find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. September 2014
Es ist schwer zu einem Produkt wie Threema eine Rezension zu schreiben. Das Thema ist politisch aufgeladen und die Meinungen gehen weit auseinander. Ich will mich daher so weit es geht auf Fakten beschränken und soweit ich meine Meinung darlege, dann nur als Anregung für andere und nicht als Bevormundung, es ist eben "meine Meinung". Für den Fall, dass abweichende Meinungen bestehen, bitte ich die Leser um die Fairness, die Kommentarfunktion zu nutzten und nicht einfach negativ zu bewerten. Danke!

So, nun aber zu Threema:
Was ist Threema: Ein Messenger, wie Whatsapp, aber mit Verschlüsselung. Wer auch WHatsapp nicht kennt, kennt vielleicht ICQ oder AIM, soetwas fürs Handy oder Tablett eben um statt SMS und MMS kostenlos übers Internet Daten wie Bilder, Videos und Chats entweder im direkten Austausch mit einem Gesprächspartner oder im Gruppenchat auszutauschen.

Verschlüsselung
"Neu" an Threema ist nun, dass es alle ausgetauschten Daten noch vor dem Versenden auf dem Handy des Nutzers veschlüsselt und erst der Empfänger sie wieder entschlüsseln kann. Threema selbst oder Dritte können also nicht mitlesen. Bei dem bisherigen Platzhirsch Whatsapp (der gerade für 18 Milliarden von Facebook gekauft wurde) ist dies nicht so, und einer der Gründe für den genannten hohen Kaufpreis war vermutlich, dass Facebook die Daten zumindest intern zur Profilbildung nutzen kann.

Die Veschlüsselung von Threema ist closed source, d.h. der Programm-Quellcode ist nicht öffentlich einsehbar, d.h. es könnte theoretisch Hintertüren geben. Dies ist vielleicht einer wichtigsten Gegenargumente gegen Threema. Letztlich argumentiert Threema, dass sie Geld verdienen müssen, um die Server für Threma zu betreiben. Da sie das nicht mit Werbung und Verkauf von Nutzerdaten tun wollen, müssen sie eben für das Programm Geld verlangen. Erklären sie nun wie das Programm im Detail funktioniert wird es bald kostenlose Nachbauten geben und dann wird niemand mehr für Threema bezahlen. Die Argumentation leuchtet mir ein. Wünschenswert wäre jedoch dann wenigstens ein Security-Audit (also eine Untersuchung der Sicherheit durch unabhängige Experten, denen der Quellcode bereit gestellt wrid). Evtl. gibt es ja mal eine Kickstarter-Aktion o.ä. dafür, ich wäre dabei.

Die Verschlüsselung setzt auf asymetrische Verfahren und Möglichkeiten zum sicheren Schlüsselaustausch. Für die Details diesbzüglich muss ich - um den Rahmen hier nicht zu sprengen - auf Google und Wikipedia verweisen. Man kann daher komfortabel auch anderen den eigenen Schlüssel via Internet zukommen lassen, dies ist nach Stand der Technik sicher. Man kann zudem in persönlichem Kontakt den Schlüssel etwa per QR-Code übertragen.

Installation und Nutzung
Das Programm funktioniert gut: Installation ist einfach, Abstürze habe ich noch keine erlebt. Die Module, um die Kamera zu nutzen (etwa auch um anderer Leute Schlüssel zum Ver- und Entschlüsseln als QR-Code einzulesen) und das Mikrofon zu nutzen (etwa um Sprachnachrichten zu senden) sind als extra optionale Module ausgegliedert, damit man einzeln entscheiden kann, ob man auf diese Funktion verzichten mag und dann auch keine entsprechenden Zugriffs-Rechte an Threema geben muss. Auch diese Module sind bei mir noch nie abgestürzt und funktionieren prima.
Die Bedienung ist wie bei WhatsApp ähnlich, man findet sich sofort zurecht. Es gibt aber mehr Optionen, z.B. kann man selbst entscheiden, ob andere Leute einen anhand der Telefonnummer finden können oder nicht. Vermisst habe ich noch keine Funktion, die ich von Whatsapp kannte.
Ich habe ein Quadcore-Prozessor im Handy und merke durch das Verschlüsseln keine Verzögerung.

Persönliche Erfahrungen:
Natürlich nutzen z.Z. viel mehr Leute Whatsapp als Threema. In vielen Fällen kann Threema allein deshalb, weil man mit Leuten Kontakt aufnehmen will, die NUR whatsapp haben, Whatsapp nicht ersetzten.
Ich bin auch kein Missionar, der das ändern will. Dennoch habe ich in meinem engsten Bekanntenkreis Threema verordnet, bzw. die Überzeugung verbreitet, dass es praktisch ist, auch sensible Dokumente einfach per Handy abfotographieren und verschlüsselt versenden zu können.
Ich gehe davon aus, dass die Verschlüsselung sicher ist. Dies muss jeder für sich entscheiden. Geht man jedoch davon aus, ist es wirklich praktisch, auch geheime Daten versenden zu können, ohne diese per Post oder persönlich übergeben zu müssen.

Daneben nutzte ich nach wie vor auch Whatsapp, auch wegen den etablierten Chat-Gruppen.

Ich hoffe, diese Rezension und diese Erfahrungen sind hilfreich. Für den Fall, dass abweichende Meinungen oder Anmerkungen bestehen, bitte ich die Leser um die Fairness, die Kommentarfunktion zu nutzten und nicht einfach negativ zu bewerten. Danke!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2014
das hat threema natürlich auch und wer das eben nicht will, der lässt es weg! Gerade das ist das besondere an diesem Plugin, man kann es einfach weglassen, wenn man es nicht nutzen will. Falls doch wird es verschlüsselt und kann sicher nur vom Empfänger decodiert werden. Wenn man Sprachnachrichten lieber gleich bei einem Telefonat überbrigen möchte muss man dieses Feature nicht installieren und wird auch nie dazu genötigt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2015
Wir nutzen 'Threema' als Austausch-Plattform in der Familie. Das funktioniert gut und wir haben inzwischen Untergruppen eingerichtet, in denen dann zeitweilige Interessengruppen (z.B. Urlaubsplanung von Geschwistern) sich separat, aber für alle einsehbar, verabreden. Haben das gute Gefühl, nicht einem US-Datensammler zuzuarbeiten. Vergleichende Erfahrungen zu WhatsApp z.B. haben wir nicht.
Einziger Kritikpunkt: Der Server überträgt nicht immer augenblicklich - es können (auch am schnellen häuslichen WLAN) bisweilen Stunden vergehen. Vielleicht liegt das aber auch am genutzten Smartphone mit Android kleiner/gleich 4.1, zu vielen Apps darauf oder einer nicht optimalen Einstellung am Smartphone (welche bitte ist da besonders entscheidend?)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2016
Fehlkauf , leider sind nicht viele von meinen Kontakten registriet. Deshalb gelöscht. Habe dies mal geladen um mit einer früheren freundin zu schreiben aber dies war nicht möglich da Mann einen code braucht fur kontakt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2016
Besser als WhatsApp.
Ein kurzer Tipp auf das Mikrofonsymbol. Nach der Aufzeichnung kann die Aufnahme probegehört werden und verworfen oder gesendet werden.
Funktioniert auch auf dem Blackberry Classic sehr gut.
Installation auf Blackberry Classic:
1. In der App das Plugin auswählen
2. Mit Dateimanager das Plugininstall starten
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2016
Super verschlüsselung von Anfang an. Man hat hier einen Privaten Schlüssel und kann die Öffentlichen Schlüssel von anderen einscannen. Beim Senden verschlüsselt man die Nachrichten der anderen und mit dem eigenen Privaten Schlüssel kann man bei eingehender Nachricht entschlüsseln. Also genau wie bei zertifizierten Trustcentern. Wichtig ist nur man sollte Sich einmal treffen und seine öffentlichen Schlüssel austauschen. Das ist fast absolut sich, jetzt kann die NSA mal die Inhalte mitlesen. Das ist zwar nicht unmöglich, aber um tausende Händy's zu überwachen, wird eine mehrfach höhere Rechenleistung benötigt. Dafür ist man als einfache Person viel zu uninteressant. Hier wird Privat noch groß geschrieben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2015
Nachdem ich einige Messanger probiert und verwendet habe, bin ich nun bei threema angekommen.
Und ich glaube, ich habe meinen "Nachrichten-Messias" gefunden.

Was, auszer dem, was man ohnehin schon oft gelesen hat, soll ich jetzt noch schreiben?

Die Sicherungen funktionieren tadellos und sind ebenfalls verschluesselt, wie jedes Bild und jede Nachricht, die mit diesem Messanger versendet wird. Naja, nicht ganz. Denn wenn das Bild schon auf dem Handy war, wird es natuerlich nicht auf dem Handy verschluesselt. Wenn ich aber aus threema ein Foto mache, und dieses versende (oder auch nicht), so ist dieses verschluesselt und taucht nicht im Ordner der regulaeren Kamera Bilder auf.

Gefaellt mir sehr gut und sollte jedem, der auf seine persoenliche Datensicherheit wert legt, auch wert sein drei-ein-achtel-Geld dafuer zu bezahlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2016
Threema is eine Messenger-App wie Viber, Whatsapp und co. Der Unterschied zur Konkurrenz liegt allerdings in der Verschlüsselung, die so gehalten ist, dass nur der Sender und Empfänger den Inhalt der Nachricht lesen können. (Von außen besteht keine Zugriffsmöglichkeit auf die Konversation und damit deren Inhalte.)

Ich habe die App jetzt schon mehrere Monate im Gebrauch und bin vollends zufrieden damit. :)
Die zusätzlichen Plugins können separat installiert werden, je nachdem ob man sie braucht oder nicht. Einzelkonversationen sowie Gruppenchats sind ebenfalls möglich.

Der einzige Nachteil ist, dass Threema mit ca. 1 millionen Benutzer viel seltener vertreten ist als der Konkurrent Whatsapp, allerdings hoffe ich, dass sich das in Zukunft ändern wird. :)

Auf alle Fälle sein Geld wert, daher von mir 5 Sterne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. April 2015
Ich gehe davon aus, dass die Nachrichten tatsächlich einigermaßen sicher verschlüsselt sind. Überprüfen kann ich das selber nicht.
Diese Verschlüsselung ist für mich das Entscheidende für den Kauf dieser App.
Vorteile gegenüber Whatsapp:
- Verschlüsselung!
- Für jeden einzelnen Kontakt oder für jede Gruppe kann man ein eigenes Hintergrundbild festlegen. Dadurch schreibt man nicht versehentlich in eine Gruppe, was eigentlich nur für einen Einzelnen bestimmt ist.
- Sehr übersichtlich.
Nachteile gegenüber Whatsapp:
- Man kann weder ein für alle sichtbares Profilbild einrichten, noch einen Status angeben.
- Die gesamte Aufmachung ist für meinen Geschmack nicht so ansprechend.
Ansonsten funktioniert Threema tadellos.
Ein gutes Gefühl, nicht alle Daten an facebook & Co. zu übertragen!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2015
Mit Threema Sprachnachrichten kann man nun endlich verschlüsselt chaten. Leider ist die app noch nicht sehr weit verbreitet, da alle immer noch Whatapp benutzen. Die Firmenübernahme von facebook und die absolute Datenspeicherung haben mich dazu bewogen umzusteigen. Jetzt habe ich zwar nicht mehr so viele Chatpartner, dafür kann aber niemand Unbefugtes meine Chats lesen. Die Funktionen sind auch ok da man sich z.B. ein Sprachsteuerungspaket downloaden kann. Bilder und Filmchen kann man auch versenden. Für mich eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken