Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 9,48
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Tierische Profite: Commissario Brunettis einundzwanzigster Fall Gebundene Ausgabe – 28. Mai 2013

3.7 von 5 Sternen 91 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 20,00 EUR 4,28
2 neu ab EUR 20,00 16 gebraucht ab EUR 4,28 1 Sammlerstück ab EUR 14,95

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Donna Leon, geboren 1942 in New Jersey, lebt seit 1965 im Ausland. Sie arbeitete als Reiseleiterin in Rom, als Werbetexterin in London sowie als Lehrerin an amerikanischen Schulen in der Schweiz, im Iran, in China und Saudi-Arabien. 1981 zog Donna Leon nach Venedig. Die ›Brunetti‹-Romane machten sie weltberühmt, doch die Barockmusik ist ihr nicht weniger wichtig. Sie förderte zahlreiche Einspielungen, neu das Orchester ›Il Pomo d’Oro‹. Heute lebt sie in Venedig und in der Schweiz.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wie eine Pralinenschachtel kommen mir die Bücher von Donna Leon mittlerweile vor: Man weiß nie, was drin steckt!
Als treuer Leser der Brunetti-Reihe habe ich alle 21 Fälle gelesen und Hochs und Tiefs erlebt. Nachdem der Jubiläumsband 20 gut geglückt war, erhoffte ich mir von Buch "Tierische Profite" ähnliches. Aber diesmal habe ich mit den Pralinen daneben gegriffen ...

Einen Stern vergebe ich für die angenehme Schreibweise von Donna Leon. Ich mag ihren Stil, ihre Art, die Dinge zu erzählen. Wenngleich auch sie ihre Macken hat - siehe weiter unten.

Der andere Stern wird von mir für Brunetti und die Stadt Venedig vergeben - man schlägt das Buch auf und die Gewohnheit ist da, wie ein kleines Nachhausekommen.

Der Fall diesmal hat mich leider gar nicht mitgerissen und ich musste mich durch das Buch durchbeißen. Ich gebe zu, ich habe sogar Seiten in der Mitte des Buches überblättert. Und ich denke, andere zartbesaitete Leser werden dies auch tun: Ausführliche Szenen aus einem Schlachthof sind für mich nichts! Als Vegetarierin werde ich damit wieder daran erinnert, warum ich kein Fleisch esse ...

Verdorbenes Fleisch und die Machenschaften darum sind dann auch das kritische Thema
dieses Buches. Die Ermittlungen von Brunetti und Vianello sind allerdings sehr langatmig. Auch die ewigen Zitate aus der Bibel und die für Frau Leon offenbar wertvolle Literatur, die Brunetti zwischendurch gerne liest, ermüden furchtbar!

So war ich diesmal nicht wehmütig, als ich das Buch weggelegt habe. Es war viel mehr Enttäuschung, allerdings auch die Spannung auf den nächsten Band - mit der bangen Frage, ob ich wohl diesmal wieder eine feine Krokantpraline erwische!
2 Kommentare 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Rum_Trauben_Nuss HALL OF FAME REZENSENTTOP 10 REZENSENT am 30. Mai 2013
Format: Gebundene Ausgabe
… obwohl ich nach den beiden letzten schon recht schwachen Fällen nicht dachte, dass hier überhaupt noch eine „Steigerung“ im negativen Sinn möglich sein sollte.

Dabei fängt die Geschichte eigentlich ganz vielversprechend und ohne Umschweife an. In der Gerichtsmedizin liegt ein Toter, mit einer körperlichen Auffälligkeit aufgrund einer seltenen Erkrankung. Brunetti kommt der Mann irgendwie bekannt vor. Er glaubt, ihn schon einmal gesehen zu haben und beginnt mit den Ermittlungen …

Was dann folgt, lässt sich zwar wohlmeinend mit „beschaulich“ umschreiben, tatsächlich entwickelt sich aber nun im Schneckentempo eine der bisher langatmigsten und leider auch langweiligsten Brunetti-Episoden. Man muss sich bis fast zur Mitte des Buches vorkämpfen, um erstmals Näheres über das Opfer und dessen Umfeld zu erfahren. Doch selbst dann wird auch dem krimi-unerfahrensten Leser schnell klar, in welche Richtung sich die Handlung entwickeln wird und wo die wahren Motive für die Tat zu suchen sind.

Der Fall gestaltet sich letztlich derart eindimensional und farblos, dass ich froh war, nach rund 300 Seiten, in denen einem auch nur eine sehr überschaubare Anzahl an Akteuren begegnet, das Ende erreicht zu haben. Konsequenterweise fügt sich die Schlussszene nahtlos in das schwache Gesamtbild ein und ist an Kitsch kaum zu überbieten.

Fesselnde Handlung – mitnichten. Spannungsbogen – Fehlanzeige. Eine Auswahl an Verdächtigen – leider nein. Dieser Episode fehlt meiner Meinung nach alles, was einen guten Krimi ausmacht.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
wer seine Fälle von 1 bis 20 begleitet hat, stellt sich nicht die Frage damit aufzuhören - alle Jahre wieder, kommt ein neuer Band...
Dieser könnte allerdings zartbeseiteten Lesern den Anstoß geben, künftig die vegetarische Küche zu bevorzugen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
So gern ich normalerweise Donna Leon lese, so enttäuscht bin ich dieses Mal. Die Handlung ist einfach zu dünn und wenig spannend und hätte für eine Kurzgeschichte gereicht. Mehr als 50% der Seiten vom Anfang sind uninteressantes Drumherum. Alles in Allem nicht die € 9,90 wert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Mein Blick ins Buch:

Wie ihr es der Überschrift bereits entnehmen könnt, ist dies mein erstes Buch von Donna Leon. Ich dachte mir, ich fange jetzt nicht bei Fall 1 an sonder tauche einfach mittendrin ins venezianische Gewässer ein. Da ich einige Verfilmungen bereits im TV gesehen habe, war ich natürlich dementsprechend anspruchsvoll an die Bücher heran gegangen. Anfangs muss ich sagen, fand ich den Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftig. Doch mit der Zeit merkt man, dass die Autorin in sich sehr stimmig und authentisch schreibt.

Wir erleben einige Momente und Kriesen mit der Familie des Commissarios, welche eine zentrale Rolle in der gesamten Geschichte spielt. Trotz gutem Schreibstil blieb die Spannung mit der Zeit leider auf der Strecke. Man hat oft das Gefühl abzudriften. Totzdem bringt es einen auch sehr zum Nachdenken, denn das Thema Frisches Fleisch ist ja nun mal allgegenwärtig. In den letzten Jahren haben wir uns alle glaube ich viele Gedanken gemacht, wie das Fleisch das wir essen produziert wird und ob die Tiere von denen es stammt denn auch gesund sind.

Was den Täter dieses Falles angeht.. Das habe ich schon ziemlich früh durchschaut, muss ich sagen.. Aber ich darf euch ja nicht zu viel verraten :)

Amüsant fand ich vor allem die Verhöre, welche Brunetti führt, da er dabei großes Geschick an den Tag legt.

Mein Fazit:

Das Buch gat mir im Grunde recht gut gefallen auch wenn ich sagen muss, dass ich recht lange dafür gebraucht habe. Auf jeden Fall werde ich mir dazu den Film ansehen.

Für weiter Romane würde ich mir allerdings etwas mehr Spannung wünschen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden