Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Totentanz der Vampire

4.2 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 12,00 EUR 8,74

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: John Bryans, John Bennett, Denholm Elliott, Christopher Lee, Peter Cushing
  • Regisseur(e): Peter Duffell
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 30. September 2008
  • Produktionsjahr: 2005
  • Spieldauer: 101 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • ASIN: B001F2PG0G
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 59.250 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Inspektor Holloway verhört bei seinen Ermittlungen nach einem verschwundenen Horrorfilm Darsteller A.I. Stoker, den Makler eines alten Hauses, das der Gesuchte zuletzt bewohnte. Stoker erzählt ihm von einem unheimlichen Fluch, der auf dem "Haus, das Blut tropft" (so der Originaltitel), lastet: Alle bisherigen Bewohner sind auf schreckliche Weise zu Tode gekommen. Es treten auf: Eine Hexe im Grundschulalter, die Figur eines Wachsfigurenkabinetts, die einer kürzlich verstorbenen Frau erschreckend ähnlich sieht, und ein verwunschener Umhang, der seinen Träger in einen Vampir verwandelt.

VideoMarkt

Vier Episoden um Mieter eines Landhauses. - Ein Autor wird von einer zum Leben erwachten Romanfigur geplagt, die seine Ehefrau und den Psychiater erwürgt. - Zwei Besucher eines Wachsfigurenkabinetts werden vom wahnsinnigen Besitzer geköpft. - Eine Gouvernante will nicht wahr haben, dass ihr Schützling eine Hexe ist und wird eines Besseren belehrt. - Ein Inspektor sucht einen verschwundenen Filmstar, stößt im Keller auf den Mann, der sich in einen Vampir verwandelt hat und pfählt ihn. Da der Mann Assistentin Carla gebissen hat, war alles umsonst.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Ich bin auf diesen Film im Handel aufmerksam geworden und als Fan von Gothic-Horrorfilmen konnte ich ihn nicht im Regal stehen lassen.

Der Film handelt von einem Spukhaus, in dem sich mehrere Vorfälle ereigneten. Hiervon wird in vier Episoden berichtet. Die Atmosphäre ist - wie erwartet - schön nostalgisch, zudem nimmt sich der Film nicht so ernst. Die Horrorfilmikonen Christopher Lee und Peter Cushing (in diesem Film beide als Opfer) spielen wie gewohnt hervorragend. Toll finde ich auch die teilweise überraschenden Wendungen, so dass es wirklich Spaß macht, sich diese DVD auch mehrmals anzuschauen.

Das Bild ist für so einen alten Low-Budget-Film ganz okay, wenngleich es relativ viele Verschmutzungen, Kratzer und kleinere Defekte aufweist. Aber das trägt eher zur Atmosphäre dieses Streifens bei, wie ich finde. Erwähnenswert sind die 2 deutschen Tonspuren, als da wäre die originale Kinosynchronisation (leider nicht ganz durchgehend, einige kurze Szenen befinden sich im Originalton und sind deutsch untertitelt) sowie eine Videosynchronisation, welche allerdings qualitativ keinesfalls mit der Kinofassung mithalten kann.

Fans von alten Gruselfilmen sollten hier mal einen Blick riskieren, es lohnt sich wirklich!
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Was wäre das Genre Gruselfim ohne das atmosphärische Interieur. Ohne das Gefühl hier nun für die Zeit von eineinhalb Stunden ein Spukhaus zu betreten.
Ein in sich abgeschlossenes, von der Außenwelt abgeschirmtes Gemäuer , durchdrungen von der flüsternden Last der Vergangenheit. Ein Fluch, ein seltsames Raunen, das durch die Stiegen, Wendeltreppen, hinter endlosen verstaubten Bücherreihen, verschlossenen Kammern und flackernden Kandelabern flüsternd von Schrecknissen und Seltsamkeiten kündet.
Gruselfilme sind oft "Häuser"- Filme, und ein uraltes, spinnwebverhangenes Zimmer kann sehr wohl zu allen Zeiten, davon bin ich überzeugt, in seiner Aura, die Vorkommnisse und Geschichten rund um vergangene Bewohner und Ereignisse aufsaugen und für empfängliche Menschen wieder erspüren lassen.
So ist der Hauptdarsteller in"Totentanz der Vampire" ("The House that dripped blood") zu allererst einmal dieses verschroben, sinistere Haus, in dem sich nun vier kleine , unheimliche, manchmal auch süffisant grotesk, humorige Geschichten ereignen.
Wunderbar versponnene Unterhaltung wird hier geboten, und etwas schöneres als sich an kalten Herbsttagen eingewickelt in eine Decke mit einem heißen Getränk diesem Spuk hinzugeben, dürfte kaum vorstellbar sein.
Lose zusammengehalten werden diese vier kleinen Geschichten durch das Gespräch zwischen einem Inspektor und dem besorgten Makler des Hauses.
Und was für seltsamen Begebenheiten aus der Vita des alten scheinbar unheilgeschwängerten Gebäudes hat dieser dem ungläubigen Polizisten zu erzählen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die Art von Filmen muss man mögen, oder auch nicht. Heute eher angestaubt, für mich geliebte Patina, trotz mager ausgestatteter DVD gibt es wieder einmal gewohnten Amicusgrusel. 4 Episoden plus dürftiger Rahmenhandlung, wie bei den meisten Filmen, dieser Firma liegt die Qualität an den einzelnen Folgen. Der Film im Orginal "The House that dripped Blood", Drehbuch Robert Bloch (Psycho), Darsteller wie Denholm Elliott (Marcus Brody in Indiana Jones), John Pertwee (Dr. Who), die Hammerurgesteine Ingid Pitt, Christopher Lee und der wie immer fabelhafte Peter Cushing geben sich die Ehre. Wer schon Fan solcher Filme ist , den stören keine Fledermausdrähte und guckt auch Asylum 1972, wer kein Fan werden will, muss zur Strafe Asylumfilme 2.0 schauen. Sharknardo und Sharknado 2, sagt nicht es hätte euch niemand gewarnt.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
TOTENTANZ DER VAMPIRE bietet typischen britischen Horror in Form von vier völlig unterschiedlichen Kurzgeschichten, die sich alle in einem alten schaurigen Landhaus abspielen (daher der Originaltitel THE HOUSE THAT DRIPPED BLOOD).
In der ersten Episode geht um einen Horror-Schriftsteller, der eine furchterregende Figur für seinen neuen Roman erdacht hat und nun langsam immer mehr dessen Identität anzunehmen scheint.
Die zweite Geschichte erzählt von einem Wachsfigurenkabinett, in der sich die Figur einer schönen Frau befindet, die den Betrachter so in ihren Bann zieht, dass er immer wieder zu ihr zurückkehren muß. Das aber hat fatale Folgen, was auch Horror-Legende Peter Cushing am eigenen Hals zu spüren bekommt.
In der dritten Folge befindet sich "Dracula" Christopher Lee zur Abwechslung mal selbst in der Opferrolle. Seine kleine Tochter ist eine Hexe und spielt gern mit Voodoopuppen und Nadeln...
Die vierte Episode schließlich handelt von einem Horrorfilmstar, der für seinen neuesten Film einen Vampirumhang bekommt, der den Träger in einen Vampir verwandelt. Im Gegensatz zu den anderen Folgen, steht hier der Humor im Vordergrund.
Insgesamt bieten alle Folgen solide, atmosphärisch dichte Horrorunterhaltung. Wer DIE TODESKARTEN DES DR. SCHRECK kennt, weiss was ihn erwartet.
Die DVD bietet bei guter Bild- und Tonqualität als Bonus einen Audiokommentar von Regisseur Peter Duffell und eine Fotogalerie. Als Besonderheit kann man zwischen zwei verschiedenen deutschen Tonspuren wählen: der alten deutschen Kinofassung und einer neueren Fassung, die wohl anlässlich der Videoauswertung entstand. Die DVD befindet sich übrigens nicht im üblichen Amaray-Case, sondern in einem schönen Schuber, der zudem noch ein Booklet mit interessanten Infos zum Film enthält.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden