendwelchen Themen erspart bleiben, wie sie oben genannte Autoren gerne bringen.
Wie gesagt, Unterhaltungsfaktor statt Tiefgang......
Alles in allem bietet dieses Buch viel Unterhaltung für alle, die sich ein Wochenende Lesevergnügen gönnen wollen, ohne allzuviel zu erwarten.
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Im Gegensatz zu vielen Vorrezensenten hat mich dieses Buch doch sehr gefesselt und überzeugt. Sicher werden so ziemlich alle Klischées bedient, die man aus Hollywood bereits kennt (Polizist, der nur wegen der brutalen Ermordung seines Vaters zur Polizei geht, den väterlichen Tod nie verarbeitet hat, geschieden ist, nie Zeit für sein Kind hat, woraus sich einige Konflikte ergeben usw.). Dennoch fand ich nicht, dass die Qualität des Buches darunter gelitten hätte.
Kurz zum Plot: Sergeant Moynihan und sein Ermittlerteam von der Polizei San Diego bekommen es mit einer Serie von Sexualmorden besonderer Art zu tun. Alle Opfer werden ans Bett gefesselt gefunden, getötet von jeweils drei Schlangenbissen. Moynihan und sein Team gehen allen möglichen Spuren nach und stossen am Ende auf eine düstere Familientragödie, die die Abgründe der menschlichen Seele zum Vorschein bringt.
Die Geschichte ist flüssig erzählt, weist keine unnötigen Längen auf, zeichnet sich durch vielfältige unerwartete Wendungen im Plot aus und hält ein Ende bereit, das sehr überraschend ist. Dabei erfährt der Leser viele interessante Details über Schlangen und wird eingeführt in einen Teil der biblischen Geschichte, von dem man landläufig selten etwas hört.
Wer spannende und unterhaltsame Lesestunden liebt, dem kann ich dieses Buch wirklich ans Herz legen!
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von marielan VINE-PRODUKTTESTER am 14. Mai 2006
Format: Taschenbuch
Sergeant Shay Moynihan hat eine Serie bizarrer Mordfälle aufzuklären: Die Männer, nackt und gefesselt aufgefunden, sind an einem Schlangenbiss gestorben, und der Täter hat jeweils eine Botschaft am Tatort hinterlassen.

Der Protagonist: Ein großer, gutaussehender, sportlicher Mann, geschieden, ein Kind. Elternhaus: Vater Polizist, der im Dienst getötet wurde, daraus resultierend: Kindheitstrauma. Arbeitsauffassung: pflichbewußt bis zur Selbstaufgabe und bis zur Vernachlässigung seines Sohnes. Private Probleme: Mit Ex-Frau und Sohn; dienstliche Probleme: Konflikte mit Vorgesetzten wegen unorthodoxer Methoden und Entscheidungen. Fazit: Für originelle Charakterzeichnungen - nicht nur des Protagonisten - bekommt der Buch keine Auszeichnungen. Bei Moynihan handelt sich lediglich um den hinlänglich bekannten Prototypen eines amerikanischen Ermittlers.

Die Geschichte hingegen ist äußerst spannend, die Spurensuche logisch und akribisch aufgebaut, und die Schlange als Mordinstrument ein neues Motiv. Auch der obligatorische Showdown zwischen Ermittler und Täter ist hier keine vom Unverstand des Protagonisten verursachte willkürliche Gefahr, sondern fügt sich nachvollziehbar in die Ereigniskette ein.

Insofern: Ein schneller Roman, der sich quasi wie von selbst liest, aber mit Abstrichen bei den Personenzeichnungen und gravierenden sachlichen Fehlern in den Ausführungen der Religionwissenschaftlerin.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
TOXIC ist ein schneller, moderner, erotischer und spannender Roman. Er ist sowohl Kriminalroman als auch Thriller.

DIE STORY:

In San Diego wird eine männliche Leiche gefunden, nackt, an ein Bett gefesselt. Die Spuren sprechen für ein Sexualverbrechen. Der Zustand der Leiche erschüttert die Ermittler. Zunächst läßt das Aussehen der Leiche darauf schließen, daß der Mann an Ebola gestorben ist. Doch schon schnell wird zur Gewißheit, daß das Opfer am Gift der tödlichsten Schlange der Welt gestorben ist. Auch steht fest, daß das Märtyrium des Mannes mehrere Stunden gedauert haben muß. Schließlich hinterläßt der(?) / die(?) Mörder (in) am Tatort den Spruch: "Welch unsagbare Freude, den Tod in Händen zu halten". Damit steht für "Shay" Moynihan und sein Team von der San Diego Police fest, dass es sich um einen bestialischen und perversen Mord handelt. Bezeichnend für das Täterprofil. Allerdings gibt es kaum Ermittlungsansätze. Dann geschieht ein weiterer Mord. Die Tatumstände sind nahezu identisch. Auch hier hinterläßt der Täter eine (rätselhafte) Botschaft. Offensichtlich ist ein grausamer Serienmörder am Werk. Die Ermittlungsgruppe gerät unter Erfolgsdruck. Nach einem "Doppelfehlgriff" wird Moynihan von seinem Dienst suspendiert. Sein Team muß unter Moynihans unfähigem Vorgesetzten den Fall weiterverfolgen. Sie halten Moynihan auf dem Laufenden, der seiner sprichwörtlichen Intuition auf eigene Faust folgt und der Aufklärung des Falles näher kommt, dabei aber schließlich in Todesgefahr gerät...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden