Facebook Twitter Pinterest

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

This Is Thirteen (dtn 3 Bonus Tracks)

4.4 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Preis: EUR 20,27 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 4. September 2009
"Bitte wiederholen"
EUR 20,27
EUR 6,66
Derzeit nicht auf Lager.
Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist. Sie erhalten von uns eine E-Mail mit dem voraussichtlichen Lieferdatum, sobald uns diese Information vorliegt. Ihr Konto wird erst dann belastet, wenn wir den Artikel verschicken.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
13 neu ab EUR 6,66

Helene Fischer - Exklusiv bei Amazon Music Unlimited streamen Helene Fischer - Exklusiv bei Amazon Music Unlimited streamen

Hinweise und Aktionen


Anvil-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • This Is Thirteen (dtn 3 Bonus Tracks)
  • +
  • Hope in Hell Ltd.
  • +
  • Juggernaut of Justice Limited Edition DigiPak (+2 Bonus Tracks)
Gesamtpreis: EUR 45,15
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (4. September 2009)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Universal
  • ASIN: B002LMSX3G
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 332.169 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Fritsch am 13. September 2010
Format: Audio CD
Eines vorweg, ich mag Anvil, kenne die Band seit der Hard 'n' Heavy, habe mehr Alben von ihnen als die üblichen Metal on Metal und Forged in Fire und ja ich habe den Anvil-Film gesehen und weiß unter welchen Umständen diese CD entstanden ist. Seitdem sehe ich so manche Musikerkarriere mit anderen Augen.
Ich würde dieses Album auch gerne mit der vollen Sternezahl bedenken kann es aber leider nicht, dafür ist die Platte doch zu durchschnittlich.
Der Sound ist für eine Powermetal Scheibe sehr druckvoll und transparent gelungen, mit einer Ausnahme:
der Gesang ist etwas in den Hintergrund gemischt und kommt dünn rüber. Und da sind wir auch schon bei dem ganz großen Schwachpunkt von This is thirteen - den Vocals. Lips selbst wird hier zur tragischen Gestalt, denn man merkt der Stimme den jahrelangen Raubbau aufgrund falscher Gesangstechnik an. Keine Höhen, wenig Druck, viel Gekrächze. Aber nicht nur wie er singt, sondern auch die "Melodie"-Linien als solche sind eher schwach. Er klebt schülerbandmäßig an den Akkorden, die Refrains sind nicht mitreissend und eigentlich ziemlich langweilig und ähnlich (z. B. Flying blind und Axe to grind). Von den cleveren, teils mehrstimmigen Gesangsarragements verganger Tage keine Spur mehr.
Der abbsolute Tiefpunkt gesangsmäßig ist der Song Worry.
Auf der Haben-Seite sind neben dem Sound, die Spielfreude und der unverwechselbare Stil der Band der mit keiner anderen zu vergleichen ist. Wäre die Gesangsleistung der Instrumentalleistung nur annähernd ebenbürtig, würden 5 Sterne nicht ausreichen. Aber so warten wir auf Juggernaut of Justice.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Der Titel dieser Rezension mag den einen oder anderen verwundern. Schließlich haben Anvil konstant Alben veröffentlicht. Aber - keines der Anvilalben nach Strength of Steel reichte an ihre Frühwerke heran. Mit "this is thirteen" haben es Anvil geschafft an ihre ersten 4 Veröffentlichungen anzuknüpfen.
Der Titeltrack erinnert an eine Mischung aus Metal on Metal und Forget in Fire, flying blind klingt fast wie Bad Religion und zwischendurch erinnert Anvil auch mal an Motörhead. Gut steht es Anvil zu Gesicht, dass sie zu Gunsten von Heavyness und Eingängigkeit oft vom Gaspedal runtergehen. Einziges Manko von this is thirteen ist der manchmal etwas dünne Gesang. Dieses wird aber durch das beeindruckene Powerdruming von Rob Reiner mehr als ausgeglichen.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Mit diesem Album haben Anvil ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Bandbreite reicht von schleppend (der Titeltrack, ultra heavy) über Midtempo (Big Business) bis hin zu reinrassigen Nackenbrechern (Bombs Away, Axe to Grind). Auch die Tracks mit einem leicht punkigen Touch (Room #9, American Refugee) stehen der Band gut zu Gesicht.

Die unverwechselbaren Trademarks, Lips' Gitarrenspiel und Robb Reiners unglaubliches Drumming, prägen auch dieses Album aber sowohl Sound als auch Songwriting sind so gut wie schon seit etlichen Jahren nicht mehr.
Zum ersten Mal seit 'Forged in Fire' (neben 'Metal on Metal' DIE Referenzscheibe von Anvil) wurde das Album wieder von Chris Tsangerides produziert. Das Resultat ist ein enorm wuchtiger, dennoch glasklarer, transparenter Sound. Ein Fest für jeden Metalhead.
Die Entstehung des Albums wird auch in dem hervorragenden Film 'Anvil - die Geschichte einer Freundschaft' dokummentiert. Dieser Film sollte zum Pflichtrepertoire jedes Metal Fans gehören.

Wer seine Sammlung um eine hervorragende Scheibe erweitern möchte und nebenbei eine authentische, sympathische Band unterstützen möchte, sollte hier zuschlagen.
Klare Kaufempfehlung!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Nachdem es ab Ende der Achtziger mit der Kultband Anvil doch sehr bergab ging, spätere Ausnahmen wie "Speed of Sound" bestätigen die Regel, ist den Kanadiern mit diesem Album aber eine echte Wiedergeburt gelungen. Die Scheibe bewegt sich zwar überwiegend im Midtempobreich kann aber trotzdem überzeugen. Solche Perlen wie "This is thirteen", "Bombs away" oder"American Refugee" hat man der Band wirklich nicht mehr zugetraut. Verdiente 4 Sterne gibts dafür von mir.
1 Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
So, da habe ich mir mal wieder 'ne Anvil gegönnt. Ich gehöre auch zu denen, welche die Band mangels Präsenz "vergessen" haben. Die 80er waren für Metalheadz aber auch spannend.
Die ersten Scheiben habe ich mir als LP gekauft - gab damals noch keine CD. Ich habe Anvil in Wacken erlebt und war beeindruckt. Anvil ist live viel besser als auf dieser CD. Musikalisch ist die CD toll. Druckvoller Sound, alles klingt frisch und unverbraucht und hat einen eigenen Stil. Die Vocals sind jedoch nicht auf dem Niveau der Musik und Lips fehlt es akustisch an Volumen. Auch klingt seine Stimme ein wenig, als hätte sie gelitten. Wenn man die einfachen Umstände berücksichtigt, unter denen das Album entstanden ist, finde ich das Ergebnis mehr als gut. Jeder, der guten Power-Metal mag und etwas neben dem Mainstream sucht sollte mal reinhören.
Die Songs sind schon einige Mal gelaufen und ich habe keine Langeweile dabei. Ich kann kaum glauben, dass niemand die Band richtig promoted hat. Vielleicht ändert sich das und das nächste Album ist im Bereich der Vocals stark verbessert. Ich vermisse etwas die Raffinesse und Komplexität früherer Alben. Ich habe bei meiner Bewertung - nur wegen der Vocals - zwischen drei und vier Sternen geschwankt. Ich gebe etwas Bonus und habe auf vier Sterne aufgerundet.
Aber Ihr wisst ja: selbst reinhören bringt Erkenntnis...
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden