Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
635
4,8 von 5 Sternen
Farbe: Gelb|Ändern
Preis:38,18 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hallo,

anbei meine Rezension zu dem Produkt. Fotos hab ich eingestellt und ein Video folgt noch. Mehr Videos auf meinem YouTube Kanal "DerTestMichel".

Die Pumpe ist zwar etwas teuer, dafür aber sehr sehr hochwertig verarbeitet und qualitativ ein TOP Produkt.
-Der Fuß ist aus Gusseisen und lässt sich darunter noch mal mittels 3 Schrauben festziehen.
-Der Manometer geht bis 11 bar, er hat noch einen Stellring mit einem kleinen roten Dreieck. So kann man diesen auf die gewünschte bar Zahl einstellen und von gelben sehen wann der gelbe Pfeil auf das Dreieck zeigt.,
-Der Schlauch ist unten beweglich und er lässt sich auch abnehmen. Des Weiteren hat er einen TwinKopf. Der gelbe Hebel lässt sich nach rechts oder links zum arretieren drücken. Er hält auch bombenfest auf dem Fahrradventil.
-Es gibt noch 2 zusätzlich Aufsätze die man z.B. auch für das aufpumpen eines Balls nehmen kann. Diese kann man auch in 2 Vorrichtungen an der Pumpe stecken (siehe Fotos).
- Der Griff zum pumpen ist sehr angenehm zu greifen und das Pumpen geht kinderleicht und einfach von der Hand. Man hat Ruck Zuck die gewünschte Bar Zahl erreicht.
-Für z.B. Schlauchboote aufzupumpen ist die Pumpe nicht geeignet (hier eine Doppelhub benutzne). Luftmatratzen gehen noch mit dem gelben Zusatzaufsatz.
-Nach dem aufpumpen einfach den gelben Sperrhahn wieder in die mittlere Position stellen und von dem Ventil abziehen. Luft entweicht dabei kaum.

Die Pumpe kostet zwar etwas mehr als normale Pumpen, dafür hat man aber Jahre lang Spaß mit dieser. 5 Sterne

Gruß Micha
review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image
88 Kommentare| 150 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Da ich MTB und auch Rennräder aufpumpten möchte hat sich diese Pumpe nach der Auswertung vieler Tests herauskristallisiert. Die Gründe hierfür sind folgende:
+ für Schrader als auch Prestaventil geeignet.
+ zusätzlich sind noch Aufsätze für Bälle und Luftmatrazen enthalten
+ auch für Rennräder, da bis 11bar Druck
+ sehr solider Fuß aus gehärtetem Stahl macht die Pumpe überaus standfest
+ gut ablesbares Manometer
+ die Befestigung an das Fahrradventil ist genial - einfach und hält ohne zu wackeln. So was kannte ich vorher gar nicht.
+ Körper aus Metal und großvolumig, daher ...
+ sehr gutes Pumpvolumen - ohne Kraftanstrengung. 3 Pumpaktionen um einen 28er von 4,5 bar auf 6 bar zu bringen. Da muss auch nichts im letzten Drittel mit viel Kraft nachgepresst werden. Die Pumpbewegung ist leicht und flüssig.
+ hochwertiger Druckschlauch in guter Länge, der sich in die Vorrichtungen am Pumpenkörper befestigen läßt so das er nicht im Weg ist
+ Schlauch ist am Pumpenkörper über eine rotierende Kupplung verbunden, so dass eine maximale Bewegungsfreiheit erreicht wird

Schwächen:
- keine gefunden, sollte es welche geben, so werde ich berichten

Fazit:
Bin mit dem Kauf überaus zufrieden und würde es einem Freund weiter empfehlen.
0Kommentar| 83 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2011
Das ist jetzt schon die zweite Pumpe diese Typs, die ich mir zugelegt habe. Sie genügt professionellen Ansprüchen, weshalb ich sie einerseits in meiner Firma einsetze, z.B. zum Aufpumpen der Reifen der Sackkarren, die sehr schnell die Luft verlieren. Es liegen nur 2 Adapter bei, aber damit konnte ich bis jetzt alles aufpumpen,was zu wenig Luft hatte. Einer der Adapter ist ein Hohlnadel-Ventil, mit dem man prima Fußbälle aufpumpen kann. Aber auch Fahrradreifen sind schnell angestöpselt und mit ein paar Luftstößen wieder gefüllt. Die Pumpe hat nämlich eine unglaubliche "Puste". Daher auch die Anschaffung einer 2. Pumpe für den privaten Bereich. Die Handhabung ist denkbar einfach, durch den simplen und robusten Aufbau. Eine Druckanzeige, die bestens funktioniert, zeigt zuverlässig den vorhandenen Druck an. Ich bin kein Techniker, daher mag manchem in dieser Rezension vielleicht das Fachgesimpel fehlen. Ich kann nur sagen, dass Ding ist super-praktisch und löst endlich mein Problem, alles was platt ist, mit eine paar Handgriffen wieder aufzupumpen.
Absolute Kaufempfehlung, denn der Preis ist für dieses gut verarbeitete und durchdachte Produkt absolut angemessen.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2011
Nachdem ich mich letzte Woche sehr intensiv mit dem Thema Luftpumpen beschäftigt habe ich mich für dieses Model entschieden.
Nachdem ich jetzt fast alle Reifen, Luftmatrazen und das Bott aufgepumpt habe, hierzu mein Eindruck:

+ Die Pumpe ist sehr gut verarbeitet - stabiler Metalfuss und auch die Pumpe wirkt sehr stabil.
+ Standfestigkeit und die Haptik des Griffes sind sehr gut, es ist ein angenehmes Pumpen.
+ Das Verhältnis aufzuwendende Kraft und Luftvolumen pro Hub ist für einen Erwachsenen sehr gut.
Ich konnte mein Schlauchboot einarmig in einem Durchgang aufpumpen.
+ Adapter für Autoreifen und Fahrradreifen sind direkt am Schlauchende und mitteils Umschalter auszuwählen.

Adapter für Bälle und Luftmatratzen werden mitgeliefert, sind aber umständlich anzuschließen.
Das Manometer arbeitet tadellos, hat jedoch doch die 11 Bar Maximaldruck eine kleine Skallierung, die das Ablesen etwas erschwert.

- Die Anschlüsse für die Ventile sind durch die Umschaltungsmöglichkeit sehr groß und erreichen somit nicht die Ventile,
die sehr wenig Platz haben, von meiner Sackkarre z.B. Weiterhin fehlt eine Klemmhalterung, so dass bei manchen Ventilen, der Anschluss
während des Pumpens festgehalten werden muss.

Fazit: Eine sehr gute Pumpe, jedoch hoffe ich noch einen anderen Schlauch mit anderen Anschlüsse zu bekommen.
11 Kommentar| 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2010
Die guten Rezensionen des Vorläufermodells haben mich bewogen die "JoeBlow Sport II" (so die Produktbezeichnung am Typenschild) zu erwerben. Ich bin rundum begeistert.

Der "Twin Head" Kopf lässt sich auf alle Ventilarten passgenau und einfach aufsetzen. Der Verriegelungshebel ist aus Aluminium. Er lässt sich sehr einfach bedienen und macht einen sehr soliden Eindruck. Das Verriegeln gelingt mit allen Ventilen mühelos und der Kopf schließt absolut dicht.

Sowohl der Zylinder als auch der Standfuß sind aus Stahl und machen einen äußerst langlebigen Eindruck. Der Griff ist gummiert und liegt gut in der Hand. Die Pumpe ist recht hoch und hat einen langen Hubweg, wodurch ein Reifen schnell und mühelos aufgepumpt werden kann.

Das Manometer zeigt den Druck präzise und schnell an. Es ist gut ablesbar und besitzt einen drehbaren Außenring mit einem roten Pfeil, der auf den Solldruck gedreht werden kann. Praktisch: Im Manometergehäuse ist eine Halterung für die beiliegenden Ball- und Luftmatrzazenadapter integriert.

Der Schlauch ist um 360° schwenkbar aus der Pumpenbasis herausgeführt, was das Handling angenehm vereinfacht. Er kann um den Griff herumgeführt und in einem Halter am oberen Teil der Pumpe angeclipst werden so dass der Griff leicht fixiert ist.

Fazit:
+: Funktionell. Leicht bedienbar. Robust. Durchdacht.
-: Nicht ganz billig. Recht groß.

Kaufempfehlung!

Nachtrag: Ich habe sie jetzt über ein Jahr im Einsatz und bin nach wie vor begeistert!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2011
Volle Punktzahl von mir!

Wenn ich mir überlege, wie ich mich vorher mit einer kleinen Handpumpe abgequält hab...
Ich habe die Pumpe heute erhalten, direkt ausprobiert und war sofort begeistert!

Sehr leichte Handhabung, die Pumpe ist für alle gängigen Ventile geeignet und die Skala der Druckanzeige ist genau und sehr gut lesbar.

Pro Reifen (je 8 Bar) hat mich das gerade mal 1 Minute gekostet und das völlig ohne Anstrengung, da man sein ganzes Körpergewicht einsetzen kann und durch den riesigen Zylinder immer richtig viel Luft pro Hub in den Reifen kommt.

Die Pumpe ist jeden Euro wert und man sollte lieber etwas mehr ausgeben und dafür gute Qualität bekommen.

Sehr zu empfehlen!!
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2016
In der heutigen Zeit muss man einfach 5 Sterne geben, wenn man etwas hoffnungsvoll bestellt und es dann tatsächlich auch so wie am Papier beschrieben funktioniert. Diese Pumpe ist solide gebaut, vom Maximaldruck her auch für Rennradreifen geeignet, unterstützt alle möglichen Ventilarten (Fahrrad, Rennrad (Sclaverand-Ventile), Auto, Adapter für Luftmatratzen/Fitnessbälle usw. dabei).

Einzig negativer Punkt: ich würde die Pumpe nicht direkt auf Parkettböden verwenden - warum? Der Stahlfuß hat keinen Schutzgummi/Filz. Wenn man beim Pumpen für höheren Druck etwas vor/zurückwackelt, macht man sich so relativ leicht einen Abdruck des Sockels in den Holzboden. Also einfach einen Karton, Teppich o.ähnl. drunter zur Sicherheit.

Tipp für Rennradfahrer: wenn man das erste Mal einen Rennradreifen aufpumpen muss, rätselt man kurz, wie man die Pumpe sowie das - im Regelfall französische - Ventil bedient. Hier ganz kurz erklärt:

1.) Plastikkappe vom Ventil abschrauben - eh klar
2.) Die kleine Rändelschraube im Ventil lösen (bisschen aufschrauben, sodass der Zapfen im Ventil Spiel bekommt - so kann sich das Ventil öffnen; durch Drücken auf den Zapfen könnte man Luft ablassen)
3.) Pumpe mit dem HELLGRAUEN Stück auf das Ventil setzen, den gelben Stellhebel in die GEGENÜBERLIEGENDE Richtung stellen (also zur schwarzen Anschlussseite), sodass sich die Dichtung des hellgrauen Stücks am Ventil fixiert.
4.) Aufpumpen - hier muss man insb. beim hohen Druck des Rennradreifens erst ein paarmal Pumpen, ohne dass Luft in den Rennradreifen strömt. Es fühlt sich so an, als würdem an gegen einen fixen Widerstand pumpen. Kein Grund zur Sorge! Grund: klarerweise ist das Ventil noch nicht offen, es öffnet sich erst, wenn der Druck im Schlauch der Pumpe etwas höher als im Reifen ist. Rennradreifen pumpt man im Regelfall zwischen 7 und 9 bar auf. Mit der Pumpe kein Problem. (Angaben zum Reifendruck finden sich üblicherweise am Reifen. Die Pumpe hat sowohl eine Bar-, als auch eine PSI-Skala.)
5.) Gelben Hebel lösen (in die Mittelstellung), Pumpe vom Ventil abziehen. Es entweicht etwas Luft aus dem Schlauch der Pumpe, das Ventil des Reifens schließt sich.
6.) Rändelschraube des Ventils wieder anziehen (nur leicht!), Plastikschutzkappe wieder anschrauben

Hoffe, das hilft! Viel Spaß :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2014
Nachdem ich viele Jahre immer wieder die eine oder andere Pumpe aus dem Sonderpostensortiment diverser Supermärkte erworben habe, habe ich aus Ärger über die schlechte Haltbarkeit der gekauften Produkte diese Fahrradpumpe gekauft.
Ich muß sagen, dass ich restlos begeistert bin. Gleich beim ersten Einsatz habe ich neben sämtlichen Familienfahrrädern auch gleich noch alle Fußbälle und 4 Autoreifen aufgepumpt. Alles ging schnell und einfach von der Hand. Selbst das Aufpumpen von Autoreifen von ca.1,5 bar auf 2,4 bar war mit etwa 40 Hüben erledigt. Fahrradreifen und Bälle mit entsprechend weniger.
Hier stimmt die Aussage - wer billig kauft, kauft zweimal.
Absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2013
Ich wollte bei meinem Winterschläfer den Reifendruck auf 3,5 bar erhöhen um Abflachungen der Reifen durch das lange Stehen zu vermeiden. Leider gibt es am Stellplatz keinen Stromanschluss, so daß ich zur menschbetriebenen Pumpe greifen musste. Da ich mit Billigfußpumpen aus dem Baumarkt bereits schlechte Erfahrungen machte, kaufte ich die Standpumpe von Topeak, da sie mir einen etwas stabileren Eindruck machte. Dieser Eindruck wurde bestätigt. Die Verarbeitung der Pumpe ist sehr gut und sie steht beim Pumpen sehr stabil. Es war zwar mit ein wenig Anstrengung verbunden den Reifendruck der Autoreifen zu erhöhen, aber es gelang ohne das die Pumpe Schwächen zeigte. Der Ventilanschluss arbeitete ebenfalls einwandfrei. Ich kann dieses Produkt empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2016
Topeak Standpumpe JoeBlow Sport II

Die 40.- € ist diese Standpumpe allemal wert.

Vorher abgemüht mit Handpumpen oder billigen Baumarkt-Fußpumpen, und doch immer dabei geärgert.

Das ist jetzt vorbei.

Ein Fahrradreifen ist im Nu aufgepumpt, das Manometer zeigt korrekt den Luftdruck im Reifen an.

Sogar meine Motorrollerreifen habe ich schnell noch den richtigen Druck verpasst.

Die Pumpe ist sehr stabil und steht durch den Metallfus selber, fliegt nicht um.

Die Investition hat sich sehr gelohnt und würde ich immer wieder kaufen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 32 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)