Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16
 
Toast To Freedom: The Freedom City Mix

Toast To Freedom: The Freedom City Mix

7. September 2012
5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

EUR 1,29 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Weitere Optionen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
  • Diesen Song probehören
    von von Künstler
    0:00 / 0:00
Toast To Freedom: The Freedom City Mix
Toast To Freedom: The Freedom City Mix
3:49
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Im MP3-Einkaufswagen MP3-Einkaufswagen anzeigen

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 7. September 2012
  • Erscheinungstermin: 7. September 2012
  • Label: Staages Music
  • Copyright: 2012 Staages Music
  • Dauer: 3:49 Minuten
  • Genres:
  • ASIN: B009AJBBVY
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.207.827 in Songs (Siehe Top 100 in Songs)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 
1€ Gutschein bei Amazon Video
Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie bei einem Einkauf im Musik-Downloads-Shop erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen & Teilnahmebedingungen

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Verifizierter Kauf
Mehr als 40 Studierende der Hochschule Osnabrück, das Sinfonieorchester der Stadt und tausende Osnabrücker Bürger haben aus den Aufnahmen der Amnesty-International-Hymne eine einzigartige Demonstration für den Frieden gemacht! Und sind gleichzeitig unerwartete, musikalische Wege gegangen, denn „Toast To Freedom - The Freedom City Mix“ ist als mo-derne Dance-Version arrangiert! „Wir wollten zusammen mit unserem Dozenten Axel Wernecke den Song für ein jüngeres Publikum interessant machen, damit sich eben auch junge Leute mit Amnesty und Themen wie Menschenrechten auseinandersetzen“, sagt Kurt Stolle, Student der Musikproduktion am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. An-fangs sollte sich das Projekt – angeregt durch den Osnabrücker Musiker und Journalisten Heinz Rebellius - auf die Studierenden der Hochschule Osnabrück beschränken. „Doch dann kam uns der Gedanke, neben dem Osnabrücker Sinfonieorchester sogar die ganze Stadt mit einzubeziehen“, erläutert Martin Behrens, Leiter des Studienprofils Pop. Das Straßenfest „Maiwoche“ bot die Gelegenheit, und tatsächlich reihten sich mehrere tausend Osnabrücker auf dem Marktplatz der Friedensstadt in den Chor ein. Carl Carlton, Komponist der internati-onalen Version des Original-Songs, zeigt sich sichtlich beeindruckt vom Osnabrücker „Free-dom City Mix“: „Der Spirit von Amnesty International wird im Moment mit vielen Versionen des Songs ‚Toast To Freedom’ um die Welt getragen, was mich als den Songwriter unbe-schreiblich glücklich macht. Und dass der Song in Osnabrück in die Stadt hinaus getragen wurde, ist doch etwas ganz Besonderes.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Was die Studenten in Osnabrück auf die Beine gestellt haben, muss erstmal einer nachmachen! Musikalisch erste Sahne, und dann noch das Symphonie-Orchester der Stadt und tausende von Osnabrückern mit einzubeziehen, ist einfach eine wunderbare Idee, diesen großartigen Song in die Welt zu tragen. Think global, act local! Daumen hoch!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden