Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive wint17



am 14. August 2014
Wir haben 5 Notebooks in unserer Familie.

Nun sind zwei davon Toshiba - nicht ohne Grund.
Ich selbst habe schon seit einem Jahr ein Ultrabook Toshiba Satellite Z930.
Wegen meiner sehr guten Erfahrungen habe ich nun noch ein Toshiba Satellite S50 B 127 angeschaft.

Haptik:
Die gebürsteten Aluflächen wirken und fühlen sich sehr hochwertig an. Der Plastikboden vermindert den Eindruck nicht. Nur der sehr glänzende Kunststoffrahmen am Bildschirm fällt imEindruck etws ab.
NOTE: 2+

Anschlüße:
Man ließt ja was man kauft - also hier KEIN CD/DVD Laufwerk - da ich ein externes habe und das nur 3 x im Jahr rauskramme - für mich kein Problem.
USB 3 Anschlüße (am Anfang etwas schwergängig) - Super
LAN -- Einfach wichtig .... wenn es mal mit WLAN nicht klappt oder man es wo anders benutzt wo es nur LAN gibt
HDMI und Mikro/Kopfhörer-- einfach Pflicht
Alle Anschlüsse seitlich -- finde ich OK
Kartenleser vorne unten - für mich OK , leider ohne Schutzkappe
NOTE: 2

Bildschirm: FULL HD IPS -- mehr muß man nicht sagen
Oberfläche ist zwar glänzend, aber sehr lichtstarkes Panel
Spiegelt etwas -- dafür wesentlich bessere Farbbrilianz-treue wie ein matter Bildschirm
NOTE: 2+

Tastatur: Neben dem Bildschirm mit ein Grund warum wieder Toshiba
Kurzer Hub, klarer Druckpunkt, keine Laber / Klappertastatur --ich schreibe SEHR VIEL daher ist mir dieses wichtig.
Tastatur beleuchtet --- NIE WIEDER OHNE
Note: 1-

Touchpad: Geht etwas besser
Das Pad ist groß. Gut bedienbar, zielgenau .. aber für mich nicht optimal.
Wenn man die Geschwindigkeit etwas runter stellt wird es besser
NOTE: 3

Performance: Kein Sportwagen und kein Kleinwagen -gute Mittelklasse
Die Performance ist natürlich SEHR abhängig von der Auswahl (Prozessor / GPU / Festplatte oder SSD)
Mein "alter" Z930 hat schlechteren CPU / GPU aber SSD .... da ist man mit 10 Sek Schnellstart verwöhnt.
Ich finde das der S50 B 127 relativ schnell bootet und die Reaktionszeiten beim Aufruf von Programmen auch OK bis gut ist.
Bin kein Videoschneider oder großer Gamer.
Sehr gutes Officebook mit Gamerambitionen für normale Games. Videos laufen flüssig auch bei Mulittask mit anderen Anwendungen.
NOTE: 3+ / 2-

Akku: Wo ist er den?
Der Akku ist verbaut. -- War mir beim Kauf klar!
Kann durch aufschrauben der Bodeneinheit gewechselt werden -- also bitte erst wenn nötig -- nach ?? 3 / 4 / 5 Jahren ????
NOTE: keine da es für mich nicht relevant ist - kann ihn ja in x Jahren trotzdem wechseln
Akkulaufdauer - sehr abhängig von Arbeitsweise (WLAN / VIDEO...) aber OK momentan meist ca. knapp 4 Std. bei hoher Bildschirmhelligkeit, beleuchteter Tastatur und WLAN + Bluetooth

Netzteil: Perfekt.
Nicht so groß und klobig wie viele andere. Klein genug um auch zum Reisen zu benutzen
NOTE:2+

Gewicht: Kein Ultrabook, kein schweres Notebook
2 Kg ist für mich schon gut. denn kann man auch mal bequem auf den Schoß nehmen.
.... bin über mein Z930 (1,2Kg) etwas verwöhnt -- aber besser als die meisten normalen Books (2,6 - 3,2 Kg)
NOTE: 2

Erstinstallation: Es geht halt auch einfach!
beim letzen Acer .. bin ich fast verzweifelt. Seit fast 30 jahren bin ich mit Computer vertraut und darf mich ruhig als sehr erfahren (von DOS bis WIN 8) nennen ... aber das Acer hätte mich fast geschaft.
Das Toshiba - an -- ein paar kleine Updates (automatisch) ...... FERTIG.
Selbst die Toshibatreiber und BIOS waren auf neustem Stand.
Das kann JEDES Kind.
NOTE: 1+

Fazit:
ich versteh nicht warum Toshiba bei vielen eher zweite Wahl ist.
Ich hatte / habe MSI, HP, Acer, Medion, Fujitsu Siemens und Toshiba

Toshiba ist BEI MIR Nummer EINS.
Qualität / Problemlosigkeit

Wer ein Book mit guter Tastatur, sehr gutem Bildschirm, einfacher Installation, und sehr wertiger Haptik sucht .. der ist hier richtig.
Office, Multitask und normale Games sind hier gut aufgehoben.
kein Plastikbomber - kann FAST mit Appel Optik mithalten

... nicht ohne Grund mein zweiter Toshiba
33 Kommentare| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. April 2015
Nach einem Jahr editiert (siehe Reparaturteil am Ende):

Pro:
- SSD-Festplatte und 8GB RAM sorgen wirklich für zügiges Arbeiten/Hochfahren/aus Ruhezustand wecken.
- Geringes Gewicht: Ich war überrascht wie leicht der Laptop ist (gibt einem aber den Eindruck, dass er eventuell nicht so robust ist.
- Schnelle ac-WLAN-Karte: Verbindet sich sehr schnell, auch nach Ruhezustand, hohe Übertragungsrate, stabile Verbindung, guter Empfang. (Alles gerade im Vergleich zu meinem Vorgänger-Rechner mit der katastrophalen N7260 WLAN-Karte)
- Nummernblock
- Bluetooth, HDMI arbeiten zuverlässig. USB-Anschlüsse (1xUSB2, 2xUSB3) für mich ausreichend, der Laptop arbeitet durchweg leise, ja eigentlich lautlos. Wenn der Lüfter mal anspringt stört er mich nicht.

Contra:
- Tastatur wirkt nicht sehr hochwertig, es lässt sich mit ihr nach einer Eingewöhnungsphase aber etwas besser arbeiten als befürchtet. Die Leertaste spricht jedoch wirklich schlecht an, das nervt. Tastaturbeleuchtung funktioniert gut, lässt sich aktivieren/deaktivieren.
- Die Bildschirmauflösung ist wirklich etwas bescheiden, für Büroarbeiten ausreichend. Das Display ist leider spiegelnd, aber innerhalb von Gebäuden gut zu gebrauchen.
- Trotz Aluminiumflächen macht das Laptop auf mich durch die Plastikteile des Gehäuses nur einen gering besseren als mittelmäßigen äußeren Qualitätseindruck (das Plastik trägt aber bestimmt positiv zum geringen Gewicht und dem guten WLAN-Empfang bei).
Der Boden lässt sich etwas eindrücken/biegen, aber leider ist der Deckel/Display recht instabil und leicht einzudrücken und zu verbiegen, das trübt den insgesamt ordentlichen Qualitätseindruck doch ziemlich. Habe mir für den Transport im Rucksack nun lieber noch eine stabile Hülle bestellt.
Der Inspriron 15 im Haushalt vermittelt einen etwas stabileren Eindruck, der Display-Deckel verbiegt sich allerdings ähnlich leicht. Der Rechner ist aber im Vergleich viel schwerer (der war auch bei mir in der engeren Auswahl, im Vergleich: leider keine SSD und keine ac-Karte, das Display mit der gleichen Auflösung ist etwas weniger spiegelnd, DVD-Laufwerk).
- Vorinstalliertes McAffe hat mehr gestört als geholfen (kein normales Arbeiten mit Thunderbird möglich), lässt sich aber natürlich schnell deinstallieren.

Fazit:
Trotz der Contra-Liste bereue ich den Kauf dieses Laptops keinesfalls, eine gewisse Eingewöhnungsphase ist ja auch normal. Die positiven Aspekte überwiegen bei mir jedenfalls entscheidend.
Die Geschwindigkeit des Rechners und die stabile WLAN-Verbindung (an allen bisher getesteten Routern, sogar am W 724V :)) machen einfach Spaß. Den einen Stern Abzug vergebe ich wegen der Contras, das Preis/Leistungs-Verhältnis halte ich aber für sehr gut (Angebot über 699€)!
Es ist eigentlich nach den Erfahrungen mit meinem letzten Rechner richtig langweilig mit diesem Laptop. Kein ständiges Neustarten wegen WLAN-Problemen oder Bluescreens, keine ständige Suche nach Treibern, die auch mal funktionieren, einfach Aufklappen und Loslegen...

Nachtrag:
Nach einem Jahr ist nun das Scharnier rechts abgebrochen, bzw. das Teil am Deckel an dem das Scharnier angeschraubt ist. Das Teil habe ich nun mit 2-Komponenten-Kleber angeklebt und das Scharnier erneuert (Teile-Nummer: A000296720), bei der Gelegenheit das glänzende gegen ein mattes Display ersetzt. Nun ist der Laptop so wie ich ihn eigentlich haben wollte (Einsatz 100€ ) und ich hoffe, dass nun alles wieder eine zeitlang hält... Die Scharniere habe ich bei der Reparatur etwas weniger stramm eingestellt, das war wohl auch das Problem...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. April 2015
Ich habe das Satellite S50-B-N13 jetzt gut eine Woche in Betrieb und bin begeistert. Dank SSD und 8 GB RAM gelingt das Hoch- und Herunterfahren in Sekunden, auch das Starten von Officeprogrammen funktioniert sofort. Den Lüfter hört man nur (und dann sehr leise) bei hoher Beanspruchung, sonst gar nicht. Das Display ist gut ausgeleuchtet und spiegelt kaum. Die beleuchtete Tatstatur ist sehr angenehm und reagiert ohne Murren oder Aussetzer. Der Akku hält mind. vier Stunden, ich nutze aber meistens die "Stromverbindung". Bluetooth & WLAN sind sehr stabil. Positiv ist auch der Sound über die Harman Kardon-Lautsprecher. Die Scharniere machen einen soliden Eindruck, das Metallgehäuse (unten wg. Gewicht und WLAN/Bluetooth dann allerdings Plastik) wirkt stabil und wertig. Das Notebook wiegt nur gut 2 kg, das ist sehr angenehm und erleichtert auch die Mitnahme in den Urlaub. Der Support von Toshiba ist sehr gut, nach einer Registrierung des Geräts bekommt man 2 Jahre Garantie. Nach langem Suchen und Ausprobieren habe ich "mein" Notebook bei Easynotebooks für 699 Euro gefunden.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Juli 2014
Schneller Schönling :
Besonders gefallen mir das Gute Display mit Full HD Auflösung ( leider spiegelnd, stört aber nicht wirklich), die große Festplatte mit 1 TB, das sehr gute W-Lan (802.11 ac), die ordentliche und beleuchtete Tastatur, sowie das sehr schöne und kompakte Gehäuse. Der Display Deckel und die Oberseite des Gerätes sind in Aluminium ausgeführt, der Lüfter ist angenehm leise, meistens sogar aus. Die Leistung des I7 Prozessors ist mehr als ausreichend, auch für die Bearbeitung von Bildern und Videos. Die Lautsprecher sind für Notebook Verhältnisse sehr ordentlich (Harman/Kardon), und dank Stromsparprozessor hält der Akku recht lange. Ich finde ein super Gerät mit sehr Gutem Preis/Leistung Verhältnis.Musste es leider bei einem anderen Händler bestellen, da Amazon bei Zeitpunkt des Kaufes nicht liefern konnte.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Dezember 2014
Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Ultrabook, habe mich aber dann für dieses Gerät entschieden - und werde es im Gegensatz zu einem anderen Kandidaten (Lenovo U430 Touch) auch behalten.

Allgemeine Bewertung
------------------------------------------------------------
Es ist zwar mit 15,6" Display recht groß, vom Design alles andere als überragend, aber von der Verarbeitung ordentlich und vom Gewicht überraschend leicht. Zudem ist es dünn genug, um zwischen Dokumenten gut in die Aktentasche zu passen. Die Tastatur fühlt sich angenehm an, Druckpunkt etc. sind gut, außerdem gibt es eine Tastaturbeleuchtung, was wirklich ein schönes Feature ist. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten verfügt er auch über 2 statt 1 USB 3.0 Anschlüsse, sowie einen USB 2.0 Anschluss. HDMI, LAN, CardReader etc. ist ebenfalls alles vorhanden. Ein CD/DVD/BluRay-Laufwerk gibt es nicht, aber dies war mir vor dem Kauf klar. Das WLAN-Modul unterstützt angenehmerweise auch den 5Ghz standard.

Die Laufzeit mit Akku ist ausnahmsweise nicht ganz so weit von der offiziellen Angabe entfernt und der Akku hält bei mittlerer Beanspruchung tatsächlich 4-5 Stunden durch, was auch nicht überragend, aber in Ordnung ist. Je nachdem, wie energiesparend man arbeiten kann, lässt sich hier noch mehr herausholen. Das Einzige, was mich fast dazu bewogen hätte, das Gerät zurückzusenden ist der laute Lüfter. Wenn man das Notebook normal startet und von keinerlei Energiesparmaßnahmen Gebrauch macht, erreicht die CPU schnell eine Temperatur über 50°C und spätestens ab 40°C setzt der Lüfter auf niedriger Stufe ein, was bereits deutlich hörbar ist. Geht es dann zur Sache und fängt man an, mehr Leistung aus dem Notebook herauszukitzeln - Reserven sind hier mit einem i7 (2 Kerne), 16GB RAM und einer dedizierten Radeon Mobility, die noch einmal 2GB VRam mitbringt, reichlich vorhanden - legt der Mini-Föhn ordentlich los und schaufelt die warme Luft aus dem dünnen Gehäuse. Das kann mitunter nerven, aber da ich zuvor schon Toshiba-Notebooks besessen habe (und eines davon nutze ich immer noch, weil es wahrscheinlich das beste Notebook ist, dass ich je besessen habe, trotz MacBooks etc.) wusste ich im Vorfeld, das Toshiba nicht für seine leisen Lüfter berühmt ist. Zum Glück drosselt der Lüfter aber auch schnell wieder runter und arbeitet die meiste Zeit auf einem erträglicheren Niveau.

Zu der Festplatte kann ich wenig sagen, ich habe sie schnell durch eine SSD ersetzt. (Zum Aufschrauben etc. gleich mehr.)

Der Bildschirm ist meinem Empfinden nach gut, zwar spiegelnd, aber ich nutze das Notebook kaum im Freien. Der Sound ist für ein Notebook ebenfalls gut. Zum Filme Schauen mit mehreren Personen, ist das Gerät aber aufgrund der schlechten Blickwinkelstabilität des Bildschirms nur bedingt geeignet, allerdings nimmt man dafür normalerweise auch kein 15" Notebook. Für eine Einzelperson taugt das Gerät mit der vorinstallierten HDD und 1TB Speicherplatz durchaus als Mediencenter.

Entgegen der Angaben bei Amazon ist übrigens Windows 8.1 vorinstalliert (nicht 8), so dass nicht hunderte Updates nötig sind. Zum Zeitpunkt meines Kaufs lieferte Toshiba aber gerade ein BIOS-Update, dass von der Internetseite herunterladbar war und ohne Probleme installiert werden konnte.

Erweiterungen und alternatives OS (Ubuntu) Linux
---------------------------------------------------------------

Von vornherein hatte ich geplant, die Festplatte gegen eine SSD zu tauschen und Linux (Ubuntu 14.04) zu installieren. Beides hat nach kleineren Hürden gut geklappt.

Das Zerlegen des Laptops gestaltet sich etwas mühselig: Es gilt am Boden des Laptops unzählige kleine Schrauben zu lösen und dann das Plastik vorsichtig herauszuhebeln, wobei ich immer Angst hatte, irgendeinen der unzähligen kleinen Plastikhaken abzubrechen. Es hat dann aber mit einem weichen Plastikgegenstand als Hebel (Kinderknetwerkzeug) gut geklappt, ohne etwas zu beschädigen. Auch das Zusammensetzten ging wieder reibungslos. Andere Hersteller machen es einem allerdings einfacher und praktische Bodenklappen gibt es bei diesem Rechner auch nicht. Die Verarbeitung ist auch nicht unbedingt überragend, der Plastikboden wirkt nicht gerade edel, aber für die Vorteile beim Gewicht bin ich gerne bereit, Plastik in Kauf zu nehmen.

Die Festplatte lässt sich problemlos tauschen. Sie wird nicht von Schrauben gehalten, sondern mit einem Gummirahmen festgeklemmt. Eine Schraube ist mir zwar entgegengepurzelt, ich habe sie aber nicht wieder eingesetzt, da nicht ganz ersichtlich war, wo sie herkam - sie scheint jedenfalls nicht zu fehlen. Die SSD, die etwas dünner ist als die verbaute HDD, sitzt fest und läuft gut.

Die Installation von Linux auf der SSD ging auch reibungslos mit Hilfe eines externen DVD-Laufwerks über USB (Bootreihenfolge anpassen). Ubuntu startete sofort. Auch UEFI und SecureBoot machten keine Probleme und mussten nicht erst deaktiviert werden. Windows habe ich allerdings derzeit nicht parallel installiert, sondern nutze es sowieso in einer virtuellen Maschine.

Allerdings hatte ich bei Ubuntu zunächst etwas Probleme mit der Akkulaufzeit, die laut Energieanzeige nur bei knapp 3 Stunden lag. Zudem war der Lüfter, wenn auch auf niedriger Stufe, immer an. Es gibt keine wirkliche Lösung für das Problem - bei Windows war der Lüfter nämlich genauso schnell zu hören - aber mit Hilfe der richtigen Grafikkartentreiber kann man den Energieverbrauch und die Hitzeentwicklung auf Kosten der Leistung drosseln. Ich habe die AMD Catalyst Treiber für Linux installiert (Anleitung auf den Ubuntu-Seiten) und über das Catalyst Control Center die dedizierte Grafikkarte deaktiviert, womit ein GPU des Mainboards nun den Job übernimmt - die ist natürlich wesentlich Leistungsschwächer, aber für Office-Anwendungen ausreichend. Damit hat sich die Akkulaufzeit plötzlich um ca. 1:30 Stunden erhöht und der Lüfter blieb deutlich ruhiger, ist jetzt sogar oft gar nicht zu hören. Die Temperatur betrug auch nur noch 40°C statt 60°C. Zusammen mit einer automatischen Deaktivierung von Bluetooth (rfkill-Befehl in rc.local) und einer Reduzierung der Bildschirmhelligkeit bringt das ordentlich Akkulaufzeit und ich erreiche nun unter Linux fast die gleichen Werte wie unter Windows, nämlich um die 5 Stunden. (Die Ubuntu-Hilfeseiten erhalten weitere Tipps.) Das ist mehr, als ich für die Größe und Leistung des Notebooks erwartet habe. (Der Lüfter ist übrigens mit 3 Kabeln verbaut und kann daher nicht Softwareseitig gesteuert werden - auch im Bios gibt es keine Einstellungen für den Lüfter.)

Ansonsten gibt es unter Linux noch ein paar Kinderkrankheiten, die aber zu verschmerzen sind: Von den Mediabuttons funktionieren nur die wichtigsten (Lautstärke, Helligkeit), auch die Tastaturbeleuchtung war unter Linux erstmal nicht zu aktivieren. Möglicherweise ist dieses Problem bei neueren Kerneln behoben, Ubuntu bringt von Haus aus aber natürlich nicht die allerneuesten Versionen mit. Zum Glück gibt es im BIOS aber die Möglichkeit, die Tastaturbeleuchtung begrenzt zu steuern - "immer an", "immer aus" oder "Timer", was bedeutet, dass sie bei einem Tastendruck für eine bestimmte Zeitspanne aufleuchtet und dann, sobald eine Zeitlang kein Tastendruck mehr erfolgt, wieder abschaltet - man kann hier einen Wert in Sekunden einstellen. Damit geht sie zwar auch Tagsüber beim Tippen immer an, aber das geht für mich in Ordnung.

Insgesamt erhält man mit dem Toshiba für den Preis ein wirklich gutes Notebook, das reichlich Leistung bietet und auch einigermaßen Linux-Kompatibel ist. Wenn man sich traut, die Festplatte auszutauschen (und nicht auf den i7 Prozessor verzichten will), kann man zudem in den Genuss einer SSD kommen. Ich habe damit einen schönen portablen Desktop-Ersatz gefunden, der sich für Einsätze außer Haus gut eignet und mit dem sich vernünftig arbeiten lässt. Auch Reisezeiten lassen sich mit der nun gegebenen Akkulaufzeit noch sinnvoll nutzen. Verarbeitung und Design lösen keine Begeisterungsstürme aus, aber am Ende ist es für mich ein Gerät, mit dem ich arbeiten möchte, und dafür eignet es sich überraschend gut.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Dezember 2014
Super Gerät, sehr leise, sehr gute Verarbeitung, Leistung gut. Bildschirm sehr gut. Akkuleistung wie beschrieben. Sehr ansprechendes Design, eines der dünnsten 15" Notebooks.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Juli 2015
Ich habe in der zeit viel Pech mit den Notebooks gehabt aber dieser ist wirklich ein alles könner. Danke.Gerne wieder
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. Juni 2015
Technisch und optisch ist dieser PC ein Highlight und genau das was ich gesucht habe. Bei mir angekommen fiel mir jedoch schnell auf, dass der Anschlag der Tastatur bei manchen Buchstaben und vorallem der Leertaste schwer fällt. Zuerst dachte ich, dies ist ein Produktfehler, woraufhin ich Ersatz bekommen habe. Leider zeigte auch das Nachfolgegerät Schwierigkeiten mit der Tastatur. Ich würde wirklich empfehlen dieses Gerät zuerst irgendwo zu testen, ob man persönlich damit zurecht kommt.
Um mir nicht nur alleine eine Meinung zu bilden habe ich Freunde aus der IT Branche um Rat gebeten und das Gerät vorgezeigt. Auch diese waren sehr unzufrieden damit. Da ich viel schreibe bin ich nun auf einen Asus umgestiegen. Schade. Von der Schnelligkeit etc. war ich vom Toshiba absolut überzeugt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. Februar 2015
Laptop kam heute an. Habe ihn ausgepackt und direkt gestartet. Schon beim Start hat er sich das erste Mal aufgehängt, nämlich als ich die WLAN-Daten eingegeben habe. Gewartet, nix passiert. Also 5 Sekunden Startknopf gedrückt. Und schon wieder hat er sich bei der WLAN Eingabe aufgehängt. Erst beim Dritten (!!) Versuch hat's funktioniert. Der Laptop ist unglaublich langsam, manche Programme haben erstmal nicht funktioniert. Selbst als der PC noch jungfräulich war - zumindest sollte er das sein, wenn man ihn neu kauft. Im Moment macht alles den Anschein, dass der Laptop bereits gebraucht war - auch wenn das nirgends in der Beschreibung stand. Werde ihn nun erstmal neu aufsetzen müssen und hoffe, dass er dann richtig funktioniert, ohne lange Wartezeiten und aufhängen. Das macht selbst das schicke Design nicht mehr gut. Sehr sehr ärgerlich für das Geld!
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)