Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Medienartikel in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 16,79
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: brandsseller
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Die Tore der Welt [Blu-ray]

3.7 von 5 Sternen 228 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 16,79
EUR 13,95 EUR 7,49
Direkt ansehen mit Folgen kaufen Staffel kaufen
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.

  • Entdecken Sie hier alle Versionen, Bücher und das Hörspiel von Die Tore der Welt.

  • Bitte beachten Sie, dass bei einigen Blu-ray-Playern ein Firmware-Update zum Abspielen dieser Blu-ray notwendig sein kann. Weitere Informationen.



Wird oft zusammen gekauft

  • Die Tore der Welt [Blu-ray]
  • +
  • Die Säulen der Erde [Blu-ray]
  • +
  • Das verlorene Labyrinth [Blu-ray]
Gesamtpreis: EUR 41,07
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Cynthia Nixon, Ben Chaplin, Peter Firth, Charlotte Riley, Tom Weston-Jones
  • Regisseur(e): Michael Caton-Jones
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 12. Dezember 2012
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 370 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 228 Kundenrezensionen
  • ASIN: B009J8X4MK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.345 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Es ist erneut eine Zeit dramatischer Unruhen. Die englische Krone stürzt sich Mitte des 14. Jahrhunderts in den verhängnisvollen Hundertjährigen Krieg mit Frankreich - und damit nicht nur Kingsbridge in große Not. Der immer kostspieliger werdende Feldzug und die zum ersten Mal in verheerendem Maße auftretende Pest sind nur die äußeren Faktoren, die die Stadt an den Rand des Ruins treiben. Auch die mörderischen Ränkespiele von Klerus und Adel um Macht und Pfründe fordern ihre Opfer. In diesem Chaos kämpft mit der schönen Kaufmannstochter Caris eine starke Frau um ihre Selbstverwirklichung, ihre Liebe und die Freiheit der Stadt...

TorederWelt
TorederWelt
TorederWelt

Pressestimmen:
  • „Die Fans von Die Säulen der Erde, die sich eine Fortsetzung gewünscht haben, werden nicht enttäuscht sein. Die Tore der Welt bietet all die Intrigen und die Romantik, auf welche die Leser 18 Jahre lang gewartet haben." New York Daily News (USA)
  • „Follett entführt die Leser mit Verve und messerscharfer Erzählkunst in eine längst vergangene Zeit. Ein Epos, in dem Sie sich verlieren werden." The Denver Post (USA)
  • „Was den Protagonisten der Geschichte geschieht, geht zu Herzen: Man lebt und atmet mit den Charakteren von Kindheit an, und in einigen Fällen teilt man ihre Geheimnisse, die sie so verzweifelt zu verbergen suchen." Daily Express (UK)

Movieman.de

REVIEW: Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Ken Follett entführt Regisseur Michael Caton-Jones die Zuschauer mit seiner Miniserie ins 14. Jahrhundert. Drehbuchautor John Pielmeier umreißt mit seiner Adaption des rund 1300 Seiten umfassenden Romans das Mittelalter in seiner wildesten Ausführung. Der farbig erscheinende Alltag wird durch Schlachten, Vergewaltigungen, Plünderungen und Krankheit dominiert, die sich in allen Einzelheiten offenbaren.Im Mittelpunkt steht die Stadt Kingsbridge, in der eine Vielzahl von Figuren und Ereignissen anhand von mehrere Handlungsstränge zusammengeführt werden. Unter Hinzufügung des Lebens von König Edwards III. (Blake Ritson) und dessen Mutter Isabella (Aure Atika) von Frankreich, wird der Roman durch die Erzählebenen im Palast von Westminster ergänzt. Zudem erfährt die Serie durch die feministische Umdeutung des Mittelalters eine ungewohnte Betrachtung der Zeit, in der ansonsten die Männer das Sagen hatten.Trotz einiger Längen bietet die 36 Millionen teure Produktion, die nach Die Säulen der Erde erneut auf dem Sender Sat.1 ausgestrahlt wurde, gute Unterhaltung. Zumal die Serie, im Vergleich zum Roman, erhebliche Veränderungen bei den Charakteren und Handlungssträngen enthält. So kommen auch die Leser der Romanvorlage in den Genuss neuer und bisher unbekannter Sequenzen. Fazit: Opulente Kostüme, detailgenaue Kulissen und namhafte Darsteller sorgen für eine gelungene Wiederauferstehung des Mittelalters.

Moviemans Kommentar zur DVD: Die Serie weist eine makellose HD-Qualität auf. Die Farben sind insgesamt sehr leuchtend und satt. Die Grenzen zwischen den einzelnen Farbflächen sind sauber. Markante Grüntöne und leuchtende rote sowie blaue Kleider dominieren das Bild. In wenigen dunklen Sequenzen, sind minimale Sandkörner in den Hintergründen erkennbar. Die hohen Kontraste lassen Graustufen erkennen. Die Aufnahmen in den Innenräumen erscheinen insgesamt etwas dunkler, als in der freien Natur und bieten dadurch etwas geringere Farbnuancen. Die Kleider und Kettenhemden werden nuanciert dargestellt und lassen die Strukturen bis ins Detail erkennen. Die mittelalterliche Ära mit ihrem markanten Mauerwerk und den Wäldern wird mit klaren Umrissen dargestellt, so dass diese zum Anfassen real erscheinen. Die Stärke bleibt während des ganzen Films konstant. Der Raumeindruck ist präzise. Der OrtKingsbridge wird durch einen vielseitigen Sound zum Leben erweckt. Pferdehufen und klappernde Wagen werden authentisch abgebildet. Selbst in ruhigen Sequenzen kann man natürliche Geräusche von Regen und aufkommenden Wind vernehmen. Die Stimmen der Figuren klingen authentisch. Die Effekte werden bei den Kampfszenen eingesetzt und untermalen den guten Raumeindruck mit klingenden Schwertern. Das Bonusmaterial fällt mit der vorhandenen Trailershow sehr gering aus. Hier wäre durchaus mehr möglich gewesen. www.movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Drei Fernsehabende lang habe ich mich gefragt: Was ist das? Was bitteschön ist das? OK, einige Leute heißen so wie die Figuren in Ken Folletts Roman "Die Tore der Welt". Hin und wieder sagt auch mal jemand einen Satz, der so im Buch gesagt worden sein könnte (wenn auch nicht unbedingt von derselben Person). Hier enden die Gemeinsamkeiten zwischen Buch und Verfilmung aber auch schon. Am vierten Abend, als sich auf dem Bildschirm der "packendste Teil" (meine Fernsehzeitschrift) in Humbug und Nonsens auflöste, hatte ich endlich eine Erleuchtung. Das hier ist gar keine Romanverfilmung. Das hier ist eine Art kreatives Paralleluniversum, eine alternative Fiktion, ein 360minütiges Was-wäre-wenn-Spiel. Was wäre, wenn Petranilla eine pathologische Giftmörderin wäre? Was wäre, wenn Bruder Godwyn in Cousine Caris verknallt wäre? Was wäre, wenn Bruder Thomas...

Aber nein, Spaß beiseite: Natürlich kann eine Verfilmung einer Romanvorlage nie hundertprozentig gerecht werden - einerseits, weil jeder Leser seine eigene Vorstellung von "seinen" Figuren hat, andererseits, weil Film und Buch eben unterschiedliche Medien sind und unterschiedliche Möglichkeiten haben. Es ist allerdings eine Sache, Handlung und Figuren für das Drehbuch zu straffen und zu verdichten, und eine ganz andere, eine Geschichte derartig zu verhunzen, dass sie schlicht und einfach keinen Sinn mehr ergibt - und zwar unabhängig davon, ob man das Buch kennt oder nicht.

Ein harmloses Beispiel, stellvertretend für Dutzende von fragwürdigen und deutlich gravierendere Änderungen: Im Buch sind Merthin und Ralph Söhne von Sir Gerald, einem verarmten Ritter und entfernten Verwandten des Grafen von Shiring.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 121 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Hemeraner TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 26. Januar 2016
Format: DVD Verifizierter Kauf
England im 14. Jahrhundert: Mitten in der Anbahnung und den Wirren des 100jährigen Krieges erleben die Zuschauer um einige Einzelschicksale Krieg und Pest in und um Kingsbridge herum. Da hätten wir Caris Wooler (Charlotte Riley), die gerne ein Hospital bauen möchte, was der Klerus jedoch nicht gerne sieht. Ihr Cousin Godwyn (Rupert Evans) verspürt aufgrund seines minimalistischen Könnens auf dem Gebiet der Heilung oder anderen Dingen das Bedürfnis hochhinaus zu kommen. Seine Mutter Petronilla (Cynthia Nixon) unterstützt ihn dabei recht mörderisch.

Wir lernen die ungleichen Brüder Merthin (Tom Weston-Jones) und Ralph (Oliver Jackson-Cohen) kennen. Auch spielt die hübsche Tagelöhnerin Gwenda (Nora von Waldstätten) eine nicht zu vernachlässigende Rolle bei der Auflehnung gegen das Feudalwesen.

Darüberhinaus wird das Königshaus in England und deren Intrigen vorgestellt. So erfährt der Zuschauer von Königin Isabelle de France, Edward II. und III. sowie Roger Mortimer, die tatsächlich existiert (aber sich wohl das ein oder andere Mal anders verhalten) haben.

"Die Tore der Welt" als Verfilmung ist von Ken Follett auch offiziell abgesegnet. In einem Making Of auf der fünften Scheibe hält er in einer Hand seinen Wälzer, dem er drei Jahre seines Lebens gewidmet hat. In der anderen eine gebundene Sammlung von Drehbüchern, die "ein anderer geschrieben" hat. Er ist dennoch begeistert. Ich habe den Roman nicht gelesen, weiß aber durch die Specials, dass dieser ein komplett anderer sein muss als die Verfilmung darstellt. So sind diverse Personen komplett anders konzipiert als sie im Roman auftreten.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Nachdem ich das Buch kenne und erst ganz aktuell wieder gelesen habe, war ich sehr neugierig auf die Verfilmung. Da die Filme häufig nicht an das Buch ran reichen, habe ich gleich von vorne weg meine Erwartungen etwas runter geschraubt. Leider nicht genug, es war katastrophal. Das war eine der schlechtesten Verfilmungen eines Buches, die ich je gesehen habe. Eine farblose/ fehlinterprettierte Darstellung vieler Charaktere und auch vieler Ereignisse. Ich fasse die wichtigsten Punkte mal zusammen, sonst wird mein Beitrag hier einfach zu lang:

(Achtung Spoiler)

- Philemon/Holger ist eine Schlüsselfigur und einer der fiesesten Intriganten im Buch. Wo ist Godwyns Handlanger, der für ihn spioniert, manipuliert und stiehlt? Er fehlt komplett bzw. wird er im Film als Soldat Holger mit durchaus positivem Charakter dargestellt, im Buch jedoch ist er ganz anders. Er ist Mönch und später sogar Prior.

- Godwyn ist völlig falsch dargetellt. Ein gerissener, ehrgeiziger Mörder zudem krankhaft verliebt in seine Cousine. Ehrgeiz Prior zu werden hat er auch im Buch, doch er schafft es nur mit der Hilfe seiner Mutter und seines Schattens Philemon, die ihn ständig manipulieren und anstacheln. Er stirbt an der Pest in St. John-in-the-forest und wird nicht durch Caris umgebracht.

- Petronilla ist erpicht darauf ihrem Sohn zu verhelfen Prior zu werden. Sie ist eine ziemlich gefühllose Frau, herrisch und berechnend. Doch sie ist keine Mörderin. Meine Güte im Film tötet sie ihre beiden Brüder, ihre Schwägerin und ihren Ex-Lover Graf Roland (der im Übrigen in Frankreich in der Schlacht fällt und nicht an der Pest stirbt). Und wo wir gerade bei Graf Roland sind.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen