Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 3,95
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Smart-DE
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand und Service durch AMAZON - inkl. Rechnung und Garantie, bzw. Gewährleistung. Gebrauchte Artikel unterliegen der Differenzbesteuerung, deshalb ist kein MwSt-Ausweis auf der Rechnung möglich. Alle Preise bei neuen Artikel inkl. 19% MwSt. Die AGB und Widerrufsbelehrung finden Sie unter -Verkäufer-Hilfe- und -Rücksendungen-
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Der Todeskünstler (Bild am Sonntag Mega Thriller) Broschiert – 29. April 2012

4.2 von 5 Sternen 548 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 1,44
Broschiert, 29. April 2012
EUR 5,25 EUR 0,01
1 neu ab EUR 5,25 35 gebraucht ab EUR 0,01

Boy in the Park – Wem kannst du trauen?
Der Debütroman von A. J. Grayson Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Smoky Barrett ist wohl das, was man „vom Leben gezeichnet“ nennt. Nur, dass das Leben, das sie gezeichnet hat, etwas dramatischer, tragischer und grausamer verlaufen ist als bei den meisten, ach: bei wohl allen Menschen. Denn die FBI-Agentin ist einem ebenso brutalen wie irrsinnigen Serientäter aufgesessen, der ihr alles -- ihren geliebten Mann und ihr Kind vorallem -- genommen hat. Im Nachhinein scheint er ihr auch noch die Karriere zu nehmen. Denn Barretts Gesicht ist von seinen Malträtierungen so entstellt, dass das FBI sich nicht mehr vorstellen kann, sie als Nachfolgerin ihres Chefs einzusetzen. Die Ermittlerin muss sich überlegen, ob sie nicht ganz etwas anderes machen will.

In ihre Überlegungen platzt ein Anruf, der Barrett in einen Fall verwickelt, der sogar noch grausamer, tragischer und dramatischer als ihr eigener zu sein scheint. Ein Mädchen namens Sarah droht mit Selbstmord, wenn Barrett nicht zu ihr kommt. Im Haus findet die FBI-Agentin ein Horrorszenario vor. Sarahs Zieheltern und deren Sohn wurden auf bestialische Weise hingerichtet und zum Teil ausgeweidet, das Schlafzimmer ist über und über mit Blut verschmiert. Sarah erzählt Barrett von einem rätselhaften „Todeskünstler“, dessen einziges Lebensziel darin zu bestehen scheint, alle zu töten, die dem Mädchen wohl gesonnen sind, um Sarah dadurch zu zerbrechen. Gemeinsam mit ihrem Team und unterstützt von Sarahs Tagebuch heftet sich Barrett an die Fersen des berechnend und wahnsinnig zugeich agierenden Killers -- und tritt dabei in einen Sumpf, der nicht nur Sarah für immer nach unten zu ziehen droht...

In Die Blutlinie hatte der kanadische Schriftsteller Cody McFadyen geschildert, wie Smoky Barrett zu ihren Narben kam. In Der Todeskünstler -- ein etwas gezwungen wirkender Titel, im Original heißt das Buch einfach The Face of Death -- schildert der Autor, warum die Narben so schwer verheilen wollen. Beizeiten verselbstständigt sich dabei McFadyens Phantasie auf eine unverständliche Art und Weise -- etwa da, wo er den gefassten Täter noch mit einem anderen Häftling in eine Zelle stopft, statt ihn in Einzelhaft zu stecken, und zwar nur, damit dieser nochmals ein „winselndes“ Opfer bekommt, das er vergewaltigen kann. Und auch die Schwarzweißzeichnungen von Der Todeskünstler -- hier das absolut Böse, dort die fast übermenschlich agierende FBI-Einheit, deren als unschlagbar geschilderten Kräfte dann ausgerechnet in der direkten Konfrontation mit dem Bösen aus Gründen der Dramaturgie doch noch zu versagen drohen -- muss man sich erst gewöhnen. Trotzdem ist Der Todeskünstler für alle, die auf Thriller über wahnsinnig intelligente Serienkiller stehen, ein absolutes Muss. -- Stefan Kellerer, Literaturanzeiger.de

Pressestimmen

"Mcfadyen schreibt die Bücher, die man von King heute gerne lesen würde." Kölner Stadtanzeiger, Köln

"Noch grausamer, tragischer und dramatischer." Kurier Wien, Wien

"Cody Mcfadyen schreckt in seinem Thriller Der Todeskünstler vor keinem grausigen, erschreckenden Szenario zurück." B.Z., Berlin

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Kaum hat Smoky Barrett den Nachfolger von Jack the Ripper zur Strecke gebracht (siehe DIE BLUTLINIE) wartet schon der nächste schockierende Fall auf die FBI-Agentin und ihr Team: Ein junges Mädchen droht mit Selbstmord und verlangt ausdrücklich mit Smoky zu sprechen. Im Schlafzimmer ihrer Eltern findet Smoky das Mädchen neben zwei grausam entstellten Leichen. Doch damit nicht genug. Sarah, so der Name des Mädchens, vertraut Smoky an, das dies das Werk des Todeskünstlers ist. Ein Mann, der seit Jahren Sarahs Leben zerstört, in dem er jeden tötet, den das Mädchen liebt. Sein Ziel st es Sarah in den Wahnsinn zu treiben und nach seinen Vorstellungen neu zu erschaffen.

Schon mit DIE BLUTLINIE hat Cody Mcfadyen bewiesen, dass seine Romane nichts für schwache Nerven oder empfindliche Gemüter sind. Auch DER TODESKÜNSTLER macht da keine Ausnahme, denn die zum Teil sehr detaillierten Gewaltbeschreibungen sorgen mit Sicherheit dafür, dass der Roman nicht unbedingt für Leser unterhalb der Volljährigkeitsgrenze geeignet ist. Doch anders als zum Beispiel der belgische Autor Luc Deflo in seinem Roman NACKTE SEELEN ist bei Mcfadyen die Gewalt nur Mittel zum Zweck. Er kann mit einem durchdachten und hochspannenden Thriller überzeugen, der zwar ein paar Seiten benötigt, um den Leser zu fesseln, dann aber von Seite zu Seite besser wird.

Fasziniert und schockiert erfährt man immer mehr über das Schicksal der kleinen Sarah und hofft natürlich, dass der Todeskünstler nicht sein Ziel erreicht.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 78 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
McFadyen geht ans Eingemachte, indem er in seinem Buch folgende Fragen aufwirft:
Was würde passieren, wenn du von Kindheit an der Spielball eines Monsters wärst?
Wie könntest du dich entwickeln, wenn jemand immer wieder in dein Leben eingreift und jegliches Glück zerstört?
Wie würdest du dich fühlen, wenn niemand dir helfen kann...
Es wäre das Grauen pur und genauso sind hier die Linien eines zerstörten und völlig kaputten Lebens nachgezeichnet.

Bitte beachten: Der Autor ist sehr detailfreudig bei der Schilderung des blutigen Grauens - nichts für zartbesaitete Gemüter!

Fazit: Spannend - geht unter die Haut!
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich liebe Thriller und Psychothriller, bin auch nicht zart besaitet, aber ich muss zugeben, dass ich nach nem viertel des Buches Tränen in den Augen hatte. Ich hatte wirklich überlegt, das Buch erst einmal weg zu legen und es vielleicht später weiter zu lesen. Da das aber eigentlich nicht meine Art ist und ich ja doch neugierig war, habe ich weiter gelesen.....und es nicht bereut!!!!

Das Buch strotzt nur so vor Spannung, es ist hart und geht richtig an die Nerven, aber (und das liebe ich an dem Schreibstil des Herrn Mcfadyen) er läßt seinen Lesern auch Zeit zum Luft holen, bevor es wieder zur Sache geht!!
Die Beschreibungen und Schilderungen in dem Buch sind so gut, so realistisch, dass man wirklich alles vor Augen sieht und jegliche Emotionen miterlebt! Die Spannung wird wirklich von der ersten bis zur letzten Seite aufrecht erhalten, ich bin schlußendlich den ganzen Sonntag mit dem Buch in der Hand herum gelaufen (wenn ich denn mal vom Sofa aufstehen mußte/wollte).
Cody Mcfadyen ist definitiv ein absolut brillianter Schriftsteller, gut, mit seinem nächsten Buch (ich lese sie der Reihe nach, wie sie erschienen sind), werde ich mir Zeit lassen und zwischendurch nicht ganz so harte Kost gönnen, aber er gehört definitiv zu meinen Lieblingsschriftstellen!!!
Mein Fazit, wer Thriller liebt und nicht zart besaitet ist, wird hier ein herrliches Kopfkino bekommen!!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich hatte bereits das Taschenbuch im Regal und relativ blind nachgekauft, weil es nach einer Leihe an Freunde nie mehr zurückkam. Kann ich verstehen. Das Buch hat mich schon beim ersten Lesen fasziniert und mitgerissen. Ich habe es erneut im Ebook Format angelesen, bin aber noch mittendrin. Aber ich erinnere mich und liebe speziell dieses Buch. Die Inhalte könnt ihr selbst auf Klappe und Leseprobe ansehen. Nur so viel: Es gibt Autoren, deren Bücher halten was Titel und Name versprechen. Codys Bücher gehören unbedingt dazu.

Es gibt sie aber auch leider immer seltener. Die Originale, von echten Autoren, die nicht diesen neuen Trends kürzer, schneller, billiger folgen.

Deshalb sehe ich mittlerweile auch genau hin, was die Veröffentlichungszeiträume angeht. Niemand kann ein wirklich durchdachtes Buch in zwei Monaten verfassen, nachbearbeiten und lektorieren lassen. Das mag für Heftchen reichen, aber niemals für die Art von Bücher, die ich kaufe und lese. Ich bin ein Fan von Cody McFadyen und so lange er seine Bücher selbst schreibt, werde ich es auch bleiben. Ich hoffe, es bleibt so, und er folgt nicht diesem unsäglichen Trend seinen Namen für irgendwelche Fließbandschreiber herzugeben. Meine überzeugte 5Sterne-Leseempfehlung :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden